Celeste Ealain Ich bin ... das Ende

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 1 Leser
  • 40 Rezensionen
(30)
(30)
(4)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ich bin ... das Ende“ von Celeste Ealain

In der todbringenden Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert. Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht ahnen, dass er durch sein folgenschweres Handeln ihrer beider Schicksale für immer miteinander verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe, und das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist? Für Vampirfans, die die klassischen Stories nicht mehr sehen können, und für all jene, die gerne in neue, fiktionale Welten eintauchen, von denen sie so noch nie gehört haben. Vampirroman, Science Fiction, Dystopie, Liebe, Erotik (Quelle:'E-Buch Text/31.03.2014')

Toller Auftakt, der Lust auf mer macht

— kadiya

Super Auftakt einer Fantasy Trilogie <3

— Isis99

Richtig klasse.

— papaschluff

Was für ein großartiges Buch! Alle Erwartungen übertroffen! Sehr zu empfehlen!

— Schnapsprinzessin

Anders als erwartet, aber dennoch positiv überrascht.

— ButterflyEffekt24

Das Schreiben solcher Bücher ist alles andere als Kunst, denn "Ich bin ... das Ende" ist ein gelungener Beitrag zur Volksverdummung.

— margarete007

tolle Reihe!

— lichtleinn

Eine etwas andere Geschichte über die Spezies Vampir & Mensch in ein Science-Fiction-Setting gebettet. Macht Spaß!

— elane_eodain

Coole Story über eine Welt in der Menschen und Vampire leben - die Fortsetzungen werden definitiv gelesen

— susie_del_ma

Hab sofort Teil 2 gekauft :)

— Inibini

Stöbern in Science-Fiction

Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten

Perfekte Science Filtion mit grandiosen Charakteren und einem fastinierenden Setting. Ich liebe es!

Meritamun

Die drei Sonnen

Eines der seltsamsten Bücher, die ich je in der Hand hatte. Man sollte Wissenschaftler sein, um es zu verstehen. Mir zu abgehoben ... sorry

alexanderptok

Bios

Eine Odyssee durch eine perverse Zukunft; und eine Suche nach den Grenzen des Erlaubten. Saumäßig spannend, hoch brisant und aktuell. KAUFEN

alexanderptok

SoulSystems 1: Finde, was du liebst

toller Einstig in eine neue Reihe

Sanny

Das Buch des Phönix

Wieder ein sehr tolles und besonderes Buch von Okorafor!

Kugeni

Red Planet - Roter Planet

Als ich das Buch angefangen habe zu lesen, war ich sofort mitten drin in der Story

winterdream

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich bin ... restlos begeistert!

    Ich bin ... das Ende

    Phil09

    22. November 2017 um 21:13

    Mit „Ich bin ... das Ende!“  ist der Autorin Celeste Ealain ein fulminanter Auftaktband in Ihre ISAY-Reihe gelungen.  Diese Vampirgeschichte ist aus verschiedenen Aspekten weit weg vom Mainstream der üblichen Vampirbücher. Natürlich dürstet es den Vampiren auch in diesem Roman nach Blut, nach menschlichem Blut und das wahrlich nicht zu knapp. Jedoch schafft die Autorin hier einen mehr als gelungenen Genremix aus Vampirroman, SciFi, Dystopie, Liebes- und Erotikroman zu kreieren.  Die einzelnen Elemente fügen sich in der Story perfekt zusammen und bauen so einen besonderen Reiz für den Leser auf. Storytechnisch wird dem Leser eine fein ausgearbeitet Geschichte geboten, voller spannender, witziger, romantischer aber auch ernster Momente. Der Schreibstil passt prima zur Geschichte. Er ist flüssig, liest sich sehr angenehm und ist, was die Wortwahl angeht, sehr erfrischend. Doch was mir am besten gefallen hat, sind die beiden Protagonisten. Zum einen Silena, deren Blut eine unheimliche, aber doch machtvolle Wirkung auf Vampire hat. Zum anderen Edrian, ein Headhunter der lieber allein seiner Wege geht und zudem nicht sonderlich viel von Menschen hält. Doch das Schicksal scheint andere Pläne mit ihnen zu haben und so müssen sie plötzlich wohl oder übel zusammen arbeiten um sich und ihre beiden Spezies zu retten und ein uraltes Geheimnis zu lüften. Beide Protagonisten wachsen dem Leser im Laufe der Handlung regelrecht ans Herz, was an ihren gemeinsamen Erlebnissen, aber auch an ihren unterschiedlichen Charakteren und der daraus entstehenden Situationen/Dialoge liegt. Da mich der Roman restlos begeistert hat, vergebe ich wohlverdiente 5 von 5 Sternen und freue mich auf die noch folgenden Bände der ISAY-Reihe.

    Mehr
    • 2
  • wow....

    Ich bin ... das Ende

    dorothea84

    10. November 2017 um 20:16

    Silena wacht in der Wüste auf und wird schon gejagt. Der Headhunter bringt sie in die Fabrik. Ihrer beider Schicksale sind nun verbunden. Edrian merkt recht schnell das er sich verändert, kein Blut schmeckt mehr. Silena´s Blut ist etwas besonderes und Edrian wird neben ihr eingesperrt. Als beide die Flucht gelingt, müssen beide sich daran gewöhnen. Ein Mensch und Vampir zusammen auf der Flucht.... Eine sehr interessante Mischung und super geschrieben. Mehr als einmal fragte ich mich woher diese Idee kam. ;) Super spannend, actionreich und irgendwie total naiv. Celeste kann ich nur als geniale Autorin bezeichnen da sie ein paar Szenen geschrieben hat, die bei den Andeutungen schon merkwürdig waren und ich mir dachte, ist das jetzt ihr Ernst. Doch hat sie es so beschrieben, dass daraus eine wunderschöne, liebevolle und gefühlvolle Szenen. Ich verrate nicht zuviel. :) Silena ist sehr naiv und unschuldig. Edrian kann man manchmal ganz schön als Rassist bezeichnen. Man merkt wie sich die Figuren in laufe der Geschichte sich ändern. Das gemeine ist, wie immer bei guten Bücher. Das es mehrere gibt. Also werde ich mir die nächsten auch noch holen. Ich bin gespannt, was ich mit Silena und Edrian noch erleben darf. 

    Mehr
    • 2
  • Dystopische Fantasy mit Science-Fiction und Erotik

    Ich bin ... das Ende

    kadiya

    06. November 2017 um 12:00

    Silena war schon immer "anders", ausgesetzt von ihrem eigenen Menschenstamm in der kargen Wüste wird sie von einem Vampir-Headhunter zu Forschungszwecken in ein Blutlabor gebracht, in dem zahlreiche schmerzhafte Tests an ihr durchgeführt werden, welche sie immer mehr zum "lebenden Blutbeutel"degradieren.Doch als eines Tages ihr Peiniger direkt neben ihr in der Zelle landet ändert sich alles- und plötzlich verschwimmen Grenzen, Ziele und moralische Gebote- und es zählt nur noch das nackte Überleben.Ein rasanter Roman, der sich nicht einfach in ein Genre einordnen lässt, der den Leser mitnimmt auf einen Wahnsinnstrip durch unbekannte mystische Welten.Ich freue mich auf die Nachfolger, Leseempfehlung!

    Mehr
    • 2
  • Ich bin das Ende <3

    Ich bin ... das Ende

    Isis99

    18. October 2017 um 17:09

    Das Buch beginnt mit einem direkten Einstieg, was ich sehr ansprechend finde. Ein Mädchen wacht in der Wüste auf und weiß nicht woher sie kommt und wie sie heißt. Dann jagt sie ein Headhunter, der sie nach Stratus zu Magnus, dem Leiter einer Blutfarm, bringt. Als Bezahlung erhält Edrian, der Headhunter, eine Blutkonserve blauen Labels, die besonders teuer sind. Die Frau ist ein seltenes Exemplar, da sie eine unbekannt Haut- und Haarfarbe besitzt, außerdem bewirkt ihr Blut eine Vermenschlichung des Vampires, der sie beißt. Edrian kostet von ihr, da Magnus ihn als Versuchskaninchen missbraucht, um zu sehen, was ihr Blut bewirkt. Edrian und Silena, das orientierungslose Mädchen, türmen aus dem Versuchslabor von Magnus, sie suchen Verbündete außerhalb der Stadt. Silena wurde von ihrer Familie in der Wüste ausgesetzt, aufgrund ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten und der Tätowierung auf ihrem Rücken, die eine Botschaft enthält. Sie und Edrian kommen sich auf ihrer Flucht immer näher, obwohl keiner von ihnen sich diese Gefühle eingestehen möchte. Die beiden sind auf ihre eigene Art naiv, da sie die jeweils andere Spezies nicht näher kennen. Silena  findet heraus woher sie kommt, welchem Zweck sie dienen soll und das Edrain trotz ihren Gefühlen füreinander noch immer Geheimnisse hat. Sie kann ihn von der Gier nach ihrem Blut retten, indem sie ihn zwingt Tierblut zu trinken. Dies probiert sie auch mit den Anderen, die von ihrem Blut infiziert wurden, und siehe da Menschen und Vampire können nebeneinander leben, durch die Hilfe Silenas können die Wächter, die aussterbende Arten retten und auf neuen Planeten ansiedeln, sich nun endlich zur Ruhe legen, da ihre Aufgabe erfüllt ist. Die Art der Menschen wurde gerettet, Silena war nicht das Ende der Spezies, sie hat den Weg geebnet für einen Neuanfang.Tolle Geschichte und super Auftakt für eine Reihe. Ich hab die beiden Protagonisten von Anfang an in mein Herz geschlossen, Edrian mit seiner harten Schale und dem weichen Kern, Silena mit ihrer anfänglichen Angst vor Ablehnung und ihrem stärker werdenden Selbstbewusstsein.PS: Silena behalte dir diese Stärke bei und lass Edrain nicht die Oberhand gewinnen :)

    Mehr
    • 2
  • Endlich ein neuer Ansatz

    Ich bin ... das Ende

    Nicki-Nudel

    15. October 2017 um 21:52

    Ich habe schon immer gern etwas über Vampire gelesen, aber seien wir mal ehrlich: Irgendwann hat es sich doch mit der ganzen Romantik zwischen Mensch und Vampir, der mit dem Menschen nicht zusammen sein kann, weil er ja ein Vampir ist, der Mensch sich dem aber wiedersetzt und ach ich habe den Faden verloren... ja ausgelutscht. Es macht keinen Spaß mehr, da man bei jedem Buch meint, dass man die Geschichte doch schon kennt, aber hier ist das definitiv nicht der Fall. Ich war begeistert, aber lest doch weiter, jetzt erst mal der Klappentext: In der todbringenden Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert. Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht ahnen, dass er durch sein folgenschweres Handeln ihrer beider Schicksale für immer miteinander verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe, und das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist? Ich bin eigentlich mehr oder weniger durch das schöne Cover auf das Buch gestoßen. Ein großes Lob dafür, es passt wie die Faust aufs Auge und so habe ich mir Silena auch vorgestellt. Allein deswegen bekommt man schon einen guten Eindruck worum es in der Geschichte geht. Zum groben Setting muss gesagt werden, dass man sich in einer Zukunft befindet, in der Vampire in der Stadt Stratus das Sagen haben. Menschen werden eingefangen und als lebende Blutbanken benutzt und je nach Reinheitsgrad und Aroma ihres Blutes, wird dieses teurer verkauft. Mir hat es wirklich gut gefallen mich in diese fiktive Welt einzuleben. Die Strukturen waren wirklich gut durchdacht und wirklich etwas anderes. Zu den Charakteren: Silena ist eine junge sympatische Frau, die die Vampire mit ihrem Blut und ihrem Charakter ordentlich auf Trapp hält. Gleich zu Beginn lernen mir noch Edrian kennen, der Silena eigentlich ausliefern wollte, aber dann noch eine Kostprobe nahm und somit im selben Chaos landet wie sie. Die beiden passen sehr gut zusammen und es hat Spaß gemacht, zu sehen, wie sich ihre Beziehung entwickelt hat. Ich habe das Buch gelesen und war fast traurig, dass es zu Ende war, aber den zweiten Band hatte ich innerhalb einer halben Stunde und konnte weiterlesen. Für mich keinerlei Kritikpunkte zu finden, klare Leseempfehlung. 

    Mehr
    • 2
  • Vampire mal anders

    Ich bin ... das Ende

    papaschluff

    13. October 2017 um 19:28

    Silena irrt alleine durch die Wüste. Sie ist verletzt, angeschlagen und doch kann sie sich nicht ausruhen. Jemand oder etwas ist ihr auf der Spur. Sie kann dem Headhunter aber nicht entkommen. Zu diesem Zeitpunkt ist ihrem Verfolger noch nicht bewusst, dass sein Handeln ihre Schicksale vereinen wird und ihnen nur noch die gemeinsame Flucht bleibt. Celeste Ealain hat hier ein großartiges Werk erschaffen. Ich habe schon viele Vampirbücher gelesen, aber mit diesem Werk war nichts vergleichbar. SiFi verbunden mit Vampiren war eine ganz neue Entdeckung und das Buch ist spannend bis zur letzten Zeile. Celeste Ealain schreibt fesselnd und überzeugt bereits nach wenigen Zeilen. Ein absoluter Lesegenuss. Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Silenas Figur ist toll beschrieben und man möchte noch mehr mit ihr erleben. Ein rundherum gelungenes Werk, vielen Dank für das Leseexemplar.  

    Mehr
    • 3
  • Sie ist das Ende... oder doch der Anfang?

    Ich bin ... das Ende

    Schnapsprinzessin

    01. October 2017 um 08:50

    Mit "Ich bin... das Ende" gelingt Celeste Ealain ein großartiger Start in ihre "Isay"- Triologie. Ich kann es jedem Fantasy- und Dystopie- Fan nur ans Herz legen!Ich bin... das Ende hat einen spannenden Einstieg, der viele Fragen aufwirft und der Leser von der ersten Seite an fesselt.Wir lernen eine neue Gesellschaft kennen. Vampire und Menschen führen einen erbitterten Krieg um die Erhaltung ihrer Existenz, verfeindet bis aufs Blut. Doch Celeste Ealain definiert nicht nur die Vampirspezies auf ihre eigene Weise, sondern verleiht auch der Welt, in der die Geschichte spielt, ihren eigenen dystopischen Charakter.Unsere Protagonisten Silena und Edrian sind unglaublich authentisch und in ihrer Entwicklung im Laufe der Geschichte sehr sympathisch!Der flüssige Schreibstil und wechselnde Perspektiven beschleunigen das Leseerlebnis auf eine angenehme Weise- "Ich bin... das Ende" ist definitiv ein Pageturner.Für mich waren die gesellschaftskritischen Aspekte besonders erfreulich und erschreckend parallel erkennbar!Wie zum Beispiel: "Bei mir begann es im Krieg. Als ich sah, wie die Vampire sich vernichten, um an die letzten Menschen zu kommen."Die Story ist toll ausgearbeitet, das Potenziell großartig genutzt und umgesetzt. Celeste Ealain verbindet Fantasy-, Sci- Fi- und Dystopie- Elemente und verbindet sie in diesem großartigen Buch!Ich habe jede Seite und jeden Lesemoment genossen und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!Absolut verdiente 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 5
  • Die Überraschung kam im Laufe der Zeit

    Ich bin ... das Ende

    ButterflyEffekt24

    01. October 2017 um 00:51

    Das Cover war damals das Erste, was mir aufgefallen ist. An sich bin ich kein Fan von Personen auf einem Cover, doch dieses Mal hat es mich neugierig gemacht. Gepaart mit dem Titel weckte es eine Interesse, um was es sich denn bei dem Buch wohl handelt und letzten Endes hatte ich mir etwas anderes darunter vorgestellt wie das, was jetzt auf mich zukam. Die Vampire und Menschen leben zusammen auf einen Planeten und während die Vampire sich in ihren großen Städten aufhalten verweilen die Menschen unter der Erde in Höhlensystemen auf der ewigen Flucht um von niemanden gefasst zu werden. Die Vampire züchten Menschen und zapfen ihnen Blut ab nur um es dann je nach Wert des Blutes in farbliche Kategorien einzuordnen. Das alles nimmt jedoch ein Ende als Edrian, ein Headhunter der Menschen jagt um sie an die Blutfarm zu verkaufen, in der Wüste ein Mädchen namens Silena fängt und verkauft. Sein Fehler war jedoch von ihr zu trinken, den Silena ist nicht einfach ein Mensch sondern der Untergang für alle Vampire und die Lösung für das Gleichgewicht zwischen Mensch und Vampir. Es entsteht eine spannende Reise voller Geheimnisse, Kämpfen und eine Abhängigkeit von einem Mensch, die Edrian definitiv auf die Nerven geht. Zitat kurz nach Anfang von Kapitel 31"Du entscheidest dein Schicksal selbst... " Dieser Spruch hat mir einfach wieder gezeigt, das wir selbst für unser Sein verantwortlich sind und entscheiden können was aus uns wird und wie wir mit unserer Umwelt in Kontakt treten. Es ist einer meiner Lieblingssätze aus dem Buch. Von den Charakteren her waren mir die Hauptprotagonisten am liebsten.Silena mit all ihrer Unwissenheit und Unschuld erweckte in mir eine Art Mitleid. Sie konnte nichts dafür das sie anders war und alle sie zu strafen schien, und dennoch gab sie nicht auf und kämpfte sich immer weiter. Edrian merkte man einfach an das er ein Einzelgänger war und auch keine Lust auf das alles hatte. Man merkt den Unterschied zwischen ihm und Silena einfach ganz genau und das es ihm zuwider ist sich mit ihresgleichen rumzuschlagen. Magnus ist einfach nur ein machtgieriger Vampir der anscheinend schon vergessen hat wie man richtig denkt... Er ist mir vom ersten Moment an einfach unsympathisch und auch im Laufe der Geschichte konnte ich ihm einfach nichts abgewinnen. Kastin ist in meinen Augen nicht besser wie Magnus nur mit dem Unterschied, das sein Ziel war, dass die Vampire keine Menschen mehr jagen, obwohl er selbst zur Spezies Vampir gehört. Link hat mich irgendwie am meisten enttäuscht doch es macht nochmal das deutlich, was auch in unserer Welt existiert. Die Gier nach Macht und Geld. Menschen oder in dem Fall Vampire sind bestechlich. Traurig, aber wahr. Zum Glück kam es am Ende doch noch zu einer überraschenden Wendungen. Orelia kam zwar jetzt nur 2-3 Mal drin vor, doch ich hab sie recht lieb gewonnen. Sie ist Edrians Mutter und scheint sich wirklich Sorgen um ihren Sohn zu machen, was vor allem am Ende im Epilog deutlich wird. Vom Schreibstil her muss ich sagen, dass es am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist, man sich allerdings relativ schnell anpasst und sich in das Buch und das Geschehen hinein versetzen kann. Die Geschicht an sich ist generell total anders als erwartet und hat mich positiv überrascht. Ich konnte mir schwer vorstellen wie man Fantasy und SiFi miteinander verbinden könnte, doch der Autorin ist es super gelungen. Am Anfang wusste ich nicht so recht, ob mich dieses Buch so begeistern mag wie das Cover und der Titel, doch ich wurde eines besseren belehrt und es hat sich definitiv gelohnt. Zeitweise gab es Teile aus der Sicht einer 3. Person die nochmal das Verhalten beider Lebensformen zu dokumentieren schien und eine Menge an Fragen aufwarfen, die im Laufe der Zeit allerdings von alleine geklärt wurden. Dennoch ist es aufgrund einiger ziemlich abstrakter Stellen sag ich mal wirklich nur ein Buch für erwachsene. Ich für meinen Teil hatte kein Problem das alles zu lesen und freue mich auch schon total auf die folgenden Bücher, doch man sollte es wirklich mit Bedenken lesen. Alles in allem... Ein super Buch das mal einen frischen Wind in die Welt der Bücher voller Menschen und Vampire bringt. 

    Mehr
    • 3
  • Buchverlosung zu "Ich bin ... das Ende" von Celeste Ealain

    Ich bin ... das Ende

    Celeste_Ealain

    Meine Lieben!Zum Auftakt von Teil 3 meine ISAY-Sage - 'Ich bin … der Anfang', der Mitte November 2017 erscheinen wird, möchte ich nun fleißig die Werbetrommel rühren. Da ich von Lovelybooks so herzlich als Autorin willkommen geheißen wurde, wollte ich meinen GEWINNMARATHON auch hier starten.TEIL 1 des Gewinnmarathons sieht 10 eBooks von Teil 1 'Ich bin … das Ende' vor. Dieses Buch war Bestseller in der Rubrik SciFi/Vampire auf Amazon im Jahr 2014 und vereint Genre, die gewöhnlich nie zusammenfinden ;). Wie nehme ich daran teil? Wer sich bis 27. September 2017 bei Lovelybooks bei meinem Gewinnspiel anmeldet, kommt in den Gewinnerpot. Ich ziehe aus allen gültigen Meldungen 10 GewinnerInnen heraus. Was muss ich dafür tun? Ihr müsst mir einen Grund schreiben, warum ihr ausgerechnet dieses Buch von mir lesen wollt und bekanntgeben, welches eBook-Format ihr benötigt (ePub, mobi, PDF), falls ihr zu den glücklichen Gewinnern gehört. Für die treuen Fans unter euch und alle, die ihr Glück bei TEIL 2 und TEIL 3 des Gewinnmarathons versuchen wollen, gibt es weitere Gewinnmöglichkeiten wie ein Fanpaket mit signierten, gewidmeten Taschenbüchern, etc. und dem unveröffentlichten Teil 3 vorab. Alle Infos hierfür findet ihr auf meinem Blog ;) Toi, toi, toi! Ich drücke euch ganz fest die Daumen!  Viel Spaß beim Gewinnspiel!

    Mehr
    • 54
  • Rezension zu "Ich bin ... das Ende" von Celeste Ealain

    Ich bin ... das Ende

    elane_eodain

    >> „Du jagst Menschen und verkaufst sie für ihr Blut?“ stammelte Silena, die diese Tatsache zwar geahnt, aber immer verdrängt hatte. „Yeap, oder für die Zucht, um mehr Blutspender zu haben. Das ist mein Job.“ << INHALT: Edrian, Vampir und Headhunter, findet bei einem Streifzug eine orientierungslose junge Frau in der Wüste. Er verkauft sie an eine Blutfarm, um sich und seine Mutter vom Erlös neue Blutkonserven kaufen zu können. Doch die Frau lässt ihn nicht mehr los und sein Handeln führt zu Ereignissen, die das Leben der Spezies verändern wird. GEDANKEN: Auf dieses Buch gestoßen bin ich eher zufällig. Ich suchte nach etwas, dass ein wenig in die Richtung geht, die Franka Rubus (Anika Beer) in ihren Blutgabe-Büchern wählte, also eine andere Vampirgeschichte, aktuell und möglichst weit entfernt von „Twilight“ & Co. Als mir „Ich bin … das Ende“ bei lovelybooks.de aufgefallen ist, habe ich mir kurzentschlossen den ersten Band als gedrucktes Buch bestellt. Die Geschichte beginnt gleich spannend mit dem ersten Zusammentreffen von Edrian und Silena. Zu diesem Zeitpunkt noch Jäger und Beute, bald danach zur gemeinsamen Flucht gezwungen. Es gibt ein paar Parallelen zwischen diesem und den oben erwähnten Büchern von Franka Rubus, bspw. die Blutfarmen, und so fiel mir der Einstieg in diese Welt leicht. Celeste Ealain schreibt spannend und treibt die Geschehnisse laufend voran. Sie hat einen sehr eigenen Schreibstil, der mir überwiegend gefällt, nur hin und wieder wird etwas krampfhaft nach Umschreibungen gesucht, um Wortwiederholungen zu meiden. Aber daran gewöhnte ich mich und konnte so die rasante und immer wieder auch prickelnde Geschichte genießen, in der sich Edrian und Silena näher kommen, aber auch zahlreiche brenzlige Situationen meistern müssen. Denn Silenas Blut birgt ein Geheimnis in sich, das nicht jedem behagt ... >> „Hilf … mir … bitte ...“ hallten die Worte in der Dunkelheit, oder tönten sie nur in seinem Kopf? Seine Schritte gingen in ein Laufen über. Je näher er dem pulsierenden Licht kam, desto undurchdringlicher wirkte der Nebel, und die Rufe wurden immer verzweifelter. [...] Er wurde panisch und sein Atem unkontrollierbar. „Aaaahhh!!!“ Edrian fuhr hoch und war noch immer dabei, die Nebelwände von sich zu stoßen, als er sich aufrecht sitzend auf seiner Matratze wiederfand. […] Er hatte geträumt, zumindest wurde es so genannt. Doch … Vampire träumten nicht. << Zum Ende hin nimmt der Science-Fiction-Anteil zu. Und hier zeigte sich dann leider, dass das nicht so ganz mein Fall ist. Mir hätte eine andere Lösung besser gefallen, aber das ist natürlich nicht Schuld von Buch und Autorin, sondern meine ganz persönliche Vorliebe und insgesamt hat mir die Geschichte so gut gefallen, dass ich mir auch Band 2, „Ich bin … das Chaos“, schon als Taschenbuch bestellt habe. FAZIT: Ein Vampir-Science-Fiction-Roman, der Spaß macht, weil er rasant und erfrischend anders ist. Reiheninfo Band 1: Ich bin ... das Ende Band 2: Ich bin ... das Chaos Band 3: Ich bin ... der Anfang (noch nicht erschienen) (Zitate aus „Ich bin … das Ende“ von C. Ealain)

    Mehr
    • 4
  • Hab sofort Teil 2 gekauft :)

    Ich bin ... das Ende

    Inibini

    Hallo! Inhalt:In der Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert.Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er nicht ahnen, dass er durch sein Handeln ihrer beider Schicksale für immer verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe,& das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist? (Quelle: Amazon) Meine Meinung: Ich bin durch die Leserunde des 2. Teils auf das Buch aufmerksam geworden und habe mir die guten Rezensionen von 'Ich bin...das Ende' durchgelsen. Dann habe ich mir sofort das Buch gekauft, weil ich mal wieder Lust hatte, etwas für meine Altersklasse zu lesen :) Nach dem Prolog hat man hat sofort den Vampir Edrian, einer der Hauptprotagonisten, kennengelernt. Im Laufe der Geschichte gab es Phasen, da war er mir total unsympathisch und Phasen in denen er mir wiederum sehr sympathisch war. Die andere Hauptprotagonistin Silena, Rasse Mensch, war mir die gesamte Zeit über total sympathisch :) Man konnte sehr gut das Gefühlschaos der beiden gut nachvollziehen und auch mitfühlen. Am Anfang hat man auch noch Magnus, ein Besitzer einer Blutfarm, kennengelernt. Der wurde mir aber zunehmend unsympathischer! Nicht nur das Aussehen der Personen konnte ich mir gut vorstellen, sondern auch die Umgebung wurde super beschrieben :) Durch den tollen Schreibstil und den knappen Kapiteln war ich sofort in der Geschichte gefangen! Es wurde zwar immer zwischen der Sicht Edrians und Silenas gewechselt, aber man wusste trotzdem um wen es sich gerade handelt :) Zusätzlich gab es noch die ISAY- AUFZEICHNUNGEN. Was das zu bedeuten hat, erfährt man erst am Ende. Spannend war es zwar nur teilweise aber man MUSSTE wissen, wie es weiter geht und was es jetzt mit allem auf sich hat :) Das Ende fand ich echt actionreich & schön, aber lasst euch überraschen :) Fazit: Eine tolle Sience Fiction Fantasy Dystopie, wo das Sience Fiction Fantasy gerade zum Ende hin herauskommt :) Celeste Ealain hat tolle Charaktere erschaffen und hat mich mit ihrem Schreibstil gefesselt! Deswegen habe ich mir sofort Teil 2 gekauft :) Mein einziger Kritikpunkt ist, dass es so kurz war... :D 5/5 Sternen Inibini

    Mehr
    • 4
  • Ein Ende kann auch ein neuer Anfang sein :-)

    Ich bin ... das Ende

    Kendra

    „Ich bin …das Ende“ von Celeste Ealain ist ein fantastisches Science Fiction Abenteuer, das mit einer tollen neuen Idee und mit einer wunderbaren, gefährlichen Annäherung mit Suchtfaktor überzeugen kann. Der Leser befindet sich in Stratus , einer Stadt die in der Hand der Vampire liegt. Menschen werden von sogenannten Jägern (Headhunter) aufgespürt , um diesen dann an die Eigentümern von Brutlagerstätten zu verkaufen. Denn dort werden die Menschen angezapft , um dann ihr Blut je nach Blutklasse in den unterschiedlichsten Preisklassen an die Vampire zu verkaufen. Doch diese gewohnte Abfolge wird mit einer neuen menschlichen Lieferung, namens Silena gehörig aus den Ankern gehoben. Denn der Inhaltsstoff ihres Blutes ist neu für die Forscher des Labors, und die Nebenwirkungen die durch die Einnahme entstehen, drohen zu einem Chaos bei den Vampiren zu führen. Dies musste bereits unsere Hauptperson Edrian feststellen, der das Mädchen gefangen nahm , um sie an den ehrgeizigen Magnus zu verkaufen. Doch vor der Übergabe, gab er seinem Durst nach und naschte von ihr^^Jedoch mit größeren Folgen….Denn schon bald befindet er sich selbst als Versuchskaninchen im Labor wieder und nicht nur an ihm werden Experimente durchgeführt, sondern auch an Silena. Obwohl die beiden Feinde sind, schweißt sie diese Situation zusammen und als sie zusammen flüchten, merken sie schon bald, dass sie sich gar nicht so sehr hassen, wie anfangs gedacht…. Auch erkennen sie bald, dass jeder seine eigene Wahl treffen muss, denn: Zitat Seite 215: „Das was du tust, macht dich aus. Und du entscheidest dein Schicksal selbst“ Eine wirklich tolle Geschichte, die besonders Spaß macht, da man auch in der 3. Person Schreibweise einer erstmals unbekannten Person von einem ganz speziellen Versuch erzählen hört, bzw seine Aufzeichnungen über die Fortschritte der beiden Spezies: Menschen und Vampire. Und Silena entpuppt sich letztendlich als eine wichtige Waffe , die zu einem ganz bestimmten Zweck geschaffen wurde…. Besonders toll fand ich ja eine Passage, die mich an eine ganz besondere Szene im Film: Universal Soldier erinnerte: ich sage nur: Wade und Wanze^^ Ein besonderes Highlight für mich , seufz *verträumt* Ein Buch das uns mal wieder aufzeigt, dass ein Ende auch ein neuer Anfang bedeuten kann! Nun freue ich mich schon auf den nächsten Teil:“ Ich bin…das Chaos.“

    Mehr
    • 2
  • Ich bin... überrascht.

    Ich bin ... das Ende

    susie_del_ma

    Inhalt: Als Silena eines Nachts allein in der Wüste erwacht, weiß sie nicht mehr wie sie dorthin gekommen ist, geschweige wie sie wieder nach Hause kommen soll. Doch Ihr bleibt nicht viel Zeit das alles zu realisieren den sie wird von einem Headhunter aufgegriffen und an den geldgierigen Blutfarmbesitzer Magnus verkauft, der Menschen wie Vieh hält und züchtet. Headhunter Edrian hat allerdings mit seinem handeln sein Leben bereits verändert, denn er hat von Silenas Blut getrunken und dieses verändert die Vampire nicht nur sondern macht auch stark abhängig. Da Edrian nicht mehr ohne Silenas Blut leben kann, geht dieser zurück zu Magnus , um unauffällig noch etwas von Silenas Blut zu bekommen. Doch Magnus bemerkt bereits das Edrian sich verändert hat und nimmt diesen gefangen um an ihm Experimente durchzuführen. Denn Magnus hat bereits herausgefunden, dass Silenas Blut etwas ganz besonderes ist. Während der gemeinsamen Flucht bemerken Edrian und Silena schnell, dass sie auf einander angewiesen sind. So versuchen die zwei hinter das Geheimnis um Silena zu kommen. Denn Silena hat die Macht alles zu verändern. Meinung: Ich bin durch das Cover auf diese Geschichte aufmerksam geworden. Denn ich finde für alle Sci-Fi- oder auch Fantasy Fans ruft es förmlich nach - lies mich. Für mich war es anfangs etwas schwierig in die Geschichte rein zu kommen, da diese aus Sicht der 3. Person geschrieben ist und ich das einfach nicht gewöhnt bin ;). Jeder kennt die Geschichte von Menschen und Vampiren, aber "ich bin ... das Ende" schafft es durch seine Sci-Fi Element eine ganz neue Geschichte zu dieser Thematik zu erzählen. Das Buch wird zum Ende hin immer spannender, die Charaktere sind gut durchdacht sodass man sich in diese gut rein versetzten und mitfiebern kann. Auch die Liebesgeschichte die sich im Laufe entwickelt gefällt mir gut. Fazit: Eine schöne Geschichte mit viel Spannung und einem Ende wie ich es nicht erwartet hätte.

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Ich bin ... das Ende" von Celeste Ealain

    Ich bin ... das Ende

    Celeste_Ealain

    Liebe Leserinnen und Leser, ich würde euch gerne in eine ferne Welt entführen, die gespickt ist mit Fantasie, einem Hauch Science Fiction, Liebe, Spannung und Action. Ich verspreche, dass auch Nicht-SciFi-Fans viel Freude daran haben werden. In der todbringenden Wüste ausgesetzt, sieht sich Silena einer neuen Situation ausgeliefert. Doch ihre Freiheit währt nicht lange, da sie von einem Headhunter aufgegriffen wird. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht ahnen, dass er durch sein folgenschweres Handeln ihrer beider Schicksale für immer miteinander verbinden würde. Irgendwann bleibt den beiden keine Möglichkeit mehr, als die gemeinsame Flucht, denn weder bei ihrem noch bei seinem Volk sind sie willkommen. Was sie nicht wissen: In Silena schlummert eine Zeitbombe, und das Ticken wird bedrohlich lauter. Wie wird sie diese Welt hinterlassen, wenn die Zeit abgelaufen ist? Für Vampirfans, die die klassischen Stories nicht mehr sehen können, und für all jene, die gerne in neue, fiktionale Welten eintauchen, von denen sie so noch nie gehört haben. In der eine biogene Waffe Moral entwickelt und ein suchtgeplagter Vampir nichts unversucht lässt, um seinem Leid ein Ende zu bereiten. Ihr habt also die Möglichkeit meinen zweiten Roman 'Ich bin … das Ende' mit mir zusammen in einer Leserunde zu diskutieren. Ich stelle dafür 10 eBook-Exemplare zur Verfügung, die ich als PDF-, mobi- und ePub-Datei anbieten kann. Bitte sagt mir bei eurer Anmeldung einfach, welches Dateiformat ihr gerne hättet. Natürlich dürfen sich auch Leser beteiligen, die es bereits gelesen haben oder jene, die sich eine Printausgabe zugelegt haben, die voraussichtlich ab Mitte April zum Verkauf stehen. Für alle noch nicht Entschlossenen, gibt es hier die Möglichkeit, in einer langen Leseprobe hinein zu schnuppern: http://www.bookrix.de/_ebook-celeste-ealain-ich-bin-das-ende/ Ich freu mich bereits auf interessierte Leser, die mich mit Fragen löchern und ausgiebiges Feedback und Rezensionen für mich dalassen ;o) lg Celeste PS: Diese Buch enthält Passagen, die für Jugendliche unter 16 Jahren nicht geeignet sind.

    Mehr
    • 302
  • Gibt es eine Erlösung?

    Ich bin ... das Ende

    ManuelaBe

    Ich bin Das Ende ist der erste Teil einer Romanserie von Celeste Ealain. Diese nimmt den Leser mit in eine Welt, in der Menschen und Vampire zusammen leben. Allerdings sind die Menschen hier die Nahrungsquelle der Vampire, werden in Farmen als Nahrungsvorrat gehalten und gezüchtet, frei lebende Exemplare werden von Menschenjägern gefangen und an die Blutfarmen verkauft. Edrian ist einer der Headhunter und fängt in einer Wüste die von den Menschen ausgesetzte Silena ein. Nach dem Verkauf von Silena an Magnus, dem Leiter einer Blutfarm erfährt Edrian, dass Silenas Blut eine unbekannte Komponente enthält. Da Edrian von Silena getrunken hat, bemerkt er als erster welche Veränderungen Silenas Blut bei Vampiren bewirkt. Magnus will das gerne im Labor testen, Edrian ist davon nicht begeistert, möchte er doch kein Versuchsobjekt sein. Es gelingt Edrian mit Silena aus dem Labor zu fliehen, im Laufe der Flucht wandelt sich Edrians Einstellung gegenüber Silena. Die Wandlung wird von der Autorin Celesete Ealain sehr schön beschrieben und es hat mir Vergnügen bereitet die Veränderungen aus der Sicht von Silena und Edrian mitzuerleben. Die Autorin lässt den Leser immer wieder an den Gedanken der Protagonisten teilhaben und eröffnet so einen guten Zugang zu den verschiedenen Verhalten der Beteiligten. Neben Menschen und Vampiren bekommt der Leser auch immer wieder Einblicke in Aufzeichnungen von ISAY, ist es erst mal unbekannt was oder wer ISAY ist, wird dies im Laufe der Geschichte klarer und der Leser erfährt warum sich Vampire und Menschen zusammen auf dieser Welt befinden. Im Laufe der Geschichte wird auch klar warum der Titel Ich bin Das Ende heißt, soll Silena doch die Erlösung bringen. Wie das geschieht werde ich hier nicht verraten. Der Schreibstil des Buches Ich bin Das Chaos ist leicht und unkompliziert, einzelne Charaktere werden nach und nach eingeführt, so das ich als Leserin einen guten Überblick behielt. Die Personen werden dabei gut beschrieben, ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Langatmige Beschreibungen werden von der Autorin vermieden und der Spannungsbogen wird gut aufrecht erhalten. Durch das nach und nach erfolgende enthüllen der Vergangenheit der Besiedelung der Welt der Vampire und Menschen werden immer mehr Fragen geklärt. Diese Erklärungen klingen plausibel und sind gut miteinander verwoben. Ich konnte die gut 260 Seiten des Buches schnell lesen und freue mich nun darauf Teil 2 Ich bin Das Chaos zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks