Cecelia Ahern Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

(303)

Lovelybooks Bewertung

  • 312 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 14 Leser
  • 92 Rezensionen
(56)
(96)
(98)
(39)
(14)

Inhaltsangabe zu „Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf“ von Cecelia Ahern

Das Jahr, in dem sich mein Leben veränderte.
Das Jahr, in dem ich zu mir fand.
Das Jahr, in dem ich dich traf.

Der Spiegel-Top-Bestseller von Cecelia Ahern jetzt im Taschenbuch: Vier Jahreszeiten voller Aufbruch, Freundschaft, Liebe und Hoffnung.

Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist. Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund. An Silvester kreuzen sich die Wege von Jasmine und Matt, und zwar absolut unfreiwillig. Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen. Ein Jahr, das alles verändert.

Ein typischer "Ahern" - emotional, berührend und mit einer wunderbaren Botschaft!

— isipisi

Cecelia Ahern Schreibstil, schafft es dass man das Buch zu Ende liest. Aber wirklich begeistert ist anders. Der Garten war mein Highlight.

— Adina13

Mein Highlight war der Garten. Teilweise etwas nervig und auch nicht wirklich romantisch. Nicht Cecelias bestes Werk.

— schokokaramell

Langatmig und dadurch etwas dröge.

— Kartoffelschaf

Nicht das was man erwartet, dennoch toll

— Losnl

Die Story an sich keine schlechte Idee, aber ich werde nicht warm mit dem Buch. Schwächeres Buch von Cecelia Ahern. Schade.

— dreamily1

Ich kam einfach nicht richtig rein. Schade, hatte mir mehr erhofft .

— Mrsloewenherz

Sehr schöne Geschichte, die zeigt, dass es mehr im Leben gibt als nur die Arbeit.

— Betsy

Ein gut zu lesendes und unterhaltsames Buch, von dem ich jedoch irgendwie mehr erwartet habe.

— Sabriiina_K

naja

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

Am Anfang versteht man nicht direkt alles, aber weiterlesen wird mit einer mitreißenden Geschichte belohnt mit herzschmerz und viel Gefühl!

Stella106

Ohne ein einziges Wort

Das Buch ist nicht nur auf seine Art romantisch, sondern auch sehr spannend geschrieben. Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen.

Lealein1906

Der kleine Brautladen am Strand

schöne Geschichte über Freundschaft und einen ganz besonderen Brautladen, den man zu gern selbst mal besuchen würde! Herrlich komisch!

littlecalimero

Wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Ein Roman, der den Frühling und Sommer versüßt, zum Nachdenken anregt und auf leichte Art und Weise tiefgründige Themen verarbeitet.

Buchstabenpoesie

The Boxer

Super 2. Teil

lesemaus301

Herz auf Anfang

Was hab ich gelacht... einfach genial. ❤️😂

Lila-sesam

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Roman

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    Saskia_Reinhold

    13. May 2018 um 16:04

    Klappentext


  • Leider etwas langatmig

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    Adina13

    15. February 2018 um 20:04

    Cecelia Ahern gewohnt toller Schreibstil, schafft es dass man das Buch zu Ende liest. 
     Aber wirklich begeistert ist leider anders. So ganz warm wurde ich mit der Protagonistin nicht.  Der Garten war mein Highlight. 

  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Ein Jahr wie kein anderes.

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    Schnapsprinzessin

    31. August 2017 um 22:02

    Selbstzweifel, Humor, Romantik, Mitgefühl und Verständnis finden sich in dem Roman "Das Jahr, in dem ich dich traf" von Cecelia Ahern, eine wundervolle Komposition der Gefühle trifft auf authentische Charaktere und eine ungewöhnliche Handlung.Ich fand das Buch wirklich mehr als gelungen, habe gelacht, geweint und über mich nachgedacht. Bis zum Ende war ich begeistert, aber es kann nicht immer so enden, wie man sich das als Leser wünscht.Nichts desto trotz kann ich den Roman mit gutem Gewissen weiterempfehlen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • Das Jahr, in dem ich dich traf

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    StephanieBroeckl

    08. August 2017 um 20:30

    Tolle Autorin und schöner Roman. Zwischenzeitlich etwas langatmig, aber das Ende hat es nochmals rausgerissen.

  • Enttäuschung...

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    VoiPerkele

    29. May 2017 um 16:34

    Cecilia Ahern zähle ich eigentlich zu meinen Lieblingsautoren. Aber mit " das Jahr in dem ich dich traf" hat sie sich sehr gehen lassen.Es geht um Jasmin, die sich ein ganzes Jahr freinehmen muss und nicht wirklich weiß, was sie mit ihrer Zeit anstellen soll. Sie beginnt ihren Nachbarn - einen abgestürztem Radiomoderator - zu beobachten.Neben ihren Beobachtungen widmet sie sich nach und nach ihrem Garten. Ja... das wars dann aber auch. Mehr passiert in diesem Roman nicht wirklich.Das einzige, was mir an dieser Geschichte gefallen hat, ist Jasmins Schwester Heather. Diese hat das Down-Syndrom und meistert ihr Leben auf beeindruckende Weise.Fazit:Cecilia Ahern hat weit bessere Romane geschrieben.

    Mehr
  • Finger weg von diesem nicht Ahern-würdigen Buch

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    QueenDebby

    27. February 2017 um 12:11

    Wie kann man so ein Buch schreiben? Es zieht sich wie Kaugummi und Spannung kommt gar nicht vor. Das gedankliche Gespräch zwischen der PRotagonistin und "IHM", den sie immer nur "SIE" nennt, nervt zusehends. Eine Handlung lässt auf sich warten. Dieses Buch kann ich keinem weiter empfehlen. Anmerkung zum Hörbuch: Die Sprecherin Stefanie Stappenbeck schafft es an keiner Stelle Emotionen rüberzubringen. So gleicht jeder Satz tonal dem anderen. Ein monotoner Singsang über 6CDs! Finger weg!!!

    Mehr
    • 2
  • The year I met you

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    PoetrySlam15

    09. February 2017 um 17:12

    --Info-- Ich habe vor diesem Buch schon ein anderes von ihr gelesen ("Die Liebe deines Lebens"). Mich hat das erste Buch richtig umgehauen. Es war emotional und voller Liebe. Bei diesem Buch habe ich mich sehr gefreut, da ich gedacht hatte das es genauso toll wie das erste Buch wird. --Inhalt-- Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist. Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund. An Silvester kreuzen sich die Wege von Jasmine und Matt, und zwar absolut unfreiwillig. Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert. --Cover-- Das Cover gefällt mir sehr gut, da ich an sich den Stil solcher Bilder total schön finde. Die meisten Covers die richtig toll sind, haben eigentlich auch eine tolle Handlung. Doch dieses Mal war es leider nicht ganz so wie gehofft. --Mein Fazit-- Ich bin mit einer gewissen Erwartung an dieses Buch gegangen und war sehr enttäuscht, als ich dann das Ende dieses Buches gelesen hatte. Das Buch war sehr zäh zu lesen und ich hatte auch ungewöhnlich lange für diese Lektüre gebraucht. Ich bin ein wirklicher Fan von Happy Ends. In gewisser Maßen hat dieses Buch es auch erfüllt, nur nicht so wie ich es mir erhofft hätte. Der Schreibstil war auch etwas anders als der von "Die Liebe deines Lebens". Zum Ende hin, haben sich die beiden Protagonisten sehr gut verstanden. Doch leider kam es nicht so, wie es sich einige gewünscht hätten. Deswegen bekommt das Buch von mir 3 von 5 Sternen

    Mehr
  • Eher ein Selbstfindungsbuch

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    yana27

    07. February 2017 um 14:40

    Die Handlung ist eigentlich ganz einfach: Arbeitslose beobachtet den verhassten  alkoholkranken Nachbarn.  Cecelia Ahern wäre nicht Cecelia Ahern, wenn sie die Geschichte kunstvoll ausschmückt. Dieses Buch  ist in erster Linie eine Geschichte über die Selbstfindung. Jasmine wird von ihrem letztem Arbeitgeber gezwungen, ein Jahr bei voller Bezahlung zu pausieren , damit sie in der Zwischenzeit  nicht zur Konkurrenz läuft. Was passiert, wenn man gezwungen wird, inne zu halten und mal gar nichts tut? Wenn man sich nicht mehr durch die Arbeit definieren kann, wie entwickelt man sich dann? Die Entwicklung von Jasmine hat mich schon berührt. Als sie noch gearbeitet hat, hat sie von ihren Nachbarn kaum Notiz genommen. Jetzt beobachtet sie  ihre Umgebung. Vor allem Matt, der selber eine Krise durchsteht und den Jasmine nicht ausstehen kann, fällt unter ihrer Beobachtung. Natürlich gibt es hier in diesem Buch auch eine Romanze, die ist meiner Meinung nach eher zweitrangig.  Trotzdem gebe ich dieses Buch nur 4 Sterne, weil ich die Hauptfigur nicht 100 % sympathisch finde. Jasmine ist für meinen Geschmack bei manchen Situationen zu stalkerhaft und manchmal konnte ich ihre Handlungsweise nicht nachvollziehen. 

    Mehr
  • Hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen ...

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    Die-wein

    21. January 2017 um 09:00

    Jasmine wird für ein ganzes Jahr von der Arbeit freigestellt und hat bereits nach wenigen Wochen das Gefühl, die Decke würde ihr auf den Kopf fallen. Ihre Freunde haben alle bereits eine eigene Familie, während sie bisher hauptsächlich für ihren Job lebte. Sie beginnt ihren Nachbarn Matt zu beobachten, den sie absolut nicht ausstehen kann und der jeden Abend betrunken nach Hause kommt. Dennoch denkt sie viel über ihn nach und beginnt in Gedanken zu ihm zu sprechen. Gleichzeitig versucht sie ihrem Garten neues Leben einzuhauchen, was ihr anfangs sehr schwer fällt, doch dann fängt sie an, die Wechsel der Jahreszeiten mit völlig neuen Augen zu sehen und erfreut sich an den ständigen Veränderungen. Es folgen viele Gespräche mit ihren Nachbarn, insbesondere mit Matt, sowie jede Menge Chaos, Probleme und Streitigkeiten. "Das Jahr, in dem ich dich traf" hat mich wahnsinnig positiv überrascht, da ich eigentlich immer der Meinung war, die Autorin schreibt hauptsächlich seichte Liebesgeschichten und auch die vielen Cover, die sich so stark ähnelten, schreckten mich mich bisher eher ab. Hinzu kamen die eher durchwachsenen Rezensionen bisher zum Buch, sodass ich mir gar nicht allzu viel erhoffte davon. Tja, was soll ich sagen: Da lag ich komplett verkehrt und diese Geschichte, die eher von Freundschaft und Familie handelte, übertraf meine Erwartungen bei weitem! Jasmina war bisher ein regelrechter Workaholic und schenkte ihren Nachbarn überhaupt keine Beachtung. Sie war ja ohnehin die meiste Zeit auf Arbeit und falls nicht, dann traf sie Freunde, kümmerte sich um ihre ältere Schwester, die mit dem Down-Syndrom geboren wurde, oder besuchte ihren Vater, der erneut geheiratet hatte und inzwischen eine weitere kleine Tochter hat. Ich habe Jasmina bereits nach den ersten Seiten, auf denen sie von ihrer Kindheit im großelterlichen Garten schwärmt sowie ihrem wundervollen Großvater, direkt ins Herz geschlossen. Außerdem fand ich sie so herrlich chaotisch und mit einer gehörigen Portion Selbstironie ausgestattet, dass es Spaß machte sie durch dieses Garten-Jahr zu begleiten. Ihr Nachbar Matt ist seit vielen Jahren Moderator beim Rundfunk und nachdem er sich Jahre zuvor über Menschen wie ihre Schwester lustig machte, verabscheute Jasmina diesen regelrecht. Nach und nach stellt sie jedoch fest, dass sie beide eigentlich viel mehr verbindet. Während sie immer wieder versucht Matt den Abschiedsbrief seiner Ehefrau zu übergeben, dieser sich jedoch weigert ihn selber zu lesen, und daraufhin urkomische Streitgespräche entstehen, entwickelt sich zwischen ihnen eine innige Freundschaft und sie beginnt ihre Nachbarschaft mit anderen Augen zu sehen. Während des Lesens konnte ich mir Jasminas Garten sowie die Straße, in der sie wohnt, Dank der bildhaften Beschreibungen nur allzu gut vorstellen. Zudem strotzt dieses Buch vor Sarkasmus, Humor und wundervollen Momenten und Beschreibungen, sodass mich diese Geschichte komplett fesselte. Ich habe mich jeden Tag darauf gefreut, es endlich weiterzulesen und würde nun am liebsten direkt zum nächsten Ahern-Buch greifen. Die innige Beziehung zwischen Jasmina und ihrer Schwester beeindruckten mich sehr und ich konnte viel erfahren über das Down-Syndrom, sodass ich diesen Gen-Deffekt jetzt mit völlig anderen Augen sehe. Ich fand das beeindruckend, wie selbständig die Schwester ist und wie sie ihren Alltag meistert. Auch die auftretenden Probleme dabei konnte man prima nachvollziehen. Mein Fazit: "Das Jahr, in dem ich dich traf" hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen und die Autorin Cecelia Ahern konnte mit mir nun einen neuen begeisterten Leser begrüßen. Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und Familie, die gespickt ist mit jeder Menge Sarkasmus, Tiefgründigkeit und Liebe zur Natur. Ich kann es euch nur empfehlen!

    Mehr
  • Ganz schön

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    EmilyTodd

    16. January 2017 um 11:17

    Cecelia Ahern ist meine Lieblingsautorin. Ich liebe alle ihre Bücher. Jedes ihrer Bücher steht in meinem Regal und ich bin mir ziemlich sicher, dass auch alle ihre zukünftigen Bücher in mein Regal wandern werden. Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut und kaufte es auch gleich am Erscheinungstag aber gelesen habe ich es erst jetzt.Ich mag den Schreibstil von Cecelia Ahern. Die Geschichten lesen sich alle flüssig und es gibt keine langweiligen Längen. Man lernt die Charaktere kenne auf eine Weise, dass es einem leicht fällt sich in die einzelnen Personen hinein zu versetzen. Man fühlt mit ihnen, man leidet und freut sich mit ihnen und das finde ich einfach schön, an allen Büchern von Cecelia Ahern.Aber in diesem Buch gibt es wirklich einen Punkt der mich erheblich stört und auch nervt. Wenn Jasmine von Matt redet, dann tut sie das in der Sie-Form. Das liest sich eher so, als wäre es ein Übersetzungsfehler. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das so von der Autorin gewollt ist. Im Englischen gibt es diese Form der Anrede doch gar nicht. Das stört leider wirklich sehr.Ich mag das Buch und für Cecelia Ahern Fans ist es natürlich ein Muss. Wenn man noch nichts von der Autorin gelesen hat, würde ich dieses als Einstieg jedoch nicht empfehlen, denn es ist wirklich nicht ihr bestes und so könnte ein falscher Eindruck entstehen von dem wirklichen Können der Autorin.Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Das Jahr in dem ich dich traf...

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    Chiaramaus2

    09. January 2017 um 15:41

    Vier Jahreszeiten voller Aufbruch, Freundschaft, Liebe und Hoffnung. Jasmine liebt ihre Schwester und ihre Arbeit. Als sie für ein ganzes Jahr freigestellt wird, weiß sie überhaupt nicht mehr, was sie tun soll – und wer sie eigentlich ist. Matt braucht seine Familie und den Alkohol. Ohne sie steht er vor dem Abgrund. Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben – dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe. Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen – ein Jahr, das alles verändert.Das Buch ist sehr sehr schön geschrieben. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, da die Geschichte wundervoll ist. Es geht um Freundschaft und Liebe und wie das Leben manchmal so spielt.

    Mehr
  • Im allgemeinen ist das Buch okay, aber kein Reiser.

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    m0na1991

    31. December 2016 um 00:03

    (HIER ist mein Review auf meiner HomePage)
    Ich muss sagen, dass sich die ersten Kapitel für mich wahnsinnig gezogen haben. Ja, man lernt Jasmine kennen, wie sie tickt was ihre Gedanken sind, denn offensichtlich ist ihr das Thema Tot sehr wichtig. Aber mir war das zu viel des Guten... außerdem vermittelte mir das Buch nicht das, was es wohl sollte - es vermittelte mir Langeweile!

  • War ok...

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    Nina_1986

    29. December 2016 um 15:14

    Jasmine wird ihr Job gekündigt und sie weiß auf einmal nichts mehr mit ihrer Zeit anzufangen.Heimlich beobachtet sie immer öfter ihren Nachbar, der ständig betrunken nach Hause kommt. Die beiden werden im Laufe der Zeit Freunde.Sie erkennt auch ihre Liebe zur Gartengestaltung und lernt, dass das Leben nicht rund um die Uhr verplant und stressig sein muss.Im Vergleich zu anderen wirklich romantischen und guten Büchern von Cecilia Ahern, hat mir dieses nicht so gut gefallen.

    Mehr
  • Bodenständiger Frauenroman

    Hochkaräter / Das Jahr, in dem ich dich traf

    BookfantasyXY

    18. December 2016 um 14:10

    Gerade ist Winter als Jasmine ihren Job verliert. Jasmine gründete mit ihrem ehemaligen Geschäftspartner Larry eine kleine Firma. Als sie die Firma verkaufen will, Larry aber nicht, stellt Larry sie für ein Jahr frei, damit sie nicht zur Konkurrenz gehen kann. Was soll Jasmine mit ihrer freien Zeit anfangen? Ihr Nachbar Matt geht es derzeit nicht anders. Er wurde ebenso freigestellt als Radiomoderator bei einem Dubliner Radiosender. Jasmine und Matt verarbeiten ihre jeweilige Freistellung anders. Matt sitzt lieber nachts auf einem Gartenstuhl vor seinem Haus mit oder ohne Alkohol. Jasmine buddelt lieber ihren Garten von links nach rechts um. Jasmines Mutter starb vor einigen Jahren, seitdem ist sie für ihre Schwester Heather umso mehr zuständig. Heather ist zwar geistig eingeschränkt, kann aber ihr Leben ganz gut selbst regeln. Bis Heather mit ihrem Freund auf eine Reise gehen will. Jasmine kümmert sich fürsorglicher um ihre Schwester als um ihre freie Zeit, die ihr manches Mal Kopfzerbrechen macht. Die weltbekannte irische Autorin Cecelia Ahern schreibt seit einigen Jahren (Frauen-)Romane. Wenn man das Buchcover betrachtet, denkt man, es handelt sich um einen sommerlichen Roman, allerdings handelt die Geschichte von November bis November des Folgejahres. Es geht um die zwölf Monate, in denen Jasmine freigestellt ist. Ihre Hauptaufgaben in dieser Zeit sind ihr Garten, die Suche beziehungsweise die Angebote neuer Jobs, die Betreuung ihrer Schwester Heather und die Gespräche und Beobachtungen ihres Nachbarn Matt. Jasmine wirkt wie eine junge Mittdreißigerin, die bisher erfolgreich in ihrer Firma war. Aber die freie Zeit stellt sie vor Herausforderungen, denn so viele freie Zeit kannte sie bisher nicht. Ihr Nachbar Matt nervt sie meistens ganz schön. Matt stellt eher den Loser dar, den Alltag nicht in den Griff bekommt. Seine Frau ist ausgezogen, die Kinder kommen das eine oder andere Wochenende. Erst der Headhunter Monday krempelt das Leben der beiden Freigestellten um. Manchmal hatte ich bei diesem Roman so meine Tiefen erlebt, weil er an manchen Stellen zu langatmig erscheint. Im Nachhinein denke ich aber, dass die Situation der beiden Hauptprotagonisten Jasmine und Matt dazu beitragen, denn viel freie Zeit kann schon mal langweilig werden. Emotionen tauchen eher oberflächlich auf, erst zum Ende hin wird die Geschichte emotional und romantisch. Dennoch bleiben höhere Herausforderungen in dieser Geschichte aus. Ein nachvollziehbarer leicht geschriebener Roman, den man ganz gut zwischen Spannungsliteratur lesen kann.

    Mehr
    • 8
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks