Cecily von Hundt

 3.8 Sterne bei 16 Bewertungen
Autorin von Von Mistgabeln und Moorleichen, Dog Days of Summer und weiteren Büchern.
Cecily von Hundt

Lebenslauf von Cecily von Hundt

Cecily von Hundt, geboren 1974 in Düsseldorf, studierte Bibliothekswesen in Potsdam und arbeitete als freie Journalistin für BILD Berlin und die Süddeutsche Zeitung. 2004 eröffnete sie in Berlin Mitte den Buchladen Hundt, Hammer Stein. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der Nähe von München.

Neue Bücher

Von Bierkrügen und Giftmorden

Erscheint am 08.02.2019 als Taschenbuch bei Midnight.

Von Bierkrügen und Giftmorden: Ein Bayern-Krimi (Lorie Pfeffer ermittelt 2)

 (1)
Neu erschienen am 03.12.2018 als E-Book bei Midnight.

Alle Bücher von Cecily von Hundt

Dog Days of Summer

Dog Days of Summer

 (5)
Erschienen am 24.02.2014
Von Mistgabeln und Moorleichen

Von Mistgabeln und Moorleichen

 (6)
Erschienen am 09.02.2018
Die Cavendish-Villa

Die Cavendish-Villa

 (3)
Erschienen am 12.02.2016
Von Bierkrügen und Giftmorden

Von Bierkrügen und Giftmorden

 (0)
Erschienen am 08.02.2019
Von Pilzen und anderen Menschen

Von Pilzen und anderen Menschen

 (0)
Erschienen am 26.07.2001

Neue Rezensionen zu Cecily von Hundt

Neu

Rezension zu "Von Mistgabeln und Moorleichen" von Cecily von Hundt

Von Mistgabeln und Moorleichen
NicolePvor 24 Tagen

Lorie ist mit Mann und Tochter aufs Land gezogen. Die Nachbarschaft in dem Münchner Villenvorort ist sehr speziell und passt so gar nicht zu Lorie. Als dann auch noch ihre Tochter beim Rauchen von Marihuana erwischt wird, wird Lorie klar, dass ihre kleine Tochter gar nicht mehr so klein ist. Lorie bekommt durch Zufall einen Job als freie Redakteurin bei einer kleinen Zeitung. Der Bericht über eine Leiche im Moor wird ihr Durchbruch, doch schon bald gibt es eine zweite Leiche.

„Von Mistgabeln und Moorleichen“ ist für mich kein „richtiger“ Krimi, einzig der Einblick in das Tätergehirn hat etwas mit einem Krimi gemein. Es ist ein gutes Buch über Lorie und ihr Leben zwischen spezieller Nachbarschaft und Familie.

Das eintönige Leben von Lorie kommt nach und nach in Fahrt. Die Charaktere sind für die Kürze des Buches gut ausgearbeitet, und es macht Spaß, die Hauptfigur durch die Geschichte zu begleiten. Die Morde und der Täter sind hier eher als Beiwerk zu betrachten.

Dieser Roman ist wunderbar an einem Nachmittag zu lesen und mit seiner Prise Humor ein schöner „Bayern-Krimi“.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Von Mistgabeln und Moorleichen" von Cecily von Hundt

Etwas mehr Spannung wäre gut
gaby2707vor 25 Tagen

Chefarztgattin Lorie Pfeffer wollte unbedingt raus aus der Stadt. Nun sitzt sie mit Mann und Tochter in ihrer noblen Vorstadtvilla und langweilt sich. Dann wird im Moor eine Leiche gefunden und die passionierte Krimileserin und nebenberufliche Journalistin stürtzt sich ins Getümmel.


Cecily von Hundt hat mich mit dem bayerisch anmutenden Cover auf das Buch aufmerksam gemacht. Als Münchnerin lese ich Krimis, die in Bayern beheimatet sind sowieso sehr gerne.

Hier werde ich in die Idylle einer Vorortsiedlung eingeführt, in der es von Vorurteilen nur so wimmelt. Es macht Spaß zu lesen, wie es bei Nachbars zugeht und wer wann was (nicht) macht. Die Vorstadtweiber lassen grüßen.

Die Protagonisten werden farbig und in aller Feinheit mit Ecken und Kanten vorgestellt. Ich fühle mich in deren Gesellschaft als Lauscherin an der Wand bald schon richtig wohl.

Das einzige, das mir hier fehlt ist die Spannung. Sie blitzt hier und da immer mal hervor, fällt aber dann leider immer wieder ab. Gelangweilt habe ich mich zwar nicht, aber hier ist noch viel Luft nach oben.

Ein netter Krimi aus dem Münchner Speckgürtel, der mich gut unterhalten hat. Der aber gerne noch einen Schuss Spannung vertragen kann. Trotz dieses kleinen Kritikpunktes freue ich mich schon auf Lorie Pfeffers 2. Fall.

Kommentieren0
89
Teilen

Rezension zu "Von Bierkrügen und Giftmorden: Ein Bayern-Krimi (Lorie Pfeffer ermittelt 2)" von Cecily von Hundt

Lori Pfeffer Teil 2 überzeugt mich leider nicht
Lesezeichenfeevor einem Monat

Fee erzählt vom Buch:

Lorie Pfeffer hat ihren 2. Fall. Nachdem sie den Mordfall um eine Moorleiche gelöst und im Ebershauser Boten darüber geschrieben hat, ist sie eine lokale Berühmtheit. Sie wird überall eingeladen und soll nun eine Familienchronik zur Jubiläumsfeier einer Firma schreiben. Der Chef ist Otto Berchberger. Seine Familie mag ihn nicht.

Fee`s Meinung:

Das Ebook hab ich schon seit einigen Tagen ausgelesen und müsste ich keine Bewertung schreiben, würde ich das dann auch so belassen. Aber da ich das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen habe, darf ich noch eine Rezi dazu schreiben.

Band 1 Von Mistgabeln und Moorleichen liegt auf meinem SuB und ich fürchte, ich werde ihn nicht lesen. Weil wenn Teil 1 nicht so gut ist, das macht nichts – Siehe Kluftinger mit Milchgeld.  Aber wenn Band 2 so ist, das ich nichts damit anfangen kann, dann ist es tragisch und ich fürchte, so viel Langeweile habe ich gar nicht, dass ich Lust hätte weiter zu lesen. Dabei ist das eigentlich mein Beuteschema.

Das Cover ist total ansprechend und gefällt mir sehr gut, bei Band 1 und Band 2 fand ich es stimmig und wirklich schön. Also ich würde dem Cover eine 1 geben.

Die Charaktere sind irgendwie zu blass und zu wenig ausgemalt. Mit Lorie Pfeffer werde ich nicht so richtig warm. Die anderen Charaktere haben enorm viel potential (richtig toll ausgedacht, aber leider nicht so ausführlich beschrieben, wie sie es verdient hätten) und wahrscheinlich Lorie auch, aber ich hab zu wenig von ihnen gelesen. Vielleicht müsste man dazu Band 1 kennen?

Lokalkolorit ist auch sehr wenig drin, für meinen Geschmack, es könnte doch mehr sein. Meiner Meinung nach kann das überall in Bayern spielen. Oder gar in Österreich. Sogar Baden-Württemberg ist für mich vorstellbar.

Geschrieben war es etwas langatmig. Also für ein unter 150 Seiten Ebook hab ich sehr lange zum Lesen gebraucht. Ich wurde einfach nicht richtig warm. Und dann war es plötzlich zu Ende. Bis vor dem Ende hätte ich mich auch noch zu 3 Sternen durchgerungen. Ist ja bald Weihnachten und ich hab dieses Jahr wahrlich schlechtere Bücher gelesen. Aber ich hab schon bei Klufti 2 Sterne wegen des nicht völlig aufgeklärten Krimis abgezogen. Und Jutta Mehler hat es durch so etwas geschafft, dass ich ihre Bücher nicht mehr lese.


************************Achtung Spoiler*******************

Aber hier, dieser Schluss, schlägt alles! Ich habe schon viel gelesen, aber in einem Krimi nicht aufzuklären, wer der Mörder ist und alles als Unfall darzustellen, weil Lori die Familie Berchberger mag und sie nicht noch mehr leiden lassen will, also das ist schon der Hammer!

Sorry, aber das geht – für mich – so gar nicht. Ok, Columbo hat auch mal eine Mörderin laufen lassen, weil sie eh sehr krank war und nicht mehr lange gelebt hätte. Aber hier wird weder aufgeklärt und einfach abgehakt und so getan, als ob das alles ein Unfall gewesen wäre. Dann wäre noch besser gewesen, den Gärtner/Chauffeur zum Mörder zu stempeln.

************************Achtung Spoiler*******************

Fees Fazit

Da für mich der Krimi an der Stelle abbricht, wo es endlich spannend werden hätte müssen, kann ich leider nur 2 Sterne geben.Es tut mir echt leid. Eigentlich fällt das Buch in mein Beuteschema, daher ist das wirklich schade. 



Kommentieren0
59
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallöchen Ihr alle, Lorie-leicht übergewichtige, Schoko-und Krimisüchtige Lokalreporterin-macht sich erneut- mit pubertierender Tochter Sophie und Dackeldame Perle im Gepäck-auf Verbrecherjagd! Diesmal geht es einem ungeliebten Familienpatriarchen an den Kragen. Das Oberhaupt einer alteingesessenen Dachauer Brauereifamilie wird vergiftet aufgefunden und ehe Lorie sich versieht steckt sie schon wieder, Hals über Kopf, in den Ermittlungen. Freundin Hanne und die schrille Estelle Panopolis von gegenüber, sind natürlich auch wieder mit von der Partie, wenn Lorie sich aufmacht heraus zu finden, wer den alten Otto Berchberger um die Ecke gebracht hat. Habt Ihr Lust mit zu raten wer im Dachauer Hinterland diesmal sein Unwesen treibt, dann springt mit in den Lostopf!!!Viel Glück!!!😊
Zur Buchverlosung
Hallo Ihr Lieben!!! Heute schicke ich meine unfreiwillige Ermittlerin Lorie Pfeffer, ihres Zeichens leicht übergewichtig, mit Vorliebe für Schokolade und Krimis ausgetattet, ins Dachauer Moor, um einem perfiden Mörder das Handwerk zu legen. Lories Nerven liegen blank, weil Töchterchen Sophie gerade beim Hasch rauchen in der Schule erwischt worden ist und auch Ehemann Ferdinand benimmt sich in letzter Zeit auffallend seltsam-und nun taucht zu allem Überfluss eine unheimliche Moorleiche auf und ehe sich Lorie versehen kann, steckt sie plötzlich mitten drin im Strudel der Ereignisse...wer von Euch hat Lust Lorie auf Spurensuche zu begleiten und sich eines meiner neu erschienenen e-books zu schnappen? Ich freu mich auf Euch, viel Glück!🍀👍🏻 Eure Cecily
Zur Buchverlosung

...Ihr Süssen,
versehentlich habe ich meine Verlosung 2x gepostet-macht nix, selber doof :o) Also gibt es die Cavendish Villa 8x für Euch und die Detektivgeschichte fällt auch weg...sorry für das Kuddelmuddel und viel Glück Euch bei der Verlosung!!!
Eure Cecily
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Cecily von Hundt im Netz:

Community-Statistik

in 27 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks