Cees Nooteboom Rituale

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(13)
(20)
(15)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Rituale“ von Cees Nooteboom

Ausgabe in großer Schrift Auf Inni Wintrop wirkt das Leben wie ein etwas merkwürdiger Klub, aus dem man jederzeit austreten kann, wenn es zu langweilig wird. Doch der Strick, mit dessen Hilfe er sich davonmachen will, reißt - und Wintrop beobachtet nun mit ganz neuen Augen die Bewohner Amsterdams bei ihren Ritualen, ihren Versuchen, der verrinnenden Zeit den Anschein des Sinnvollen zu geben. (Quelle:'Flexibler Einband/21.11.2007')

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Rituale" von Cees Nooteboom

    Rituale
    rallus

    rallus

    Inni Wintrop hat eine unklare Vergangenheit und auch seine Zukunft ist ungewiss. Sein Selbstmordversuch scheitert und in 2 Kapiteln erzählt Nooteboom uns von der Vergangenheit mit Arnold Taads und der Zukunft mit seinem Sohn Philip Taads. Der Roman spielt hauptsächlich in Amsterdam. Nooteboom kann in seinen besten Momenten mit der Sprache spielen. Seine Allegorien sind eindringlich und bleiben im Gedächtnis. Der Mensch ist ein trübseliges Säugetier, daß sich kämmt Wie sonst ist in so wenigen Worten so viel gesagt. Auch die Verbindung von Sex und Kirche in Innis erstem erotischem Abenteuer, ist voller mutiger Vergleiche. Doch zu oft frage ich mich - wo will Nooteboom eigentlich hin. Nur Allegorien zu schreiben dafür ist es zu wenig. Seine Bemühung auch die Kunst des Teetrinkens mit einzubeziehen scheitert - Rituale ist auch kein Roman wo die Erotik im Mittelpunkt steht, wie uns der Klappentext weismachen will. So bleiben ein paar hübsche Fragmente und ein unverständlicher Roman.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Rituale" von Cees Nooteboom

    Rituale
    Wolkenatlas

    Wolkenatlas

    03. September 2008 um 15:12

    Ein Buch für die Insel... Es gibt viele Bücher, die man gerne liest, oder auch ein zweites Mal, aber ein Buch, von dem man wegen Abnutzungserscheinungen drei Ausgaben hat, gibt es selten... (bei mir nur Rituale) Ein Buch, das seine innige, tiefe und absolut unaufdringliche traurige Schönheit beim Wiederlesen entfaltet. Nooteboom schreibt poetisch schön, ruhig, ohne Effekthascherei ! Grandios, wie eigentlich alles bei Cees Nooteboom. Gäbe es mehr als 5 Sterne, ich würde sie alle vergeben.

    Mehr