Cee Neudert

 4,8 Sterne bei 47 Bewertungen

Lebenslauf von Cee Neudert

Cee Neudert wurde 1976 in Eichstätt geboren. Nach dem Abitur studierte sie in München deutsche und englische Literaturwissenschaft sowie Kunstgeschichte. Ein Semester verbrachte sie in Pisa. Sie hat schon immer gerne Geschichten erfunden und natürlich gelesen. Aber sie zeichnet, fotografiert und bastelt auch gern. Seit vielen Jahren arbeitet sie für den Bayerischen Rundfunk. Für die Kindersendung "Radio Mikro" macht sie mit einer Kollegin zusammen die Rätselsendungen. Seit 2001 schreibt sie Kinderbücher.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches tiptoi® Mein Wörter-Bilderbuch XXL (ISBN: 9783473658701)

tiptoi® Mein Wörter-Bilderbuch XXL

Neu erschienen am 01.09.2021 als Pappbuch bei Ravensburger Verlag GmbH.
Cover des Buches Mach's gut, Eichhörnchen! (ISBN: 9783522459266)

Mach's gut, Eichhörnchen!

 (1)
Neu erschienen am 24.08.2021 als Hardcover bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH.

Alle Bücher von Cee Neudert

Neue Rezensionen zu Cee Neudert

Cover des Buches Mach's gut, Eichhörnchen! (ISBN: 9783522459266)Kinderbuchkistes avatar

Rezension zu "Mach's gut, Eichhörnchen!" von Cee Neudert

Eine einfühlsame Geschichte über das Sterben, den Tod, das Abschiednehmen, Traurigsein und die Erinnerungen und gleichzeitig ist es eine naturverbundene Geschichte
Kinderbuchkistevor 2 Monaten

Wie oft gehen wir in die Natur und erleben sie mit allen Sinnen. Wir sehen wie sie sich im Jahreslauf verändert. Wir sehen Pflanzen und Tiere. Wenn wir Glück haben können wir sogar Tierkinder und ihre Familien beobachten und genauso kann es sein, das wir ein totes Tier entdecken. Genau davon handelt diese sehr einfühlsam aus der kindlichen Erzählperspektive erzählte Geschichte von Cee Neudert mit ebenso gefühlvollen Illustrationen von Lena Winkel. Die sich jedoch nicht nur mit dem Tod auseinandersetzt sondern auch ganz viel über Eichhörnchen vermittelt.

Bei einem Waldspaziergang entdeckt ein Kind mit seiner Oma ein Eichhörnchen, das regungslos auf dem Weg liegt. Ein Eichhörnchen so nah zu sehen ist etwas besonderes. Der erste Gedanke ist: ob es wohl krank ist?  Doch bei aller Faszination das Tier einmal ganz aus der Nähe sehen zu können kommt schnell die Erkenntnis, das es tot ist. Und gleich darauf fragt sich das Kind was Eichhörnchen für ein Leben haben. Die Oma weiß Antworten und so erfahren die Leser erst einmal ganz viel über das Eichhörnchenleben bevor es dann um das Thema Tod geht. Was tot bedeutet weiß das Kind schon, denn der Opa ist auch schon tot. Doch was passiert mit dem toten Eichhörnchen? Einfühlsam aber auch sehr ehrlich erzählt die Oma von der Totenstarre, vom Zerfall des Körpers und das letztendlich alles zu Erde wird aus der dann neues Leben / Pflanzenleben wachsen kann. Das aus Lebewesen Baumkinder werden können ist ein schöner und auch tröstlicher Gedanke, und wieder stellt sich das Kind eine Frage: "Wächst aus Opa jetzt auch ein Baum?" Der Gedanke liegt nahe und im Grunde beantwortete sie sich von allein. Doch auch hier wird das scheinbar traurige ins Positive verwandelt, denn der Opa liebte Bäume und er liebte Holz aus dem er in seiner Werkstatt gern etwas bastelte oder schnitzte. Wieder sind es positive Erinnerungen, die deutlich machen, das es traurig ist wenn jemand nicht mehr unmittelbar bei einem ist, aber er in der Erinnerung und dem was er vielleicht geschaffen hat immer Teil von einem ist und das auch ganz nah. Nur wenn der Opa schon tot ist muss die Oma dann auch bald sterben? Der Gedanke macht das Kind wütend und traurig zugleich. Es will die Oma nicht verlieren. Die Kinder, die der Geschichte lauschen werden sehr gut nachempfinden können wie sich das Kind fühlt. Niemand mag daran denken das ein geliebter Mensch irgendwann nicht mehr da sein könnte. Die Oma versteht das sehr gut. Einfühlsam geht sie auf die Situation ein richtet dann aber den Blick auf das Hier und Jetzt ohne dabei unmittelbar von dem Gedanken abzulenken. Und dann ist da ja immer noch das tote Eichhörnchen. Den Opa haben sie begraben, das Eichhörnchen sollte auch nicht so schutzlos auf dem Weg liegen bleiben. Sie graben eine kleine Grube in der sie das buschige Wesen rollen, denn anfassen, das darf man ein totes Tier natürlich nicht. Von Blättern bedeckt hat das Eichhörnchen so ein schönes Grab bekommen. Doch damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende. Wie sich das Kind auf dem Heimweg fühlt, was sie noch entdecken und was sie Zuhause machen, auch davon handelt diese Geschichte, die sich nicht nur intensiv mit dem Tod auseinandersetzt sondern auch ganz viel Naturerfahrungen vermittelt, die ganz besonders intensiv über die ausdrucksstarken, naturnahen Illustrationen erlebt werden können. 

Es gibt viele Geschichten zum Thema Tod aber diese Kombination ist ziemlich einmalig und ganz wundervoll, denn bei aller Traurigkeit und Schwere gibt es hier eine Form von Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit, die auch das Kind so empfindet und an der es uns teilhaben lässt. Das Erlebte aus der Warte des kindlichen Ich-Erzählers zu erzählen schafft eine besondere Nähe zum Leser, der sich innerlich sofort mit dem Kind im Buch verbunden fühlt. Sicherlich gibt es einige Kinder, die auch schon einmal ein totes Tier gefunden haben. Wie sie das erlebt haben, was sie gemacht haben und welche Gedanken sie begleiteten könnte Ausgangspunkt für intensive Gespräche sein. Gespräche und Geschichten sind es dann auch, die das Thema Tod als Teil unseres Lebens verstehen lässt. Der Tod sollte nicht im Abseits stehen, nicht Angst machen. Je selbstverständlicher wir darüber mit Kindern sprechen je leichter wird es für das Kind den Tod zu begreifen wenn es damit im realen Leben konfrontiert wird. Es wird der Tag kommen, an dem ein Kind sich von einem geliebten Menschen oder auch Tier verabschieden muss. Es liegt in unserer Hand es darauf ,ohne Angst zu machen, vorzubereiten.

Vielleicht ja auch mit dieser Geschichte.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Dein Lesestart - Weltraum (ISBN: 9783411780020)danielamariaursulas avatar

Rezension zu "Dein Lesestart - Weltraum" von Cee Neudert

Sachwissen für Leseanfänger
danielamariaursulavor 3 Monaten

Aller Anfang ist schwer, egal ob im Weltraum, oder beim Lesen lernen. Aber nur weil man noch nicht gut lesen kann, heißt es nicht, dass man nicht neugierig und wissbegierig ist! Daher wurde diese neue Sachbuchreihe für junge Leser mit Leseniveau 2. Klasse entwickelt. Hier können Leseanfänger nicht nur üben, mit großer Fibelschrift und angenehmen Zeilenabständen, sie können Fragen zum Weltraum auch lesend selbst beantworten. Denn es gibt kurze übersichtliche Texte, mit einfachen Erklärungen schwieriger Wörter. Diese sind dazu grau unterlegt und werden als Fußnote dann kindgerecht erklärt. Nach jedem Kapitel wie z.B. Unser Sonnensystem gibt es ein spannendes Leserätsel, dass das neue Wissen vertieft und das Leseverständnis fördert. Farbige Fotos und Illustrationen auf jeder Seite veranschaulichen den Inhalt so kann man sich z.B. sehr schön die 8 Planeten unseres Sonnensystems in Größenrelation und in ihrer Entfernung zur Sonne miteinander vergleichen. Man kann einen Blick aus der ISS werfen oder erfährt wie es dort oben eigentlich mit dem Waschen oder dem Toilettengang funktioniert. Also wirklich Sachfragen die Kinder wirklich interessieren. 


Schon in der Buchklappe kann man Farbig die Planten unseres Sonnensystems auf ihren Umlaufbahen bewundern, noch ehe das Inhaltsverzeichnis folgende Themen verrät:

  •     
  • Weltraum: Die große Weite

        
  • Unser Sonnensystem

        
  • Im Weltraum forschen

        
  • Dein Blick in den Weltraum


Ich dachte ja echt, ich wäre Weltraumprofi, aber auch ich konnte noch so einiges lernen. Von Bärtierchen, die im All leben hatte ich noch nie gehört! Dafür erfahren junge Forscher hier von den besonderen Anforderungen an Leben außerhalb unserer geschützten Atmosphäre auf der Erde oder auch nur an Astronauten (Kosmonauten werden allerdings nicht erwähnt, auch nicht, dass man sich in der Schule anstrengen muss, denn die Astronauten forschen auch und haben daher studiert und müssen alle mindestens Englisch sprechen um sich mit den anderen an Bord unterhalten zu können). Aber natürlich geht es auch um Sternbilder. Die Themen sind also breit gefächert, auch wenn es sich alles um die unendlichen Weiten des Weltalls dreht! 


Für junge Himmelstürmer und künftige Astronauten das optimale Lesefutter ab der 2. Klasse! 

Kommentare: 1
2
Teilen
Cover des Buches Henri und Henriette: Henri und Henriette fahren in die Ferien (ISBN: 9783522459549)Leopards avatar

Rezension zu "Henri und Henriette: Henri und Henriette fahren in die Ferien" von Cee Neudert

Hühner im Urlaub
Leopardvor 5 Monaten

Inhalt: In dem Buch geht es um Henri und Henriette, die mit ihren drei Küken nach Paris in den Urlaub fahren wollen. Doch dann kommt alles anders. Sie haben bereits beim Dorfteich eine Traktorpanne. Muss nun der ganze Urlaub ausfallen?


Meinung: Das Buch hat ein sehr schönes Cover und schöne Illustrationen. Es ist Vor allem für kleinere Kinder geeignet. Wenn man sich die Seiten anschaut, kann man immer kleine und witzige Details entdecken. Der Schreibstil ist ebenfalls gut für kleinere. Meinen beiden Brüdern(7 und 10 Jahre alt) und mir hat das Buch sehr gut gefallen.


Fazit: Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

Kommentare: 1
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks