Cecelia Ahern Flawed – Wie perfekt willst du sein?

(718)

Lovelybooks Bewertung

  • 688 Bibliotheken
  • 70 Follower
  • 37 Leser
  • 279 Rezensionen
(392)
(249)
(65)
(9)
(3)

Inhaltsangabe zu „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ von Cecelia Ahern

›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt.

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.

Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.

Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

„Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Cecelia Ahern

Ich mag Charaktere mit denen ich mich identifizieren kann. Und das ist bei diesem Buch der Fall. Den wer will schon Perfekt sein? ;)

— mona234

Ganz großartig. Trotz Vorhersehbarkeit gefiel es mir ausgesprochen gut - innerhalb von 2 Tagen verschlungen!

— Enni

Fesselnd bis zur letzten Seite

— _Sternenstaub_

Die Rebellin fängt als Comformistin an. Eine geniale Entwicklung

— kira_murasaki

Sehr tolles Buch. Echt Spannend! Bin auf den zweiten Teil gespannt.

— Isabelfra

Celestine wirkt zeitweise sehr naiv und nervig, aber die Geschichte gefällt mir sehr gut. Spannende Dystopie, die wichtige Werte vermittelt.

— tomatenjohnny91

Eine ganz andere Cecelia Ahern, aber ich bin begeistert von der ersten bis zur letzten Seite

— X-tine

Dystopie über eine perfekte Gesellschaft, die fehlerhafte Bürger brandmarken und ausgrenzen. Gutes Buch.

— Hortensia13

Persönlich finde ich das eine Gute Geschichte die auch zum Nachdenken anregt. Obendrein noch gut Geschrieben.

— SirenaHolmes

Das Buch hat mir, entgegen meiner Vorurteile sooo gut gefallen, dass ich gleich den 2. Teil dranhängen muss

— CorneliaP

Stöbern in Jugendbücher

Oblivion - Lichtflimmern

Sollte man dazu noch was sagen!? xoxo

xoxo_kitty

Royal: Eine Krone aus Alabaster

Der zweite Teil is Herzzerreißend! Nur leider habe ich jetzt aufgehört mit der Reihe.

xoxo_kitty

Scythe – Die Hüter des Todes

Düster, spannend und einfach nur gut!

Shadow2709

Aquila

Einfach nur genial!

shari77

Blutrosen

Das Innovative fehlt mir ein wenig, trotzdem ein sehr Buch.

Sekania

Wolkenschloss

Zwischendurch wusste ich gar nicht mehr, wem ich trauen sollte. Schöne Geschichte, tolles Hotel

Panda21

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Willst du die perfekte Welt? Oder du selbst sein?

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    annasbookshelf

    12. November 2017 um 12:29

    Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenen Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln.Diese 3 Sätze aus dem Klappentext des Buchs haben mich neugierig gemacht- wie kann eine Entscheidung aus dem Bauch heraus Regeln brechen? Ich entscheide fast immer aus dem Bauch heraus und bin damit immer gut gefahren.Nachdem ich kurze Startprobleme hatte, konnte die Autorin mich relativ schnell in ihren Bann ziehen- und dann gab es kein Entkommen mehr- ich habe dieses Buch VERSCHLUNGEN! Was mir am besten gefallen hat ist wohl der Grundgedanke.  Alle Menschen sollen perfekt sein- und ja, manchmal wünscht man sich das, perfekt zu sein. Oder zumindest nicht ständig dumme Fehler zu machen. Aber was wären wir ohne Fehler? Genau das ist die Frage um die es unterschwellig im Buch geht.  Bewundernswert finde ich die Entwicklung der Protagonisten und Antagonisten. Celestine, ihre Schwester Juniper, Mutter und Vater, Celestines "unglaublich süßer Freund", ihr Großvater und Pia, die "rasende Reporterin" ;-). Jeder von ihnen hat in diesem Buch Platz für Überraschungsmomente. Dennoch gibt es Stellen an denen ich dachte: "War ja klar"- aber so klar war es dann doch nicht. Die Aufmachung des Buches gefällt mir auch richtig gut, das Cover lässt viel Raum für Interpretation. Das einzig Negative an diesem Buch: es hat nur 460 Seiten und ein offenes Ende :-DZum Schluss sei gesagt: bitte lest das Buch! Ich halte das Thema für sehr wichtig, damit so eine Welt niemals (wieder) entsteht, in der nur Platz für fehlerfreie Menschen ist.Ich spreche meine Empfehlung aus, da Cecelia Ahern gezeigt hat, dass sie nicht nur Liebesromane drauf hat :-) obwohl es sich bei "Flawed" um ein Jugendbuch handelt, würde ich es jedem weiterempfehlen, ganz unabhängig vom Alter. Da es sich um eine Dilogie handelt und ein Suchtfaktor entsteht, ist Teil 2 ("Perfect") bereits bestellt :-)... 

    Mehr
  • Wow, wow, wow

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    Katzyja

    01. November 2017 um 11:41

    Meine ZusammenfassungCelestine lebt in einer Gesellschaft wo alles Perfekt ist. Wenn jemand nicht perfekt handelt, wird er dies mit einem Zeichen auf seiner Haut bezahlen. Einem großen eingebrannten F wie "Fehlerhaft". Ebenfalls muss dieser Fehlerhafte eine rote Armbinde tragen an der jeder sehen kann, das es sich um eine Fehlerhafte Person handelt. Das ganze Leben ändert sich wenn man als Fehlerhaft gebrandmarkt wird. Selbst an der Nahrungsaufnahme wird man das merken, denn Fehlerhafte dürfen nur das nötigste Essen. Für Celestine war immer alles perfekt, doch das ändert sich schlagartig, als ihre Nachbarin als Fehlerhaft verurteilt wird.BewertungIch habe vorher noch kein Buch von Cecilia Ahern gelesen, ihre Bücher habe ich zwar sehr oft gesehen, aber da es sich immer um eher Schmalzige Romane gehandelt hat, habe ich einen Bogen darum gemacht. Durch die Dystopie Flawed hat sich das nun geändert und ich musste feststellen, das die Autorin einen ausgezeichneten Schreibstil beherrscht.Diese Dystopie ist sehr spannend und ich habe mich oft mit der Protagonistin identifizieren können. Ihr Enttäuschungen und Hoffnungen miterlebt.Sie wird von heute auf morgen aus ihrer gewohnten Einstellung zur Welt gerissen und lernt Stück für Stück hinter das System der Perfekten zu schauen. Sie merkt das viele Regeln total bescheuert sind und keinerlei Menschlichkeit beherzigen!Durch ihren stärker werdenden Charakter versucht sie dagegen anzukämpfen und kann sogar einige andere überzeugen das dass System Falsch ist!Wir bekommen hier eine zuerst sehr angepasste und darauf bedacht immer alles perfekt zu machene Protagonistin, die plötzlich eine ganz andere Seite von sich selber kennen lernt und somit das System zu hinterfragen beginnt. So kommt ein Stein ins Rollen der eben auch andere "Fehlerhafte" mutiger werden lässt.Natürlich gibt es auch ein wenig Liebe, aber davon bekommen wir im ersten Band sogut wie gar nichts mit, weshalb sich die Geschichte nicht in einer schmalzigen Liebelei wiederfindet. Das hat bei mir einen großen Pluspunkt gegeben, da die Protagonistin wirklich aus eigener Kraft handelt und keine Hand gereicht bekommt.Wirklich tolle Dystopie mit Suchtfaktor!(Übrigens habe ich parallel das Hörbuch gehört und kann auch das bedenkenlos weiterempfehlen. Das zuhören hat Spaß gemacht und die Leserstimme hat prima gepasst.)

    Mehr
  • Muss man wirklich perfekt sein?

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    evengel

    10. October 2017 um 06:31

    Verlagsinfo:›Flawed – Wie perfekt willst du sein?‹ ist der erste atemberaubende Band des neuen Zweiteilers von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt. Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.Zum Cover:Das Cover ist ein richtiger Blickfang, in meinen Augen. Er sieht sehr interessant aus, das man neugierig wird. Und dann noch die Unterschrift, macht definitiv Lust auf lesen.Meine Meinung:Normaler Weise kennt man die Autorin Cecelia Ahern ja von reinen, Frauen Romanen. Deshalb war ich sehr neugierig, wie sie wohl diese Dystopie schreibt. Als Cecelia Fan, eigentlich dann sowieso ein Muss-Buch. Ich hatte bei dem Buch leider ein paar Startschwierigkeiten. Insgesamt 5 Anläufe hatte ich mit dieser Geschichte. Es stand nun auch längere Zeit in meinem Regal, doch nun hatte es mich tatsächlich gepackt gehabt.  Anscheinend war davor die Zeit für dieses Buch noch nicht reif genug. Jetzt jedoch, konnte es mich überzeugen. Ich fand es total spannend und auch mega genial, was die Autorin dort für eine wundervolle Idee umgesetzt hat. Ein Buch mit einer Frage, muss man wirklich perfekt sein? Man lernte jeden Charakter ein bisschen kennen, wobei ich mir es bei manchen etwas mehr gewünscht hätte.Die Protagonistin Celestine muss sehr viel mitmachen, obwohl sie nur das richtige tun wollte. Doch in ihrer Welt ist genau das verkehrt und dafür muss sie büßen. Ich fand es richtig traurig, das man für etwas gutes bestraft wird. Ich hab in dieser Situation total mitgelitten und hätte sie am liebsten in die Arme genommen. Die Spannung im Buch ist nicht ganz konsequent, steigt aber immer wieder auf. Ist so eine kleine Berg auf und ab Fahrt. Was ich aber völlig in Ordnung fand. Das ist ja schliesslich bei ganz vielen Büchern so. Die Handlungen konnte man alle sehr gut nach empfinden. Der Schreibstil ist flüssig und kann man sehr angenehm lesen. Man wird in einen Sog der Gefühle mitgerissen. Es gibt zwar hin und wieder kleine Schwächen, aber über denen kann man hin weg sehen finde ich. Was ich mir gewünscht hätte, etwas mehr die Umgebung kennen lernen. Da hat mir so bisschen ein Bild gefehlt, in welcher direkten Welt sie lebt. Aber das ist eigentlich auch so das einzigste negative. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Will man das perfekte Leben?

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    cheesie

    01. October 2017 um 13:05

    Der erste Band des Zweiteilers beschreibt das Leben von Celestine. Alle sind perfekt, bis auf die gekennzeichneten Unperfekten. Sie tragen eine Armbinde, sind die Außenseiter der Gesellschaft und werden gemieden. Celestine gehört zu den Perfekten. Sie weiß sich zu benehmen, ist eine gute Schülerin und hat den perfekten Freund, die perfekte Familie, die perfekten Freunde. Bis sie ihre Menschlichkeit entdeckt. Heißt Perfektion auch, dass man den Außenseitern nicht helfen darf? Heißt Perfektion, Menschen sterben zu lassen, die nicht Perfekt sind? Dieses Buch erinnert anfangs sehr an die Juden mit den Armbinden. Es ist ein allgegenwärtiges Thema, dass über sich nachdenken lässt. Man erwischt sich selbst oft dabei, dass man über andere Urteilt, nur weil diese anders sind. Die Autorin zeigt, dass sie nicht nur schöne Liebesromane schreiben kann. Damit habe ich sie nämlich bisher sofort verbunden. Jetzt zeigt sie, dass sie auch Jugendromane schreiben kann, die zum Nachdenken anregen. Man überdenkt sich und die Gesellschaft in der man lebt. Ein wirklich gutes Buch, dass ich jedem meiner Freunde wärmstens empfehle! 

    Mehr
  • Perfektion in Unperfektion?

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    Hortensia13

    18. September 2017 um 08:29

    Die 17jährige Celestine strebt danach perfekt zu sein, denn das ist das absolute Mass der Gesellschaft. Doch durch einen Zufall gerät sie in die Fänge der Gilde, die dafür verantwortlich ist über Perfektion oder Fehlerhaftigkeit zu entscheiden. Sie wird zu einer Fehlerhaften gebrandmarkt und somit aus der Gesellschaft ausgegrenzt. Plötzlich wird sie zum politischen Spielball vieler. So muss Celestine um ihr Leben und ihre grosse Liebe kämpfen. Dieses Buch ist der erste Band vom Zweiteiler der Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Sie wagt sich auf das Gebiet einer Dystopie. Spannend erzählt sie diese Geschichte, die auch etwas zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Dieses Buch vermittelt wichtige Werte!

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    januarygirl

    15. September 2017 um 19:30

    Ich hatte schon längere Zeit vor, das Buch zu lesen. Jetzt habe ich es endlich geschafft und bereue es auf gar keinen Fall! „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ ist der erste Band eines Zweiteilers. Das Cover gefällt mir wirklich gut; es passt zur Geschichte. Celestine, die Protagonistin, führt ein perfektes Leben. Sie hat einen Freund, sie ist schön und beliebt und super in Mathe. Doch auch in dieser scheinbar perfekten Welt ist nicht immer alles perfekt. Wer einen moralischen Fehler begeht, bekommt eine Strafe. Je nachdem, was man getan hat, wird man auf der Fußsohle, der Schläfe, der Handfläche, direkt über dem Herzen oder auf der Zunge gebrandmarkt. Somit ist diese Person für jeden in der Gesellschaft als „Fehlerhafter“ gekennzeichnet. In einem entscheidenden Moment handelt Celestine falsch und bricht damit alle Regeln. Sie kann dafür im Gefängnis landen, oder gebrandmarkt werden. Nun muss sie um ihre Zukunft und um ihre große Liebe kämpfen. Da ich den Schreibstil von Cecelia Ahern schon in „P.S. Ich liebe dich“ als sehr schön und angenehm empfand, wiederholte sich das hier genauso! Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben und fesselt einen. Als Leser fiebert man richtig mit Celestine mit, hofft und weint mit ihr. Celestine ist immer darauf bedacht, alles perfekt machen zu wollen. Doch manchmal lässt sie sich von ihren Gefühlen leiten und das wird ihr zum Verhängnis. Sie ist sehr hilfsbereit und wird von der Autorin sehr sympathisch beschrieben. Ich hatte direkt einen Zugang zu Celestine und bewundere sie für ihren Mut. Die Geschichte vermittelt etwas sehr wichtiges: Es ist nicht immer alles perfekt, auch wenn es so scheint. , Aus Fehlern kann und sollte jeder lernen. Sie helfen uns und machen uns erfahrungsreicher. , Niemand ist perfekt! Jeder hat seine Fehler und Macken. Wir sollten unsere Mitmenschen nicht für ihre Fehler, oder das, was sie sind verurteilen. Wenn alle und alles perfekt wäre, würde es dann nicht irgendwann langweilig werden?! „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ hat mich sehr begeistert! Es ist sehr empfehlenswert und durch das, was das Buch uns vermittelt, werden wir Leser zum Nachdenken angeregt. Ich freue mich schon total auf Teil 2 und werde ihn direkt hinterher lesen. Eine klare Lese – Empfehlung!

    Mehr
  • spannend bis zur letzten Seite...

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    dorothea84

    09. September 2017 um 12:11

    Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Dann handelt sie aus dem Bauch heraus und bricht die Regeln. Sie kommt ins Gefängnis und muss um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe kämpfen. Es fängt wie ein normales Teenie Buch an. Die Welt wird erklärt, beim Lesen denkt man noch so spannend ist es nicht. Doch dann tauchen die "Fehlerhaften" auf. Celestine ist menschlich und einfühlsam und kommt ins Gefängnis. Man merkt das Celestine Welt sich ändert und man ist Hautnah dabei. Die Autorin zieht einen in eine Welt voller Vorurteil und Äußerlichkeiten. Man merkt das in Zeit von Facebook und Co., auch alle um Perfektion geht. Die Geschichte rührt eine zum Nachdenken bzw. zum Umdenken an. Gefesselt liest man weiter und leidet mit Celestine und kann die Grausamkeit, nicht glauben. Ich bin gespannt auf Band 2 und wie es weiter geht mit den "Perfekten" und den "Fehlerhaften".

    Mehr
  • Ein super Debüt

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    TanjaSpencer

    05. September 2017 um 16:03

    Rezension: Flawed- Wie perfekt willst du sein ? Flawed ist der 1. Teil der Perfect- Dilogie, welche von der Autorin Cecelia Ahern verfasst worden ist. Das Buch erschien am 29. September 2016 im Fischer FJB Verlag und umfasst um die 460 Seiten.Handlung:Spannend und emotional erzählt sie in dieser Dystopie die Geschichte der 17-jährigen Celestine, die darum kämpft, etwas anderes sein zu dürfen als perfekt. Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.Die Geschichte gefiel mir sehr gut, da ich finde, dass man die dystopischen Elemente wunderbar eingefädelt hat. Auch die einzelnen Prozesse und Geschehnisse konnten mich umhauen und ich war sofort begeistert. Die Grundidee auf welche, alles im Buch aufgebaut ist, gefiel mir genau so gut, es erinnerte mich wirklich ein wenig an Divergent. Das Einzige, was mich etwas gestört hat, ist dass an sich nicht wirklich viel passiert, denn es gab hin und wieder immer Stellen wo ich mir gedacht habe, dass man mehr hätte machen können, aber im Grossen und Ganzen gefiel mir die Handlung super. Charaktere:In diesem Buch steht die Protagonistin Celestine im Vordergrund, ich kann nur sagen, sie gefiel mir sehr gut. Ich mochte wirklich alles an ihr. Man kann auch super sehen, wie stark sie wirklich ist und wie sie aus Fehlern lernt. Ich fand auch ihre Entwicklung super ausgearbeitet. Als wichtige Nebencharaktere zählen hier Art, Carrick, Pia, Juniper und Crevan. Sie alle spielen eine wichtige Rolle und beeinflussen viele Entscheidungen in Celestines Leben. Mir gefiel manche Charaktere gut und andere nicht, aber ich glaube dies ist immer so eine Sache. Trotzdem fand ich, dass alle super personalisiert worden, denn einem wurde bei den Charakteren nie langweilig. Schreibstil:Der Schreibstil mochte ich schon von Anfang an, denn er ist auf einer Seite ein klassischer Jugendschriebstil und auf der anderen Seite, hat er etwas spezielles an sich, was einen zum Nachdenken anregt und mitfühlen lässt. Fazit: Das Buch hat mir im Endeffekt sehr gut gefallen, abgesehen von kleinen Schwachstellen während der Handlung selbst. Ich mochte viele Charaktere, da sie mich so gut wie alle überzeugen konnten. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf den nächsten Teil. Lg Tanja

    Mehr
  • Einfach nur WoW

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    knicklichtregen

    24. August 2017 um 17:48

    Die Story ist wunderbar und fesselnd ausgearbeitet mit Kniffen und Twist, die man auf den ersten Blick gar nicht erwarten würde und total davon gefesselt wird. Die Charaktere sind spitze dargestellt und jeder, wirklich jeder, entwickelt sich irgendwie weiter, sodass sich auf über 400 Seiten keine Langeweile entsteht, die das Vorhersagen von Handlungen ermöglichen würde. Deshalb gönnt euch das Buch unbedingt, wenn ihr Spaß an ein bisschen Dystopie (allerdings nicht im Sinne von Krieg und Gewalt), Gesellschaftskritik, spannenden Charakteren und einer fesselnden Story, die immer in Bewegung ist und keine Ruhe findet, habt, dann ist Flawed genau das Richtige für euch!Eine ausführlichere Rezi findet ihr auf meinem Blog leesbuecherecke.wordpress.com, schaut vorbei :)

    Mehr
  • Interessante Jugendbuch-Dystopie mit tollen Ansätzen aber auch einigen Schwächen

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    Queenieofthenight

    23. August 2017 um 10:42

    Ich habe das Buch als ungekürztes Hörbuch bei Spotify gehört und mich sehr gefreut, dort ein so aktuelles Buch zu finden! Nach vielen sehr positiven Stimmen war ich sehr gespannt auf das Buch. Insgesamt hat es mir ganz gut gefallen und ich werde auf jeden Fall direkt mit dem 2. Teil (auch wieder als Hörbuch) weitermachen, weil ich gespannt bin, was die Geschichte noch zu bieten hat. Leider gab es jedoch auch einige Aspekte die mir nicht so gut gefallen haben, weshalb ich insgesamt 3 Sterne vergebe. Gut gefallen hat mir die grundlegende Idee der dystopischen Gesellschaft. Ich fand die Idee der fehlerhaften Brandmarkung und die Behandlung solcher fehlerhaften Menschen erschreckend, aber es wirkte doch sehr glaubhaft und realistisch, sodass man sich während der Lektüre in der Welt wiederfinden konnte. Auch der Verlauf der Geschichte hat mir gut gefallen, sowie dass es kaum Stellen gab, an denen die Spannung stark zurück gegangen ist. Die Geschehnisse gingen gut ineinander über. Auch der Schreibstil war ansprechend und dem Genre des Jugendbuches entsprechend gestaltet. Was mir leider nicht so gut gefallen hat waren die Verhaltensweisen der Hauptprotagonistin Celestine, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt wird. Mir ist ihr Charakter leider nicht ganz klar geworden und ich fand sie recht wankelmütig, mal sehr mutig, stark und widerspenstig, an anderen Stellen aber wieder weinerlich und zu wenig von sich aus handelnd. Das hat für mich nicht wirklich einen Sinn ergeben, vor allem angesichts des Unrechts, welches ihr zugestossen ist. Sie hat sich meiner Meinung nach für einen Hauptcharakter viel zu passiv verhalten. Alle Geschehnisse und Entdeckungen wurden durch andere Charaktere ins Rollen gebracht, und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie wirklich aktiv etwas dazu beigetragen hat. Dadurch wirkte die Entwicklung der Geschichte, die ich eigentlich sehr stimmig fand, wie eine Folge von Zufällen. Was sich mir leider auch nicht erschlossen hat waren Celestines Gedanken und Gefühle für den fehlerhaften Kumpanen Carrick. Sie haben kaum ein Wort miteinander gesprochen, aber sie hat immer genau gewusst was er denkt und fühlt und dass er für sie super wichtig ist, bevor sie irgendetwas von ihm wusste. Das fand ich recht klischeehaft und unglaubwürdig. Fazit: Eine interessante dystopische Welt und eine tolle Geschichte. Leider wird die Begeisterung etwas geschmälert durch die zu passive und seltsam gezeichnete Hauptprotagonistin. Doch gebe ich dem Buch insgesamt 3 Sterne und bin auf den Abschluss der Geschichte gespannt.

    Mehr
  • Starke Geschichte

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    alliseeismagic

    17. August 2017 um 14:49

    Meine Gedanken Erst mal, das Buchcover ist sehr schön gewählt. Der brennende Kreis um die Mädchengestalt soll wohl die Brandzeichen der Fehlerhaften darstellen. Die Geschichte ist spannend und interessant geschrieben, aber auch sehr flüssig zu lesen. Celestine's Zwiegespaltenheit zwischen dem was Richtig ist, und dem was man von ihr erwartet kann man gut mitfühlen. Sie möchte ihren Ansichten treu bleiben und nicht lügen müssen, für etwas das sie nicht ist. Das macht sie sehr stark und sympathisch. Sie weiß genau was sie will und wehrt sich gegen die Schikanen der anderen. Celestine wird dadurch unfreiwillig zu einer "Heldin" oder auch Inspiration für andere. Was mir gut gefällt ist, dass die Familie immer hinter ihr steht, da in den meisten Bücher "der Held" alleine seine Probleme bewältigen muss. Sie wird aber trotzdem immerwieder auf die Probe gestellt, wem sie vertrauen kann und wem nicht. Die Unterschiede zwischen dem "Perfekt sein" und dem "Fehlerhaft sein" sind klar beschrieben und regt zum Nachdenken an, über das was wir als perfekt sehen. Ebenso Thema ist Mobbing z.B. in der Schule und Diskriminierung. Als "Fehlerhafter" wird man von allen ausgeschlossen und muss gewisse Regeln einhalten. Pressefreiheit wird ebenfalls Thema. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Fazit Eine sehr gute und starke Geschichte, die zum Nachdenken über Mobbing, Diskriminierung und Perfektionismus in der Gesellschaft anregt. Ich werde mir den zweiten Teil auf jeden Fall anschauen. Wenn ihr noch mehr Rezensionen lesen wollt, schaut gerne auf meinem Blog vorbei https://alliseeismagic.wordpress.com/2017/08/17/flawed-cecelia-ahern/

    Mehr
  • Unglaublich!

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    Shellysbookshelf

    06. August 2017 um 18:04

    Inhalt: Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe. Schreibstil: Flawed ist in der Ich-Perspektive aus Celestines Sicht geschrieben und im Präsens. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Sehr angenehm. Cover: Das Cover ist schön und passend. Der Eye-Catcher ist ein brennender Ring und in der Mitte davon eine Mädchengestalt. Der Ring stellt das Brandzeichen der Fehlerhaften dar, denn das ist ein Kreis mit einem F in der Mitte. Somit repräsentiert Celestine, das Mädchen, das F, also die Fehlerhaften. Handlung: Celestine ist perfekt. Sie ist schön, hat gute Noten, ist immer höflich und verhält sich immer korrekt. Bis auf diesen einen Tag im Bus. Denn da versucht sie, einem alten Mann zu helfen, der zu ersticken droht. Das Problem ist, er ist fehlerhaft. Und Nicht-Fehlerhafte dürfen keinem Fehlerhaften helfen. Eigentlich weiß sie das auch. Sie wurde so erzogen, denn die Gesellschaft wurde so erzogen. Sie hat das System nie hinterfragt und sich so verhalten, wie die Gesellschaft es wollte. Bis sie dem Mann helfen will. Celestine wird verhaftet und der Leser begleitet sie durch die Zeit in ihrer Zelle, während sie auf den Prozess wartet und hofft, einfach nach Hause gehen zu dürfen, denn der oberste Richter ist der Vater ihres Freundes. Der erste Teil dieses Zweiteilers ist hauptsächlich eine Einführung in diese Welt. In die Welt, in der man als Fehlerhaft gebrandmarkt wird, wenn man etwas ethisch falsches tut, das gesetzlich jedoch nicht verboten ist. Wir erahnen Züge von Willkür und Unlogik.  Meinung & Fazit: Auch wenn es mehr eine Einführung ist, in Celestines Leben und die ganze Auswirkung dieser Institution, ist es kein bisschen langweilig. Allein der Schreibstil lässt es interessant bleiben. Und auch, dass man immer mehr über diese Welt erfährt. Es ist genau die richtige Menge an Informationen. Keine unnötigen Informationen, die bloß verwirren, aber auch nicht zu wenig, sodass man verwirrt wäre, weil man nicht versteht, wie genau die Welt funktioniert. Ich habe teilweise, wenn ich das Buch mal weggelegt habe, nicht mehr zwischen Fiktion und Realität unterscheiden können, es hat sich so echt angefühlt und so real, dass ich wirklich dachte, auch ich wäre in diese Welt zu Hause. Das heißt, dass das Buch mich unglaublich mitreißen konnte und die Geschichte war auch mal etwas anderes und neu und interessant, deshalb konnte ich einfach nur 5/5 Sternen geben ♥

    Mehr
  • Lang gezogen und für mich nicht authentisch

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    AmyJBrown

    30. July 2017 um 12:04

    Ich finde die Geschichte wirkt sehr lang gezogen und musste mich unter anderem deswegen ein paar Mal zusammenreißen, um das Hörbuch nicht abzubrechen. Auch hatte ich meine Schwierigkeiten mit der perfekten Protagonistin, die anfangs so gar nicht verstehen kann, dass man manche Entscheidungen aus dem Bauch heraus trifft und sie vielleicht für andere nicht nachvollziehbar und moralisch umstritten sind. Mit solchen Menschen, wie zum Beispiel ihrer Nachbarin will sie dann auch nichts mehr zu tun haben und noch nicht einmal mehr reden. Aber irgendwann wendet sich das Blatt und Celestine entscheidet selbst aus dem Bauch heraus. Wohin das führt, lest oder hört selbst. Mir ist schon klar, dass diese Dystopie zum großen Teil unsere Gesellschaft wieder spiegelt, in der die einen alles dürfen und andere dafür verurteilt werden. Bei den Verurteilungen, die ich mitbekommen habe, hätte ich (wie viele andere) auch so entschieden, deswegen war die Geschichte für mich nicht authentisch und stimmig. Auch nicht gut gelöst fand ich, dass ein Charakter, von dem ich der Geschichte wegen erwartet habe, dass er wieder auftaucht, wieder verschwindet. Erst am Schluss taucht er mit einem Mini-Auftritt wieder auf, das hat mich total verstört. Cecilia Ahern selbst sagt auf Amazon: „Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Es ist ihre erste Dystopie, ich hätte deswegen lieber mehr Zeit in die Planung investiert. Schade eigentlich. Nichts desto trotz finde ich die Geschichte immer noch sehr originell und würde sie einem Dystopie-Fan ans Herz legen. Es ist das erste Buch von zweien und ich kann nur für die Leser hoffen, dass Celestine sich in dem zweiten Buch weiter entwickelt. Ich werde dafür auf jeden Fall kein Geld ausgeben.

    Mehr
  • Flawed

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    Sarah_Adams

    28. July 2017 um 12:42

    Hier gehts zu meinem Blog Inhalt Die 17-Jährige Celestine wächst in einer perfekten Gesellschaft auf, in der Fehler nicht toleriert werden und fehlerhafte Menschen als solche markiert und ausgegrenzt werden. Sie selbst steht voller Überzeugung hinter diesem System, denn es führt dazu, dass sie in Sicherheit und Wohlstand und leben kann, umgeben von Menschen, die nach dem höchsten Ideal streben und moralisch makellos sind. Sie selbst ist ein mustergültiges Beispiel dafür, dass das System funktioniert und sie liebt ihr perfektes Leben, ihren perfekten Freund, ihre perfekte Familie. Ihre berufliche und private Zukunft liegt grenzenlos und voller Möglichkeiten vor ihr. Doch dann handelt sie eines Tages ganz uneigennützig aus Mitgefühl, nach höchsten moralischen Idealen und wird dafür bis aufs Äußerste zur Rechenschaft gezogen - ihr perfektes Weltbild bekommt Risse. Wie kann es sein, dass ihr Mitgefühl und ihr moralisches Bestreben verurteilt werden? Wie kann es sein, dass, was der Logik und dem Gefühl nach richtig ist, falsch sein soll? Von einem Moment auf den anderen fällt sie aus ihrer Seifenblase und kämpft ums Leben und die Menschlichkeit. Meine Meinung Ich habe mich schon lange auf dieses Buch gefreut, denn die Autorin Cecelia Ahern hat mich bereits vor vielen Jahren mit „P.S: Ich liebe dich" tief berührt und ich habe mich in ihren einfühlsamen Schreibstil verliebt. Da ich aber grundsätzlich keine leidenschaftliche Liebesroman-Leserin bin, blieb es bisher dennoch bei diesem einen Werk von ihr. Als ich hörte, dass sie nun etwas in einem meiner Lieblings-Genres Dystopien schreibt konnte ich es kaum erwarten! Eine Dystopie kombiniert mit Aherns Gespür für die ganz großen Gefühle, für Echtheit, für sanfte Berührungen im Geiste.. das schürte unendliche Erwartungen! Nachdem ich den ersten Band des Zweiteilers, „Flawed“ in einem Tag verschlungen habe kann ich voller Euphorie und aus tiefstem Herzen sagen: Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Sie hat das Thema einer unterdrückenden Gesellschaft, die keine Nonkonformität duldet auf ein völlig neues Level gehoben! Auch in ihrem Gesellschaftsentwurf darf sich niemand einen Fehler erlauben, doch die Maschen sind viel enger gezogen als gewöhnlich und „Fehler“ ist so allumfassend und teils willkürlich von der machthabenden Gilde definiert, dass es unmöglich scheint „richtig“ zu sein und zu handeln. Was mir außerdem sehr gut gefällt ist, dass Celestine, die Protagonistin, keine typische Heldin ist. Sie gliedert sich ohne zu hinterfragen ein, ist naiv - statt rebellisch, misstrauisch, oder mutig. Sie will einfach nur dazugehören, nicht auffallen, alles richtig machen. Ohne ihren Charakter unglaubhaft zu verfälschen, gerät sie mit diesem verzweifelten Willen, perfekt zu sein und sich nie einen Fehler zu erlauben, in eine unerträgliche, aussichtslose Situation, in der sie eine Kämpferin sein soll, die sie doch eigentlich nicht ist und nicht sein will. Und auch in dieser Situation ist sie weiterhin ganz sie selbst, macht nur ganz langsam in einem schmerzhaften Prozess minimale Veränderungen mit, so dass es für den Leser absolut nachvollziehbar bleibt und man immer mehr in sie, in ihr Herz und ihren Kopf eintaucht und mitgerissen wird mit den turbulenten, verstörenden und tief berührenden Geschehnissen.. schlichtweg überwältigend!  

    Mehr
  • REZENSION: FLAWED

    Flawed – Wie perfekt willst du sein?

    juleisreading

    20. July 2017 um 15:13

    „Flawed“ wollte ich schon lange lesen, denn die Thematik des Buches und der Klappentext haben mich sehr interessiert und auch überzeugt. Ich habe nach dem Kauf des Buches auch direkt angefangen zu lesen, obwohl ich zu der Zeit eigentlich ein anderes Buch am Lesen war.Für mich war es nicht schwer in das Buch reinzukommen, denn der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Sekunde an überzeugt, weshalb ich auch gar nicht aufhören konnte zu lesen.Die Geschichte war so spannend und ich wollte nach jedem Kapitel unbedingt wissen wie es weitergeht. Die Charaktere im Buch sind alle so gut beschrieben und man fängt an die Charaktere zu lieben und manche auch zu hassen. Celestine, die Protagonistin, ist meiner Meinung nach eine sehr starke junge Frau und es hat mir Spaß gemacht sie in der Geschichte begleiten zu dürfen. Was mich auch überzeugen konnte ist, dass in diesem Buch nichts umschrieben wird. Die „grausamen“ Szenen werden wirklich gut beschrieben, sodass ich manchmal einfach nur kopfschüttelnd vor dem Buch saß und mich gefragt habe, wie ein Mensch sowas tun kann. Wenn Celestine gelitten hat, dann habe ich mitgelitten, so gut hat mir die Geschichte von Cecelia Ahern gefallen und ich muss mir auch unbedingt den zweiten Teil kaufen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks