Celia Rees Piraten!

(123)

Lovelybooks Bewertung

  • 119 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(50)
(44)
(23)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Piraten!“ von Celia Rees

Jamaika zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Die reiche Kaufmannstochter Nancy soll gegen ihren Willen verheiratet werden. Minerva ist Sklavin und muss - bewacht von einem skrupellosen Aufseher - auf der Plantage von Nancys Vater arbeiten. Um ihrem jeweiligen Schicksal zu entkommen, beschließen die beiden jungen Frauen, alles zu riskieren, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen und zu fliehen. Sie heuern auf dem berüchtigten Piratenschiff Deliverance an, und es beginnt eine aufregende, lebensgefährliche Reise ...

War für lange Zeit eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

— hello_marlie

Man bekommt tiefe Einblicke in das frühere Leben. Das Ende ist ein bisschen blöd und die Lovestory bleibt auf der Strecke liegen ;)

— Leseratte2007

War lange Zeit mein Lieblingsbuch :)

— Schatten_Fantasy

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und die kleine Liebeschgeschichte im Hintergrund war sehr schön geschrieben.

— Lillylovebooks

Stöbern in Jugendbücher

Scythe – Die Hüter des Todes

Düster, spannend und einfach nur gut!

Shadow2709

Aquila

Einfach nur genial!

shari77

Blutrosen

Das Innovative fehlt mir ein wenig, trotzdem ein sehr Buch.

Sekania

Wolkenschloss

Zwischendurch wusste ich gar nicht mehr, wem ich trauen sollte. Schöne Geschichte, tolles Hotel

Panda21

Nur noch ein einziges Mal

Wieder ein rundrum gelungenes Buch von Colleen Hoover! Super authentisch und emotional.

photo_and_booksophie

Deine letzte Nachricht. Für immer.

das ging mir teilweise näher als ich es erwartet hätte <3

JeannasBuechertraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mutige Mädchen!

    Piraten!

    Faidit

    08. September 2014 um 22:03

    Schon das Cover in Sepiafarben mit einem halb sichtbaren, entschlossen blickenden Mädchengesicht zeigt, dass mit dem Thema dieses Jugendromans weder kindisch noch kindlich umgegangen wird. Das hervorstechende Auge spiegelt sowohl Mut als auch Angst vor bereits geschauter Gefahr wider. Nur der rot leuchtende Ohrring und die Aufschrift des Titels „Piraten“ mit Ausrufezeichen setzen einen farblichen Akzent und könnten sowohl Warnung als auch hoffnungsvolle Freude auf Befreiung aus gesellschaftlichen Zwängen andeuten. Sehr passend zum Inhalt des Buches gewählt! Der sprachliche Ausdruck dieses für Jugendliche geschriebenen Romans ist einfach, aber tadellos. Ebenso die Orthographie, was man nicht von jedem Buch sagen kann, das doch Vorbildfunktion haben soll. Vollendete Beschreibungen helfen, sich die Landschaft und das Umfeld der Protagonistin Nancy vorzustellen. Auch das Thema der Sklaven wird tiefgehend und gefühlsstark dargestellt, sodass reale Eindrücke entstehen ohne mit übermäßiger Gewalt zu schocken. Die Story handelt von einer sechzehnjährigen Kaufmannstochter, die nach dem Tod ihres Vaters und dem Ruin der Familie von ihren Brüdern einem reichen, viel älteren und brutalen Plantagenbesitzer versprochen wird. Ohne die Vereinbarung unter den Männern zu ahnen, besteigt Nancy ein Schiff, das sie von England in die Karibik bringt und somit von ihrem heimlichen Verlobten William, dem nicht standesgemäßen Sohn eines Kapitäns und einer Kneipenbesitzerin, trennt. Bald schon wird sie mit Gewalt konfrontiert und muss sich in die gesellschaftlichen Zwänge einfügen, die nicht nur die Sklaven sondern auch die Frauen ihrer Klasse unterdrückt. Mit einer ihrer Sklavinnen verbindet sie mehr als zwischen Herrin und rechtloser Dienerin sein sollte und die beiden schließen sich den Piraten an, weil sie keine andere Wahl haben, um in selbstbestimmter Freiheit zu leben. Sie werden zu wehrhaften Mädchen… Immer wieder laden sehr schöne, ausführliche Beschreibungen – wie z. B. vom Sturm auf dem Meer – dazu ein, das beschwerliche Leben im 18. Jahrhundert auf dem Meer oder als Sklave auf den Zuckerrohrfeldern Jamaikas kennen zu lernen, wobei die Spannung niemals abflacht. Aber es fehlt ein Glossar mit Erklärungen von Begriffen der Seefahrt und Worten wie "Karyatiden". Gerade in einem Buch für Jugendliche halte ich dies für unumgänglich, weshalb ich nicht die volle Punktzahl geben kann. Doch alles in allem eine zarte Liebesgeschichte und ein spannender Abenteuerroman, der nicht nur jungen Mädchen gefällt!

    Mehr
  • Leserunde zu "Silver" von Andrew Motion

    Silver: Rückkehr zur Schatzinsel

    Mare_Verlag

    In diesem Frühjahr haben wir wieder ganz besonders schöne Bücher im Programm, von denen wir Euch in unseren mare-Vorableserunden einige vorstellen wollen!  Am 4. Februar erscheint mit Silver. Rückkehr zur Schatzinsel von Andrew Motion ein Abenteuer-Roman, bei dem für jeden was dabei ist: mutige Seefahrer, ein geheimnisvoller Schatz und – last but not least – eine wunderbare Romanze. Einige Vorabexemplare sind gerade druckfrisch bei uns eingetroffen und 20 Stück warten darauf, an Euch verschickt zu werden. Bewerbt Euch bis zum 16.1.2014 um die Teilnahme an unserer Leserunde! Zum Buch: Juli 1802: Am Nordufer der Themse, unweit von London, liegt das Hispaniola, ein Wirtshaus, das von Jim Hawkins und seinem Sohn geführt wird. Jim junior unternimmt oft einsame Streifzüge durch die nebelverhangene Marschlandschaft; ansonsten muss er nach der Pfeife seines Vaters tanzen und im Schankraum der Kneipe den immergleichen Geschichten lauschen: von Abenteuern auf hoher See, von Mord, Rache, vergrabenen Schätzen – und von einem Mann mit einem Holzbein. Eines Spätabends taucht ein Mädchen bei Jim auf, Natty, mit einer Botschaft ihres Vaters – Long John Silver. Der alters-, aber keineswegs willensschwache Pirat hat einen Plan: Jim und Natty sollen gemeinsam zur Schatzinsel aufbrechen und den Silberschatz bergen, der vor vielen Jahren dort zurückgelassen werden musste. Wenig später stechen Jim und Natty in See, genau wie einst ihre Väter. Während der Reise wachsen nicht nur ihre Gefühle füreinander, sondern auch die Ahnung, dass das eigentliche Abenteuer noch vor ihnen liegt. Und sie haben recht: Als die Nightingale ihr Ziel erreicht, weicht die Aufregung um den versteckten Schatz ungeahntem Schrecken. Denn die Schatzinsel ist nicht mehr so menschenleer, wie  sie einmal war . . . »Dieses Buch hat einfach alles: Meeresabenteuer mit großartigen Helden, grausamen Piraten, giftigen Schlangen, einem geschwätzigen Papagei – und eine Liebesgeschichte. Lassen Sie sich das keinesfalls entgehen.« Library Journal Zur Leseprobe Ob sich Natty und Jim, die beiden Helden dieses Buches, während ihres großen Abenteuers – der Fahrt zur sagenumwobenen Schatzinsel – näher kommen und was sie auf der Insel erwartet, das findet Ihr heraus, wenn Ihr an unserer Verlosung teilnehmt und Euch eins von wenigen Vorabexemplaren sichert! Möchtet Ihr zu den 20 Vorablesern gehören*? Dann bewerbt Euch gleich und beantwortet bis zum 16.1.2014 diese Frage: Die Literaturgeschichte ist bevölkert von großen Abenteurern – von Homers Odysseus über Stevensons Jim Hawkins aus der Schatzinsel bis zu Mark Twains Tom Sawyer, Astrid Lindgrens Pipi Langstrumpf oder J.K. Rowlings Harry Potter... Wie heißen die Helden Eurer (Lese-)Kindheit? Wir sind gespannt auf Eure Antworten und freuen uns auf viele Bewerbungen! Euer mareverlag *Bedingung dabei ist, dass Ihr Euch im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Leseabschnitten beteiligt und abschließend eine Rezension zum Buch schreibt.

    Mehr
    • 441
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    charlotte

    28. October 2011 um 10:20

    Ein spannendes und unterhaltsames Buch über die Seefahrt und Piraten. Aber auch ein ganz ernstes Thema wird hier für Jugendliche gut verpackt vermittelt: die Sklaverei, der Sklavenhandel und das Leben auf den Plantagen in der Karibik. . Ich habe als Historikerin selber zum Thema "Leben in der Karibik" geforscht und war begeistert von der guten Recherche und der historischen Genauigkeit der Autorin. Das und auch das Leben der Piraten wird detailgetreu nacherzählt ohne einerseits alles in einem rosa Licht zu beschreiben, andererseits jedoch so interessant verpackt, dass es mir schwer gefallen ist, das Buch aus der Hand zu legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Woodwoman

    30. June 2011 um 15:15

    Auf dieses Buch bin ich erst durch mein aktuelles Fachdidaktik-Seminar für das Fach Geschichte gekommen. Aufgrund eines Projektes für den biligualen Fachunterricht mussten wir bzw. wurde uns empfohlen dieses Buch zu lesen. Unsere Schulbuchseite ist zwar noch nicht ganz fertig, aber ich kann euch jetzt schon sagen, dass sich das Buch tatsächlich für den Unterricht lohnen würde. Besonders der Sklaven-Aspekt ist nett ausgearbeitet. Man sollte dabei aber nicht außer Acht lassen, dass es ein rein fiktiver Roman ist! Celia Rees beschreibt die Geschicht der jungen Kaufmannstochter Nancy, die nach dem Tod ihres Vaters an den unheimlich Bartholome verheiratet werden soll um die Plantage zu retten, die kurz vor dem finanziellen Ruin steht. Auf der Plantage angekommen bekommt sie die beiden dunkelhäutigen Sklavinnen Minerva und ihre Mutter Phillis. Ihren Geliebten William, der sich für die Seefahrt entschlossen hat, muss sie schweren Herzens zurücklassen. Auf dem Weg zur Plantage ihres Vaters macht sie zum ersten Mal die Begegnung mit völlig verwahrlosten Sklaven. Nancy will ihr helfen, aber der Kutscher, als auch ihre Brüder halten sie davon ab. An ihrem 16. Geburtstag erfährt sie, dass sie einem anderen Mann versprochen ist. Sie flieht mit einigen Sklaven, dir ihr die Treue halten. Kurze Zeit später findet sie sich mit Minerva auf einem Piratenschiff wieder. Die Meinung über die Mädchen ist zweigeteilt. Zum einen Bemühen sie sich, ihre Arbeiten gut zu verrichten, aber die eine Hälfte der Mannschaft ist nicht begeistert, Frauen an Board zu haben. Ich habe mich letztes Semester mit Piraten im atlantischen Raum beschäftigt und bin dabei auf die zwei Piratinnen Anne Bonnie und Mary Read gestoßen. An manchen Stellen, besonders aber Minerva, erinnerte mich stets an die unerschrockenen Piratinnen, die teilweise viel brutaler als die männlichen Crew-Mitglieder war. Die Autorin hat für das Buch wirklich gut recherchiert, so dass die Handlung zwar fiktiv, aber die Orte real sind. Auch die Piratengesetze lassen sich hier wiederfinden! Der Piratenaspekt ist ebenfalls gut ausgearbeitet, auch wenn sich hier viele Klischees wiederfinden. Allerdings habe ich die Augenklappen und Papageien vermisst ;) “Piraten!” ist unglaublich spannend. Nancy wird von unheimlichen Träumen gequält in denen sie von Bartholome verfolgt wird. Dann ist da natürlich noch die Sehnsucht nach William und die Spannungen in der Crew. Der Roman ist zwar einfach geschrieben, aber verliert keinen Augenblick an Spannung. Die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Nancy und Minerva ist wirklich schön beschrieben und im großen und ganzen hat Celia Rees eine ganz wunderbare und süße Geschichte gezaubert. Fazit: Arrrrrr!

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2010 um 15:49

    Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Schön geschrieben und eine fesselnde Handlung. Die Protagonistin und ihre Gedanken haben mich noch lange Zeit beschäftigt.

  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. September 2010 um 19:08

    Nancy ist die Tochter eines reichen Plantagenbesitzers, ohne zu wissen, dass dieser seinen Reichtum durch Sklavenhandel erworben hat. Eines Tages erfährt sie, dass sie gegen ihren Willen verheiratet werden soll und das auch noch, obwohl sie sich selbst ihrer Jugendliebe William versprochen hat, der ihr schwor, sie immer zu lieben und auf ewig auf sie zu warten, bis sie sich wiedersehen würden. Denn William hat sich der Seefahrt verschrieben. Nach einem schweren Schicksalsschlag lernt Nancy auf dem Besitz ihres Vaters die Sklavin Minerva und deren Mutter kennen, die von einem skrupellosen Aufseher zusammen mit den anderen Sklaven bewacht werden. Bald schon Freunden sich Minerva und Nancy an und nach einer schicksalhaften Zeit entscheiden sie sich dafür, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie heuern auf einem Piratenschiff an, mit dem Wissen, etwas völlig Verrücktes zu tun und mit der Angst, vielleicht nie mehr lebend zurückzukehren. Ein historischer Jugendroman, der das für die damalige Zeit unglaubliche Leben zweier junger Frauen schildert und ihren Mut, ihre tiefe Freundschaft zueinander, ihre Sorgen und vor allem ihre Abenteuer. Ich las dieses Buch sehr gern, es war wirklich spannend, die Beschreibungen sind liebevoll und detailliert, die Story voller Mythos und man flüchtet sich gern zwischen die Seiten, in eine Welt voller Kanonenschüsse, wendigen Schiffen, schwarzen Flaggen, Liebe, Freundschaft, Meutereien, Mut und... Piraten!

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Trinkt-aus-Piraten

    Von diesem Buch habe ich leider nur das Hörbuch erwischt und das war wirklich eine Enttäuschung. Die Leserin hat so ziemlich alles versaut. Merkwürdig betonte Sätze, keine Satzmelodie, es fehlte Spannung und die Geschichte wurde nicht vermittelt. Glücklicherweise habe ich das Buch vor einer halben Ewigkeit schon einmal gelesen und kann deswegen sagen, dass es eigentlich ganz gut ist. Normale Geschichte, aber gut, sogar spannend erzählt. Romantisch, klassisch.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2010 um 18:50

    Das Buch von Celia Rees hab ich vor zwei Jahren gelesen,doch ist mir die Geschichte inhaltlich ganz gut im Kopf geblieben.Es geht um 2 Frauen ,die ihr Schicksal schnellstmöglich selbst in die Hand nehmen wollen. Einmal Nancy ,die gegen ihren Willen verheiratet werden soll und Minerva ,einer Sklavin,die es leid ist immer nur Qualen zu erleiden.Beide stellen sich einer großen Reise und werden Piraten,was sie ,wenn es ihnen jemand vor einigen Wochen als Angebot vorgeschlagen hätte, absurd gefunden hätten. Ein fantastischer Schmöker , den ich jeden empfehlen kann.Wundervolle Geschichte mit einem wundervollem Happy End

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Emma.Woodhouse

    13. March 2010 um 21:29

    Ein sehr gelungenes Buch! Eine tolle Geschichte, die von der ersten bis zur letzten Seite ein Abenteuer ist. DIe Geschichte wird von zwei interessanten Frauen getragen, die sehr unterschiedlich sind und im Herzen doch gleich - eine Sklavin und eine reiche Plantagenbesitzertochter aber zusammen sind sie berüchtigte Piratinnen. Der Tod verbindet sie und leitet ihr Schicksal. Ich kann es nur empfehlen auch wenn das Piratenleben vlt nicht ganz so toll war wie es teilweise dargestellt wird. Trotzdem ist es ein guter historischer Roman weil man den Geschmack der See auf den Lippen spüren kann und den Hauch des Abenteuers im Gesicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Melli2505

    08. November 2009 um 13:16

    Ein tolles Abenteuer habe ich mit diesem Buch erlebt! Die Geschichte von Minerva und Nancy, die vor dem schrecklichen "Brasilianer" fliehen und auf einem Piratenschiff anheuern und dort viele Abenteuer bestehen war sehr spannend und sehr gut geschrieben. Teilweise plätscherte die Geschichte so vor sich hin, wurde aber nie uninteressant. Es ging um die furchtbare Sklaverei, Seefahrt, ein wenig Gesellschaft und ganz viel Piraten. Das Ende war für ein Jugendbuch entsprechend aber keineswegs "Friede-Freude-Eierkuchen, auf einmal ist alles gut!". Das hat mir auch sehr gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Eltragalibros

    11. October 2009 um 22:04

    Inhalt: Nancy und Minerva könnten unterschiedlicher nicht sein. Die eine ist die Tochter eines Kaufmanns und von guter Herkunft, die andere ein Sklavenmädchen. Dennoch fliehen beide gemeinsam von der Plantage von Nancys Familie, um ihr eigenes Leben in die Hand zu nehmen, was jungen Frauen – und Sklaven – in jener Zeit nicht vergönnt ist. Meinung: Wir schreiben das Jahr 1722. Nancy ist gerade einmal sechzehn Jahre alt und muss nach Jamaika, auf die Plantage ihres Vaters. Doch warum sie dorthin soll wird ihr anfangs verschwiegen, denn sie ist in den Augen ihrer Brüder nur ein dummes kleines Mädchen. Vor einer ungewissen Zukunft stehend erinnert Nancy sich an ihre Vergangenheit. Ihre Mutter starb im Kindbett und somit wuchs sie in einem Haushalt voller Männer auf. Die zweite Frau ihres Vaters versuchte aus ihr eine Dame zu machen und sie an eine gute Partie zu verheiraten, doch der Tod des Vaters bringt die Pläne durcheinander. Nancy hingegen weiß genau wen sie heiraten will: ihren Kinderfreund William, der zur See gefahren ist und ihr seine Liebe gestanden hat. Auf ihn will sie warten, bis er zurückkommt, doch dieser Traum platzt, als sie auf das Schiff nach Jamaika steigt, denn für eine Nachricht an William ist es bereits zu spät und was Nancy nicht weiß ist, dass sie dort n einen eiskalten Mann verheiratet werden soll. Auf der Plantage Fountainhead erlebt Nancy die Schrecken der Sklaverei hautnah mit und trifft zum ersten Mal auf Minerva, eine schwarze Sklavin. Diese wird vom machtgierigen Aufseher Duke unterdrückt. Als ein Zwischenfall die Mädchen zwingt von der Plantage zu fliehen, beginnt ein gemeinsamer Weg: sie werden Piratinnen. Celia Rees‘ Protagonistin Nancy Kington ist eine junge Frau, die nicht nur sympathisch auf den Leser wirkt, sondern die sich vom schüchternen Mädchen zur starken Piratin wandelt. Sie kämpft unerbittlich, gemeinsam mit Minerva, für ihre Freiheit und ihre große Liebe. Durch nichts lässt sie sich unterkriegen und nimmt sogar das harte Leben eines Piraten in Kauf. Der historische Kontext, den die Autorin anreißt, scheint mir in diesem Buch nicht ganz ausgereift zu sein. Da wäre beispielsweise das Piratenleben: Zwar ist nicht jeder Pirat, den Nancy und Minerva begegnen ein „guter Pirat“, aber dennoch haben die beiden Mädchen unwahrscheinlich viel Glück an eine Piratenbande zu geraten, die ihnen wohl gesonnen ist, was ich als doch sehr unwahrscheinlich im 18. Jahrhundert empfinde. Der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte bleibt aber bei den beiden mutigen Frauen, die ihren Weg gehen in einer Zeit, in der Frauen und schwarze Menschen wenig wert sind, weshalb es sehr leicht fällt über ein paar historische Defizite hinwegzusehen. Fazit: Piraten! ist ein unterhaltsames Jugendbuch, das wohl vor allem für Mädchen gedacht ist. Nancy und Minerva sind zwei unterschiedliche Charaktere, die sich aber gegenseitig ergänzen und in Sachen Mut der jeweils anderen in nichts nachstehen. Auch wenn das Piratenleben, neben einigen harten Ereignissen, als gar nicht so schlimm dargestellt wurde – insbesondere für Frauen – fand ich die Geschichte dennoch schön zu lesen. Ein bisschen Spannung, ein bisschen Liebe und ein bisschen (mehr) Piraten!

    Mehr
  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Fern

    01. September 2008 um 18:19

    Die Spannung des Buches war zwar nicht gerade überwältigend, aber es ist trotzdem eine interessante Geschichte.

  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Sara_1801

    02. April 2008 um 16:23

    Ist schon ein paar Jahre her, dass ich es gelesen hab, aber ich weiß noch, dass ich total begeistert war!

  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    baghs

    02. March 2008 um 15:05

    Das lesen dieses Buches hat mir Spaß gemacht. Ab und zu fehlt es zwar etwas an Spannung, aber das weiterlesen lohnt sich.

  • Rezension zu "Piraten!" von Celia Rees

    Piraten!

    Silve

    28. January 2008 um 14:31

    Ein wahres Schätzchen in der Jugendliteratur!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks