Mokusei!

von Cees Nooteboom 
3,3 Sterne bei18 Bewertungen
Mokusei!
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kiyos avatar

Diese wirklich sehr kurze Geschichte verdient auch nur eine kurze Bewertung: Muss man nicht gelesen haben!

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mokusei!"

In Tôkyô unterhalten sich ein Niederländer und ein Belgier über die zwei Gesichter Japans: die europäische (exotische, reine) Idee Japans und das wirkliche Japan. Der eine ist Diplomat, der andere Fotograf. Der Diplomat verhilft dem Fotografen zu einem Modell, mit dem er »typisch japanische« Aufnahmen vor dem Berg Fuji macht. Er verliebt sich unsterblich und kehrt in den folgenden fünf Jahren so oft wie möglich nach Japan zurück. Er ruiniert sich, vernachlässigt seine Freunde, fühlt sich in Holland unwirklich. Beim letzten Treffen wird der erste Fototermin wiederholt. Alles ist, als wäre die Zeit stehengeblieben, aber am Abend eröffnet ihm die Geliebte, daß sie heiraten werde.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783518387092
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:74 Seiten
Verlag:Suhrkamp
Erscheinungsdatum:21.06.1993

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Gilfaens avatar
    Gilfaenvor 8 Jahren
    Rezension zu "Mokusei!" von Cees Nooteboom

    „Mokusei!“ ist keine Liebesgeschichte – Viel mehr geht es um Verlangen, um Begierden, um einen Mann in der Midlife-Crisis. Auf der Suche nach dem ultimativen Bild für einen Reisekatalog reist er nach Japan, lernt Satoko kennen und begehren. Viel zu kurz angerissen, viel zu unpersönlich, in der Sprache teilweise sehr derb erscheint diese sehr lapidar, ohne sprachliche Finesse geschilderte Erzählung. Ein Lichtblick war der Humor – mit welchen Vorstellungen Menschen nach Japan gehen und wie diese hemmungslos enttäuscht worden sind. Dennoch kann dieser nicht davon ablenken, dass Nooteboom zu viele Gedanken, zu viele Ideen auf viel zu wenigen Seiten verpackt hat; es kann auch nicht davon ablenken, dass die Figuren keinerlei Identifikationspotential haben, weil es ihm nicht gelingt diese bildhaft und vorstellbar zu beschreiben.
    Mein Flop im Monat Februar.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Kiyos avatar
    Kiyovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Diese wirklich sehr kurze Geschichte verdient auch nur eine kurze Bewertung: Muss man nicht gelesen haben!
    yokos avatar
    yoko
    Nemos avatar
    Nemo
    Wolkenatlass avatar
    Wolkenatlas
    GabrielDans avatar
    GabrielDan
    Bolzis avatar
    Bolzivor 2 Jahren
    Bias avatar
    Biavor 2 Jahren
    Annius avatar
    Anniuvor 4 Jahren
    Cat1505s avatar
    Cat1505vor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks