Cecelia Ahern Perfect – Willst du die perfekte Welt?

(359)

Lovelybooks Bewertung

  • 336 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 30 Leser
  • 121 Rezensionen
(186)
(125)
(43)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Perfect – Willst du die perfekte Welt?“ von Cecelia Ahern

Celestine ist schön, aber sie ist nicht perfekt. Wenn sie in den Spiegel blickt, sieht sie die Brandzeichen an ihrem Körper. Sie ist bestraft worden. Denn in ihrer Welt ist kein Platz für Fehler. Die Gesellschaft, in der sie lebt, hat harte Regeln. Celestine wollte diese Regeln nie brechen. Aber was, wenn diese Regeln unmenschlich, unfair und brutal sind? Wenn sie Menschen aus der Gesellschaft schonungslos ausschließen? „Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Cecelia Ahern

Die Mischung zwischen Panem und dem Holocaust war erschreckend und doch sehr gut. Toller Zweiteiler!

— nonamed_girl
nonamed_girl

Solide Fortsetzung. Jedoch bei weitem nicht so spannend wie der erste Teil. Zieht sich mitunter zudem wie Kaugummi.

— Ayanea
Ayanea

Schöner Abschluss!!

— Fulden
Fulden

Gefiel mir besser als den ersten Teil :)

— Emmy29
Emmy29

Genauso gut wie der erste Teil. Hat die Erwartungen definitiv erfüllt.

— isybooks
isybooks

Spannend und abwechslungsreich. Die Erwartungen nach Band Eins auf jenen Fall erfüllt

— rachaelcatherine_
rachaelcatherine_

⭐️⭐️⭐️🌑🌑

— NataCH
NataCH

hat mir gefallen

— BelliHelli
BelliHelli

Gelungener Abschluss einer spannenden Dilogie!

— Chianti Classico
Chianti Classico

Fast perfekt - 4 Sterne.

— Sanveen
Sanveen

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Man findet sofort Gefallen an den Hauptfiguren.

xxIceKitten

Die Chroniken der Verbliebenen - Das Herz des Verräters

Naja besser als Band 1 aber immer noch so mittel gut . 3,5 Sterne

PiaPrincess

Erwachen des Lichts

Leider fand ich es nicht so gut wie erwartet :( Es war gut aber nicht so gut. Habe mir vlt. zu viel erhoft nach der Obsidian-Reihe

Larabello

Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Geschichte gut, aber Charaktere haben leider an Persönlichkeit verloren

LovelyBuecher

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Um es kurz zu halten: Die Charaktere waren zu gut für die Geschichte.

genihaku

Ich und die Heartbreakers

Unterhaltsame Jugendromanze

violetbooklady

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Willst Du die perfekte Welt?"

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    ElkeK

    ElkeK

    25. June 2017 um 03:38

    Inhaltsangabe: Celestine North wird von Richter Crevan gejagt wie eine Schwerverbrecherin. Sie ist jedoch bei ihrem Großvater untergekommen, der vor der Stadt eine Farm hat und dort großzügig Fehlerhafte beschäftigt. Doch auch dieses Versteck ist nur von kurzer Dauer und so sieht sie sich erneut auf der Flucht. Sie findet Hilfe in Carrick Vane, der ebenfalls als fehlerhaft gilt, weil er trotz der Gehirnwäsche während seiner Erziehung den unbändigen Wunsch verspürt, seine Eltern zu finden. Erst mit der Zeit wird ihr bewußt, dass sie ein mächtiges Instrument hat: Das Video von ihrer Markierung. Aber es ist nach wie vor verschwunden und sie traut sich niemanden etwas davon zu sagen. Sie weiß nicht, wem sie vertrauen soll. Nach einer weiteren Hetzjagd fällt sie doch in Crevans Hände und zuerst sieht sie sich geschlagen. Sie erhält Hilfe von unerwarteter Seite und die letzte Runde im Kampf um mehr Rechte für Fehlerhafte hat begonnen … Mein Fazit: Die Geschichte von Celestine North geht im zweiten Teil fast nahtlos weiter. Obwohl die Autorin einige Erklärungen eingebaut hat, ist es von großem Vorteil, den ersten Teil gelesen zu haben. Während im zweiten Teil die Jagd auf Celestine im Vordergrund steht, so hat die Autorin im ersten Teil die Welt geschildert, in der „Perfekte“ und „Fehlerhafte“ in einer Gemeinschaft leben. Während die Perfekten alle Vorzüge des Lebens genießen können, sind die Fehlerhafte von allem abgeschnitten. Gute Jobs, gutes Essen und eine menschenwürdige Behandlung. Celestine hat erfahren, wie die Fehlerhaften behandelt werden und es krempelt ihre Sicht auf die Dinge erheblich um. Trotzdem ist sie der Überzeugung, das Richtige getan zu haben, als sie dem alten Mann im Bus in der Not half, weshalb sie letztendlich zu einer Fehlerhaften wurde. Richter Crevan, eigentlich ihr Schwiegervater in Spe, ist rasend vor Zorn, dass Celestine es gewagt hat, der Gilde und damit auch ihm die Stirn zu bieten. Für diesen Heldenmut wird sie immer mehr und mehr bewundert, auch von den Perfekten. Allmählich sickert bei den Menschen durch, dass es nicht das Patentrezept ist, die Menschen von ihren Fehlern zu befreien. Im Gegenteil, erst die Fehler macht sie zu Menschen. Und dabei stellt sich heraus, dass selbst die Arbeit der Gilde auch nicht perfekt ist, denn sie lässt viel Spielraum für Machtmissbrauch und Schikane, um unliebsame Menschen loszuwerden. Es zeichnete sich ein Bild ab, das wir so oder so ähnlich schon erlebt haben oder aus Geschichtsbüchern kennen. Menschenverachtende Behandlung, Brandmarkierungen und der daraus resultierenden Diskriminierung. Ein anschauliches Beispiel, wie die Welt niemals sein sollte, die jedoch trotz aller Aufgeklärtheit und Wissen der Vergangenheit leider nicht ausgeschlossen ist. Der Grat zwischen den Gesellschaften ist sehr schmal und zuweilen schwammig. Celestine erlebt ein Gefühlschaos nach dem Nächsten und ich habe der Geschichte gebannt gefolgt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Zweimal allerdings wurde ich doch überrascht von den plötzlichen Wendungen. Mir kam es so vor, dass die Autorin das plötzlich einwebte, weil ihr sonst die Ideen für den Fortlauf der Story ausgehen könnten. Sei es drum! Das Buch verursachte Gänsehaut-Feeling und berührte mich sehr tief in meinem Inneren. Eine ganze Weile habe ich noch über das Buch nachgedacht und ich konnte nicht umhin, Celestine für ihren Mut und ihre Weitsicht bewundern.Diese packende Dystopie erhält -wie auch der Vorgänger- fünf begeisterte Sterne und eine klare Lese-Empfehlung.

    Mehr
  • Der zweite (Abschluss Teil) besser als der erste

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Kayri

    Kayri

    23. June 2017 um 18:26

    Das ist der beste zweite Teil den ich je gelesen habe, (Abschluss einer Reihe)


    Wer den ersten Teil nicht kennt liest ein wenig im Buch oder kauft es euch..


    Eine super Dystopie <33



  • Solider, unspannender Abschluss

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Ayanea

    Ayanea

    20. June 2017 um 12:15

    *Solider,unspannender Abschluss* Nachdem ich von Cecilia Ahern Flawed gelesen hatte, musste ich natürlich wissen wie es weiter geht. Das schöne zu Beginn: hiermit endet diese Dystopie und kein Nachfolgeband ist notwendig. Schön, wenn eine Autorin auch schon nach 2 Bänden einfach zum Punkt kommt.  Perfect setzt genau da ein, wo wir in Flawed zurück gelassen wurden. Celestine befindet sich immer noch auf der Flucht. Sie ist bei ihrem Großvater auf der Farm untergetaucht. Die Whistleblower sind ihr immer dicht auf den Fersen.  Vom Schreibstil ist man sofort wieder mitten drin, statt nur dabei. Cecilia Ahern hat einfach einen schönen Schreibstil, der sehr leichtgängig ist. Wir befinden  uns also mit Celestine auf der Farm und es dauert nicht lange, wo sie gezwungen wird, neue Wege einzuschlagen, denn ihr Großvater wird verhaftet und sie flieht erneut. Immer dabei eigentlich gegen das System zu sein. Natürlich macht sie in diesem Band auch weiterhin eine Charakterentwicklung durch. Ich mochte es, dass sie bei allem Aufstand und ihrer unfreiwilligen Führungsrolle doch immer noch sie selbst geblieben ist: ein ganz normales Mädchen. Das Buch wirkt vor allem so realistisch, weil Celestine sehr realitätsnah dargestellt wird. Eigentlich hasst sie es die Stimme des kleinen Aufstandes zu sein.  Im gesamten Buch geht es eigentlich darum, was Celestine auf ihrer Flucht erlebt. Dabei hat sie auch wieder viele um sich die ihr helfen, allen voran Carrick. Auch trifft sie auf alte Bekannte wie Mary May, Art und natürlich Crevan. Zum Ende hin kommt es zu einem wahren Katz-und Mausspiel und es wurde versucht Spannung aufzubauen.  Ich muss jedoch gestehen, dass ich das Buch irgendwann dann jedoch recht nichtssagend fand. Lange Zeit trat man nur auf der Stelle und es dauerte ewig, bis neue Fortschritte gemacht wurden. Ich war sogar dann richtig froh, als ich endlich die letzten Zeilen gelesen habe, weil ich während der Lektüre immer daran dachte, welches tolle Buch ich als nächstes lesen möchte. Und das ist ja eigentlich nicht der Sinn der Sache. Zum runden Abschluss sollte man natürlich auch Perfect lesen, wenn man Flawed schon verinnerlicht hatte. Aber ansonsten verpasst man auch nichts, wenn man die Bücher nicht liest. Da gibt es wohl bessere und fesselndere Dystopien. Gesundes Mittelmaß eben. Nicht schlecht, aber auch nicht überragend.

    Mehr
  • Gefiel mir besser als den ersten Teil.

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Emmy29

    Emmy29

    18. June 2017 um 15:02

    Nachdem Celestine als "fehlerhaft" gebrandmarkt wurde, floh sie. Die restlichen Fehlerhaften glauben an sie. Würde sie es tatsächlich schaffen das ganze System zu ändern? Hat ihre Liebe zu Carrick überhaupt eine Chance?  Denn Richter Crevan ist auf der Suche nach ihr...Der erste Band war ganz okay, wie ich fand. Es haben mich ein paar Kleinigkeiten gestört und trotzdem war ich gespannt auf diesen Teil. Ich wollte wissen, wie diese ganze skurrile Geschichte zu Ende geht. Meine Hoffnungen wurden nicht zerstört. Hier wurde Spannung aufgebaut und alles lief mit kleinen Schritten auf das Finale aus. Es hatte alles mit einander zu tun, was ich echt erstaunlich fand. Die Autorin hat sich bei dem ganzen Buch etwas gedacht. Bei dem Finale musste ich das ein oder andere Mal lachen, da es wirklich wunderbar war. Insgesamt war ich froh, dass diese ganze Geschichte nur eine Dilogie war, weil es bei mehreren Bänden zu "lang gezogen" wirken würde. Der Schreibstil war mal wieder grandios und ließ sich flüssig lesen. Wie bestimmt auch viele Andere mochte ich Carrick auch total gerne. Hier wird noch einmal seine Geschichte kurz erzählt und man konnte ihn besser kennen lernen. Fazit: Ein sehr spannendes Buch, welches definitiv besser war und auch die Richtung, in die die Geschichte einschlägt, gefällt mir sehr gut.

    Mehr
  • Rezension: Perfect - Willst du die perfekte Welt von Cecelia Ahern

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    05. June 2017 um 13:23

    Celestine ist auf der Flucht vor den Whistleblowern und Richter Crevan, die alles daran setzen die Flüchtige zu erwischen. Ihr Prozess hat im gesamten Land für Aufregung gesorgt, denn Celestine ist ein Symbol der Hoffnung für alle Fehlerhaften geworden. Zu Recht, denn Celestine weiß, dass ein belastendes Beweisstück gegen Richter Crevan existiert, dass die gesamte Gilde stürzen könnte. Sie muss es nur noch finden ... "Pefect - Willst du die perfekte Welt" ist der Abschlussband von Cecelia Aherns Dilogie, der wieder aus der Ich-Perspektive von Celestine North erzählt wurde. Mit dem Abschluss von Celestines Geschichte bin ich sehr zufrieden! Der Weltentwurf hat mir schon im ersten Band sehr gut gefallen und konnte mich zum Nachdenken anregen. Es dreht sich viel um Perfektion und darum, wie die Gilde versucht alle Fehler auszurotten. Doch Fehler sind menschlich und so war ich gespannt, ob es Celestine gelingen würde, die Gilde abzusetzen und so Gerechtigkeit für die Fehlerhaften zu erreichen! Die Handlung konnte mich sofort wieder packen und ich habe mit Celestine mitgefiebert, besonders wenn es um die Frage ging, wem sie vertrauen kann und wem lieber nicht. Mit dem Verlauf der Handlung und auch mit dem Ausgang der Geschichte bin ich sehr zufrieden, weil das Ende stimmig war und der Weg dahin sehr spannend! Celestines Entwicklung gefällt mir auch im zweiten Band sehr gut. Nach dem Lesen des ersten Bandes war ich mir nicht ganz sicher, ob ich Celestine mag, oder nicht, aber mittlerweile gefällt sie mir als Protagonistin richtig gut! Sie hat viel durchgemacht, doch sie hat auch begonnen das große Ganze zu sehen und akzeptiert langsam die Rolle, die sie in der Gesellschaft spielt. Sie nimmt diese Rolle an und beginnt für Gerechtigkeit und ihre Überzeugungen zu kämpfen. Mit der Liebesgeschichte bin ich dagegen nicht ganz zufrieden. Zwischen Carrick und Celestine hat sich im ersten Band eine besondere Bindung entwickelt, denn sie waren in ihrer schwersten Zeit Zellennachbarn. So richtig kennengelernt haben sie sich allerdings nicht. Deshalb war ich sehr verwundert, als die beiden plötzlich zusammen waren und habe mich gefragt, ob ich irgendwo das Kennenlernen und Annähren der beiden überlesen habe. Das ging mir alles viel zu schnell, auch wenn mir Carrick und Celestine zusammen ziemlich gut gefallen haben. Fazit: "Perfect - Willst du die perfekte Welt" von Cecelia Ahern konnte mich wieder sofort mitreißen und ich bin mit dem Handlungsverlauf und dem Aufgang von Celestines Geschichte wirklich zufrieden! Einzig die Liebesgeschichte hat mir nicht ganz so gut gefallen, sodass ich sehr gute vier Kleeblätter für einen gelungenen Abschluss dieser spannenden Dilogie vergebe.

    Mehr
  • Was ist Perfektion?

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Sanveen

    Sanveen

    04. June 2017 um 17:58

    Perfect ist der zweite Band der Dilogie. Wir begleiten Celestine die versucht mit ihrem neuen Leben zurecht zu kommen. Zuerst getrieben von Rache, dann getrieben von Hoffnung begegnet sie Richter Crevan um zu beenden was sie begonnen hat. Celestine wird, wenn auch anfangs ungewollt ähnlich wie Katniss aus die Tribute von Panem, zu einer Symbolfigur und Hoffnung für viele unterdrückte Menschen.Fazit: Der erste Band hat mir sehr gut gefallen, weswegen ich mich an den zweiten nicht rantraute, weil ich befürchtete er würde mir nicht so gut gefallen wir der erste. Zum einen Teil stimmt das, da der erste Teil von mir 5 Sterne und der zweite nur 4 Sterne bekommen hat. Ich denke, wenn man den ersten Teil gute 200-300 Seiten länger gemacht hätte, hätte man sich den zweiten Band sparen können. Dennoch war es ein sehr gutes, spannendes Buch das sich flüssig und schnell weglesen ließ. Mir persönlich hat auch das Ende gut gefallen, da es nicht das übliche Teeniedrama war. Speziell die Beziehungen die Celestine zu ihren Mitmenschen pflegte wurden gut gelöst - der Kontakt zu Freunden und Familie sowie auch die Tatsache wie sie mit ihren Feinden auseinander ging. Die Dilogie ist somit eine klare Empfehlung, die einen wichtigen Denkansatz in Bezug auf das Gesellschaftsleben wirft.

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Perfect – Willst du die perfekte Welt? von Cecelia Ahern

  • Grandioser Abschluss der Dilogie.

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    gsimak

    gsimak

    19. May 2017 um 10:15

    Der zweite Teil knüpft nahtlos an den Ersten an. Celestine muss sich vor dem korrupten Richter Crevan verstecken. Bei ihrem Großvater findet sie vorübergehend Unterschlupf. Doch, sie ist nur für kurze Zeit bei ihm sicher. Mittlerweile suchen 12 Whistleblower nach ihr.Was die Geschichte so spannend und traurig macht ist die Tatsache, dass so etwas nicht unmöglich ist. In einer anderen Variante hatten wir es ja schon. Ihr mathematisches Talent erweist sich hilfreich. Celestine ist eine tapfere junge Frau, die ihre Situation als lehrreich einstuft. In Carrick hat sie eine neue Liebe und Mitstreiter gegen die Gilde gefunden. Celestine und Carrick sind für mich das ideale Paar. Sie haben sich in einer sehr üblen Situation kennengelernt und stützen sich gegenseitig. Mit viel Power und Mut sagen sie der Gilde ihren Kampf an. Viele Fehlerhafte schließen sich den Beiden an.Was diese Geschichte deutlich macht, ist die Tatsache, dass man sich seinem Schicksal nicht einfach kampflos ergeben soll. In einer Gemeinschaft mit Gleichgesinnten ist man um einiges stärker. Celestine fühlt sich unter den Fehlerhaften mittlerweile wohl. Nachdem sie am eigenen Leib erkennen musste, zu welchen brutalen Aktionen die Gilde fähig ist, will sie kein Leben mehr, welches von der Gilde beherrscht wird. Celestine trauert manchmal noch ihrer Liebe zu Crevans Sohn nach. Dann muss sie eine schreckliche Entdeckung machen. Carrick und Celestine bekommen viel Hilfe von Fehler- und nicht Fehlerhaften, mit der sie nicht gerechnet haben.>>In einem Bus habe ich den Glauben an die Menschheit verloren, und in einem Bus habe ich ihn wieder gefunden.<<(Seite 290)Celestine war ein Mädchen, welches jeden nur erdenklichen Luxus besaß. Nun passt ihr Hab und Gut in einen Rucksack. Sie merkt, nun zählt was sie sagt und wie sie agiert. Ich wahres ich kommt zum Vorschein. Sie will sich nicht mehr mit ihrem früheren Leben identifizieren.Eine Welt, in der hilfsbereite Menschen als "Fehlerhafte" gebrandmarkt werden. Ein verwöhnte junge Frau, die dieser Welt den Kampf ansagt. Eine Welt, in der wieder einmal deutlich wird, dass nicht immer die Gerechtigkeit siegt. Eine atmosphärische Story mit authentischen Protagonisten machen auch den zweiten Teil der Dilogie zu einem tollen Leserlebnis. Ein flüssiger Schreibstil hat mich durch die kapp 500 Seiten rasen lassen. Ich wollte wissen, ob der Gilde das Genick gebrochen wird.Cecelia Ahern hat mit ihrer Dystopie ein perfektes starkes Werk geschaffen. Das Beste, welches ich bisher in diesem Genre gelesen habe. Ich würde mich über weiter Dystopien von ihr freuen.Unbedingt lesen!!!Danke Cecelia Ahern.

    Mehr
  • Fehler sind menschlich

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    tinstamp

    tinstamp

    14. May 2017 um 13:58

    Nachdem ich Band 1 von Cecilia Aherns Dilogie "Flawed" gelesen habe, wartete ich schon sehnsüchtig auf den Folgeband und den Abschluss der Dilogie. "Perfect - Willst du die perfekte Welt?" schließt nahtlos an den ersten Teil an und bringt den Leser zurück in das Zwei-Klassen-System, in dem Celestine lebt. Nachdem sie als Fehlerhafte weiterhin auf der Flucht vor Richter Crevan und seiner Gilde ist, hält sie sich bei ihrem Großvater versteckt. Als es jedoch für beide zu gefährlich wird, hilft ihr unerwartet Carrick und bringt sie an einem sicheren Ort. Doch Celestine will ihr altes Leben zurück und sich nicht ewig verstecken. Deshalb geht sie in die Offensive und versucht die Menschen auf einige Ungereimtheiten im System aufmerksam zu machen. Sie hat einen Triumph in der Hand, weiß jedoch nicht, wie sie ihn einsetzen soll und wem sie vertrauen kann. Wer will ihr wirklich helfen ? Und wer versucht nur selbst Vorteile aus Celestines Situation zu ziehen? Nicht nur Celestine ist verunsichert, wem sie trauen kann, sondern auch der Leser. Man hat hier keinen Wissensvorsprung, was das Lesen unheimlich spannend macht. Cecilia Ahern punktet hier mit überraschenden Wendungen und falschen Spuren, die einem an den Seiten kleben lassen.Celestine wird, wie Katniss Aberdeen in den Tributen von Panem, ungewollt zur Heldin und findet sich in einer neuen Rolle wieder. Diese behagt ihr nicht wirklich und doch sieht sie ein, dass sie alleine schaffen könnte, was bisher noch nicht gelungen ist: Das wahre Gesicht von Richter Crevan zu zeigen und das System, das er geschaffen hat, zu hinterfragen. Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter und wächst über sich hinaus. Sie besitzt die Fähigkeit andere Menschen mit ihren Worten zu erreichen und versucht auf die Missstände aufmerksam zu machen. Trotzdem fand ich ihre schnelle Entwicklung, wie auch schon in Band 1, zu rasch.Celestines Familie spielt diesmal eine große Rolle und ich fand besonders die Wandlung und Entwicklung von Celestines Mutter und ihrer Schwester Juniper toll. Sogar Art konnte mich am Ende überraschen und hinterließ einen besseren Eindruck als zu Beginn. Es gibt kaum neue Figuren in diesem Fortsetzungsband und doch bleibt die Handlung spannend und kommt auch mit den bereits bekannten Charakteren aus.Leider gibt es aber auch ein paar Kritikpunkte. Besonders zu Beginn des zweiten Teils gibt es viele Wiederholungen, die man bereits aus Band 1 kennt. Dies erleichtert zwar den Einstieg in den Folgeband, jedoch sind die beiden Bücher innerhalb kurzer Zeit und nicht im Jahrestakt veröffentlicht worden, was das Lesen unheimlich erleichtert und man nicht immer in seinem Gedächtnis kramen muss. Deswegen fand ich die Nacherzählungen aus dem ersten Buch etwas zu langgezogen. Ebenso entwickelte sich meiner Meinung nach die Liebesgeschichte zwischen Carrick und Celestine zu schnell.Die Botschaften und kleinen Lebensweisheiten, die die Autorin in dieser Geschichte thematisiert und die sich zwischen den Zeilen verstecken, finde ich absolut gelungen. Diese sollen aufzeigen, dass alle Menschen gleich sind und man sich selbst seine eigene Meinung bilden soll. Fazit:Der zweite Band der Dilogie ist etwas schwächer, aber Cecilia Ahern hat hier eine sehr interessante Reihe geschrieben, die eine wichtige Botschaft aussendet. Ich würde gerne noch mehr in diese Richtung von der Autorin lesen.

    Mehr
  • Perfect - Willst du die perfekte Welt?

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Book_love

    Book_love

    03. May 2017 um 13:11

    Inhalt Celestine ist schön, aber sie ist nicht perfekt. Wenn sie in den Spiegel blickt, sieht sie die Brandzeichen an ihrem Körper. Sie ist bestraft worden. Denn in ihrer Welt ist kein Platz für Fehler. Die Gesellschaft, in der sie lebt, hat harte Regeln. Celestine wollte diese Regeln nie brechen. Aber was, wenn diese Regeln unmenschlich, unfair und brutal sind? Wenn sie Menschen aus der Gesellschaft schonungslos ausschließen? Charakter Fangen wir gleich mit einem meiner Probleme an. Celestine. Ich mag sie wirklich gerne, wenn sie sie selbst ist. Sie mag Mathe (wie ich xD) lässt sich nicht alles gefallen und handelt logisch. Doch dann gibt es so Stellen, wo die Autorin meinte sie müsste eine Art Katniss Everdeen aus ihr machen. Das war einfach unglaubwürdig und unnötig! Der vom ersten Buch so unbekannte, dennoch geheimnisvolle und interessante Charakter Carrick. Leider hat sich diese coole Beschreibung voll verändert. Manchmal kam er mir wie ein kleines Kind vor. Sobald jemand nur ein Satz sagt bei dem seine und die Meinung der Person übereinstimmen ist diese gleich ein Held. Gelegentlich wechselt der Titel auch die Person ;) Zusammenfassend über die Charaktere kann man sagen sie waren ein Reinfall. Die meisten anderen Charakter waren eher blass gehalten. Das einzige was mir gut gefallen hat war, dass die Eltern zu ihren Kindern gehalten haben (zumindest meistens) Das hat mir echt gut gefallen. Familie hält zusammen! Schreibweise Der Schreibstil war sehr flüssig und ich konnte das Buch schnell durchlesen, hätten sie es nicht in drei Teile unterteilt. Die kurzen Kapitel in dem Buch haben mir auch gut gefallen. Jetzt zu dem was mir nicht gefallen hat. An manchen Stellen, habe ich gedacht, dass kann die Autorin unmöglich so geschrieben haben. Da muss etwas bei der Übersetzung nicht ganz geklappt haben. Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt. Meine Meinung Meine Rezension ist ja eher schlecht ausgefallen. Also warum 3,5 Sterne? Die Idee und die Handlung konnten mich sehr gut überzeugen. Deshalb konnte ich das Buch überhaupt beenden. Die Autorin hat selbst gemeint: "Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Cecelia Ahern Ja die Idee ist toll und man merkt, dass es sie fast überrollt hätte. Vielleicht sollte sie sich das nächste Mal mehr Zeit mit ihren Charakteren lassen und sich mehr mit ihnen beschäftigen. Ich hoffe euch konnte meine Rezension weiterhelfen. Das Buch war okay, aber es hätte besser sein können. Trotzdem viel Spaß beim lesen! Viele Liebe Grüße Book_love

    Mehr
  • Celestine gegen die Gilde

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Dragonassassin

    Dragonassassin

    27. April 2017 um 11:57

    Perfect ist der zweite Teil von Cecelia Aherns Duologie und schließt direkt an Flawed an. Celestine ist gebrandmarkt und auf der Flucht. Auf der Farm ihres Großvaters versteckt sie sich, doch ewig kann sie den Whistleblowern dort nicht entkommen. Als sie erneut verschwinden muss trifft sie Carrick wieder. In Teil 2 erfährt man endlich mehr über ihn und es entwickelt sich eine Beziehung zwischen ihm und Celestine. Währenddessen sucht Celestine noch immer das Video von ihrer Brandmarkung, das auch Crevan verbittert sucht. Wo es in Teil 1 größtenteils nur um Celestines Probleme und ihr Leben als Fehlerhafte ging, so weitet sich die Geschichte in Perfect deutlich. Es geht um den Sturz von Crevan und der gesamten Gilde. Das Schicksal aller Fehlerhaften rückt in den Vordergrund. Als Leser fühlt man sich wie ein Teil des Geschehens, als würde man den gesellschaftlichen Umbruch in Humming live miterleben. Besonders Celestine und Carrick stechen als Protagonisten hervor. Celestine wird immer mehr zu einer Symbolfigur gegen die Gilde, Enya Sleepwell will sie unter anderem für ihre Partei gewinnen. Trotzdem bleibt sie bodenständig, trifft ihre Entscheidungen durchdacht und lässt sich auf Hilfe ein. Das Gesamtpaket macht sie sehr sympathisch. Auch von Carricks Geschichte kommt mehr ans Licht, obwohl er weiterhin undurchsichtig und unnahbar bleibt. Es gibt einige neue und altbekannte Charaktere die an Bedeutung gewinnen. Richterin Sanchez, Enya Sleepwell und Carricks Eltern. Auch mit Art, Celestines Exfreund, gibt es ein Wiedersehen, das viele Fragen zu seiner Sicht auf die Gilde aufwerfen.Die Handlung wird nie langweilig, es geht immer vorwärts. Obwohl Cecelia Ahern bisher keine Dystopie geschrieben hat, ist ihr auch die Fortsetzung zu Flawed sehr gut gelungen.In der Übersetzung finden sich des öfteren umgangssprachliche Ausdrücke - ob diese auch im Original so zu finden sind weiß ich nicht - die den Roman auf eine Ebene holen, dass man der Autorin die Erzählweise aus Celestines Sicht auch abnimmt. Es ist nicht zu kompliziert oder verschachtelt formuliert, so dass es tatsächlich nach einer Jugendlichen klingt. Das Ende ist schön geschrieben, wenn auch schnell zu erwarten. Hier gibt es keine ungeahnten Wendungen mehr.Alles in Allem ist Perfect ein tolles Zusammenspiel aus allen Faktoren und macht wirklich Spaß zu lesen. Last but not least: Das Cover von Perfect passt wunderbar zum Vorgänger Flawed ;-)  

    Mehr
  • Meine Meinung

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    buecherkarussel

    buecherkarussel

    23. April 2017 um 21:19

    Das Buch ist wirklich gut, man fiebert ständig mit und will unbedingt wissen wie die Geschichte ausgeht, auch wenn ich finde dass der Schluss relativ schnell war

  • Großartiges Finale

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    zeilenliebende

    zeilenliebende

    23. April 2017 um 10:53

    Inhalt: Willst du die perfekte Welt? Oder die Freiheit? Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auf für ihre große Liebe eine neue Chance? Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft. Meine Meinung: Nachdem mich der erste Teil „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ des Zweiteilers von Cecelia Ahern total begeistern konnte, war ich schon sehr gespannt, wie mir der Zweite und damit Finale Band gefallen wird. Ich wollte unbedingt wissen wie es mit Celestine weitergeht und wurde von „Perfect – Willst du die perfekte Welt?“ ebenso umgehauen. Die Idee, welche hinter den Büchern steckt ist wirklich grandios und erschreckend zugleich. In der Welt von Celestine sind Fehler nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Nicht einmal die Menschlichkeit. Das Cover ist genau wie Band eins wieder ein echter Hingucker. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welches der beiden schöner ist. Zusammen sehen die Bücher im Regal einfach super aus. Außerdem finde ich es bei der Covergestaltung sehr gelungen, dass sich der Inhalt darin etwas wiederspiegelt. Cecelia Ahern hat meiner Meinung nach einen ganz tollen Schreibstil. Schon die ersten Zeilen haben mich wieder komplett an die Geschichte gefesselt. Sie schafft es, alles so bildlich zu beschreiben, dass ich das Gefühl habe direkt neben Celestine zu stehen und alles aus direkter Nähe miterleben zu können. Der Zweite Teil setzt kurz nach dem Ende von „Flawed“ an, sodass ich keine großen Schwierigkeiten hatte, mich in das Buch rein zu finden. Etwas schade fande ich, dass es sehr viele Rückblicke auf den ersten Band gibt, wodurch sich die Geschichte etwas zieht. In diesem Teil kamen auch noch weitere Charaktere hinzu und mir hat es sehr gut gefallen, dass man auch über diese im Laufe des Buches mehr erfahren hat. Allgemein haben die Personen sehr starke Entwicklung während des Geschehens gemacht. Celestine ist von einem naiven jungen Mädchen zu einer starken jungen Frau geworden. Eine wirklich gelungene Charkatergestaltung. Den Verlauf der Geschichte war sehr stark, zwischendurch gab es ein paar Längen, in denen nicht viel passiert ist, aber ich wollte trotzdem ständig wissen, was als nächstes passiert und wie die Geschichte endet, weshalb ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Es gab einige Wendungen, die man meiner Meinung nach aber teilweise vorhersehen konnte. Alles in einem konnte mich das Buch wieder sehr von sich überzeugen, auch wenn es etwas schwächer als sein Vorgänger ist. Ich kann diese Dystopie, die sehr zum Nachdenken anregt nur weiterempfehlen. Ich hoffe auf weitere Werke der Autorin in diesem Genre. Bewertung: Von mir bekommt die gelungene Fortsetzung einer wahnsinnig guten Dystopie, die zum Nachdenken anregt, genau wie der Vorgänger 5 von 5 Sterne. Ein genauerer Blick auf diese, sowohl vom Aussehen als auch vom Inhalt wunderschönen Bücher, ist es auf jeden Fall wert.

    Mehr
  • Etwas stärker als Band 1, aber es wurde immer noch zu viel Potential verschenkt

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    Leseeule96

    Leseeule96

    21. April 2017 um 21:35

    Ich habe dieses Buch gemeinsam mit der lieben Mella gelesen, da wir den ersten Teil einen Monat zuvor gemeinsam mit noch ein paar anderen Buchverrückten gelesen haben. :)Von der Idee her hat mir bereits Band 1 ziemlich gut gefallen und die Geschichte hatte definitiv Potential, welches zu meiner Enttäuschung leider nicht 100%ig ausgeschöpft wurde. Umso mehr habe ich gehofft, dass mich Band 2 mehr vom Hocker reißt.Ich gehe nicht näher auf den Inhalt ein, da es sich wie gesagt um den zweiten Teil einer Reihe handelt, welche mit diesem Band auch abgeschlossen ist.Dies finde ich eigentlich schade, denn ich fände es cool zu erfahren, was nach dem Ende geschieht. Zwar ist die Geschichte soweit abgeschlossen, aber trotzdem könnte man da noch mehr draus machen und ich könnte mir gut ein Spin Off vorstellen, mit einer anderen Protagonistin, zum Beispiel Celestines Schwester Juniper. Band 2 hat mir definitiv etwas besser als der erste gefallen und es gab auch endlich ein bisschen Spannung und Action, welche mir im ersten Teil doch so wahnsinnig gefehlt hat. Trotzdem habe ich mir auch diesmal wieder dauernd die Haare gerauft, weil ich einfach so frustriert war, dass die Spannung immer wieder abgefallen ist und ich immer wieder auf das große "Boom" gewartet habe, welches nicht so richtig kam. Leider wurde auch diesmal wieder einiges Potential verschenkt und ich konnte bei einigen Situationen nicht verstehen, wieso die Autorin sie so gelöst hat, aber trotzdem konnte mich das Buch ganz gut unterhalten und hat mich auf jeden Fall von der Handlung her begeistern können, wenn auch ich mir mehr Rebellion, Action und Aufstand gewünscht hätte, wie man sie in Dystopien kennt.

    Mehr
  • Bitte MEHR Jugendbücher von Cecelia Ahern!!

    Perfect – Willst du die perfekte Welt?
    carrie-

    carrie-

    09. April 2017 um 11:28

    Erster Satz:Für jeden Menschen gibt es die Person, die er meint zu sein  müssen, und die Person, die er wirklich ist. Ich habe für alle beide jedes Gefühl verloren   Meine Erwartungen:Den ersten Band dieser Dilogie habe ich einfach so extrem gefeiert – ein Buch das mich umgehauen hat. Darum war ich umso neugieriger auf den zweiten Band. Ich musste ihn mir sogar schon kaufen, als ich bei Flawed grade mal bei der Hälfte war, ich wollte einfach direkt mit Band zwei weiterlesen. Manche Leute behaupten, der zweite Band wäre nicht so gut wie der erste – aber ich habe beschlossen unvoreingenommen an den zweiten Band ranzugehen. Das Cover: Auch dieses Cover ist eine Schönheit, wenn auch nicht ganz so schön wie das Cover von Flawed. Aber definitiv nicht zu verachten und nebeneinander sehen die Beiden Bücher einfach superschön im Regal aus. Unter dem Schutzumschlag findet man wieder dasselbe Cover wie außen, nur eben ohne die Schrift. Das Cover spiegelt auch sehr schön den Inhalt des Buches wider, was ich unglaublich passend fand.   Der Schreibstil: Wie auch im Band 1 war der Schreibstil auch hier wieder packend, einfühlsam und hat richtig süchtig gemacht. Ich konnte mich genauso wie im ersten Band wieder super in die Geschichte reinfinden. Die Charaktere: Im zweiten Band merkt man richtig wie krass die Veränderung ist, die bei Celestine seit ihrer Brandmarkung passiert ist. Sie ist so eine starke und mutige junge Frau geworden. Eine die weiß wofür sie steht und dafür kämpft, egal was danach passiert. Sie hatte zwar zwischendrin immer noch ihre Zweifel aber dennoch – sie hat Menschen gefunden denen sie vertrauen kann und diese haben ihr Halt gegeben.   Carrick fand ich wie schon im ersten Band einfach supertoll – er hat mich einfach total für sich gewonnen. Einfach weil er so ein bisschen anders ist als alle anderen Kerle die in Büchern so vorkommen. Er war wieder mega sympatisch und auch fand ich es cool dass man dieses Mal so richtig viel von ihm mitbekommt. Von seiner Vergangenheit und wie er menschlich so ist. Hat mir extrem gut gefallen – er war so ein Kerl den man auch noch gut findet nachdem er den Mund aufgemacht hat :D   Ich habe am Anfang des ersten Bandes gewisse Sympatien für Art entwickelt die sich dennoch im ganzen ersten Band durchgezogen haben. Und auch im zweiten Teil ist es so geblieben – hingegen zu Celestine und Carrick hat Art jedoch teilweise etwas hilflos und unreif gewirkt, er war nicht mutig. Er wusste zwar tief im inneren was er wollte, hat sich aber eingeredet es wäre unmöglich das zu bekommen. Er hat sich quasi selbst schwach gemacht. Zwischendrin war ich echt mal heftig schockiert von seiner Entscheidung die er da getroffen hat aber zum Schluss hin war ich irgendwie sehr stolz auf ihn. Als wäre er mit Ende des Buches erwachsen geworden und man könnte ihn nun seines Weges gehen lassen J Meine Meinung: Perfect begann, ebenso wie Flawed, mit einer Definition von Perfekt. Ich fand es cool dass die Autorin ihrem Muster da gleich geblieben ist – es gibt dem Buch irgendwie schon von Beginn an einen Hauch Individualität.   Der zweite Band hat knapp nach dem ersten Band angeschlossen, was ich toll fand, da ich beides auch direkt hintereinander gelesen habe. Die Geschichte kommt im Band zwei so richtig in Fahrt. Ich war total drin und wurde immer wieder total überrascht. Genauso wie Celestine musste ich versuchen den richtigen Menschen zu vertrauen und auch ich wäre mehrmals in die Pfanne gehauen worden. Aber Celestine ist immer wieder aufgestanden, egal wie groß der Fehlschlag war. Ich hab beim Lesen geschrien, geflucht, war schockiert und hätte heulen können, andererseits hatte ich auch einige Hochs, die süße schöne Liebe zwischen Celestine und Carrick war so schön echt und real. Ich fand es großartig. Die Beiden waren einfach ein tolles Team, aber auch kein perfektes Team – es gab mehrmals Differenzen und Probleme die das Vertrauen der Beiden zueinander auf die Probe gestellt haben und dennoch waren sie stark – i love it.   Mit diesem Band hat Frau Ahern einen grandiosen Abschluss für die Dilogie gemacht und ich ziehe meinen Hut – Perfect steht Flawed in nichts nach!!   Fazit:Der zweite Teil des absolut BESTEN Buches das ich je gelesen habe hat mich ebenso in seinen Bann gezogen wie der erste Teil. Eine großartige Dilogie die einfach Spaß gemacht hat zu lesen, zum Nachdenken angeregt hat und natürlich auch für reichlich Nervenkitzel gesorgt hat. Bitte MEHR Jugendbücher von Cecelia Ahern!!! Ein absolut gelungener Start in einem neuen Genre!!

    Mehr
    • 3
  • weitere