Solange du mich siehst

von Cecelia Ahern 
3,4 Sterne bei309 Bewertungen
Solange du mich siehst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (135):
Buecherheikes avatar

2 wunderschöne Geschichten...

Kritisch (51):
steffis_bookworlds avatar

So enttäuschend! Beide Kurzgeschichten sind einfach nur merkwürdig und verdreht. Kommt absolut nicht an ihre Bücher heran...

Alle 309 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Solange du mich siehst"

Wer sich erinnert, ist niemals allein: zwei kurze, magische Geschichten der jungen irischen Bestsellerautorin über Erinnerung, Liebe und Betrug. Voller Hoffnung und Wunder, aber auch voller unheimlicher Rätsel. Cecelia Ahern hat sie zwischen ihren großen Romanen geschrieben, in ihrem Auszeit-Jahr nach der Geburt ihrer Tochter.

›Das Lächeln der Erinnerung‹: Ein Mann, der eine unglaubliche Maschine erfunden hat – mit der er die Erinnerungen der Menschen verändern kann. Doch was ist mit seinen eigenen Erinnerungen?

›Das Mädchen im Spiegel‹: Eine junge Frau, die vor dem schönsten Tag ihres Lebens steht – und hinter den verhängten Spiegeln im Haus ihrer Großmutter eine unheimliche Entdeckung macht …

'Voller Magie und Charme.' Glamour

'Außergewöhnlich und berührend.' Daily Express

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783810501493
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:128 Seiten
Verlag:FISCHER Krüger
Erscheinungsdatum:08.03.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.03.2012 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne50
  • 4 Sterne85
  • 3 Sterne123
  • 2 Sterne38
  • 1 Stern13
  • Sortieren:
    Chrissy87s avatar
    Chrissy87vor einem Jahr
    Cecelia Ahern - Solange du mich siehst

    Das Buch enthält zwei Kurzgeschichten der Autorin. Zu dem Zeitpunkt als ich es gelesen hatte, hatte ich schon einige Romane von Frau Ahern gelesen und war im Großen und Ganzen begeistert. "Solange du mich siehst" war das erste Buch was mir sogar nicht gefallen hat.
    Wobei das auch wieder nicht ganz richtig ist. Die Geschichten für sich genommen waren in Ordnung, nur passten sie meiner Meinung nach so gar nicht zu dem Stil der Autorin, weshalb ich auch wenig mit ihnen anfangen konnte.

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    m0na1991s avatar
    m0na1991vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Besser als zurst gedacht. Ich war von der zweiten Kurzgeschichte sehr begeistert. Kann man gut lesen, ist mal was anderes der Autorin!
    Lesbar! :D

    Ich bin kein großer Fan von Cecelia Ahern, ihre Ideen sind brilliant. Aber dann schafft sie es mich zu langweilen, weil sie alles so auskauend beschreibt - als würde sie schreiben, während sie ein Kaugummi kauen und das was sie sagen will so lange beschreibt bis das Kaugummi nicht mehr schmeckt... :/ (mehr HIER)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buecherheikes avatar
    Buecherheikevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: 2 wunderschöne Geschichten...
    Zwei wunderschöne Geschichten...

    Ein Buch mit 2 wirklich schönen Geschichten.

    Im Lächeln der Erinnerung wird erzählt wird man mit Erinnerungen umgeht. Will man sie verändern, wenn ja warum? Wie geht man mit seinen Erinnerungen um. Was sagen Sie über jemanden aus und wie beeinflussen sie uns.

    Die Geschichte "das Mädchen im Spiegel" ist schon etwas gruseliger. 

    Was sieht man, wenn man in den Spiegel sieht?

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    CorinaPfs avatar
    CorinaPfvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Zwei nicht sonderbar gute Kurzgeschichten. Aber ein gutes Buch für zwischen durch
    Nicht die beste Geschichten von Cecelia Ahern

    Inhalt:

    Es sind zwei Kurzgeschichten:

    In der ersten Geschichte geht es um einen Mann der eine Erfindung hat, die nicht nur für positive Äußerungen sorgt. Er stellt dann noch eine Frau ein die er auf der Straße aufgabelt, die für ihn die Büroarbeit erledigt.
    Zweite Geschichte: Ein Kind lebt bei ihrer Großmutter, da die Eltern gestorben sind. Diese lädt eine Freundin ein. Die Freundin findet das Haus gruselig, denn im ganzen Haus sind die Spiegel zu gedeckt. Die alte Frau möchte keine Spiegel. Die Freundin beschließt nach wenigen Minuten zu verschwinden, im Auto erzählt sie dann ihrer Mutter davon und das die alte Frau blind sei. Was es mit den verhängten Spiegel auf sich hat müsst ihr selber lesen.

    Bei der ersten Geschichte gibt es keinen Höhepunkt, es plätschert einfach vor sich hin und man hat, gleich die 60 Seiten gelesen. Danach überlegt man was man eigentlich gelesen hat und was überhaupt passiert ist.

    Die zweite Geschichte ist wesentlich düsterer, mit mehr Spannung. Hierbei kam für mich das Ende zu schnell und es war nicht das Ende was ich erwarte habe. 

    Im großen und ganzen ein Buch für zwischendurch. Man muss es nicht lesen. Ich gebe dem Buch trotzdem 3,5 Sterne auch wegen dem Schreibstil und weil mir die zweite Geschichte besser gefallen hat, auch wenn das Ende nicht so war wie ich es mir vorgestellt habe. 

    Kommentieren0
    136
    Teilen
    Molaudys avatar
    Molaudyvor 2 Jahren
    Sehr interessant, wenn man diesen anderen Schreibstil vom Autor vergleicht. Ich finde es ist der per

    Meine Meinung

    Zu aller erst muss ich über die Gestaltung des Buches schreiben. Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, fand ich es einfach nur hübsch (mal davon abgesehen, dass es meine Lieblingsfarbe trägt). Es deutet wohl auf die zweite Geschichte hin, in der ein Spiegel vorkommt. Auch die Seiten im Buch sind hin und wieder verschönert mit floralen Mustern oder kleinen Schmetterlingen und Vögeln - nicht zu viel, denn sonst würde es übertrieben wirken, nein, es ist genau richtig! Bei der ersten Geschichte war ich am Anfang noch ziemlich verwirrt. Vielleicht stand ich auch einfach nur auf dem Schlauch, aber das Puzzle wollte sich nicht so schnell zusammenfügen wie ich es gerne gehabt hätte. Doch je mehr ich gelesen habe, desto mehr habe ich verstanden und umso mehr habe ich mitgefühlt. Ich fand diese Kurzgeschichte wahnsinnig toll, weil ich diese Gefühle kenne und in gewisser Hinsicht ein Stückchen nachvollziehen kann, wie sich die Charaktere gefühlt haben. In Geschichte Nummer zwei war ich am Anfang mehr gefesselt. Normalerweise lese ich selten Erzählungen, die in dieser Art und Weise düster sind, aber es hat mich wirklich positiv überrascht. Eigentlich sind Fantasy-Geschichten nicht wirklich mein Fall, aber es gibt einige Ausnahmen. Bei diesem Thema bin ich lediglich wählerisch. Jedenfalls kann ich diese Geschichte noch in mein Interesse einordnen. Wenn es eine längere Geschichte gewesen wäre, hätte ich sie allerdings vermutlich nicht gelesen. Doch das ist nur meine Meinung!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Rikesauruss avatar
    Rikesaurusvor 3 Jahren
    Langweilig und verwirrend

    Zwei Geschichten, die eine verwirrender und langweiliger als die andere. Ich musste mich grade zu zwingen beide zu Ende zu lesen. Es wurde in der ersten Geschichte überhaupt keine Spannung aufgebaut. Die zweite Geschichte hat mich zu sehr irritiert, als dass sie als gut bezeichnet werden könnte. Es gibt definitiv viel bessere Bücher von der Autorin !

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Absolut nicht mein Fall -.-
    Ohne Faden & Hintergrund

    Klappentext:

    Wer sich erinnert, ist niemals allein: zwei kurze, magische Geschichten der jungen irischen Bestsellerautorin über Erinnerung, Liebe und Betrug. Voller Hoffnung und Wunder, aber auch voller unheimlicher Rätsel. Cecelia Ahern hat sie zwischen ihren großen Romanen geschrieben, in ihrem Auszeit-Jahr nach der Geburt ihrer Tochter. ›Das Lächeln der Erinnerung‹: Ein Mann, der eine unglaubliche Maschine erfunden hat – mit der er die Erinnerungen der Menschen verändern kann. Doch was ist mit seinen eigenen Erinnerungen? ›Das Mädchen im Spiegel‹: Eine junge Frau, die vor dem schönsten Tag ihres Lebens steht – und hinter den verhängten Spiegeln im Haus ihrer Großmutter eine unheimliche Entdeckung macht … »Voller Magie und
    Charme.« Glamour »Außergewöhnlich und berührend.« Daily Express

    Meine Meinung:

    Das Buch hat zwei Kurzgeschichten & iat ja auch gerade mal 112 Seiten dick.
    Ich habe es innerhalb kurzer Zeit druchgehabt....
    Es ist absolut nicht mein Fall.
    Ich fand es super langweilig und irgendwie auch haltlos. Damit meine ich, dass ich das Gefühl hatte, dass die Autorin einfach Sätze aneinander gereiht hat, sich aber kein Stück um Logik oder Gefühl kümmerte.
    Irgendwie schade, denn die Kurzinfo zu den beiden Geschichten klang ja richtig interessant.
    Die zweite Geschichte fand ich auch etwas gelungener als die erste.
    Bei der habe ich irgendwie nicht wirklich den Sinn verstanden.
    Wenn die beiden Storys länger gewesen wären und mehr Spielraum bekommen hätten. wären sie bestimmt vernünftiger ausgefallen.
    So war es einfach nur Mist....

    Bewertung:

    Ja...ich sag es kurz & knapp:
    Mir hat es nicht gefallen....ich fand es mega langweilig....
    Daher von mir nur:

    1 von 5 Sternen !

    Kommentieren0
    63
    Teilen
    annaifs avatar
    annaifvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Super schönes Buch, genau das Richtige für Zwischendurch!
    Rezension zu Solange du mich siehst

    Diese Buch enthält zwei Kurzgeschichten der Autorin Cecilia Ahern.
    Die erste Geschichte trägt den Titel "Im Lächeln der Erinnerung", darin geht es um einen Mann. Sein Name wird in der ganzen Geschichte nicht genannt, was ich aber nicht wirklich schlimm finde.
    Er hat eine Maschine erfunden, welche Erinnerungen verändert.
    Er stellt eines Tages eine Assistentin ein, diese bittet ihn irgendwann auch ihre Erinnerung zu verändern.
    Man erfährt nicht viel über die Charaktere, außer durch die Flashbacks des männlichen Charakters, kann man nichts konkretes heraus finden.

    Ich fand die Geschichte an sich wunderschön traurig.
    Dennoch war es ein bisschen schade, dass der Lesefluss immer wieder durch die oben genannten Flashbacks gestört wurde.

    Die zweite Geschichte trägt den Titel "Das Mädchen im Spiegel".
    In dieser Kurzgeschichte geht es um eine junge Frau und ihre blinde Großmutter. Am Tag ihrer Hochzeit zieht die junge Frau einen Vorhang von einem Spiegel, um sich selbst in ihrem Brautkleid bewundern zu können. Alle Spiegel des Hauses sind mit Vorhängen bedeckt, da die Großmutter keine Spiegel leiden kann. An dem Tag findet ihre Enkelin auch heraus warum, sie wird gegen ihren Willen in den Spiegel gezogen...

    Diese Geschichte war sehr nach meinem Geschmack! Sehr spannend und teilweise echt gruselig.
    Sie lies sich sehr schnell lesen und der Lesefluss wurde nicht gestört!

    Es lohnt sich auf jeden Fall sich dieses Buch zu kaufen! Ich werde es mir wahrscheinlich auch noch einmal kaufen, da ich mein das jetzige Exemplar als Geschenk für eine Freundin gekauft habe.
    Ich denke ich werde mir auch noch ein anderes Buch der Autorin zulegen, da ich ihren Schreibstil sehr schön finde!

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    PanPanReaders avatar
    PanPanReadervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Häppchen für Zwischendurch
    Ein kleiner Leckerbissen

    Wenn man bisher nur sehr "kitschige" Sachen von Cecelia Ahern kannte, so ist dieses kleine Buch eine nette Abwechslung im Vergleich zu ihren anderen Werken. Die zwei Kurzgeschichten sind genau richtig, wenn man was "Kleines" für zwischendurch braucht. Wobei mir am besten die eher düstere und Fantasy angehauchte Geschichte gefallen hat.(Hier der Abzug des einen Sterns: Da es sich um Kurzgeschichten handelt, fehlt mir manchmal ein flüssiger Übergang beziehungsweise würde ich mir wünschen, dass die Geschichte weiter ausgebaut werden würde, da sie sehr viel Potential hat) Mir hat das Lesen sehr viel Spaß gemacht!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Nelly87s avatar
    Nelly87vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ungewöhnlich, aber gut
    *Rezension* Solange du mich siehst

    Auch dieses Mal wurde wieder die unverwechselbare Schrift für das Cover gewählt, mit welcher man schon von weitem erkennt, von welcher Autorin das Buch stammt. Es ist in einem wirklich schönen lilanen Farbton gehalten und der Titel des Buches steht ist in einen Spiegel geschrieben. An sich ein ganz hübsches Cover, finde ich.

    Das Buch beinhaltet zwei Kurzgeschichten, die da heißen: "Im Lächeln der Erinnerung" und "Das Mädchen im Spiegel".

    Die erste Geschichte erzählt von einem Mann, dessen Namen nie genannt wird. Er hat eine Maschine erfunden, die Erinnerungen verändern kann. Der Mann stellt sich eine junge Assistentin ein und eines Tages bittet sie ihn, ihre Erinnerungen zu verändern.
    Die Charaktere besitzen nicht wirklich Tiefe, was für eine Kurzgeschichte ja nicht ungewöhnlich ist. Das macht das Schicksal der Assistentin Judith nur umso erschreckender, da man keinerlei Hintergrundwissen über ihren Charakter oder ihr Leben hat. Die Flashbacks, die der Mann hat, haben mich eher verwirrt, als dass sie sich erklärt hätte. 
    Den Schreibstil fand ich etwas holprig und ich hab mich durch die Geschichte etwas durchgekämpft, wenn ich ehrlich bin. 

    Da war "Das Mädchen im Spiegel" schon eher nach meinem Geschmack. Wobei ich eine solche Geschichte wirklich nicht von Cecelia Ahern erwartet hätte, da sie eigentlich gar nicht ihr Stil ist.
    Es geht um eine junge Frau, die kurz vor ihrer Hochzeit ihre Großmutter besucht und dort in einen Spiegel gezogen wird, aus dem sie aus eigener Kraft nicht entkommen kann.
    Der Schreibstil ist um einiges flüssiger als bei der ersten Geschichte. Zwar fehlt auch diesen Charakteren ein wenig die Tiefe, aber die Handlung ist um einiges spannender als bei der ersten Geschichte. Es war stellenweise sogar richtig gruselig, was man ja von Frau Ahern so gar nicht kennt, mir aber sehr gut gefallen hat. Eigentlich schade, dass sie aus dieser Idee nur eine Kurzgeschichte gemacht hat.

    Fazit:
    Cecelia Ahern mal ganz anders... Eine nette Abwechslung, die sich recht schnell durchlesen lässt. Für die zweite Kurzgeschichte lohnt sich dieses Bucht auf jeden Fall.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks