Celia Martin Lesbisch für Anfängerinnen: Cappuccino-Küsse

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lesbisch für Anfängerinnen: Cappuccino-Küsse“ von Celia Martin

Für das frisch verliebte Paar Tina und Astrid hängt der Himmel voller Geigen. Besonders Tina befindet sich nach ihrer Kehrtwende von der Hetera zur Lesbe im romantischen Ausnahmezustand. Als Chiara, die Ex-Geliebte von Astrid auftaucht, löst sie einige folgenschwere Missverständnisse aus, die Tinas heile Welt aus den Angeln hebt. Liebt Astrid Tina nicht mehr? War alles nur ein Strohfeuer? 
Eine befreundete Privatdetektivin bietet Ihre Hilfe an und überrascht mit verwirrenden Erkenntnissen. Dann taucht auch noch unerwartet Tinas Mutter auf, die noch gar nichts von der momentanen Lebenssituation Ihrer Tochter ahnt. Die Ereignisse überschlagen sich, als Henriette von Lojewski, Inhaberin eines Cateringservice, Tina in mehrfacher Hinsicht ein verlockendes Angebot macht. Denn das hat nicht nur mit Tinas beliebtem Kleingebäck, den Cappuccino-Küssen zu tun …

Stöbern in Romane

Töte mich

Opereske Geschichte mit viel Witz und Charme

jewi

Mein Leben als Hoffnungsträger

Muss es immer mehr, immer besser, immer größer sein? Dies und mehr fragt sich Philipp der auf der Suche nach dem richtigen Leben ist. Schön!

Xirxe

Sieben Nächte

Sieben Nächte

Tynes

Kukolka

Harter Tobak, aber unglaublich gewaltig!

StMoonlight

Das Ministerium des äußersten Glücks

Ein sehr beeindruckendes Buch über Indien, ein Land dessen Geschichte, Kultur, Politik mir bisher noch sehr fremd war.

Gwendolina

Ein irischer Dorfpolizist

Ein irisches Dorf, dunkle Familiengeheimnisse, ein einsamer Polizist ... und die Geschichte entfaltet eine starke Spannung. Mein Lesetipp!

sunlight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Enttäuschend

    Lesbisch für Anfängerinnen: Cappuccino-Küsse
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. December 2015 um 16:24

    Ich habe Willkommen in der WG sehr gemocht. Die Fortsetzung konnte ich leider gar nicht genießen, stattdessen habe ich mich durchkämpfen müssen. Für mich gab es einfach zu viel Drama und dann wurde es auch noch zu einfach gelöst. Um ehrlich zu sein, kam es mir recht unrealistisch vor, weil... hätten sie einfach mal miteinander gesprochen... es gab einen Grund, warum das nicht ging, aber der erschien mir ebenfalls unrealistisch. Dazu fehlte mir der Humor des ersten Teils. Stattdessen gab es unnötige Szenen mit Tinas Eltern (besonders ihre Mutter). Unnötig für mich, natürlich. Andere mögen anders denken. Disclaimer: Ich habe vom Butze Verlag eine kostenlose Ausgabe im Austausch für eine ehrliche Rezension erhalten. Vielen Dank.

    Mehr