Schwestern für einen Sommer

von Cecilia Lyra 
3,9 Sterne bei72 Bewertungen
Schwestern für einen Sommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (53):
Lovelydreams avatar

Sommerbuch, Wohlfühlmomente, wunderbare Geschichte über den Familienzusammenhalt und die kleinen Momente.

Kritisch (2):
bernauerins avatar

mit immer wieder recht spannender handlung begleitet man die schwestern und ihre begleiter aus vergangenheit, gegenwart und zukunft.

Alle 72 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schwestern für einen Sommer"

Könntest du deiner Schwester den schlimmsten Verrat verzeihen?

Die Sommer im Strandhaus ihrer Großmutter: Das war für die Halbschwestern Cassie und Julie die schönste Zeit ihres Lebens. Sie waren sich so nah. So, wie es nur beste Freundinnen, Komplizinnen, Vertraute sein können. Aber nach einer schrecklichen Tragödie vor fast fünfzehn Jahren gibt es nur noch Schweigen und Schmerz zwischen ihnen. Jetzt ist es der letzte Wunsch ihrer Großmutter, der sie zwingt, noch einmal einen gemeinsamen Sommer im Haus in den Hamptons zu verbringen. Werden sie sich den Familiengeheimnissen stellen, oder riskieren sie, einander für immer zu verlieren?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783596296620
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum:23.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne17
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Nik75s avatar
    Nik75vor 2 Monaten
    Schwestern für einen Sommer

    Der Roman „Schwestern für einen Sommer“ von Cecilia Lyra spielt in den Hamptons. Die Hauptprotagonistinnen Cassie und Julie haben ihre Großmutter Nana verloren. Sie ist leider viel zu früh verstorben. Julie und Cassie waren als Kinder unzertrennlich. Sie sind Halbschwestern und haben immer ihre Sommer miteinander verbracht. Aber Cassie und Julie haben sich zerstritten. Mittlerweile sind sie erwachsen und haben Nanas Haus geerbt. Aber um das Haus auch zu bekommen sollen sie einen Monat gemeinsam in Nanas Haus verbringen. Am Anfang grenzt ihr Aufenthalt an eine richtige Schlammschlacht, denn die Schwestern ignorieren sich oder zicken sich an. Ob sie sich jemals wieder näher kommen werden ist die Frage.
    Ich mochte die beiden Schwestern. Sie sind beide einzigartig und es war schön sie kennenzulernen. Die Autorin hat das Buch so gestaltet, dass jedes Kapitel aus der Sicht einer der Schwestern geschrieben wurde. So konnte man beide Schwestern gut kennenlernen und auch ihre Gedanken und Handlungen gut nachvollziehen. Am Anfang war ich zwar ein wenig verwirrt, wer wer ist, aber das hat sich mit der Zeit gelegt, denn über den Kapiteln stand immer der Name der Schwester, über die es gerade ging.
    Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Er war schön flüssig und hat mich auch gefesselt. Ich war von Anfang an neugierig was bei den Schwestern in ihrer Jugend schiefgelaufen ist. Die Autorin arbeitet Julies und Cassies Leben in diesem Roman auf. Mir hat es gut gefallen von Seite zu Seite zu sehen, wie sich die Schwestern wieder näherkommen.
    Es war ein schöner Roman über Familiengeheimnisse, Verrat, Beziehungsstress, Freundschaft und Liebe.
    Ein Buch, dass in einer schönen Gegend spielt und das sich wunderbar im Sommer lesen lässt.
    Manchmal ist mir der Roman allerdings ein wenig langatmig vorgekommen. Vielleicht weil ich zu ungeduldig war und einfach das Ende wissen wollte.

    Von mir bekommt dieser schöne Roman 4 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    IsiVitals avatar
    IsiVitalvor 2 Monaten
    Schwestern für einen Sommer

    Inhalt
    Könntest du deiner Schwester den schlimmsten Verrat verzeihen?

    Die Sommer im Strandhaus ihrer Großmutter: Das war für die Halbschwestern Cassie und Julie die schönste Zeit ihres Lebens. Sie waren sich so nah. So, wie es nur beste Freundinnen, Komplizinnen, Vertraute sein können. Aber nach einer schrecklichen Tragödie vor fast fünfzehn Jahren gibt es nur noch Schweigen und Schmerz zwischen ihnen. Jetzt ist es der letzte Wunsch ihrer Großmutter, der sie zwingt, noch einmal einen gemeinsamen Sommer im Haus in den Hamptons zu verbringen. Werden sie sich den Familiengeheimnissen stellen, oder riskieren sie, einander für immer zu verlieren?
    Quelle: Fischer Verlag

    Meine Meinung
    Drama, Familiengeschichten und eine wunderschöne sommerliche Kulisse mitten in Montague! Das hört sich nach der perfekten Geschichte für gemütliche und heisse Nachmittage auf den Balkon an, doch leider wurde es nicht ganz so wie erwartet.

    Die Halbschwestern Cassie und Julie haben seid Jahren nicht mehr miteinander gesprochen! Trotz einer innigen Beziehung haben Missverständnisse und der tragische Tod einer geliebten Person dazu geführt, dass beide nichts mehr miteinander zu tun haben wollen. Doch mit dem Willen ihrer verstorbenen Grossmutter hat niemand gerechnet. Einen ganzen Sommer lang sollen die zwei alleine in ihrem alten Haus in Montague verbringen, willigen sie nicht ein, wird das wunderschöne Haus nicht an sie vererbt. Doch halten sie die Gegenwart der anderen nach so langer Zeit noch aus? Kann ihre Beziehung wirklich gerettet werden?

    Eine durchaus gelungene Geschichte, wäre da nicht dieses eine grosse Problem gewesen. Schwestern für einen Sommer war einfach viel zu lang! Immer wieder die gleichen Streitigkeiten, immer wieder die gleichen Missverständnisse, immer wieder die gleichen Probleme und immer wieder die gleichen Abläufe. Und das ganze 600 Seiten lang. Trotz allem muss ich sagen, dass mir die Charaktere nach einem eher holprigen Start sehr sympatisch wurden. Ihre Ecken und Kanten machten sie realistisch und teilweise konnte ich sogar meine Schwester und mich in den zwei Charakteren wiedererkennen.

    Fazit
    Schon lange suche ich nach einer guten Geschichte, in der es vorwiegend über die Beziehung zwischen Geschwistern geht. Doch auch dieses Mal wurde ich wieder enttäuscht! In Schwestern für einen Sommer geht es zwar um Cassie und Julie, doch ihre Ehen und Liebesgeschichten nehmen einen mindestens so grossen Teil der Geschichte ein. Normalerweise hätte mir das ja nicht viel ausgemacht, wäre das Buch ansonsten gut gewesen. Der langatmige und sehr repetitive Schreibstil machte das Lesen jedoch eher langweilig als unterhaltsam. Die Liebenswürdigen und realistischen Charaktere waren schlussendlich das einzige, was mir an diesem Buch wirklich gefallen hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schönes Sommerbuch!
    Rezension: Schwestern für einen Sommer von Cecilia Lyra

    Als Kinder waren die Halbschwestern Julie und Cassie Meyers unzertrennlich und haben jeden Sommer gemeinsam im Sommerhaus ihrer Nana verbracht. Bis eine Tragödie dazu geführt hat, dass die beiden fast fünfzehn Jahre keinen Kontakt mehr hatten.
    Der letzte Wille ihrer Großmutter führt die beiden wieder nach Montauk, in das Haus, wo sie als Kinder die schönste Zeit des Jahres verbracht haben, doch kann ein gemeinsamer Sommer sie wieder zusammenbringen?

    "Schwestern für einen Sommer" ist ein Einzelband von Cecilia Lyra, der aus den abwechselnden Ich-Perspektiven von Julie und Cassie Meyers erzählt wird.

    Julie ist nur zwei Wochen älter, als Cassie. Die beiden haben den gleichen Vater, und während dieser mit Cassies Mutter verheiratet war, war Julies Mutter Sophie seine Nebenfrau. Jahrelang wussten die beiden Familien nichts voneinander, aber nach dem Tod ihres Großvaters war es der Wunsch ihrer Nana, dass die beiden Halbschwestern sich kennenlernen. So haben Julie und Cassie, seit sie neun Jahre alt waren, jeden Sommer bei ihrer Nana in Montauk verbracht und sind unzertrennlich geworden. Nun sind die beiden Anfang dreißig und haben seit fast fünfzehn Jahren nicht mehr miteinander gesprochen, denn eine Tragödie hat die beiden entzweit.
    Der letzte Wille ihrer Nana führt die beiden wieder in das Sommerhaus ihrer Kindheit, wo die beiden einen letzten gemeinsamen Sommer miteinander verbringen sollen.

    Cassie ist eine erfolgreiche Paartherapeutin mit einem Bestseller und eigener Fernsehsendung, während Julie einen angesehenen Rechtsanwalt geheiratet hat und Hausfrau ist.
    Die beiden sind sehr verschieden, Cassie wurde früher als die clevere und ruhige Schwester betitelt, während Julie schon immer die schöne Schwester war. Man merkt schnell, dass die beiden mit ihren jeweiligen Leben nicht hundertprozentig zufrieden sind, denn Cassie ist mit einem verheirateten Mann zusammen, der früher mal ihr Klient war und der seine Frau nicht verlassen kann und Julie ist in ihrer Ehe mit Patrick alles andere als glücklich! Man erfährt früh, warum die beiden keinen Kontakt mehr haben und auch, dass es viele Geheimnisse in der Familie gibt, die nach und nach ans Licht kommen. Man fiebert einfach mit den beiden mit, ob sie es schaffen die Vergangenheit ruhen zu lassen und wieder die enge Bindung bekommen, die sie früher einmal hatten!

    Ich mochte Julie und Cassie wirklich gerne und auch die Geschichte hat mir insgesamt echt gut gefallen, besonders die sommerliche Atmosphäre fand ich toll!
    Allerdings konnte die Handlung mich stellenweise nicht komplett fesseln und ich hatte das Gefühl, dass sie sich sehr gezogen hat. Es gab viele Rückblicke in die Vergangenheit von Cassie und Julie, durch die man die beiden Frauen besser kennenlernen konnte. Diese Rückblicke haben meiner Meinung nach aber auch dazu geführt, dass die Geschichte in der Gegenwart nicht wirklich vorangekommen ist. Der Fokus lag eindeutig auf den Charakteren, aber die Annäherung zwischen Cassie und Julie ging mir dann auch noch etwas zu schnell, wenn man bedenkt, wie die beiden noch am Anfang ihres Zwangsurlaubes miteinander umgegangen sind.

    Fazit:
    "Schwestern für einen Sommer" von Cecilia Lyra konnte mich leider nicht so mitreißen, wie ich es gehofft hatte. Zwar mochte ich Cassie und Julie wirklich gerne und die sommerliche Atmosphäre war wirklich toll, aber die Geschichte hat sich für meinen Geschmack zu sehr gezogen.
    Ich vergebe gute drei Kleeblätter.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    K
    kvelvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Roman über zwei erwachsene Halbschwestern.
    Roman über zwei erwachsene Halbschwestern.

    Inhalt (gemäß Umschlaginnenseite):
    Die Halbschwestern Julie und Cassie könnten unterschiedlicher nicht sein. Sie haben denselben Vater, aber die bodenständige Cassie ist seine Tochter aus einer unglücklichen Ehe, während die sensible Julie das Kind seiner geliebten ist. Als Mädchen waren sie unzertrennlich und haben jeden Sommer im Haus ihrer Großmutter verbracht. Doch diese glückliche Zeit ist vorbei, denn nach einer schrecklichen Tragödie haben die beiden nie wieder miteinander gesprochen. Als ihre Großmutter fünfzehn Jahre später stirbt, hinterlässt sie Cassie und Julie das Haus in Hamptons unter einer Bedingung: Die beiden müssen noch einen gemeinsamen Sommer dort verbringen. Werden die beiden so ungleichen Schwestern wieder zueinander finden?


    Cassie:
    „Mein Leben lang habe ich Julie um ihren natürlichen Charme und ihre charismatische Ausstrahlung beneidet. Sie war die schöne Tochter, die kultivierte, exotische und amüsante. Ich dagegen die unscheinbare Tochter, ruhig und vernünftig.“


    Julie:
    „Wenn ich mir Cassie nach all der Zeit jetzt so ansehe und ihre große Wut spüre, fürchte ich, dass sich manche Dinge vielleicht nicht so einfach kitten lassen. Gar nicht auszudenken, wie ihre Gefühle für mich erst aussähen, wenn sie die ganze Geschichte kennen würde.“


    Meine Meinung:

    Das Positive vorneweg:
    Der Roman lässt sich wirklich angenehm lesen.
    Die Erzählung ist spannend geschrieben.
    Und man liest gerne immer weiter, weil man wissen möchte wie sich die Beziehung der Beiden weiterentwickelt – und was die Hintergründe waren bzw. wie die Beziehung der Beiden zueinander früher war.
    Es wird auch jeweils die aktuelle Ehe- bzw. Lebenssituation der beiden Schwestern geschildert - mit ihren ganz unterschiedlichen Lebenswegen und Werten.


    Und nun die Topics, die mich an dem Roman ehr gestört haben:
    Die Autorin versucht zu offensichtlich jeden möglichen Lesertypus positiv zu ihren Protagonisten und zu den Begründungen der Logik von Ereignissen einzustellen.
    Was ich konkret damit meine:
    Die eine Schwester, die es immer allen recht machen möchte.
    Und die Andere, die bestens mit Louis Vuitton u.a. ausgestattet ist.


    Beide sind natürlich insgeheim auf die jeweils anderes eifersüchtig.


    Und dann das Haus der Großmutter: Ursprünglich von den Großeltern als einfache Menschen gekauft, heute jedoch ein Vermögen wert.


    Na ja, wirkt auf mich jedenfalls zu sehr konstruiert.


    Die Autorin wird auch nicht müde, die Unterschiede der Beiden und dass beide Frauen im Grunde mit nur geringen Selbstbewußtsein ausgestattet sind, auf immer wieder sich wiederholende Weise herauszustellen, machte mich beim Lesen etwas wütend, da ich mich als Leser des Eindrucks nicht erwehren konnte, dass die Autorin mir nur ein schlechtes Gedächtnis zutraute.


    Deshalb insgesamt mein Fazit: Gut.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lovelydreams avatar
    Lovelydreamvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sommerbuch, Wohlfühlmomente, wunderbare Geschichte über den Familienzusammenhalt und die kleinen Momente.
    Schwestern für einen Sommer

    Ich habe mir aufgrund des netten Cover und den Klappentext, das Buch Schwestern für einen Sommer von Cecilia Lyra in der Buchhandlung gekauft, um für den Urlaub eine leichte Sommerlektüre zu haben.

    Meine Erwartungen wurden getroffen.

    Cecilia Lyra schreibt in einer einfachen flüssigen Schreibstil, beide Charaktere werden in der Ich Form beschrieben, somit der Leser die Gefühle und Gedanken aus erster Hand bekommt. 
    Cassie und Julie, zwei Halbschwestern die durch eine schlimme Tragödie den Kontakt beenden.

    Cassie ist Paartherapeutin und sieht sich stets im Schatten ihrer Schwester. Sie findet an ihrem Äußeren nichts schön und himmelt ihre wunderbare Schwester sehr an. Sie hatte keine einfache Kindheit, ihr Vater war stets laut und hat ihre Mutter angeschrien und wurde ihr gegenüber auch gewalttätig. Cassies Vater hat ihr gegenüber jedoch nie die Hand erhoben. Ihr immer nur Honig um den Mund geschmiert. Cassie war zu jung um zubegreifen, was für ein Mensch ihr Vater ist. Sie versuchte mit ihrer Großmutter darüber zu sprechen, Nana wird sie von ihren Enkelkinder genannt, doch sie sieht ihren Sohn stets nur im Guten Licht und Cassie fühlt sich nicht verstanden.
    Cassie verliert durch einen Suizid ihre geliebte Mutter und von da an bricht für sie eine Welt zusammen. Sie bricht den Kontakt zu Julie, Nana und ihrem Vater ab.
    Im Erwachsenen Alter lernt sie einen wunderbaren Mann kennen, Daniel. Zunächst sitzt er in ihrer Therapiestunde, um seine Ehe zu retten, doch später lernen sie sich bei einem Workshop im privaten Kreise besser kennen. Da Cassie sich jedoch Immer geschworen hatte, niemals zu heiraten, gibt sie sich als Geliebte zufrieden.
    Als ihre Großmutter Nana stirbt, setzt sie ein Testament auf, dass ihre beiden Enkelkinder Cassie und Julie sich den Sommer über in ihrem Haus in den Hamptons aufhalten sollen, um dieses Haus zu bekommen.
    Cassie ist zunächst sauer darüber und kommt nach einigen Jahren das erste Mal wieder mit Julie in Kontakt.  
    Cassie wirkt sehr lange sehr unnahbar gegenüber Julie und macht Julie stets das Leben schwer, ist ihr gegenüber sehr kalt.
    Der Leser bekomm jedoch hautnah mit wie sie aber ihre Nähe und ihren Rat braucht, wird das Eis schmilzen?

    Julie ist Ehefrau von einem reichen Mann und ist in ihrer Ehe mehr als unzufrieden. Sie ist sehr Hip und extrovertiert. Sie wird von Cassie stets die Schöne beschrieben. Die Männer himmeln sie an. Sie ist Modebewusst und liebt das Shoppen. Sie möchte gerne Mutter werden, doch ihr vielbeschäfftiger Ehemann möchte keine Kinder.
    Sie ist die Tochter einer Hippen Frau, Die Geliebte ihres Vater. Julie liebt ihren Vater über alles. Sie musste als Kind viele Abstriche machen, da ihrer Mutter die finanziellen Mittel fehlten, darunter leidet Julie sehr. Ihr Vater kommt sie nur unregelmäßig besuchen aber sagt ihr immer wie toll Julie sei, sie wäre die bessere Tochter. Sie wünscht sich nichts mehr als eine liebevolle Familie zu gründen.
    Im Alter von 8 Jahren, erfährt Julie, dass sie eine Großmutter Nana hat, die sie gerne kennenlernen möchte. Von da an, wandelt sich ihr Blatt. Jeden Sommer verbringt sie in den Hamptons mit ihrer Halbschwester Cassie und Nana. Sie bekommt ein Familiengefühl und genießt jeden Moment mit Nana. 
    Mit Cassie hat sie am Anfang ihre Schwierigkeiten, doch ein Zwischenfall mit ihrem Vater wendet das Blatt und von da an sind sie die besten Freundinnen. 
    Julie ist an Cassies Seite als ihre Mutter stirbt und sie hat ein dunkles Geheimnis was sie Cassie nicht anvertrauen kann. Von da an bricht der Kontakt ab. Sie hört auf Nanas Rat, Cassie nichts zu erzählen.
    Julie fühl sich schlecht und denkt oft an Cassie.
    Durch den Sommer nach Nanas Tod, versucht Julie Cassies liebe zurück zugewinnen. Doch sie merkt schnell, dass Cassie ihr gegenüber sehr kaltherzig ist und schmeißt Cassie unschöne Sachen an Kopf und reden nicht mehr miteinander.
    Sie lernt den Nachbarn Craig kennen, er hat sich Mit ihrer Großmutter Nana sehr gut verstanden und versucht Julie Mut zu machen, dass sie sich bald mit Cassie wieder vertragen wird.
    Craig ist sehr charmant hat zwei Kinder, Julie liebt die beiden. 
    Craig entwickelt Gefühle zu Julie. 
    Julie beschließt sich von ihrem Ehemann zu trennen.

    Cassie erfährt von Julies Geheimnis und kann es zunächst nicht glauben, Craig bestätigt ihr, dass Julie sich die ganze Zeit entschuldigen wollte aber noch nicht den richtigen Zeitpunkt gefunden hatte.
    Daraufhin läuft Cassie davon und baut einen Unfall.
    Julie ist fassungslos und hofft dass Cassie schnell wieder gesund wird und ihr verzeihen wird.

    Am Ende, haben sich Cassie und Julie wieder lieb. Cassies Worte an Julie, sie möchte nicht nochmal Jahre lang ohne sie sein.

    Ein wunderbares Buch über Schwestern. Die Geschwister Liebe und dass man doch auch über alles reden kann. Einige Dinge kann man im Leben verzeihen und eine Schwester begleitet uns unser ganzes Leben.  Es ist wahrhaft ein wunderbares Sommerbuch. Natürlich endet das Buch mit einem happy end, aber es wäre auch nicht passend gewesen, wenn die Wünsche und Träume von Cassie und Julie nicht erfüllt wurden wären.

    Kommentieren0
    174
    Teilen
    Sommerkindts avatar
    Sommerkindtvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Hinreisend tolles Buch auch wenn es zwischendurch ein klein wenig schächelt.
    Ein modernes Märchen mit Drama und viel viel Liebe

    Zwei Schwestern wie Feuer und Eis. Die eine voller Zorn und die andere so verzweifelt, dass sie sich zeitweise in eine Fantasiewelt zurückzieht.

    Doch vor 14 Jahren sah das anders aus. Sie waren die Unzertrennlichen, sie waren Schwestern gut Halbschwestern aber das Halb streichen wir hier mal. Sie waren sich auf engste verbunden planten eine gemeinsame Zukunft, bis zu diesem Tag als sich alles ändert und der Kontakt abreist.

    Nachdem nun 14 Jahre vergangen sind, werden beide quasi dazu verdonnert einen Sommer mit einander zu verbringen. Das war der letzte Wille ihrer beiden Großmutter. Und die beiden verbringen ihn nicht irgendwo sondern im Haus am Meer, wo sie so glücklich waren, wie sie noch Kinder waren.

    Im Laufe der Geschichte erfährt man durch viele Rückblenden, wie die beiden ticken und warum sie so handeln wie sie handeln. Man leidet mit ihnen und man flucht mit ihnen. Und nach einer gewissen Zeit nähern sich die beiden endlich einander an. Und bis dahin muss der Leser einen langen Atem haben. Denn teilweise muss man sich an der einen oder anderen Stelle richtig durch das Buch quälen.

    Doch das Ende oh ja das Ende könnte dramatischer nicht sein. Dramatik gepaart mit viel Gefühl. Unbedingt Taschentücher bereit halten!!!

    Fazit: Ein super Buch mit Protagonisten die Ecken und Kanten haben. Wer erleben will wie aus einer zerrütteten Familie eine harmonische Großfamilie wird ist bei diesen Buch genau richtig. Absolut empfehlenswerte Lektüre, auch wenn die Story sich teilweise etwas hinzieht.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Sabriiina_Ks avatar
    Sabriiina_Kvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: EIne solide Story, bei der echt so einiges passiert.
    Ein Sommer der noch lange in Erinnerung bleiben wird

    Dieses Buch habe ich im Rahmen des Lovelybooks-Fischerleseclubs gelesen und bin an dieses Buch eigentlich ganz ohne Erwartungen heran gegangen. Denn sowohl das Genre als auch das Buchcover hätten mich normalerweise im Laden jetzt nicht direkt angesprungen. Ich stehe ja auch so auffällige Cover, am besten mit viel Glitzer. Dieses hier ist eher sehr schlicht gehalten und wirkt auf mich ziemlich ruhig. 

    Ich war dennoch neugierig auf den Inhalt und habe mich mal an diesen Roman gewagt.
    Der Einstieg ist mir relativ einfach gefallen, da der Schreibstil wirklich angenehm war. Ich kam in der Geschichte gut voran und hatte das Buch trotz so vielen Seiten dann doch relativ fix durch.
    In der Geschichte geht es um die beiden Schwestern Cassie und Julie, die sich im Laufe der Jahre ziemlich auseinander gelebt haben und auch gerade so einiges im Leben mitmachen, was in diesem Sommer nun verarbeitet wird.
    Ich mochte zuerst Cassie lieber als Julie, da Cassies Charakter auf mich einfach freundlicher gewirkt hat. Außerdem hat mich an Julie einfach ihr Freund Patrick so extrem gestört, weil ich ihn einfach so gar nicht mochte. Er hatte eine Art an sich mit Julie umzugehen, die für mich einfach ein No Go war. Auch wenn Julie bedingt durch ihre frühen Kindheitserfahrungen mit ihrem Vater jetzt, genau wie damals, versucht es allen recht zu machen, kann ich ihr Wohlwollen Patrick gegenüber trotzdem nicht so ganz nachvollziehen.
    Der Vater der Mädchen spielte im Buch auch immer wieder eine Rolle, da Beide bedingt durch sein abweisendes und kaltes Verhalten eine nicht einfache Kindheit hatten. Ich fand ihn als Vater wirklich schlimm, und die beiden Mädchen taten mir dementsprechend auch richtig leid.
    Wie man schon merkt, Drama gibt es in diesem Buch wirklich so einiges. Denn auch die Beziehungen von Cassie und Julie zu ihren Partnern, sowie auch zueinander sind recht kompliziert. Das machte die Geschichte aber wiederum auch spannend, da man nie wusste, welcher Klopper als nächstes um die Ecke kommt. Das fand ich gut, denn so blieb es bis zum Ende hin in gewisser Weise spannend.
    Mein einziger Kritikpunkt, den ich habe, ist die Langatmigkeit, die in einigen Szenen aufgetreten ist. Da hätte es für meinen Geschmack stellenweise einfach etwas flotter voran gehen können.

    Mein Fazit:
    Dafür, dass ich dieses Genre eigentlich nur sehr selten lese, hat mir die Geschichte aber gut gefallen. Sie hat mich zum Nachdenken gebracht und mir gezeigt, wie dankbar ich eigentlich sein kann für das Leben, dass ich habe. Bis auf die kleine Kritik bezüglich der langatmigen Textpassagen hat mir das Buch insgesamt sehr gut gefallen, sodass ich 4 von 5 möglichen Büchern vergebe!

    Lest fleißig,
    eure Sabrina

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Miriam-Annas avatar
    Miriam-Annavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein berührender Familienroman über zwei Schwestern, denen nichts wichtiger ist als die Freundschaft und Liebe zueinander.
    Berührender Familienroman

    Der Inhalt Früher haben die Halbschwestern Julie und Cassie jeden Sommer gemeinsam bei ihrer Großmutter in den Hamptons verbracht. Die beiden waren jedoch mehr als nur Schwestern, sie waren beste Freundinnen, die alles füreinander taten. Bis zu einem schicksalhaften Sommer, bei dem sich schließlich alles ändert. Nach 14 Jahren der Funkstille treffen sich die beiden wieder, um den letzten Wunsch ihrer Nana zu erfüllen: Noch ein einziger gemeinsamer Sommer in den Hamptons. Doch wie lässt sich das Geheimnis kitten, das die Schwestern damals entzweite? Der Titel Der Titel passt auf zweierlei Weise: Die beiden sehen sich immer nur im Sommer, sind also sozusagen nur im Sommer Schwestern, außerdem soll es, wenn es nach Julie und Cassie ginge, der letzte Sommer als Schwestern sein. Das Cover Das Cover zeigt zwei Frauen, die am Meer spazieren gehen. In der Nähe des Strandes steht ein schönes, großes Haus und im blauen Himmel fliegen Möwen. Das Bild fängt ganz wunderbar die Stimmung und das Ambiente des Buches ein. Die Farben sind außerdem sehr schön gewählt und passen gut zusammen. Die Protagonisten Cassie fiel mir zunächst hauptsächlich negativ auf: Sie redet schlecht über ihre Schwester, ignoriert ihre Annäherungsversuche und zeigt ihr die kalte Schulter. Außerdem ist sie nicht besonders glaubhaft, was ihren Job angeht: Cassie ist Ehetherapeutin und tritt mit einer eigenen Show im Fernsehen auf. Allerdings hat sie eine Beziehung zu einem ehemaligen Kunden – der immer noch verheiratet ist. Im Laufe des Buches erfährt man jedoch immer mehr über Cassie und ihre Vergangenheit und allmählich erkennt man, warum sie so ist, wie sie ist. Julie ist eine Träumerin, wünscht sich nichts mehr als eigene Kinder. Doch ihr Ehemann Patrick, der ihr ansonsten jeden Wunsch von den Augen abliest, ist nicht bereit, noch mehr Kinder in seinem Leben willkommen zu heißen als den gemeinsamen Sohn mit seiner Ex-Frau.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MiHa_LoRes avatar
    MiHa_LoRevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz Längen ein schönes Buch über Familie, Ehe, Liebe, Neid - und über zwei Schwestern die sich trotz aller Schwierigkeiten wiederfinden!
    Bewegender Roman über zwei Schwestern und ihr Familien(un)glück

    Eine Weile haben sie jeden Sommer zusammen im Strandhaus ihrer Großmutter verbracht und es war die schönste Zeit ihres Lebens.
    Doch in den letzten fünfzehn Jahren haben sich die Schwestern Cassie und Julie nicht gesehen und nicht miteinander geredet, zu schrecklich ist die Tragödie von damals.
    Nun treibt sie der letzte Wille ihrer Großmutter wieder in das Haus voller schöner Erinnerungen, wo sie den Sommer zusammen verbringen sollen.
    Werden sie sich den Familiengeheimnissen stellen und wieder zu Schwestern werden oder sich weiter in Schweigen hüllen?

    Protagonisten
    Cassie ist Paartherapeutin, unter anderem im Fernsehen, und hat auch ihren Freund auf diese Art und Weise kennengelernt. Sie wünscht sich, mit ihm glücklich sein zu können, doch seine Frau droht ihm und erlaubt es ihm nicht, sie endgültig zu verlassen.
    Sie wurde in ihrer Kindheit immer wieder Zeuge, wie ihre Schwester von allen geliebt wird und oft sogar bevorzugt, weil sie so hübsch ist. Dadurch hatte Cassie oft das Gefühl, weniger gut zu sein.

    Julie fand ich am Anfang sympathischer, weil sie Randnotizen macht, Märchen erzählt und sehr verletzlich ist. Sie wünscht sich eine glückliche Ehe mit Kindern, doch ihr egoistischer Mann Patrick hat andere Vorstellungen. Er möchte eine Frau, die durch Shopping zufriedengestellt wird und sich in der Öffentlichkeit perfekt präsentiert. Doch Julie ist keine Puppe ohne Gefühle, sie ist in der Ehe nicht ganz glücklich und sehnt sich nach mehr.
    Ihren Vater hat sie in ihrer Kindheit sehr angehimmelt und sucht noch immer nach Kontakt, auch wenn er sich nicht immer meldet. Da ihre Mutter immer glücklich war, wenn er da war und sie sich bei ihm immer wohl fühlte, sehnt sie sich nach einer glücklichen Familie.

    Andere Charaktere
    Viele Charaktere aus Gegenwart und Vergangenheit spielen hier eine Rolle und führen uns zu der aktuellen Situation der Geschwister. Die Beziehung zwischen Vater und den beiden Müttern hat die beiden Mädchen geprägt, sodass sie verschiedene Vorstellungen von Liebe und Ehe haben und nun müssen sie sich mit diesen auseinandersetzen, um das Glück zu finden.

    Handlung und Schreibstil
    Es geht hier nicht nur um die beiden Schwestern, sondern auch sehr viel um Familie und Ehe, Liebe und Neid. Beide Schwestern glauben, dass die jeweils Andere das bessere Los gezogen haben muss und ihre eigene Kindheit wird von einer Sehnsucht nach einem anderen Leben überschattet.

    Es gab hier eigentlich nur Ehen, die in die Brüche gingen. Cassies Eltern, von Cassies Freund Daniel und seine Frau, und natürlich Julie und Patrick. An was müssen sie denken, was ist das Richtige, was macht sie glücklich? Meistens passt nicht alles zusammen und man muss sich für eine Seite entscheiden. Etwas schade fand ich hier aber, dass es immer einen eigentlich offensichtlichen "Bösen" gab, der mehr oder weniger Schuld an der Situation zu sein schien.

    Meine letzte Kritik wäre noch, dass es recht wenig Handlung auf sehr vielen Seiten war. Es gab die üblichen Missverständnisse, die durch Schweigen entstehen, einige Wiederholungen und andere Längen. Ansonsten hat mir das Buch aber gut gefallen. Die Schicksale der Charaktere konnten mich berühren und ich habe wirklich die ganze Zeit mitgefiebert.

    Fazit
    Insgesamt hat mir "Schwestern für einen Sommer" wirklich gut gefallen. Es hatte einige Längen, aber ich habe oft mitgefiebert und mir wirklich das Beste für die beiden Schwestern gewünscht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Suskas avatar
    Suskavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tiefgründig, emotional, aber auch schön sommerlich mit Fernweh-Garantie.
    Ein denkwürdiger Sommer

    Die Halbschwestern Cassie und Julie waren früher ein Herz und eine Seele. Jeden Sommer haben sie gemeinsam im Haus ihrer Großmutter in den Hamptons verbracht und hatten hier die Zeit ihres Lebens. Denn abseits vom Sommer-Traum war ihre Kindheit alles andere als rosig. Beide haben denselben Vater – Cassie ist die gemeinsame Tochter mit der Ehefrau, die ihren Frust in Tabletten und Alkohol zu ertränken versucht, Julie ist das Produkt mit einer Geliebten, die ihren Vater zwar regelmäßig sieht, der aber bewusst ist, dass ihr Dad noch eine andere Familie hat. Nach einem dramatischen Ereignis trennen sich die Wege der Schwestern. 14 Jahre später sollen sie wieder einen gemeinsamen Sommer verbringen, der letzte Wunsch ihrer Großmutter. Werden die Schwestern es schaffen, die Vergangenheit hinter sich zu lassen? Was ist damals wirklich passiert? Und bekommen die beiden ihr derzeitiges Leben in den Griff?

    Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Cassie und Julie geschildert. Das mag ich immer sehr, denn es bringt Abwechslung und verschiedene Perspektiven in eine Geschichte. Sehr positiv fand ich, dass die sehr unterschiedlichen Charaktere der beiden Schwestern im Schreibstil sehr gut herausgearbeitet waren – manche Autoren schaffen es nicht so gut, den einzelnen Perspektiven einen differenzierten Charakter einzuhauchen. Schnell wird beim Lesen klar: hier gibt es einiges aufzuarbeiten, und es macht Spaß, die Schwestern bei dieser doch sehr emotionalen Reise zu begleiten.

    Auch wenn es zwischendurch etwas langatmig wird, so entschädigt doch das Ende für alles. Und ganz nebenbei gibt es noch etwas Fernweh gratis dazu, denn wer hätte nicht Lust auf einen Sommer in den Hamptons? Mit diesem Buch kann man ihn zumindest in der Fantasie erleben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Marina_Nordbrezes avatar

    Unser Buch-Highlight im FISCHER Leseclub:
    "Schwestern für einen Sommer" von Cecilia Lyra

    Keine Bindung ist so stark wie die zwischen Geschwistern. Das gilt auch für die beiden Schwestern Cassie und Julie, die durch die Sommer im Strandhaus der Großmutter in den Hamptons zusammengeschweißt wurden. Doch wie so oft im Leben bleibt die schönste Zeit nicht auf Dauer bestehen. Und so stehen zwischen Cassie und Julie 15 Jahre Schweigen. Kann sie nun der letzte Wille ihrer Großmutter wieder zusammenbringen?

    Das erfahrt ihr in unserem nächsten Buch-Highlight im FISCHER Leseclub. Gemeinsam möchten wir  "Schwestern für einen Sommer" von Cecilia Lyra mit euch lesen!

    Mehr zum Buch 
    Könntest du deiner Schwester den schlimmsten Verrat verzeihen?

    Die Sommer im Strandhaus ihrer Großmutter: Das war für die Halbschwestern Cassie und Julie die schönste Zeit ihres Lebens. Sie waren sich so nah. So, wie es nur beste Freundinnen, Komplizinnen, Vertraute sein können. Aber nach einer schrecklichen Tragödie vor fast fünfzehn Jahren gibt es nur noch Schweigen und Schmerz zwischen ihnen. Jetzt ist es der letzte Wunsch ihrer Großmutter, der sie zwingt, noch einmal einen gemeinsamen Sommer im Haus in den Hamptons zu verbringen. Werden sie sich den Familiengeheimnissen stellen, oder riskieren sie, einander für immer zu verlieren?


    >> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!

    Wir vergeben gemeinsam mit  FISCHER Taschenbuch   50 Exemplare von  "Schwestern für einen Sommer"  unter allen, die sich bis einschließlich 25.04.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* für das Buch-Highlight bewerben und uns verraten, warum sie gerne mitmachen möchten.    

    In den folgenden Wochen stellen wir euch Aufgaben, bei denen ihr Buchlose erhalten könnt. Für jede Aufgabe gibt es ein eigenes Unterthema, in welchem erklärt wird, was ihr machen müsst, um ein Buchlos zu erhalten. Wenn ihr genügend Buchlose gesammelt habt, erhaltet ihr am Ende der "Buch-Highlight"-Aktion als Sofortgewinn ein Buch aus den  S. FISCHER Verlagen .  
     
    Alle Infos zum System der Buchlose findet ihr hier.    

    Wer 10 Buchlose sammelt, erhält ein Wunschbuch aus den  S. FISCHER Verlagen , das aus sechs Vorschlägen ausgewählt werden kann.    

    Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Aktion zum Buch-Highlight teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen. Ihr könnt jederzeit mit einsteigen.    

    Die Frist für die Bearbeitung der Hauptaufgaben für das Buch-Highlight zu  "Schwestern für einen Sommer"   endet am 06.06.2018 – d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich dieses Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Buchlos-Wertung mit einfließen. Mitglieder des  FISCHER Leseclubs  erhalten das Abzeichen für das jeweilige "Buch-Highlight", wenn sie mindestens 5 Beiträge und eine Rezension geschrieben haben.    

    Ihr möchtet beim FISCHER Leseclub mitmachen? Alle Informationen dazu findet ihr hier.    

    Ihr müsst aber kein Mitglied im  FISCHER Leseclub sein, um an der "Buch-Highlight"-Aktion teilzunehmen.    

    Die Buchlose gelten immer nur für die jeweilige "Buch-Highlight"-Aktion und können nicht in die nächste Aktion übertragen werden.     

      Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme, am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Erfüllen aller Aufgaben der "Buch-Highlight"-Aktion bis spätestens 06.06. 2018 . Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für ein Testleseexemplar schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben. Bitte beachtet, dass wir Gewinne nur innerhalb Europas verschicken!    

    Ein allgemeiner Hinweis: Bitte markiert eure Beiträge nur dann als Spoiler, wenn es sich wirklich um Spoiler handelt und beispielsweise nicht eure Beiträge für die einzelnen Aufgaben!
    Zur Leserunde
    Selina-rhein1s avatar
    Hallo erstmal :) 

    Ich habe das Buch vor kurzem bekommen und direkt angefangen zu lesen , ich bin von Seite 1 direkt begeistert gewesen von dem Schreibstil ! Er ist so flüssig zu lesen das an quasi nur so über die Seiten davon huscht und sich nicht konzentrieren muss was alles auf einer Seite passiert. Finde es super geschrieben auch die Handlung gefällt mir bisher richtig gut. Besonders toll finde ich es das es aus beiden Sichten erzählt wird und die Schwestern beide vom Charakter so wie vom aussehen sehr unterschiedlich sind. Bisher hat es mir sehr gut gefallen! 
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks