Celil Oker Foul am Bosporus

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Foul am Bosporus“ von Celil Oker

Der eine braucht die Werbung, der andere hat eine fußballverrückte Frau. Zwei Textilmagnaten aus Istanbul halten sich Fußballclubs, bei denen es allerdings kriselt. Der Abstieg steht bevor. Remzi Ünal soll eigentlich nur verhindern, dass die Spieler verkauft werden. Und dann läuft die Angelegenheit schwer aus dem Ruder. Auch im zweiten Fall für Remzi Ünal zeichnet Celil Oker wieder ein genaues Bild der Metropole am Bosporus auf der Höhe der Zeit.

Chandler spricht Türkisch - in det zweiten Hälfte des Bichs flüssig und spannend.

— Beust
Beust

Stöbern in Krimi & Thriller

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

Spectrum

Ungewöhnliche Charaktere, vielschichtige Handlung, spannend bis zum Schluss - mir hat es sehr gut gefallen.

miah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Foul am Bosporus" von Celil Oker

    Foul am Bosporus
    Kamila

    Kamila

    14. June 2011 um 16:35

    "Der eine braucht die Werbung, der andere ha eine fußballverrückte Frau. Zwei Textilmagnaten aus Istanbul halten sich Fußballclubs, bei denen es allerdings kriselt. Der Abstieg steht bevor. Remzi Ünal soll eigentlich nur verhindern, dass die Spieler bestochen werden. Und dann läuft die Angelegenheit schwer aus dem Ruder." Ein Einbandtext, der das Buch ganz gut zusammenfasst. Ein netter Krimi, angesiedelt in Istanbul, sehr atmosphärisch. Allerdings geht mir die unnötige Verwendung unübersetzter türkischer Begriffe sehr auf die Nerven. Wer Istanbul nicht kennt und nicht ein paar Brocken Türkisch versteht, wird sich an ein paar Stellen vielleicht schwer tun. Ansonsten - ein wirklich angenehm zu lesendes Buch.

    Mehr