Cecily von Hundt Dog Days of Summer

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dog Days of Summer“ von Cecily von Hundt

Als der jungen stellvertretenden Chefredakteurin der New York Signs, Delphy Mahony, die Story von einem bestialischen Mord auf den Schreibtisch flattert ahnt sie sofort, dass ihr eine alptraumhafte Zeit bevor steht. Der Tathergang gleicht bis aufs Haar dem Mord an ihrem Vater. Der ist dreißig Jahre her, doch pikanter Weise ist der Mörder seit ein paar Wochen wieder auf freiem Fuß. Delphy und ihr Bruder Ben, der als Special Agent bei der New Yorker Polizei arbeitet und zu dem sie seit dem Mord an ihrem Vater keinen Kontakt mehr hat, machen sich auf die Suche. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter, der die. Stadt in Atem hält, nicht derselbe von damals sein kann. Warum also imitiert er die zurückliegende Tat? Es bleibt keine Zeit, sich Fragen zu stellen, denn in rasender Geschwindigkeit tötet der Unbekannte weiter. Die Stadt steht unter Schock und brütet wie gelähmt unter einer unmenschlichen Hitzeglocke. Als schließlich Delphys Chef, mit dem sie ein Verhältnis hatte, ums Leben kommt, können die Geschwister die Vermutung nicht mehr ignorieren, dass die Morde doch etwas mit ihnen zu tun haben. Mit Hilfe der befreundeten Pathologin Rosa und Officer Louis Freeline versuchen Delphy und Ben, dem Mörder auf die Spur zu kommen. Immer tiefer verstricken sich die Vier in den Fall, die Geschwister müssen sich einander und ihrer Vergangenheit stellen, und Delphy kann schließlich nicht verhindern, dass ihr Bruder in tödliche Gefahr gerät, und auch um sich selbst und ihr ungeborenes Kind muss sie fürchten.

Mittelmäßiger Roman mit durchsichtigem Showdown

— MartinaSchein
MartinaSchein

Bis zur letzten Seite spannend!

— Janinchen95
Janinchen95

Brütende Hitze, ein irrer Mörder und Geschwister, die ihr Trauma noch nicht verarbeitet haben. Trotz der Kürze ein toller Thriller.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Absolut fesselnder Psycho-Thriller

— esposa1969
esposa1969

Hört sich echt spannend an ...........

— xoxobusrakaratas
xoxobusrakaratas

Stöbern in Krimi & Thriller

Verfolgung

So toll wie der vierte Teil. Auch mit dem neuen Autor ist die Story um Mikael und Lisbeth spannend

Rahel1102

Nachts am Brenner

"Provinzpolizistenwahnsinn in Südtirol"

classique

Durst

Durst hat einen guten Spannungsbogen, einen guten Fall an sich, eine schlüssige Auflösung und einen durchaus gelungen Effekt am Ende.

AenHen

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mittelmäßiger Roman mit durchsichtigem Showdown

    Dog Days of Summer
    MartinaSchein

    MartinaSchein

    04. April 2017 um 16:38


    Dog Days of Summer war für mich ein eher mittelmäßiger Thriller mit einem wohl für viele Leser ziemlich überraschenden Showdown. Für mich war es das nicht, denn ich hatte den Täter schon eine ganze Weile in Verdacht.


    Die Schreibweise und auch Ausdrucksform fand ich gut, doch wirkliche Spannung kam bei mir nicht auf.

  • Buchverlosung zu "Dog Days of Summer" von Cecily von Hundt

    Dog Days of Summer
    Cecilyvonnhundt

    Cecilyvonnhundt

    Inhaltsangabe zu „Dog Days of Summer“ von Cecily von Hundt Als der jungen stellvertretenden Chefredakteurin der New York Signs, Delphy Mahony, die Story von einem bestialischen Mord auf den Schreibtisch flattert ahnt sie sofort, dass ihr eine alptraumhafte Zeit bevor steht. Der Tathergang gleicht bis aufs Haar dem Mord an ihrem Vater. Der ist dreißig Jahre her, doch pikanter Weise ist der Mörder seit ein paar Wochen wieder auf freiem Fuß. Delphy und ihr Bruder Ben, der als Special Agent bei der New Yorker Polizei arbeitet und zu dem sie seit dem Mord an ihrem Vater keinen Kontakt mehr hat, machen sich auf die Suche. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter, der die. Stadt in Atem hält, nicht derselbe von damals sein kann. Warum also imitiert er die zurückliegende Tat? Es bleibt keine Zeit, sich Fragen zu stellen, denn in rasender Geschwindigkeit tötet der Unbekannte weiter. Die Stadt steht unter Schock und brütet wie gelähmt unter einer unmenschlichen Hitzeglocke. Als schließlich Delphys Chef, mit dem sie ein Verhältnis hatte, ums Leben kommt, können die Geschwister die Vermutung nicht mehr ignorieren, dass die Morde doch etwas mit ihnen zu tun haben. Mit Hilfe der befreundeten Pathologin Rosa und Officer Louis Freeline versuchen Delphy und Ben, dem Mörder auf die Spur zu kommen. Immer tiefer verstricken sich die Vier in den Fall, die Geschwister müssen sich einander und ihrer Vergangenheit stellen, und Delphy kann schließlich nicht verhindern, dass ihr Bruder in tödliche Gefahr gerät, und auch um sich selbst und ihr ungeborenes Kind muss sie fürchten. Liebe Lovelybooker! da Delphy bei ihren Recherchen um den New Yorker Serienkiller in Situationen gerrät in der sie schwer ins Schwitzen kommt und sich ihren eigenen, tiefsitzenden Ängsten stellen muss, würde mich interessieren wovor es Euch so richtig gruselt und ob Ihr ein eigenes kleines Erlebnis dazu erzählen könnt? Schaurige Spinnenphobie? Mulmiges Gefühl im Aufzug oder Angst vorm Einbrecher unter dem Bett...??! Die Verlosung endet am 11.1.2015 und die Gewinner werden am 12.1.2015 benachrichtigt! Es werden 5 Bücher verlost und nun: Viel Spass und viel Glück!!

    Mehr
    • 42
  • Die Hitze macht jeden fertig

    Dog Days of Summer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. March 2015 um 11:17

    New York leidet unter einer drückenden Hitzewelle. Die Journalistin Delphy und ihre Kollegen warten nur darauf, bis der erste Bewohner abdreht. Und sie müssen gar nicht lang warten. Denn schon bald taucht die erste grausam zugerichtete Leiche auf. Die Polizei, in der auch Delphys Bruder Ben seinen Dienst versieht, hat schnell einen Verdächtigen: Charles Wuster, gerade aus dem Gefängnis entlassen, in dem er wegen Mordes an dem Vater der Geschwister saß. Doch kann es tatsächlich so einfach sein? "Dog Days of Summer" war mein erster Thriller von Cecily von Hundt und hat mir gut gefallen. Trotz seiner Kürze beinhaltet er Spannung, Ermittlungen und eine Menge Blut. Allerdings: für mich hätte das Ganze noch ausführlicher sein können. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive wiedergegeben. Dabei begleitet man sowohl die Arbeit der Polizei, als auch Delphys Vorgehen in der Redaktion. Lediglich der Täter kommt kapitelweise selbst zu Wort und darf von seinem Drang zu töten berichten. Diese Mischung hat mir gut gefallen, denn ich finde es immer wieder erfrischend, wenn man einen Einblick in das Gemüt des Täters bekommt. Die Figuren, die Cecily von Hundt erschaffen hat, sind gut dargestellt. In meinen Augen hätten aber vor allem Delphy und Ben noch mehr Tiefe vertragen. Die Geschwister haben in ihrer Kindheit mit ansehen müssen, wie ihr Vater getötet wurde und kämpfen mit diesem Trauma bis heute. Dies deutet die Autorin aber nur in ein paar Nebensätzen oder kleinen Abschnitten an. Dadurch wurde mir zwar bewusst, dass Ben und Delphy ihr Trauma noch nicht verarbeitet haben, aber Mitgefühl oder Verständnis konnte ich deshalb nicht aufbringen. Dafür waren mir die Beschreibungen zu oberflächlich. Generell hätte es der Story, die gut konstruiert ist, gut getan, wenn von Hundt ausführlicher und detailreicher geworden wäre. So mancher Mord wird in wenigen Zeilen abgehandelt, die Ermittlungen werden nur bruchstückhaft gezeigt und auch die Arbeit der Zeitung, die durch Delphy eine große Rolle spielt, wird nur oberflächlich betrachtet. Von mir aus hätte der Thriller gern doppelt so lang sein können. Ich denke, dann hätte die Autorin noch mehr Spannung, Nervenkitzel und Fingernägel kauen erzeugen können. Der Stil von Cecily von Hundt ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise ist geradlinig, schnörkellos und auf den Punkt. Ab und an blitzt auch ihr Talent für blutige Szenen auf. Davon hätte ich mir mehr gewünscht. Fazit: ein solider Thriller, dem mehr Zeit gut getan hätte. Nichtsdestotrotz kann ich ihn empfehlen.

    Mehr
  • Fesselnder Psycho-Thriller

    Dog Days of Summer
    esposa1969

    esposa1969

    28. January 2015 um 19:01

    Hallo liebe Leser, Dank einer Buchverlosung kam ich in den Genuss diesen Thriller lesen zu dürfen: == Dog Days of Summer == Autorin: Cecily von Hundt == Inhaltsangabe: == Als der jungen stellvertretenden Chefredakteurin der New York Signs, Delphy Mahony, die Story von einem bestialischen Mord auf den Schreibtisch flattert ahnt sie sofort, dass ihr eine alptraumhafte Zeit bevor steht. Der Tathergang gleicht bis aufs Haar dem Mord an ihrem Vater. Der ist dreißig Jahre her, doch pikanter Weise ist der Mörder seit ein paar Wochen wieder auf freiem Fuß. Delphy und ihr Bruder Ben, der als Special Agent bei der New Yorker Polizei arbeitet und zu dem sie seit dem Mord an ihrem Vater keinen Kontakt mehr hat, machen sich auf die Suche. Schnell stellt sich heraus, dass der Täter, der die. Stadt in Atem hält, nicht derselbe von damals sein kann. Warum also imitiert er die zurückliegende Tat? Es bleibt keine Zeit, sich Fragen zu stellen, denn in rasender Geschwindigkeit tötet der Unbekannte weiter. Die Stadt steht unter Schock und brütet wie gelähmt unter einer unmenschlichen Hitzeglocke. Als schließlich Delphys Chef, mit dem sie ein Verhältnis hatte, ums Leben kommt, können die Geschwister die Vermutung nicht mehr ignorieren, dass die Morde doch etwas mit ihnen zu tun haben. Mit Hilfe der befreundeten Pathologin Rosa und Officer Louis Freeline versuchen Delphy und Ben, dem Mörder auf die Spur zu kommen. Immer tiefer verstricken sich die Vier in den Fall, die Geschwister müssen sich einander und ihrer Vergangenheit stellen, und Delphy kann schließlich nicht verhindern, dass ihr Bruder in tödliche Gefahr gerät, und auch um sich selbst und ihr ungeborenes Kind muss sie fürchte == Leseeindrücke: == Der Prolog beginnt so spannend, dass es einem das Blut in den Adern gefriert. Wir erfahren, was viele Jahrzehnte zuvor in Delphys Kindheit geschah, wie ihr Vater ermordet wurde… Dann schwenkt die Zeit vor und wir befinden uns im Hier und Jetzt. Delphy ist inzwischen stellvertretende Chefredakteurin der New York Signs. Plötzlich bekommt sie eine Story auf ihren Schreibtisch, die Tat eines Verrückten, der seinem Opfer die Hoden abgeschnitten hat, den linken Ringfinger ebenso, so wie auch seinen Mund zugenäht. Mit einer kleinen Abweichung, aber ansonsten identischem Tatmuster wurde vor rund 30 Jahren ein ebenso bestialisch ermordete Leiche eines Urologen zugerichtet. Delphys Vater….  Pikant an dieser Geschichte: Der seinerzeit verurteilte Mörder soll seit geraumer Zeit wieder in Freiheit sein. Gemeinsam mit ihrem Bruder Ben, der bei der NY Police Special Agent ist, macht sich Delphy auf der Suche nach dem Mörder, der zwischenzeitlich die gesamte Stadt in Schock versetzt mit seinen Morden…. Die Autorin Cecily von Hundt hat hier mit diesem Thriller "Dog Days Of Summer" ein wirklich spannendes und fesselndes Meisterwerk abgeliefert. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und inhaltlich nachvollziehbar.  Von Beginn an war ich gut in der Handlung drin. Der Spannungsbogen zieht sich straff durch den gesamten Roman hindurch. Besonders packend sind die Gedankensequenzen, die aus der Ego-Perpektive des Täters, der sich Hermas nennt, berichten. Aber wer ist er? Warum mordet er? Mordet er wahllos? Wie verrückt ist er? Mit sämtliche Charakter bin ich schnell vertraut geworden. Für mich war der Fall schlüssig ausgetüftelt und las sich spannend und mitreißend. Die Charaktere werden sowohl beruflich, als auch privat sehr authentisch und detailliert beschrieben. Gerne lese ich von (Privat-)Ermittlern, die auch ein Privatleben haben, Gefühle und Empathie. Bis zum Ende habe ich gepackt und gefesselt mitgefiebert bei diesem grandiosen Thriller. Die insgesamt 50 kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf spannende 278 Seiten. Die Schrift ist gut leserlich groß, was ich als sehr augenfreundlich und gut lesbar empfand.  So las sich dieser Thriller wie im Flug. Das Cover mit den Wolkenkratzer-Fassaden von new York in blutrot getaucht ist sehr ansprechend und erweckt Neugierde. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen Vielen Dank! ©esposa1969

    Mehr