Celeste Ealain Hart erkämpfte Sehnsucht

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(12)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hart erkämpfte Sehnsucht“ von Celeste Ealain

Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte.
Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten?

In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gelaufen sind.

Eine extrem ungewöhnliche Liebesgeschichte, die aus der Rolle fällt.

— marielu

ein ganz besonderer Roman, den man gelesen haben sollte

— Miyu_Cara

ein ganz besonderer Roman - so anders uns so genial

— Bibilotta

Sehr schöne Geschichte, die das Herz berührt

— Katharina_Ro

Alex und Deleila in einem Reigen aus Lebensfrust und Lebenslust

— Rine_Goldammer

Eine Geschichte mit ernsten Themen unverblümt erzählt, mit Liebe gespickt und doch zu keiner gewöhnlich erdachten Liebesgeschichte gereift

— Avirem

Ein sehr schöner und spannender und packender Liebesroman.

— cecilyherondale9

Emotionale und dramatische Liebesgeschichte zwischen zwei hilfebedürftige, die sich gesucht und gefunden haben 😍

— 18jacky10

Ein Buch welches man mal gelesen haben sollte! Super Schreibstil, eine packende Geschichte, Spannung und nicht zu viel Schnulze.

— ButterflyEffekt24

Absolute Leseempfehlung! Tolle Charaktere, bildlicher Schreibstil und eine wunderschöne, nicht schnulzige Liebesgeschichte. Hier passt alles

— Yunika
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    marielu

    18. May 2018 um 11:22

    Zum Inhalt:Deleila leidet an einer seltenen Dysfunktion ihres Körpers. Die Ärzte können ihr kein angenehmes Leben bieten, so greift Deleila zu einer ungewöhnlichen und drastischen Methode umso etwas mehr Lebensqualität zu erlangen. Als sie auf dem Vagabunden Alex trifft will dieser ihr, geleitet von dem letzten Worten seines Vaters „Jeden Tag, eine gute Tat“, helfen. Doch er verlangt von Deleila auf ihrer bisherigen ungewöhnlichen Selbstmedikation zu verzichten. Wird der Medizinstudent Alex es schaffen, für Deleila eine bessere Möglichkeit zum Lindern ihrer Schmerzen zu finden obwohl er selbst vor seiner dunklen Vergangenheit flieht? Meine Meinung: Celeste Ealain betritt mit diesem Buch ein für sie eher ungewohntes Terrain. Ist sie doch sonst eher bei außergewöhnlichen SciFi/Fantasy zu Hause. Der Anfang der Geschichte verwirrte mich zuerst etwas, da die Autorin gerne verschiedene Perspektivwechsel und Personen zu Beginn darstellt und sich der Leser somit die Frage stellt: „Wer ist das jetzt?“ oder „Was hat das jetzt mit dem Ganzen zu tun?“ Doch dies ist Celeste Ealains Art zu schreiben und weckt das Interesse des Lesers diesen Fragen nach zu gehen. Nach kurzer Eingewöhnungsphase lässt man sich auf das Buch und von der Geschichte treiben. Celeste Ealain beschreibt ihre Charaktere mit all ihren Fehlern. In diesem Fall geht es um die junge Amerikanerin Deleila, die durch ihre schwere und seltene Dysfunktion eine sehr extreme Selbstmedikation wählt, ungeachtet dessen was ihre Mitmenschen davon halten. In diesem Zustand trifft sie auf den Deutschen Medizinstudenten Alex, der in seiner Heimat einen schlimmen Fehler begangen hat und vor den Konsequenzen flieht. Deleila weiß was Sie will und da Alex ihre Medikation sozusagen vertrieben hat, verpflichtet sie ihn kurzerhand dazu, dass er nun ihr ständiger Begleiter sein muss. Alex lässt sich nur unter bestimmte Voraussetzungen darauf ein und beginnt einen Plan zur Verbesserung von Deleilas Lebensqualität zu entwickeln. Doch er hat selbst mit seinen Dämonen zu kämpfen, die ihn eines Tages einholen. Plötzlich beginnt die verwöhnte, egoistische Deleila sich auch um ihre Mitmenschen zu sorgen und entwickelt tiefe Gefühle zu Alex. Wie gesagt, ein neues Terrain der Autorin Celeste Ealain, dennoch ist dies eine außergewöhnliche Story, eben ganz Celeste Ealain. Wer die bisherigen Bücher von ihr kennt weiß was ich meine und wer nicht, der sollte sich ruhig mal an ein Buch dieser außergewöhnlichen Autorin wagen. Fazit: Eine extrem ungewöhnliche Liebesgeschichte, die aus der Rolle fällt.

    Mehr
    • 2
  • Harterkämpfte Sehnsucht

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    werderaner

    02. April 2018 um 13:34

    Da ich bisher alle werke der Autorin gelesen und geliebt habe waren meine Erwartungen dementsprechend hoch und was soll ich sagen sie wurden nicht enttäuscht! Diesmal handelt es sich um eine Liebesgeschichte die ganz ohne Fantasy und Sciencefiction Elemente auskommt. Es geht um Deleila die einen Gendefekt hat und diesen etwas eigenwillig selbst therapiert und um Alex der auch so seine Probleme hat. Sie versuchen sich gegenseitig zu helfen.  Wird es gelingen und kommen sie an ende zueinander? Es ist wie eigentlich immer wenn ich werke von Celeste lese an Anfang herrscht grosse Verwirrung ob der vielen Charaktere und verschiedenen Situationen nach und nach fügt sich aber alles passend zusammen und alle Fragezeichen klären sich. Wiedermal ein Werk das ich nur Empfehlen kann!!! 

    Mehr
    • 2
  • Eine Liebesgeschichte zum Mitfühlen!

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Miyu_Cara

    26. March 2018 um 00:37

    Inhalt:„Hart erkämpfte Sehnsucht“ von Celeste Ealain erzählt die Geschichte zweier Menschen, die zum einen unglaublich unterschiedlich sind und doch das gleiche suchen. Deleila ist auf Grund eines genetischen Defektes in ihrem eigenen Körper gefangen und nicht in der Lage persönliche Bindungen aufzubauen. Um nicht die ganze Zeit im Krankenhaus verbringen zu müssen, entwickelt sie ihre eigene unorthodoxe Methode um mit ihrer Krankheit zu leben. Dabei trifft sie auf Alex, der ihr nicht nur helfen möchte, sondern sich trotz seiner eigenen Vergangenheit immer weiter in ihrem Leben verliert.Meinung:Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen und konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Am Anfang werden die vielen unterschiedlichen Charaktere eingeführt, so dass ich doch ein bisschen verwirrt war, da mir nicht klar war, wie die Handlungsstränge zusammen gehören. Doch je weiter ich vorangekommen bin, desto mehr klärten sich meine Fragen und die Verwirrung verschwand, so dass ich das Buch durch und durch genießen konnte und es zum Schluss zu eine in sich geschlossene Geschichte wurde. Dank der unterschiedlichen Perspektiven kann man sich gut in die Charaktere hineinversetzen und man bekommt einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Ich fand Deleila und Alex von Anfang an faszinierend, obwohl ich mir beiden nicht sofort warm geworden bin. Beide entwickeln sich unglaublich stark innerhalb der Geschichte und haben ihre eigenen Päckchen zu tragen. Sie greifen zu ungewöhnlichen Mittel um weiter gehen zu können und finden dabei eine strake und tiefe Verbindung zu einander, die ihre Leben völlig auf den Kopf stellt.Deleila ist unglaublich stark auf ihre Krankheit fixiert und übersieht dabei die Menschen um sich herum. Sie möchte sich mit ihrer Krankheit nicht abfinden, benutzt sie aber gleichzeitig als Ausrede um mit allem durchzukommen. Alex kommt nach Amerika um die Vergangenheit zu vergessen und endlich seinen Vater wieder zusehen. Doch die verdrängten Ereignisse werden immer wieder zum Problem. Erst zusammen finden die beiden einen Weg ihre Dämonen zu bekämpfen, die Kraft der Vergangenheit ins Auge zu blicken und die Schatten zu besiegen. Fazit:Ein Buch, das mich gerade am Anfang etwas verwirrt hat, doch dann in einer großen Liebesgeschichte endet. Wem der Sinn nach einem ungewöhnlichen Liebesroman steht und nach ungeschliffenen Charakteren, wen ein Buch zum Nachdenken und Mitfühlen nicht abschreckt , dem kann ich diesen Roman nur empfehlen!!!

    Mehr
    • 2
  • Hart erkämpfte Sehnsucht

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    ManuelaBe

    21. March 2018 um 17:21

    Hart erkämpfte Sehnsucht ist ein Buch der Autorin Celeste Ealain. Sie erzählt die Geschichte von Deleila und Alex, die in einer ungewöhnlichen Situation aufeinander treffen. Deleila ist nicht in der Lage persönliche Bindungen aufzubauen und ist aufgrund eines genetischen Defektes Sklavin ihres eigenen Körpers. Nachdem sie nicht mehr ihre Zeit im Krankenhaus verbringen möchte, entdeckt sie für sich eine unorthodoxe Methode um mit ihrer Krankheit zu leben. Als sie auf Alex trifft versucht dieser ihr zu helfen und verstrickt sich, trotz eigener Probleme, immer tiefer ins Deleilas Leben. Der Autorin ist es gelungen eine Beziehung zwischen zwei Menschen zu erzählen die vor ihrem Schmerz und Leid davon laufen wollen. Die langsame Annäherung der beiden ist stimmig und die einzelnen Schritte der Geschichte werden in guter Abfolge erzählt. Aufgrund der unterschiedlichen Perspektiven bekommt man als Leser guten Einblick in die Gedanken-und Gefühlswelt der Charaktere. Wobei ich nicht immer ganz genau nachvollziehen kann, warum sich beide in die jeweilige Richtung bewegen. Ein Überraschung zum Schluss lässt die Geschichte so enden wie ich es mag, mit einer Perspektive für die Zukunft. Der Schreibstil der Geschichte ist flüssig und kommt ohne ausschweifende Füller aus. Zu Anfang werden die unterschiedlichen Protagonisten eingeführt und die einzelnen Stränge bewegen sich aufeinander zu und zum Schluss werden alle Fragen die ich hatte geklärt. Ein Buch das mich gut unterhalten hat und das ich gerne gelesen habe.

    Mehr
    • 2
  • Eine dramatische Liebesgeschichte

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Phil09

    19. March 2018 um 22:34

    Nachdem ich Celeste Ealain´s ISAY-Saga voller Begeisterung verschlungen habe, stand für mich schnell fest, auch weitere Werke aus ihrem Portfolio lesen zu wollen. Umso größer waren meine Vorfreude und Erwartungen an ihr Buch „Hart erkämpfte Sehnsucht“. Besonders da es sich um ein „fast“ komplett anderes Genre als ihre ISAY-Saga handelt. Schlussendlich war ich auch nach Lektüre dieses Romans von Celeste Ealain vollends zufrieden. Auch in diesem Genre weiß Celeste durch ihren Schreibstil und ihre detaillierten und ungeschliffenen Charaktere zu überzeugen. Die Handlung ist dramatisch, emotional und voller Fragezeichen verteilt auf einen gelungenen Spannungsbogen. Der Leser wird stets zum Mitfühlen und Nachdenken animiert. Besonders positiv fielen mir die Perspektivwechsel auf, durch die der Leser tiefer in die Geschichte eintauchen konnte und die Handlung enorm an Spannung gewonnen hat. Wem der Sinn nach einem bemerkenswerten und ungewöhnlichen Liebesroman steht, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Eine wirklich große Liebesgeschichte

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    winniehex

    18. March 2018 um 17:12

    Das Buch ist auf jeden Fall absolut lohnenswert, denn die Geschichte ist kompliziert aber gut. Es geht um Deleila, Sie hat ein Krankheitsbild was nicht alltäglich ist. Außerhalb der Schulmedizin versucht Sie ihre eigenen Methoden. Deleila hat einen genetischen Defekt, diese prägt sich unterschiedlich aus, nachdem die Schulmedizin ihr nicht mehr helfen konnte, ging Sie einen anderen Weg. Sie hat festgestellt, dass wenn Sie mit einem Mann zusammen ist und das nicht nur in der üblicherweise, dass es ihr dadurch besser geht. Als Sie auf Alex trifft, nimmt das ganze aber eine böse Wendung, denn Alex glaubt, dass Sie von Ihrem „Partner“ Frank missbraucht und benutzt wird, bis die Situation eskaliert und dadurch Deleilas Krankheit zum Vorscheinen kommt. Alex will ihr helfen aber kann Sie sich darauf einlassen und wie soll das klappen, wenn er was anders anwenden will als nur Intimitäten miteinander auszutauschen. Also der Klappentext hat mich angesprochen, aber was dabei heraus kam fand ich genial. Ich hätte nicht gedacht das sich hinter so einem Cover, so eine tolle Geschichte verbirgt. Die beiden Protagonisten flüchtet vor Ihren Ängsten und Schmerzen und wollen sich diesen auch nicht stellen, aber irgendwann geht es einfach nicht mehr. Was ich toll finde ist, dass diese beiden kaputten Seelen zueinander finden und versuchen sich gegenseitig Halt zu geben. Ein Buch was wirklich mit seiner Geschichte überzeugt hat.

    Mehr
    • 2
  • ein Roman - der mich berührte und noch immer beschäftigt

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Bibilotta

    17. March 2018 um 17:43

    Ich war gespannt, was mich hier in diesem Roman erwartet. Von Celeste Ealain hab ich noch nichts gehört gehabt bisher – doch das sollte sich schnell ändern. Der Klappentext versprach einen tiefgründigen und auch spannenden und interessanten Roman – auf den ich mich sehr gerne eingelassen habe. Sehr schnell konnte ich mich von dem fliessenden und mitreißenden Schreibstil der Autorin überzeugen – denn sie hat es drauf, den Leser von Anfang an zu packen und mitzunehmen. Sehr schnell war ich in die Geschichte eingetaucht und hatte meinen Lesespaß damit. Ich wusste zwar lange Zeit nicht, was mich nun wirklich hier erwarten wird – und wo das ganze hinführt – dafür war am Anfang viel zu viel offen und unklar – aber das klärte sich auf eine etwas andere Art und Weise – sehr abenteuerlich, außergewöhnlich und einfach nur überraschend toll. Die Charaktere wie Deleila und Alex konnten mich von Anfang an faszinieren – wobei ich bei Deleila ein bisschen länger brauchte, denn sie lässt erst im laufe der Geschichte tiefer blicken und man kann sie auch dann erst so wirklich verstehen. Beide stechen durch ihre wahnsinnige Entwicklung, die sie im Laufe der Geschichte mitmachen, besonders heraus. Es war spannend, irritierend, abstoßend – aber auch prickelnd und sehr gefühlvoll – wie die beiden ihren harten und schwer erkämpften Weg gehen – was ich so schnell nicht vergessen werde. Die Zerrissenheit, die die beiden hier mitmachen, war sehr spannend dargestellt – und ich war überrascht oder auch fast schon geschockt – welche Gründe dahinter steckten. Doch das war lange nicht alles – in dem Roman steckt soviel drin – was man so nie erwartet hätte … und die Liebe die sich hier entwickelt – geht einen absolut untypischen und ja – fast schon schrägen und außergewöhnlichen Weg – so hab ich es zumindest empfunden. Was mir am besten gefallen hat war, wie die beiden, jeder mit seinem eigenen Paket an Problemen, mit sich und der Welt zu kämpfen hatte. Zwei Wracks eigentlich – die nicht so recht wussten welchen Weg sie nun gehen sollen – und so zu sehr ungewöhnlichen Mitteln griffen, sich ihren Weg zu vereinfachen. Zwei Personen – die die beste Lösung für einander zu sein scheinen – und die gemeinsam hier eine starke und tiefer werdende Verbindung eingehen – eine Verbindung, die Leben rettet … die Leben verändert, die Leben neu gestaltet. Aber das müsst ihr alles selbst erleben und erfahren – indem ihr euch auf diese Geschichte einlasst – und zwischen Hamburg und den Staaten eine Verbindung aufbaut.   Fazit „Hart erkämpfte Sehnsucht“ von Celeste Ealain ist ein außergewöhnlicher, faszinierender, gefühlvoller uns sehr tiefgründiger Roman, der mich noch lange gefangen hält. Celeste Ealain weiß, wie man den Leser packt und ihn in eine tolle Geschichte entführt. Es wirkt hier alles sehr stimmig – jeder hat seine Ecken und Kanten – und die Wege der Problemlösung sind sehr außergewöhnlich und wahnsinnig interessant. Es war toll sich hier auf eine Geschichte einzulassen – bei der man nicht alles vorausahnen kann und somit mehr als einmal überrascht wird.

    Mehr
    • 2
  • Man kann richtig Mitfühlen wie es den Beiden geht

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Katharina_Ro

    10. March 2018 um 20:41

    Klappentext: Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärtzlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte. Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schattenseiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder Lebenswert zu gestalten?   In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gelaufen sind.   Meine Meinung:  Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und sehr modern. So dass der Leser sehr schön in die Geschicht findet. Am Anfang fand ich manchmal es etwas verwirrende, da ich die ersten paar Sätze eines Kapitels erst überlegen musste von wem aus jetzt geschrieben wurde, aber alles hatte dann einen Sinn und hat sich super in die Geschichte gefügt. Es wird aus der Sicht der beiden Protagonisten geschrieben, was immer sehr schön ist um beide besser kennen zu lernen. Deleila wirkt sehr selbstsicher und möchte sich nicht mit ihrer Krankheit abfinden. Allerdings nutz sie ihre Krankheit auch als ausrede um mit allem durch zukommen. Auch ist sie so auf ihr leid fixiert, dass sie gar nicht mitbekommt was die Menschen um sie herrum belastet. Im Buchverlauf lernt sie durch Alex auch einen anderen weg um mit ihrer Krankheit klar zu kommen und auch sich nicht selbst immer so bemitzuleiden. Auch liegt ihr das Wohl von Alex sehr am Herzen und so helfen die Beiden sich gegenseitig über ihre Schatten hinweg zu sehen und ihre Dämonen zu bekämpfen. Alex reist nach Amerika um seinen Vater endlich weider zu sehen und damit versucht er auch ein Ereignis zu entfliehen und diese zu vergessen. Allerdings bringen verträngte Ereignisse oft weitere Probleme mit sich aber zusammen mit Deleila findet er einen Weg und die Kraft diese zu bekämpfen und seiner Vergangenheit ins Auge zu blicken. Und mit allen eventuellen Folgen zu leben. Zum Ende gab es eine angenehme Wendung, die ich mir sehr für Alex gewünscht habe.  Fazit: Ein sehr schönes Buch, das mir mit seinen beiden Protagonisten sehr ans Herz geganen ist. Und es natürlich eine klare Leseempfehlung von mir erhält.

    Mehr
    • 2
  • wundervoll geschriebene Lebensgeschichte

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Rine_Goldammer

    10. March 2018 um 16:48

    Hart erkämpfte Sehnsucht spielt in der heutigen Zeit und es geht um mehrere Protagonisten, deren Wege sich im Laufe der Geschichte kreuzen und daraus ein Auf und Ab entsteht. Zu Beginn des Buches geht es sehr rasant in der Vorstellung einiger Personen zu und dies wirft einige Fragen auf. Aber diese Fragen werden alle während des Lesens beantwortet und es gibt so einige AHA-Momente. Die Hauptprotagonisten sind Alex, welcher vor irgend etwas aus Hamburg in die USA flüchtet, und Deleila, welche in den USA lebt und irgendwann auf Alex trifft. In den ersten Kapiteln erfährt man etwas über eine kleine Familie (Mutter, Vater, große Tochter und Baby), in der der Mann gern alles gegen harte Getränke tauscht und seine Frau trotz allem versucht, die Familie zusammen zu halten. Dann gibt es da eine junge Frau, die im Krankenhaus in Hamburg im Koma liegt und die Schwestern sich so ihre Gedanken um sie machen. Und es taucht ein Frank auf, der sich für jemanden bestimmtes zu alt fühlt und weglaufen will. Celeste hat einen wunderbaren Schreibstil und sie hält das Buch von Anfang bis Ende sehr spannend. Man findet immer wieder kleine Hinweisschnipsel, die sich zur Mitte des Buches hin langsam zusammenfügen und man sich ein Gesamtbild machen kann. Die Geschichte zeigt, wie sehr manche Menschen auf Andere angewiesen sind und was das aus ihnen macht, und wie diese „Anderen“ mit den Umständen umgehen. Die Meisten verfallen in bestimmte Muster, aus denen man sie auch kaum herausbekommt. Aber einige wenige versuchen, andere Wege zu finden, um zu helfen und so ist es bei Alex. Für mich war es ein Fest, dieses Buch lesen zu dürfen und ich kann es nur Jedem empfehlen, der auf Romane steht, welche zwar mit Liebe und Romantik zu tun haben, aber auch das Drumherum hochinteressant findet und nicht vor Entäuschungen in der Handlung zurückschreckt. Deshalb ganze fünf von fünf Sternen von mir.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Hart erkämpfte Sehnsucht" von Celeste Ealain

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Celeste_Ealain

    Liebe Leserinnen und Leser,diesmal möchte ich euch zu einem Liebesdrama einladen, in dem zwei verlorene Seelen aneinander geraten, deren Probleme nicht unterschiedlicher sein könnten.  Wie soll man einem Menschen helfen, der innerlich mit dem Leben bereits abgeschlossen hat? Und wie soll dies ausgerechnet einem Menschen gelingen, der auf der Flucht vor seiner dunklen Vergangenheit ist? Wie lenkt man sich vor Sorgen, Problemen und Schmerzen ab, wenn kein Ausweg mehr übrig bleibt? Kann selbst in dieser Situation die Macht der Liebe alles überwinden oder gibt es Grenzen, die niemals überschritte werden dürfen?  Klappentext: In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gelaufen sind.Ihr habt also die Möglichkeit meinen 370-Seiten-Roman 'Hart erkämpfte Sehnsucht' mit mir zusammen in einer Leserunde zu diskutieren. Ich stelle dafür 15 eBook-Exemplare zur Verfügung, die ich als PDF-, mobi- und epub-Datei übermitteln könnte. Bitte sagt mir bei eurer Anmeldung einfach, welches Dateiformat ihr gerne hättet.Natürlich dürfen sich auch Leser beteiligen, die es bereits gelesen haben oder es gerade parallel lesen.Anbei noch der Link bei Amazon: Für alle noch nicht Entschlossenen, gibt es hier die Möglichkeit, in einer Leseprobe hinein zu schnuppern:  Für Leserunden auf Lovelybooks gelten folgende Regeln!Ich bin schon sehr neugierig auf euer Feedback und freue mich über eine spannende gemeinsame Leserunde :o)lg CelestePS: Rezensionen auf Amazon und Co. sind gerne gesehen und unterstützen mich als Autorin meine Passion weiter zu leben ;o) DANKE!

    Mehr
    • 184
  • Liebe und schmerz

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    cecilyherondale9

    04. March 2018 um 16:54

    Ich rezensiere den Liebesroman "Hart erkämpfte sehnsucht" von Celeste Elain.Cover:Auf dem Cover sieht man eine hübsche junge Frau, die in die Ferne guckt. sie sitzt auf einem Bett und hinter ihr schweben ein paar Federn.inhalt:Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte. Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten? In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gegangen sind.Der Liebesroman ist sehr packend und in einem flüssigen schreibstil geschrieben. Am Anfang ist vieles ein wenig wirr, was auch dadurch kommt, dass die Dinge, die an verschiedenen Orten gleichzeitig passieren alle geschildert werden, aber nach den ersten kapiteln ist man vollkommen in der handlung drin. Auch mit den Personen wird man relativ schnell warm und man versteht sie von Seite zu Seite besser. Ich danke der autorin nochmal, dass ich mitlesen durfte und vergebe 4 1/2 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Jeden Tag ein Menschenleben retten...

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    Avirem

    04. March 2018 um 09:02

    Kurzbeschreibung Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte. Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten?In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gelaufen sind. Meinung "Hart erkämpfte Sehnsucht" ist ein Roman von Celeste Ealain. Das Buch umfasst 266 Seiten und ist als ebook und als Taschenbuch erhältlich. Im Februar 2018 vorerst exklusiv auf Amazon erschienen, wird es im Sommer in allen anderen Onlineshops erhältlich sein. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht und ich habe schon ein paar davon gelesen. Dabei handelte es sich um sehr unterschiedliche fantastische Geschichten. Nun wagte sich Celeste Ealain in fremdes Terrain. Mit ihrem neuesten Werk erblickte ein Liebesdrama das Licht der Welt. Eine schwere, vielleicht sogar lebensbedrohliche Krankheit kann einem den Boden unter den Füßen wegziehen. Man wird erschüttert und Ängste tauchen auf, weil etwas Wertvolles, Lebenswichtiges, unsere Gesundheit, in Gefahr ist. Es ist eine Bedrohung, denn man möchten leben und nicht in den Abgrund stürzen. Schutzlos.  Ausgeliefert.  Machtlos. So fühlt sich Deleila. Sie hat ihren eigenen Weg gefunden um mit ihrer Krankheit umzugehen. Ihr Umfeld kommt damit weniger gut zurecht. Gefühle wollen gefühlt werden. Die Vergangenheit will bewältigt werden. Wer vor dem Schmerz flieht, wird irgendwann eingeholt werden. In Deleila sieht Alex eine Herausforderung und eine Ablenkung. Die Vergangenheit kann er nicht verändern, doch in der Gegenwart kann er etwas bewirken. Es gibt ihm kurzzeitig ein gutes Gefühl, doch die gewesene Zeit kann es nicht besser machen und verflossene Geschehnisse abmildern.Deleila ist eine junge Frau die schon einiges mitgemacht hat. Ihre Krankheit manifestierte sich in ihrer Jugend und beeinflusste ihre Entwicklung. Schule, Ausbildung, Freunde und Beziehungen rückten in den Hintergrund. Zudem hat sich Deleila einen Schutzpanzer zugelegt. Trotzig, zickig, berechnend und überheblich zeigt sie sich ihren Mitmenschen. Das macht es dem Leser ein wenig schwer sie zu mögen, auch wenn er sich ihr Verhalten erklären kann. Bei mir mußte sie um Sympathiepunkte kämpfen. Alex ist Student. Er war immer ordentlich, zielstrebig, lösungsorientiert und zuverlässig. Wie so oft ändert sich auch sein Leben. Ohne jemanden bescheid zu geben steigt er ins Flugzeug nach Amerika und versucht seine Dämonen hinter sich zu lassen. Obwohl er selbst genug mit sich zu kämpfen hat, macht er es sich zur Aufgabe Deleila zu helfen. Nach der Devise "Jeden Tag ein Menschenleben zu retten" geht er motiviert ans Werk. Alex war mir recht schnell sympathisch. Der liebenswerte Protagonist gibt nicht vor keine Ecken und Kanten zu haben. Deleila und Alex sind die beiden Hauptprotagonisten um die es vorherrschend geht und welche der Bücherliebhaber zu großen Teilen begleitet. Weitere Charaktere betreten die Bühne. Nicht die Rolle aller lässt sich sofort erkennen und zuordnen. Der Einstieg in die Erzählung fiel mir nicht ganz so leicht. Die Autorin führt innerhalb kurzer Zeit mehrere Protagonisten ein, deren Bedeutung und Part nicht immer auf Anhieb erkennbar ist. Obwohl ich diesen Geschichtsaufbau von Celeste Ealain bereits kenne, war es verwirrend für mich und erschwerte mir den Anfang. Diese Unklarheit löst sich mit der Zeit auf und schlägt in enträtseln und aufschlüsseln um. Die Thematik der kranken jungen Frau ist interessant gewählt. Alex als Medizinstudent ist hochmotiviert und ideenreich, was die Verbesserung von Deleilas Lebensqualität angeht. Dies ist einnehmend zu lesen und ruft so manches Schmunzeln hervor. Es klingt durchaus möglich und realistisch, ich habe mich aber nicht näher mit der Thematik beschäftigt um dies tatsächlich beurteilen zu können. Zufall und Fügung waren für mich manches mal zu fleißig um wahrhaftig lebensnah zu sein. Trotzdem muss man sagen, dass die Autorin die Handlungsstränge wieder gekonnt eingefädelt, aufeinander zugesteuert und verbunden hat. Durchaus unterhaltsam und ansprechend gestaltet sich der Verlauf. Ich vermutete das mich Deleila sehr anrühren und ihr Schicksal mehr Bestürzung in mir hervorrufen würde. Dies war letztlich weniger der Fall. Vermutlich hat es mit Deleilas Art und Weise zu tun. Sie ist innerlich weich und verletzlich, aber ihr schnippisch zickiges Verhalten konnte ich dennoch nicht ausblenden. Die Liebesgeschichte fügt sich gut in die Erzählung ein. Der Roman enthält Abschnitte, die für Personen unter 16 Jahren nicht geeignet sind.Erzählt wird aus verschiedenen Sichten. Die Anzahl der Perspektiven habe ich nicht gezählt. Zwischendurch gibt es Auszüge aus Deleilas Tagebuch, welche den Leser ihre Situation näherbringen. Ich mag den Schreibstil von Celeste Ealain. Leicht, flüssig und trotzdem gut beschreibend und lebendig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Fazit: "Hart erkämpfte Sehnsucht" ist ein Roman von Celeste Ealain. Eine Geschichte mit ernsten Themen unverblümt erzählt, mit Liebe gespickt und doch zu keiner gewöhnlich erdachten Liebesgeschichte herangereift. Es hat Spaß gemacht die Autorin bei diesem Genreausflug zu begleiten. Von mir gibt es **** Sterne. Zitat "Es blieb das Geheimnis der Nacht. Das stille Abkommen zwischen zwei Menschen, die sich gegenseitig dort unterstützten, wo der andere alleine nicht vorankam."(Seite 151)

    Mehr
    • 10
  • Hart erkämpfte Sehnsucht von Celeste Ealain

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    LeseKatie

    03. March 2018 um 10:59

    Format: Kindle EditionDateigröße: 4187.0 KBSeitenzahl der Print-Ausgabe: 266 SeitenGleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine EinschränkungVerkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.Sprache: DeutschASIN: B079Q8H2B1Kurzbeschreibung:Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte. Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten?Meine Meinung:Deleila leidet unter einer Dysfunktion in ihrem Gehirn und macht ihr somit ein normales Leben unmöglich.Nach langem Kampf im Krankenhaus, nimmt Deleila ihr Schicksal selbst in die Hand und versucht durch Eigentherapie ein wenigstes lebenswertes Leben zu führen.Alex ist in Amerika auf der Flucht vor sich selbst und seiner Vergangenheit die ihm einzuholen versucht. Er hat vor 4 Monaten seine Mutter verloren und ertränkt seitdem sein Kummer in Alkohol.Als Alex und Deleila aufeinander treffen geraten beide in eine prekäre Lage. Da Alex noch nichts von Deleilas Gendefekt und ihrer Eigentherapie weiß, missversteht er die Lage und bringt Deleila mit seinem Handeln ins Krankenhaus wo sie nie wieder hin wollte.Doch nachdem Alex, der selbst Medizin-Student  in Hamburg ist, die Krankengeschichte von Deleila erfährt beschließt er, ihr zu helfen.Er versucht Deleila nicht mehr von der Seite zu weichen und einen Ansatz zu finden, ihr Leiden erträglicher zu machen. Dabei entwickelt Deleila Gefühle für Alex welche er aber nicht erwidern kann, denn er ist noch immer auf der Flucht. Doch er öffnet sich Deleila und beichtet ihr was für einen Fehler er begangen hat. Ob beide es schaffen die Vergangenheit zu Bereinigen und zusammen in eine gemeinsame Richtung zu steuern?Fazit:Ich hatte an Anfang meine Probleme in die Geschichte hineinzufinden, da es sehr viele Perspektivwechsel  gab. Doch nach dem ich dann jede Person zuordnen konnte wurde die Geschichte von Seite zu Seite besser. Leider ist es jetzt schon vorbei. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung.Ich bin froh das ich diese Geschichte gelesen habe.Vielen dank, für den Gewinn und dass ich an der Leserunde Teilnehmen durfte

    Mehr
    • 3
  • Hart erkämpfte Sehnsucht - sollte man gelesen haben!

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    ButterflyEffekt24

    02. March 2018 um 21:40

    Cover Das Cover ist einfach total schön. Es ist schlicht gehalten, die Farben passen zusammen und es vermittelt auch irgendwie das Gefühl von Leichtigkeit und Sehnsucht nach etwas. Das erste durch die Federn und Sehnsucht, weil die Frau in die Ferne schaut und irgendwie auch abwesend wirkt.  Klappentext Deleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte. Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten?In dieser dramatischen Lovestory treffen zwei Suchende aufeinander. Beide wollen dem Schmerz entfliehen und erkennen, dass sie all die Zeit in die falsche Richtung gelaufen sind Inhalt Wie der Klappentext schon sagt geht es um Deleila und Alex. Deleila leidet an einer schlimmen und kaum bekannten Krankheit und ist seit dem sie diese hat auch ziemlich auf sich selbst fixiert. Sie versucht die Krankheit, welche sich in Form von schmerzhaften Anfällen ankündigt, selbst in den Griff zu bekommen, damit sie nicht wieder im Krankenhaus festsitzen muss und kaum Herr ihrer Sinne wäre. Alex ist auf der Suche nach seinen Vater, weshalb es ihn von Hamburg nach Amerika gezogen hat. Seine Mutter war verstorben und Alex suchte flucht im Alkohol und ist irgendwann Hals über Kopf einfach wortlos nach Amerika. Auf den Fußweg in die nächste Stadt trifft er auf Deleila und ihren Partner und ab da beginnt sich einiges in den Leben der beiden zu ändern. Nebenbei wird in Hamburg noch versucht einen Unfall aufzudecken. Charaktere Deleila ist eine ziemlich sture und dickköpfige junge Frau, welche unter einer Gehirnerkrankung leidet, die bis jetzt kaum bekannt ist. Deshalb sieht es auch ziemlich Hoffnungslos für sie aus, bis sie durch Zufall raus findet wie ihre Anfälle aufhören bevor es kritisch wird. Dennoch lebt sie jahrelang mir dieser Krankheit und setzt auch irgendwie alles daran am Leben zu bleiben.  Alex ist Medizienstudent in Hamburg und verfällt nach dem Tod seiner Mutter den Alkohol. Auf der Suche nach seinem Vater macht er sich eines frühen morgens auf den Weg nach Amerika und ab da beginnt alles erst. Er muss mit seiner eigenen Sucht fertig werden, sich später um Deleila kümmern und versuchen seinen Vater zu finden. Gabrielle ist die Schwester von Deleila und einfach richtig süß. Sie hat ein eigenen kleinen Blumenladen und macht sich auch ziemliche Sorgen um Deleila, allerdings versucht sie auch ihr auszureden sich selbst zu therapieren, sondern sie soll sich lieber wieder an das Krankenhaus wenden. Matti ist der beste Freund von Alex. Er ist ziemlich sauer, weil Alex einfach abgehauen ist, aber er hilft ihm dennoch. Allerdings macht er auch einige fehltritte, welche er aber immer wieder ausbügelt. Er ist an sich ein ziemlich netter Kerl und setzt sogar seine Studiumsstelle aufs Spiel um Alex einen Gefallen zu tun.  Dann gibt es da noch Laura A. Sie ist das Opfer des Unfalls und liegt seit dem im Koma. Mit ihr beginnt und fällt die Geschichte. Ihr Vater versucht zudem den Unfallverursacher ausfindig zu machen und will diesen mit Hilfe eines befreundeten Polizisten für lange Zeit ins Gefängnis bringen.  Gestaltung Der Anfang des Buches ist etwas verwirrend, da so viele Personen auf einmal vorhanden sind. Dies legt sich allerdings nach kurzer Zeit schon, da es doch nicht so viele Charaktere sind wie man denken mag. Der Schreibstil ist mal wieder richtig angenehm zu lesen und man kann die Gefühle und Gedanken der Protagonisten gut nachempfinden. Es gibt zwischen den Sprüngen immer tolle Grafiken von Federn, was mir wirklich sehr zugesagt hat und dem ganzen etwas schönes und entspanntes verleiht. Zudem wurde der perfekte Grad von Romanze und Spannung gefunden. Fazit Alles in allem ein richtig tolles und spannendes Buch. Es ist nicht so schnulzig, realistisch gehalten, eine willkommene Abwechslung und ich finde, man sollte wenigstens mal ein Blick ins Buch geworfen haben.

    Mehr
    • 4
  • Zwei Menschen auf der Suche nach Seelenfrieden

    Hart erkämpfte Sehnsucht

    18jacky10

    01. March 2018 um 21:52

    Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?Ich habe dieses Buch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks erwerben können :)Der KlappentextDeleila ist Sklavin ihres eigenen Körpers. Emotionale Bindungen oder gar Partnerschaften sind ihr aufgrund eines genetischen Defekts kaum möglich. Um ärztlichen Zwängen und Krankenhäusern zu entrinnen, lebt sie eine sehr unorthodoxe Methode, um ihr Leid regelmäßig zu bekämpfen. Der junge Vagabund Alex kann daher nicht ahnen, dass ausgerechnet jener Peiniger, vor dem er Deleila eines Tages bewahrt, in Wahrheit die lebende Medizin für sie darstellte. Kann Alex dieser jungen Frau auf andere Weise helfen, während die dunklen Schatten seiner Vergangenheit ihn jagen? Wird er den Kreislauf des Schmerzes durchbrechen, um Deleilas Leben wieder lebenswert zu gestalten?Um was geht es?Deleila ist eine junge Frau, die aufgrund einer seltenen genetischen Krankheit, die ihr Gehirn betrifft, von regelmäßigen und starken Krämpfen geplagt. Da sie nicht mehr auf die klassische Medizin setzt, versucht sie ihre eigenen Behandlungsmethoden ohne Medikamente aus. Das Einzige, was bei den Krämpfen Abhilfe verschafft, ist wenn sie mit einem Mann intim wird. Alex ist ein junger Mann, der aus Hamburg nach Amerika geflüchtet ist. Er möchte zu sich selbst finden, ist aber auch auf der Suche nach Etwas oder Jemanden. So kreuzen sich die Wege von Deleila und Alex, als sie mit ihrem Freund Frank auf der Straße liegen geblieben ist und Alex ihnen hilft. Sie gehen zusammen essen und da wird Deleila von einer Gruppe Männer belästigt. Sie flüchtet auf Toilette und Frank follgte. Als nach einer gefühlten Ewigkeit niemand mehr zurück an den Tisch kam, ging Alex auf die Suche und fand die beiden intim, jedoch weinte Deleila und schien Schmerzen zu haben. Alex ging vom schlimmsten aus, verprügelte Frank und verständigte die Polizei und den Rettungsdienst, woraufhin Frank spurlos verschwunden ist. Alex war so schockiert, dass er Deleila um jeden Preis helfen wollte. Im Krankenhaus erhält Alex Einblick in Deleilas Akte (natürlich mit zugedrücktem Auge) und sie erzählt ihm, wie sie ihre Krämpfe bisher lösen konnte und nun ist Alex an der Reihe, dies zu tun. Er überlegte und beschloss, Deleila zu helfen, aber ohne intim zu werden. Ob das möglich ist? Was wird aus der Beziehung zwischen den Beiden? Warum ist Alex nun aus Deutschland geflüchtet?Meine MeinungIch fand das Buch nach anfänglicher Skepsis echt toll und war positiv überrascht.Das Cover ist schön gestaltet und sehr allgemein gehalten; es weißt zwar viele Gemeinsamkeiten mit anderen Büchern aus dem gleichen Genre und ist nicht auffällig, aber dennoch toll. Das Buch wird aus sehr vielen Perspektiven geschrieben; besonders am Anfang werden sehr schnell sehr viele Charaktere eingeführt. Dies hat bei mir persönlich zu Verwirrung geführt, weshalb ich am Anfang kurze Notizen machte, um nicht den Überblick zu verlieren. Aber je länger man laß, desto besser war man in der Geschichte und die anfängliche Verwirrung war verflogen.Das Thema ist sehr emotional; eine Frau mit einer seltenen Krankheit, die versucht, ein ganz normales Leben zu führen. Dies scheint für sie unmöglich zu sein, weshalb sie sich so eine harte Schale angeeignet hat. Aber tief im Inneren ist sie zerbrechlich und hat einen weichen Kern, der von der Autorin toll dargestellt wurde. Und Alex wird auch authentisch dargestellt. Die Beziehung zwischen den beiden ist turbulent und packend; man wollte stets wissen, wie es mit den beiden weitergeht. Alex persönliche Geschichte war auch schön zu lesen; und wie die beiden sich gegenseitig eine Stütze waren war sehr schön zu beobachten. Ein sehr schönes Buch; ich freue mich, ein Teil der Runde gewesen zu sein :)

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.