Cedric Balmore

 3.1 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Cedric Balmore

Sortieren:
Buchformat:
Das Gold der Dämonen

Das Gold der Dämonen

 (2)
Erschienen am 10.01.2017
Ein Hort des Bösen: Romantic Thriller

Ein Hort des Bösen: Romantic Thriller

 (2)
Erschienen am 05.09.2016
Im Bann der Blutblume

Im Bann der Blutblume

 (1)
Erschienen am 16.01.2017
Das unheimliche Haus: Unheimlicher Thriller

Das unheimliche Haus: Unheimlicher Thriller

 (1)
Erschienen am 20.11.2016
Das Grauen geht um: Unheimlicher Thriller

Das Grauen geht um: Unheimlicher Thriller

 (1)
Erschienen am 25.10.2016
Sehnsucht nach Gilbert: Romantic Thriller

Sehnsucht nach Gilbert: Romantic Thriller

 (0)
Erschienen am 03.11.2016

Neue Rezensionen zu Cedric Balmore

Neu
annlus avatar

Rezension zu "Im Bann der Blutblume" von Cedric Balmore

eine Frau will Rache
annluvor 2 Jahren

Roger hatte den Tod verdient, tausendfach. Es durfte kein leichter, kein einfacher Tod sein. Das war klar. Es ging darum, ein perfektes Verbrechen zu planen und auszuführen.

Germaine hat sich nach der Scheidung aus Paris zurückgezogen und lebt nun in einem abgelegenen irischen Dörfchen. In der Einsamkeit sinniert sie darüber, wie es ihr gelingen soll, sich an ihrem Exmann und dessen neuer Freundin zu rächen. Nichts als ihr Tod scheint angemessen. Als sie eines Nachts von einem schrecklichen Schrei geweckt wird, wird sie auf die seltsame Blume in ihrem Garten aufmerksam. Diese scheint ihr die Lösung all ihrer Probleme zu sein.

Der Klappentext hat schon relativ viel des Kurzromans verraten und so war ich etwas skeptisch, was die Spannung anbelangt. Doch schon von Beginn an war die Geschichte angenehm leicht zu lesen. Germaine ist zwar nicht die sympathischste aller Hauptpersonen, dennoch konnte ich mit ihr mitleben. Die Blutblume war im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig, gefiel mir dann aber doch gut.

Beim Auftauchen von einigen Nebencharakteren hatte ich auf eine überraschende Wendung in der Geschichte gehofft. Diese trat zwar nicht ein und das Ende war nicht so ganz nach meinem Geschmack, dennoch fand ich die Geschichte alles in allem sehr angenehm.

Fazit: Ein kurze Kriminalgeschichte für Zwischendurch, die zwar nicht überraschend, aber dennoch unterhaltend.

Kommentieren0
28
Teilen
Frank1s avatar

Rezension zu "Das Gold der Dämonen" von Cedric Balmore

Der Dämon und seine Diener
Frank1vor 2 Jahren

Klappentext:

Kisten voller Gold, versteckt in einer Höhle auf einer kleinen Insel in der Karibik, die nur darauf warten, geborgen zu werden. Die Aussicht auf unermesslichen Reichtum lässt 3 Männer und 2 Frauen schon vor der Ankunft auf der Insel Mordpläne schmieden, um möglichst wenig von dem Gold abgeben zu müssen. Vor allem John Proone trägt sich mit dem Gedanken, den Schatz ganz alleine zu bergen. Glühende Augen, die nachts von der Insel übers Meer blicken, sollten den Abenteurern Warnung genug sein, dass ihr Vorhaben schwierig sein würde. Als sie den Schatz schließlich finden, müssen sie feststellen, dass dieser von einem Dämon bewacht wird, der nicht bereit ist, das Gold mit den Eindringlingen zu teilen. Wenn nötig, schickt er die Toten zurück ins Leben, um sich das Gold der Dämonen von Proone zurückzuholen …

In den 70er-Jahren belebte eine neue Generation von phantastischer Literatur das in Deutschland recht angestaubte Genre, die der Heftromane. Eine Vielzahl von Reihen und Serien bot jedem Geschmack die passenden Geschichten. Das Format des E-Books macht es nun möglich, die Kleinode deutscher Pulp-Fiction ins digitale Zeitalter hinüberzuretten und einer neuen Generation von Lesern zugänglich zu machen.


Rezension:

Das alte Tagebuch eines spanischen Schiffsoffiziers berichtet von einem unermesslichen Schatz, der auf einer kleinen Karibikinsel versteckt ist. 5 recht unterschiedliche Abenteurer machen sich auf den Weg, diesen zu heben. Doch schon bevor sie ankommen, überlegen alle, wie sich dieser Personenkreis verkleinern lässt. Überleben wird nur derjenige, der den anderen zuvorkommt. Doch bald zeigt sich, dass die ‚Kameraden‘ nicht die größte Gefahr darstellen.

Cedric Balmores „Das Gold der Dämonen“ beginnt als Abenteuer-Krimi, biegt dann jedoch bald ins Fantasy- und besonders ins Horror-Genre ab. Stilistisch ähnelt es ‚Groschenromanen‘. Dabei wird jedoch nicht eindeutig erkennbar, ob es lediglich im Stil der 70er-Jahre-Heftromane verfasst wurde oder die relativ kurze Geschichte wirklich einem solchen entstammt und hier nur eine eBook-Zweitverwerdung findet. Obwohl der Klappentext schon viel vom Inhalt vorwegnimmt, bleibt die Handlung im Detail interessant, da sich der Leser natürlich fragt, wer – wenn überhaupt – überlebt, und ob es jemanden gelingt, den Dämon auszutricksen und den Schatz zumindest teilweise an sich zu bringen.


Fazit:

Ein Horror-Abenteuer-Krimi vor exotischer Kulisse für die leichte Unterhaltung zwischendurch.


- Blick ins Buch -

Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Kommentieren0
2
Teilen
fredhels avatar

Rezension zu "Hinter verschlossenen Türen: Unheimlicher Thriller" von Cedric Balmore

Jung geblieben
fredhelvor 2 Jahren


Die Journalistin  Joyce Calvers wittert die Chance ihres Lebens, als ihr Harvey Ashwood, das absolute Leinwandidol der dreißiger Jahre, ein Interview gewährt. Der Star hatte sich vor Jahrzehnten abrupt aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mitlterweile muss er weit über 80 Jahre alt sein, aber Joyce sitzt einem vitalen Mann gegenüber, der sie allen Ernstes vom Fleck weg heiraten will....
Die Story hat was von Dorian Gray an sich. Wenn man mal von dem Elixier der ewigen Jugend und den anderen Fantasyelementen absieht, so ist die restliche Handlung absolut unglaubwürdig. Welcher erwachsene Mann macht einer Frau einen Heiratsantrag, weil er sich in ihr Bild und ihre Kolumne verliebt hat? Da trifft es sich gut, dass auch Joyce Abstand von ihrem oberflächlichen Leben sucht und in Harveys Haus so etwas wie eine Zuflucht und nebenbei auch die große Liebe findet. Die Story ist absolut trivial und abstrus, aber dennoch.....irgendwie war ich dann doch ganz nett unterhalten. Der Autor schreibt recht unterhaltsam und flüssig, so dass ich doch mit 3 Lesesternen und einem Augenzwinkern das Buch unter Vorbehalt weiter empfehlen kann.

Kommentieren0
9
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks