Von Mistgabeln und Moorleichen

von Cecily von Hundt 
3,5 Sterne bei4 Bewertungen
Von Mistgabeln und Moorleichen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Stupss avatar

Erfreulich erfrischend!

Bibliomaries avatar

Als Krimi noch nicht ganz gelungen, aber mit Potential und guten Ansätzen. Spitzzüngig und witzige Dialoge machen Spaß.

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Von Mistgabeln und Moorleichen"

Lorie Pfeffer ermittelt in ihrem ersten FallEigentlich war es Lories Idee, mit Mann und Tochter aus der Großstadt München in ein hübsches Haus auf dem Land zu ziehen. Doch in ihrem neuen Heim stinkt es auffallend häufig nach Kuhmist, weil der Bauer von Nebenan zu unchristlichen Zeiten seinen Acker düngt. Und dann wird auch noch ihre Tochter in der Schule beim Marihuana Rauchen erwischt. Einziger Lichtblick ist Lories Job bei der regionalen Zeitung. Hier kann sie ihre Leidenschaft für Kriminalfälle ausleben. Als eine Leiche im Moor gefunden wird, ist sie Feuer und Flamme. Beherzt stürzt sie sich in die Recherchen und ahnt nicht, in welche Gefahr sie sich dabei begibt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958199316
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:160 Seiten
Verlag:Midnight
Erscheinungsdatum:09.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    tigerbeas avatar
    tigerbeavor 4 Monaten
    Zu wenig Krimi

    Lorie Pfeffer langweilt sich. Als Frau eines Chefarztes in einer schicken Villa ist man einfach unterfordert. Als ein Artikel über eine alte Moorleiche erscheint, ergattert sie einen Job bei der Lokalzeitung. Dann passiert ein richtiger Mord - und ihr Mann gerät unter Verdacht. Lorie muß aktiv werden!


    Hier werden die reichen Vorstadtdamen richtig auf die Schippe genommen. Die Autorin zeigt überspitzt auf, wie diese Damen ticken und in ihrer Langeweile auf die komischsten Ideen kommen. Die Figuren sind einfach genial dargestellt und sorgen für Lacher. Nicht zum lachen ist der Kriminalfall. Der wird leider nur sehr am Rande behandelt. Die Lösung kommt einfach viel zu schnell, dadurch kommt keine Spannung auf. Gut wiederum ist der humorvolle Stil der Autorin. Über die Pointen kann man sich wirklich herrlich amüsieren. 

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Stupss avatar
    Stupsvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Erfreulich erfrischend!
    Lorie ist der Hammer!

    Das Buch ist absolut der Hammer, genauso habe ich auch Lorie empfunden die Hauptprotagonisten.

    Lorie ist Hausfrau, Ehefrau und Mutter und liebt nicht alles an ihrer Heimat. Der Geruch nach Mist, der Tennisclub, die perfekten Ehefrauen, der erfolgreichen Männer usw.  Aber zum Glück hat sie ja ihre Freundin Hanne. Als sie dann noch die Aufgabe bekommt über eine Moorleiche zu schreiben, wird ihr Leben turbulenter. Nach der alten Moorleiche taucht eine frische Moorleiche auf und Lorie schafft es in der Zeitungsredaktion eingestellt zu werden. Leider hat sie wohl nicht gedacht, dass ihr das Ganze so nahe geht.

    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und das Buch rutsch nur so durch. Ich habe es tatsächlich am Stück gelesen, da es so erfrischen leicht und locker war. Hoffentlich stolpert Lorie uns ihre Familie noch über mehr kuriose Sachen und wir bekommen Lesenachschub.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buecherkaetzchens avatar
    Buecherkaetzchenvor 9 Monaten
    Sympathischer Stil mit wenig Kriminalhandlung

    Von Mistgabeln und Moorleichen - Inhalt

    Lorie Pfeiffer ist eine gelangweilte Chefarztgattin, die im Münchner Umland lebt. Die Leere füllt sie mit Schokolade und Kriminalromanen. Umso aufgeregter ist sie, als in ihrem Umkreis endlich mal etwas passiert: Und zwar ein echter Mord. Doch dann kommt auch noch ihr Mann ins Gefängnis und wird des Mordes angeklagt. Gelingt es Lorie die Unschuld ihres Mannes zu beweisen? Oder ist er gar der Täter?

    Von Mistgabeln und Moorleichen - Bewertung

    Man merkt, dass die Autorin im Umland lebt: An den Nachbarinnen von Lorie lässt sie kein gutes Haar. Sie sind dünn gehungert, haben Botoxbehandlungen hinter sich etc. Lorie hingegen ist das genaue Gegenteil. Diese Spitzzüngigkeit hat Spaß gemacht zu lesen und bei mir für den einen oder anderen Lacher gesorgt. Auch Lories Frust (Vorstadt, aufsässige Tochter etc.) konnte ich absolut nachvollziehen.

    Perspektive und Handlung

    Auch gut fand ich, dass das Buch hin und wieder aus Sicht des Opfers bzw. des Täters geschrieben wird. In diesem Fall ist der Text dann kursiv gedruckt. So weiß man schnell mehr als Lorie und fiebert natürlich mit, ob die Wahrheit rauskommt. 

    Was ich jedoch schade finde ist, dass die eigentliche Kriminalstory so schnell abgehandelt wird. Die Polizei spielt sowieso nur eine nebensächliche - sogar eher negative - Rolle, aber das an sich ist in Ordnung. Schon der Untertitel "Lories erster Fall" lässt ja darauf schließen, dass es eben kein Polizeikrimi ist. Allerdings braucht die Autorin über die Hälfte des Buches um überhaupt mal die Handlung aufzubauen.

    Kaum ist eine Spur gefunden folgt auch schon der Epilog - Ermittlungen dazwischen kamen zu kurz. Für mich persönlich war auch nicht schlüssig, wie Lorie überhaupt auf diese Spur gekommen ist.

    Fazit

    Der Untertitel lässt vermuten, dass es sich hierbei um den ersten Teil einer Krimireihe handeln wird. Insgesamt ist es für mich ein nettes Buch für zwischendurch, denn die Autorin kann auf alle Fälle schreiben. Sie hat mit Lorie einen resoluten und humorvollen Charakter geschaffen.

    Wird in Zukunft mehr auf die eigentliche Kriminalhandlung geachtet, werde ich auch die zukünftigen Teile lesen. Von mir gibt es 3 von 5 möglichen Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bibliomaries avatar
    Bibliomarievor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Als Krimi noch nicht ganz gelungen, aber mit Potential und guten Ansätzen. Spitzzüngig und witzige Dialoge machen Spaß.
    Moor - und andere Leichen

    Lorie Pfeffer, Chefarztgattin in Vorstadtvilla, langweilt sich. Die Leere ihres Hausfrauendasein füllt sie gern mit Schokoriegeln. Weder der Tennis- noch der Gartenclub reizen sie besonders. Als ein kleines Artikelchen über eine historische Moorleiche, ihr einen Job beim örtlichen Lokalblättchen einbringt, erwacht ihr Ehrgeiz. Als ein realer Mord die Vorstadtfrauen erschüttert und sogar ihr Mann in Verdacht gerät, beginnt sie zu ermitteln.


    Cecily von Hundt lässt sich genüsslich und spitzzüngig über die Vorstadtweiber aus. Gebotoxt und dünn gehungert wird über die Nachbarinnen gelästert, das sitzt wirklich jede Pointe. Das macht richtig Spaß zu lesen und die Geschichte kommt unglaublich locker und unangestrengt rüber. Lorie, tief gefrustet von Langeweile und aufsässiger Teenagertochter und ständig abwesendem Ehemann, ist eine witzige und patente Figur. Natürlich etwas überzeichnet, wie es die ganze Geschichte auch sein will.


    Gut gefallen haben mir auch die kursiv eingeschobenen Gedanken von Opfer und Täter, da wird schon ein gut ausgedachtes Motiv angelegt.


    Schade nur, dass die Autorin den Kriminalfall so schnell abhandelt, kaum ist Lorie auf eine Spur gestoßen, gibt es schon einen Täter und einen Epilog, der das ganze Geschehen zusammenfasst. Warum nur? Da wäre doch wirklich Potential gewesen, Lories kriminalistischen Spürsinn ein wenig mehr Raum zu geben. Das Ende kam  zu schnell und zu abrupt und wirkt unfertig.


    Der Untertitel „Lories erster Fall“ lässt auf weitere Fälle schließen, es wäre schön, wenn dann  auch mehr Krimi drin wäre. Denn die Autorin kann wirklich unterhaltsam schreiben, ihre Dialoge haben Pfiff und sie hat meiner Meinung durchaus das Potential für komödiantische Krimis, eine witzige Hauptfigur hat sie bereits installiert.

    Kommentieren0
    127
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Cecilyvonnhundts avatar
    Hallo Ihr Lieben!!! Heute schicke ich meine unfreiwillige Ermittlerin Lorie Pfeffer, ihres Zeichens leicht übergewichtig, mit Vorliebe für Schokolade und Krimis ausgetattet, ins Dachauer Moor, um einem perfiden Mörder das Handwerk zu legen. Lories Nerven liegen blank, weil Töchterchen Sophie gerade beim Hasch rauchen in der Schule erwischt worden ist und auch Ehemann Ferdinand benimmt sich in letzter Zeit auffallend seltsam-und nun taucht zu allem Überfluss eine unheimliche Moorleiche auf und ehe sich Lorie versehen kann, steckt sie plötzlich mitten drin im Strudel der Ereignisse...wer von Euch hat Lust Lorie auf Spurensuche zu begleiten und sich eines meiner neu erschienenen e-books zu schnappen? Ich freu mich auf Euch, viel Glück!🍀👍🏻 Eure Cecily
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks