Cecelia Ahern Ich hab dich im Gefühl

(1.132)

Lovelybooks Bewertung

  • 1124 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 27 Leser
  • 156 Rezensionen
(354)
(398)
(275)
(76)
(29)

Inhaltsangabe zu „Ich hab dich im Gefühl“ von Cecelia Ahern

Ein wunderbarer Liebesroman, der im wahrsten Sinne des Wortes von Herzen kommt – denn mit einer Blutspende beginnt die Geschichte von Joyce und Justin. Joyce überlebt nur knapp einen Unfall – und weiß, dass sie ab jetzt ganz anders leben will. Doch irgendetwas ist seltsam: Sie kann auf einmal fremde Sprachen und erinnert sich an Dinge, die sie gar nicht erlebt habt. Justin ist als Gastdozent in Dublin. Er ist verdammt einsam, würde das aber nie zugeben. Als er eine junge Frau trifft, die ihm ungewöhnlich bekannt vorkommt, ist er verwirrt – er kommt einfach nicht drauf, woher er sie kennen könnte … So romantisch, so witzig, so berührend, wie nur Cecelia Ahern es schreiben kann: ›Ich hab dich im Gefühl‹, der große internationale Bestseller der jungen irischen Autorin, die weltweit Millionen Leser begeistert.

Ein faszinierendes Buch über die Wege des Schicksals

— Sternenguckerin
Sternenguckerin

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

— LaMensch
LaMensch

Bin sehr enttäuscht von dem Buch. Hat meine Vorstellungen leider nicht erfüllt. Stattdessen ist es langatmig und spannungslos.

— JulieMalie
JulieMalie

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Schade, besonders viel Gefühl kam nicht bei mir auf :(

— Nmaye
Nmaye

Gute Geschichte für zwischendurch. Es war jedoch nicht ganz meins.

— LarasBookworld
LarasBookworld

Sehr originell

— nicekingandqueen
nicekingandqueen

Schöne Love Story von Cecilia Ahern!

— Nina_1986
Nina_1986

Eine süße Geschichte für Zwischendurch, die mich aber nicht ganz überzeugen konnte. Die Tochter-Vater-Beziehung ist sehr schön dargestellt!

— Raven
Raven

Schönes Buch für Zwischendurch

— Inliebe_buecher
Inliebe_buecher

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Mein Lieblingsbuch der Reihe.

annaleeliest

Du + Ich = Liebe

eine bewegende Geschichte, die ans Herz geht

Kaffeetasse

Sehnsucht nach dir

Leider immer wieder der gleiche Ablauf...wenigstens etwas mehr drum herum wie bei Band 4!

Landbiene

Nachtblumen

Eine kurzweilige Geschichte über zwei verlorene Seelen, die aber mit den vorherigen Büchern der Autorin nicht mithalten kann!

JulieMalie

Endlich dein

guter Start, langweiliger Mittelteil, überraschendes Ende - hm...

MareikeUnfabulous

Ivy und Abe

Nach erster Verwirrung einfach nur noch schön!

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eBook Kommentar zu Ich hab dich im Gefühl von Cecelia Ahern

    Ich hab dich im Gefühl
    REH_28081953

    REH_28081953

    via eBook 'Ich hab dich im Gefühl'

    Ich bin ein gern und viel leser aber dieses buch hat mich ungeduldig gemacht und ich habe zum ersten mal in meinem leben ein buch nicht zu ende gelesen

    • 2
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1088
  • Cecelia Ahern - Ich hab dich im Gefühl

    Ich hab dich im Gefühl
    Chrissy87

    Chrissy87

    25. August 2017 um 09:45

    Justin und Joyce sind auf eine ganz wunderbare Weise miteinander verbunden, nämlich durch eine Blutspende. Als Joyce einen Unfall schwer verletzt überlebt, erhält sie eine Bluttransfusion die ihr Leben rettet. Fortan kann sie sich an Dinge erinnern die ihr gar nicht passiert sind und sie begibt sich auf die Suche an deren Ende sie nicht nur ein neues Leben erwartet, sondern auch eine neue Liebe.Die Geschichte ist gut und man kann ganz deutlich den so typischen Cecelia Ahern Stil rauslesen, trotzdem hat mich die Geschichte nicht so begeistert wie z.B. "P.S. Ich liebe dich" oder "Zwische Himmel und Liebe".

    Mehr
  • ...lesenswert...

    Ich hab dich im Gefühl
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    09. August 2017 um 15:15

    Im Mittelpunkt steht Joyce, deren Ehe durch ein Wunschkind gerettet werden soll. Doch leider verliert sie durch einen Treppensturz ihr Baby. Sie erhält eine Bluttransfusion. Danach ist sie irgendwie komisch. Sie spricht Latein und Französisch und interessiert sich für Kunst. Was ist da wohl passiert??Ein Roman, bei dem man nicht viel Denken muss! Humor und Liebe kommen auch nicht zu kurz. Tolles Lesefutter!

    Mehr
  • Leider nicht so mein Fall...

    Ich hab dich im Gefühl
    Steffi0703

    Steffi0703

    24. July 2017 um 14:19

    Inhalt: Als die schwangere Joyce einen Anruf entgegennehmen will und zum Telefon rennt, stürzt sie die Treppe ihres Hauses hinunter und verletzt sich schwer. Bei dem Unfall verliert sie ihr Baby und jede Menge Blut, sodass eine Bluttransfusion vonnöten ist. Als wäre das nicht genug, muss sie auch noch die Trennung von ihrem Ehemann Conor verkraften, denn beide sind sich einig, dass sie sich auseinandergelebt haben. Und noch etwas ist plötzlich anders. Seit Joyce aus dem Krankenhaus zurück ist, kann sie Sprachen, die sie vorher nicht beherrschte, erinnert sich an Dinge, die sie gar nicht erlebt hat und hat ein breites Wissen über Baukunst- ein Thema, das sie vorher nie interessiert hat. Justin ist Gastdozent für Architektur und Kunst in Dublin und lässt sich trotz seiner großen Angst vor Nadeln zu einer Blutspende überreden. Einige Tage später trifft er zufällig auf Joyce und sie kommt ihm ungewöhnlich bekannt vor, obwohl er sich sicher ist, dass er sie nicht kennt. Sie ist ihm auf irgendeine Weise sofort vertraut. Und so beginnt die Geschichte von Joyce und Justin.Meine Meinung: Leider bin ich von dem Buch ziemlich enttäuscht, vor allem, da Cecelia Ahern eigentlich zu meinen Lieblingsautorinnen gehört. Die Geschichte von Joyce und Justin ist so unrealistisch, dass ich sie einfach nicht richtig ernst nehmen konnte. Dass Joyce auf einmal sehr private und intime Dinge von Justin weiß, die er teilweise noch niemanden erzählt hat und sie außerdem noch seine beruflichen Fachkenntnisse, allein durch eine Blutspende, übertragen bekommen hat, ist meiner Meinung nach einfach zu weit hergeholt.Der Protagonist Justin blieb für mich total blass, wohingegen Joyce sehr tiefe und für mich nachvollziehbare Gedankengänge hatte, die sie mir sympathisch machten. Trotzdem blieb eine gewisse emotionale Distanz. Joyce` Vater, der eigentlich nur ein Nebencharakter ist, habe ich sehr lieb gewonnen. Wobei ich tatsächlich fand, dass die Beziehung von Joyce zu ihrem Vater in dem Buch im Vordergrund stand und nicht die Liebesbeziehung zwischen Joyce und Justin. Joyce ist nach der Trennung von ihrem Mann Conor zu ihrem Vater gezogen, was natürlich mit 33 Jahren nicht gerade besonders erfüllend ist, aber die Beiden sind dadurch wieder sehr zusammengewachsen und zu einem eingeschweißten Team geworden. Das fand ich sehr rührend und schön. Allerdings verspricht der Klappentext einen romantischen Liebesroman und keine Vater-Tochter-Beziehungsgeschichte.Das Ende gefiel mir leider auch nicht so richtig. Im Verlauf des Buches dauert es eine gefühlte Ewigkeit bis es endlich mal zu einer Entwicklung zwischen den beiden Protagonisten kommt und am Ende geht dann alles ganz schnell- auch wieder sehr unrealistisch. Positiv zu erwähnen ist aber auf jeden Fall der schöne, flüssige und empfindsame Schreibstil von Cecelia Ahern. 

    Mehr
  • Eine besondere Geschichte

    Ich hab dich im Gefühl
    LaMensch

    LaMensch

    28. June 2017 um 16:10

    Joyce ist Schwanger. Sie eilt die Treppe hinunter, denn das Telefon klingelt. Sie fällt und wird ohnmächtig. Im Krankenhaus wacht sie auf und merkt sofort, dass etwas anders ist. Sie hat ihr Kind verloren, ist frisch von ihrem noch Ehemann getrennt, die Scheidung steht bevor. Als sie entlassen wird erträgt sie es nicht, alleine in dem großen Haus zu wohnen, indem sie ihr Kind verloren hat. Viel zu viele Erinnerungen spucken in den Wänden. Kurzerhand sieht sie wieder in ihr Elternhaus ein, zu ihrem ganz besonderen Vater.Justin ist Gastdozent an einer Universität. Als er zu seiner ersten Gastvorlesung eintrifft begegnet er einer unglaublich attraktiven Dozenten. Sie leitet die Blutspendewoche. Justin, der unglaubliche Angst vor Spritzen hat lässt sich doch tatsächlich von ihr überreden, auch einmal zuzusprechen. Damit beginnt für Justin eine ziemlich verrückte Zeit. Der Schreibstil ist typisch fürs Cecelia Ahern, sie schreibt mit viel Gefühl und einer Menge Fantasie. Man sieht als Leser denke mit ganz anderen Augen, denn etwas banales wie eine Bluttransfusion wird mit ein bisschen Fantasie zu etwas ganz besonderem.Die Protagonisten sind mir alle von Anfang an sympathisch gewesen und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch die Darstellung der Charaktere, welche keine Empathie erfordern sehr gut gelungen und zeichnete ein klares Bild der Personen.Trotzdem geht mir in diesem Buch das Hin und her zwischen wann treffen sich, treffen oder bringt der Zufall wieder etwas dazwischen? Dieses Hin und her hat mir am Anfang noch sehr gut gefallen, dauerte mir dann doch etwas zu sagen. Das Ende wurde leider sehr kurz abgehandelt, hier hätte ich mir glaube ich etwas mehr gewünscht.Trotzdem ist das Buch nicht schlecht, es regnet Leser dazu an, zu überlegen, ob vielleicht Blutspenden in Fragen kommen würde. Dieses Thema wird am Anfang schön von beiden Seiten beleuchtet, damit der Leser sich ein Urteil bilden kann. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Eine Geschichte mit viel Potenzial, das aber leider nicht ausgeschöpft wird.

    Ich hab dich im Gefühl
    JulieMalie

    JulieMalie

    13. June 2017 um 22:43

    "Ich hab dich im Gefühl" von Cecelia Ahern erzählt die Liebesgeschichte von Joyce und Justin, die sich auf ungewöhnlichen Umwegen kennenlernen - nämlich über eine Blutspende. Die Inhaltsangabe hat mich auf das Buch und die Geschichte neugierig gemacht. Ich bin mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen und habe mich auf eine tolle Liebesgeschichte gefreut. Leider wurde ich sehr enttäuscht. Lediglich der Schreibstil war es, der mich durch das Buch gezogen hat, denn er ist leicht verständlich und gut nachvollziehbar. Leider ist aber der Inhalt des Buches an den meisten Stellen sehr langatmig beschrieben. Meiner Meinung nach hätte die Geschichte auch mit der Hälfte der Seitenzahlen erzählt werden können. Die Handlung schweift oft von dem eigentlichen Thema ab, sodass man ab und an wichtige Details vergisst, an die man dann mit einem kurzen Verweis wieder erinnert werden soll.Die Figuren gewähren dem Leser zwar dauerhaft einen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle, allerdings erscheinen sie rein äußerlich komplett ohne Profil. Ich kann mich an nur wenige Stellen erinnern, in denen das Aussehen der Charaktere beschrieben wird. Für mich, die sich die Geschichte und die Figuren gerne vor ihrem innerlichen Auge vorstellt, war es dementsprechend schwierig ein Bild von der Geschichte zu bekommen, was wiederum dazu geführt hat, dass mich die Handlung nicht gepackt hat. Hinzu kommt, dass die Liebesgeschichte der beiden durch das Buch hinweg so gut wie gar nicht existent ist, da wortwörtlich erst auf den letzten beiden Seiten alle Fäden zusammengesponnen werden. Ich hätte mir gewünscht, viel mehr an dem gemeinsamen Leben der Figuren teilhaben zu können und ihre Liebe begleiten zu dürfen, anstatt nur ihre Suche nacheinander. Fazit: Eine gute Grundidee und ein schöner Schreibstil. Leider reicht das aber nicht, um über die Schwächen der Geschichte hinweg zu sehen. Für mich ist es keine Liebesgeschichte wie ich sie mir vorstelle und wünsche. Deswegen leider nur zwei Sterne.

    Mehr
  • Blutgeflüster!

    Ich hab dich im Gefühl
    Raven

    Raven

    11. January 2017 um 22:44

    Das Buch "Ich hab dich im Gefühl" von Cecelia Ahern ist ca. 416 Seiten lang und wurde als Hardcover- sowie Softcoverausgabe verlegt.Joyce hatte einen Unfall, bei dem sie eine Bluttransfusion benötigte. Seitdem ist nichts mehr wie es war. Sie erinnert sich plötzlich an Momente die sie selbst nicht erlebt hat und sie kann fremde Sprachen sprechen und weiteres seltsames Wissen kommt in ihr zum Vorschein. Justin ist als Gastdozent in Dublin und er trifft auf eine Frau die ihm sehr bekannt vorkommt. Die Begegnung verwirrt ihn und lässt den jungen Mann nicht mehr los.Die Geschichte dreht sich um die Verbindung zweier Menschen, die durch eine Bluttransfusion ein übernatürliches Band miteinander knüpfen. Dabei wird aus der Sicht beider Protagonisten geschildert. Der Schreibstil von Cecelia ist wie gewohnt schön fließend und leicht. Die Story konnte mich jedoch nicht ganz überzeugen. Ich finde die Vater-Tochterbeziehung zwischen Joyce und ihrem Dad wirklich süß und herzig, aber die Liebesgeschichte an  sich zog sich zwischendurch und konnte mich nicht richtig fesseln. Vielleicht lag es am Thema, welches mir nicht richtig glaubhaft verkauft werden konnte. Dennoch ist die Geschichte angenehm zu lesen und im Großen und Ganzen nicht schlecht. Deshalb stufe ich sie im mittleren Bereich ein. Fazit: Das Buch konnte mich nicht komplett überzeugen und das Thema konnte mir auch nicht glaubhaft verkauft werden. Manchmal zog sich die Liebesstory. Mir war das Buch nicht tiefgehend und gefühlvoll genug geschrieben. Der Schreibstil ist aber sehr angenehm und die Geschichte ist durchaus für Zwischendurch geeignet. Eine mittelmäßige Beurteilung.

    Mehr
  • Bewegende Geschichte

    Ich hab dich im Gefühl
    Algernon

    Algernon

    26. December 2016 um 23:51

    Die Hauptfigur Joyce bekommt eine Bluttransfusion und vollzieht daraufhin eine wundersame Wandlung. Sie übernimmt Eigenschaften, Erinnerungen und Leidenschaften des Mannes, von dem sie die Bluttransfusion erhalten hatte nebst seiner Erinnerungen. Es beginnt eine Suche nach ihm.Eine schöne Geschichte, in der es aber auch ein schwerwiegendes Thema gibt, das wirklich unter die Hat geht: Joyce verlor ihr Baby infolge eines Sturzes. Deswegen brauchte sie auch die Bluttransfusion. Cecelia Ahern beschreibt aus der Sicht von Joyce, was in einer Frau vorgeht, die etwas derart Schreckliches erfahren hat. Da ich selbst ein Mann bin, kann ich nur ansatzweise erahnen, was in einer Frau vorgeht, die gerade ihr Baby verloren hat. Ich mußte bei diesen Passagen das Buch oft beiseite legen, um das Gelesene sacken zu lassen und erst einmal tief Luft zu holen.Natürlich gibt es auch noch weitere Themen, die Cecelia Ahern in diesem Roman aufgreift und die z.T. schön und traurig zugleich sind, doch ich möchte nicht zu viel verraten, sondern jeden dazu einladen, Ich hab dich im Gefühl ebenfalls zu lesen. Es lohnt sich!

    Mehr
  • Super langweilig!

    Ich hab dich im Gefühl
    Ramonaxx3

    Ramonaxx3

    25. December 2016 um 18:49

    Inhalt: Joyce überlebt nur knapp einen Unfall – und weiß, dass sie ab jetzt ganz anders leben will. Doch irgendetwas ist seltsam: Sie kann auf einmal fremde Sprachen und erinnert sich an Dinge, die sie gar nicht erlebt habt. Justin ist als Gastdozent in Dublin. Er ist verdammt einsam, würde das aber nie zugeben. Als er eine junge Frau trifft, die ihm ungewöhnlich bekannt vorkommt, ist er verwirrt – er kommt einfach nicht drauf, woher er sie kennen könnte.Rezension: Durch dieses Buch musste ich mich leider total quälen. Es war von Anfang an total langweilig. Die Geschichte zog sich nur so dahin, es passierte nichts fesselndes und alles wirkte total öde. Die Charaktere wurden oberflächlich aufs Papier gebracht, ihre Hintergrundgeschichten, Schicksale und Leben immer nur kurz angerissen. Die Dialoge wirkten einschläfernd und keine der Personen hatte irgendeine liebevolle Macke oder ein anderes Markenzeichen, mit dem man jemanden lieb gewinnen kann. Ab der Mitte wurde es ein wenig besser, jedoch ging mir die Handlung, das Geschehene und das ewige "sich verpassen" irgendwann tierisch auf die Nerven. Mir wurde es dann auch zum Ende hin einfach nur noch unrealistisch und zu weit an den Haaren hergezogen. Für mich definitv keine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2279
  • Joyce und Justin

    Ich hab dich im Gefühl
    Mika_liest

    Mika_liest

    15. October 2016 um 09:40

    Joyce überlebt nur knapp einen Unfall. Sie erhält eine Bluttransfusion und kurz danach spricht und versteht sie auf einmal fremde Sprachen und hat Erinnerungen, die nicht zu ihr gehören. Justin ist Gastdozent in Dublin und wird von einer attraktiven Frau zum Blutspenden gebracht. Als er Joyce zum ersten mal begegnet kommt sie ihm bekannt vor, er weiß aber nicht woher.Es ist eine ungewöhnliche und zum Teil berührende Geschichte. Es ist eine schöne Idee für einen Roman, die auch gut umgesetzt wurde. Der Schreibstil von Cecelia Ahern gefiel mir in diesem Buch besser, als von so manchen anderen Romanen von ihr. Trotzdem kam der Roman zeitweise ins Stocken und hatte leicht langatmige Stellen.Das Buch ist, vor allem für Fans von Cecelia Ahern, zu empfehlen.

    Mehr
  • Ich hab dich im Gefühl // Cecelia Ahern

    Ich hab dich im Gefühl
    Nelly87

    Nelly87

    04. October 2016 um 15:52

    Ich bin immer noch auf dem Cecelia Ahern-Trip. Einige Rezension werdet ihr noch zu ihr bekommen. Heute gibt es die zu Ich hab dich im Gefühl, eines ihrer älteren Werke. Das Buch unterscheidet sich vor allem vom Erzählstil von Aherns anderen Büchern. Die Erzählperspektive ist dieses Mal nämlich gespalten. Nun aber etwas ausführlicher… Joyce sollte eigentlich die glücklichste Zeit ihres Lebens vor sich haben. So lange haben ihr Mann und sie sich ein Kind gewünscht und endlich ist es unterwegs. Doch eines Morgens stürzt Joyce die Treppe hinunter, verletzt sich schwer und verliert darüber hinaus auch noch ihr Baby. Als sie im Krankenhaus wieder erwacht und ihr erzählt wird, dass sie eine Bluttransfusion benötigt hat, hadert sie mit sich und ihrem Leben. Sie hat ihr Baby verloren und hätte am liebsten auch auf das Blut verzichtet, um ebenfalls zu sterben. Sie kehrt zurück ins Leben, doch sie ist verändert. Plötzlich kann sie ganze Vorträge über architektonische Wunderwerke halten, wo sie sich doch früher für so etwas nie interessiert hat. Sie spricht über Nacht Fremdsprachen, mit denen sie sich nie zuvor beschäftigt hat. Und von jetzt auf gleich gelüstet es die überzeugte Vegetarierin nach einem ordentlichen Steak. Und dann begegnet sie immer wieder diesem Mann, den sie nicht kennt, zu dem sie sich aber magisch hingezogen fühlt. Cecelia Ahern erzählt die Geschichte von Justin und Joyce. Der eine hat Blut gespendet, die andere hat es erhalten. Manchmal wird ja behauptet, dass auch durch eine Bluttransfusion ein Stück der Seele den Körper wechselt. Und dies scheint hier passiert zu sein. Eigentlich eine tolle Idee. Aber das Ganze endet nachher eher wie eine Schnitzeljagd. Die Veränderungen bei Joyce, die ich am spannendsten fand, rückten mehr und mehr in den Hintergrund. Unterschiedlicher könnten die Protagonisten eigentlich nicht sein. Joyce ist verheiratet (wenn auch unglücklich), lebt in recht geordneten Verhältnissen, ist aber trotzdem nicht zufrieden. Justin ist zwar auch alles andere als ein ausgeglichener, durch und durch glücklicher Mensch. Irgendwie auch nachvollziehbar, so kurz nach der Scheidung und dem Umzug auf einen anderen Kontinent. Doch er kam mir von Anfang an irgendwie lebhafter vor, während Joyce in einem richtigen Tief feststeckt. Eigentlich mochte ich beide ganz gerne, doch so richtig ans Herz gewachsen sind sie mir nicht. Bei Joyce hatte ich immer das Gefühl, als würde ich nicht ihre ganze Geschichte kennen. Somit bekam ich zwar den Eindruck von einer liebenswerten Frau, doch nie das Gefühl, als würde ich sie wirklich kennen. Justin kam mir da irgendwie realer vor. Wahrscheinlich lag es daran, dass seine Probleme für mich greifbarer waren als die von Joyce. Ihr Gefühlsleben und ihre Gedanken waren oft für mich nicht nachvollziehbar und damit hatte ich so meine Schwierigkeiten. Eigentlich kannte ich es von Cecelia Ahern immer nur so, dass sie sich eine Hauptperson raussucht, meist eine junge Frau, aus deren Sicht sie ihre Geschichte erzählt. Zumeist tut sie dies aus der Ich-Perspektive. Was den letzten Punkt angeht, bleibt sie sich auch in Ich hab dich im Gefühl treu. Allerdings ist die Erzählung dieses Mal gesplittet. Die Erzählsicht wechselt immer wieder zwischen Justin und Joyce hin und her. Auch nachdem ich das Buch nach dem Fertiglesen einige Tage liegen gelassen habe, bevor ich diese Rezension geschrieben habe, weiß ich noch nicht so ganz, ob mir das gefallen hat. Eine weitere Schwäche ist mir auch noch aufgefallen. Normalerweise kenne ich Ahern so, dass sie ihre Storys bedächtig, aber doch kontinuierlich vorantreibt. Aber in Ich hab dich im Gefühl stockt die ganze Sache etwas. Die ganze Handlung kommt nicht so recht voran und steckt vor allem im Mittelteil sehr zäh fest. Das war doch sehr ungewohnt für ein Ahern-Buch. An manchen Stellen musste ich mich regelrecht dazu zwingen, weiter zu lesen. VORSICHT: kann Spoiler enthalten!! Puh, das Ende…. Das war irgendwie genauso zu erwarten. Nun stell ich mir natürlich die Frage, ob man das positiv oder negativ sehen muss. Zum einen hat da Ahern, die bekannte Happy-End-Autorin, eben wieder wie erwartet zugeschlagen. Nur leider war das eben auch absolut nichts Neues. Ich mag es lieber, wenn ich zum Schluss vielleicht nochmals etwas überrascht werde. Es muss ja nicht gleich was revolutionär Anderes sein, aber doch eine kleine Nuance von einer eigenen Idee wäre wirklich toll gewesen. Ich hab dich im Gefühl war definitiv nicht Aherns bestes Buch. Die eigentliche Idee wird von einer Schnitzeljagd durch halb Irland abgelöst, die ich aber leider nicht lesen wollte. Die gesplittete Erzählperspektive hat mich selbst auch etwas zwiegespalten zurückgelassen und ich hatte das Gefühl, als wäre das Buch nichts Halbes und nichts Ganzes. Nicht Fisch, nicht Fleisch… Fans der Autorin kommen wahrscheinlich um diese Geschichte nicht drumrum, für „Einsteiger“ empfehle ich allerdings eines ihrer anderen Bücher.© Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumen

    Mehr
  • Ich hab dich im Gefühl

    Ich hab dich im Gefühl
    ILBooks

    ILBooks

    28. September 2016 um 19:12

    Joyce überlebt nur knapp einen Unfall – und weiß, dass sie ab jetzt ganz anders leben will. Doch irgendetwas ist seltsam: Sie kann auf einmal fremde Sprachen und erinnert sich an Dinge, die sie gar nicht erlebt habt. Justin ist als Gastdozent in Dublin. Er ist verdammt einsam, würde das aber nie zugeben. Als er eine junge Frau trifft, die ihm ungewöhnlich bekannt vorkommt, ist er verwirrt – er kommt einfach nicht drauf, woher er sie kennen könnte ...

    Mehr
  • Ich hab dich im Gefühl

    Ich hab dich im Gefühl
    natti_ Lesemaus

    natti_ Lesemaus

    23. September 2016 um 10:08

    Cecelia Ahern, ich liebe die Autorin  und ihre Werke. Das erste Werk von ihr was gelsen hatte, war "P.S. ich liebe dich". Es war eine Empfehlung einer Bekannten. Bis dahin kannt ich die Autorin und ihre Werke nicht und ich las solche Genres bis dahin überhaup nicht. Aber dannach- ich liebte das Werk und fand ihren Schreibstil echt toll. Dann kaufte ich mir andere Bücher von ihr, jetzt liebe ich sie total.In diesem Buch schreibt sie wieder einmal total schön, von Gefühlen wie wir es kennen von ihr.Die Charaktere sind wunderbar beschrieben.hier geht es um Joyce, die nach einem Unfall zu ihrem Vater flieht, der allersings auch schon etwas verwirrt ist. Er ist einer meiner liebsten Charkteren in diesem Buch.Joyce begeget immer wieder einem Mann- Justin. Obwohl sie ihn nicht kennt , fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Ihre Ehe läuft zur zeit nicht gut.Etwas komisch ist aber, das Joyce plötzlich erinnerungen hat, die gar nicht von ihre sind, sie kann Fremdsprachen auf einmal. Das ist schon merkwürdig, wieso ist das plötzlich so? Liegt das etwa am Unfall?Das Buch ist nicht nur sehr Gefühlsvoll, sondern auch spannend.Wirklich lesenswert!!!

    Mehr
  • weitere