Celine Kiernan

 4.1 Sterne bei 151 Bewertungen
Autorin von Schattenpfade, Geisterpfade und weiteren Büchern.
Celine Kiernan

Lebenslauf von Celine Kiernan

Celine Kiernan, geboren und aufgewachsen in Dublin, hat lange Jahre in der Filmbranche gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihr Debütroman Schattenpfade, der Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, hat auf Anhieb international für Furore gesorgt. Celine Kiernan lebt mit ihrer Familie im County Cavan nördlich von Dublin.

Alle Bücher von Celine Kiernan

Sortieren:
Buchformat:
Schattenpfade

Schattenpfade

 (74)
Erschienen am 29.06.2009
Geisterpfade

Geisterpfade

 (47)
Erschienen am 01.06.2010
Königspfade

Königspfade

 (27)
Erschienen am 01.05.2012
Geisterpfade: Roman

Geisterpfade: Roman

 (1)
Erschienen am 27.07.2010
Schattenpfade: Roman

Schattenpfade: Roman

 (0)
Erschienen am 02.10.2009
Königspfade: Roman

Königspfade: Roman

 (0)
Erschienen am 21.05.2012
The Poison Throne

The Poison Throne

 (1)
Erschienen am 07.04.2010
The Rebel Prince

The Rebel Prince

 (1)
Erschienen am 18.10.2010

Neue Rezensionen zu Celine Kiernan

Neu

Rezension zu "Schattenpfade" von Celine Kiernan

Solider Auftakt mit Potential!
Dragonfightervor 4 Jahren

Stell Dir vor, du kehrst nach langer Zeit nach Hause zurück: Deine Freude ist unbändig, du willst alte Freunde begrüßen - doch alles hat sich verändert.

So geht es der jungen Wynter, die nach langer Zeit im barbarischen Norden in den Süden zurückkehrt.  
Der Kontakt zu Geistern und Katzen, Wynters ehemalige Spielgefährten und Schutzbefohlenen, ist untersagt und Prinz Alberon ist verschwunden. Sein Halbbruder Razi wird nun wider Willen in die Nachfolge des Königs gedrängt, und er beginnt, sich vin Wynter zu distanzieren, ebenso wie von Christopher, seinem besten Freund. 
Was hat das zu bedeuten? Weshalb ist diese Schreckensherrschaft errichtet worden? Wynter forscht nach und sieht sich plötzlich Geheimnissen gegenüber, die sie zerreißen.  Und dann ist da auch noch ihr todkranker Vater...

"Schattenpfade" ist der erste Teil der "Moorehawke"-Trilogie von Celine Kiernan und das merkt man deutlich: Die Spannung bleibt etwas auf der Strecke - zeitweise plätschert die Geschichte vor sich hin - umso mehr erfährt der Leser jedoch über die Personen:

Wynter Moorehawke ist die Tochter des königlichen Protektors, die nach einer Lehre im Handwerk (bei ihrem Vater) zurückkehrt. Aufgewachsen mit den Königssöhnen Razi und Alberon, war es ihre Aufgabe sich um die sprechenden Katzen zu kümmern, die jetzt jedoch entweder tot oder geflüchtet sind. 
Zwar steht Razi ihr zu Beginn zur Seite, doch er distanziert sich zunehmend, vor allem um seine Freunde zu schützen. Ein zeitlang besucht er sie nur, um seinen ärztlichen Pflichten nachzukommen. 
Zugleich versucht Wynter herauszufinden, was es mit Alberon auf sich hat, und wer Attentate auf Razi verübt - angeleitet von einer grießgrämigen Katze. Doch die Wahrheit führt sie an Abgründe.
Abgründe, die sowohl ihre eigene als auch die Königsfamilie betreffen.
Wynter ist eine überzeugende, starke Protagonistin, die man ins Herz schließt. Nicht jede Entscheidung und Emotion ist rational erklärbar, und gerade das macht sie als Person glaubwürdig,  denn wer handelt stets überlegt?
Gerade ihr innerlicher Konflikt, der mit der Krankheit ihres Vaters zunimmt, ist authentisch und nachvollziehbar geschrieben, und auch der Leser wägt ihre Handlungen sorgfältig ab, ist aber entzwei gerissen. 
Auch Razi ist sympathisch, aber so manches Mal hätte ich ihm an den Hals fahren können, natürlich beeinflusst von Wynter, dabei ist die Geschichte aus der dritten Erzählperspektive geschrieben, was natürlich für den Schreibstil der Autorin spricht, die sehr genau die Welt und Emotionen Wynters beschreibt.
Zurück zu Razi: Er ist der farbige Sohn des Königs und will eigentlich nur Arzt sein, nicht der neue Königsthronsanwärter. Diese Rolle wird ihm aufgezwängt, doch das Volk ist gegen ihn und gibt ihm die Schuld am Verschwinden Alberons, was zu Anschlägen auf sein Leben führt, woraufhin er seine Freunde meidet: Wynter und Christopher.
Christopher ist für Wynter zunächst nur ein weiterer ungeliebter Eindringling in ihrem Leben, ein arroganter Frauenheld und Musiker, dem zudem beide Mittelfinger fehlen. Doch ihre gemeinsame Treue zu Razi eint sie und langsam näheren sie sich an. Die Beziehung der Beiden und ihre Entwicklung hat mir gut gefallen, sie ist ruhig und nachvollziehbar geschildert.
Weitere wichtige Figuren sind der König und Lorcan, Wynters kranker Vater. Ein schreckliches Geheimnis aus ihrer Jugend stellt den Ursprung der Umschwünge im Königreich dar.

Es sind die Figuren von denen die Geschichte lebt und Celine Kiernans detailreiche Beschreibungen, von denen die Geschichte lebt, denn an Spannung mangelt es, auch wenn es ein paar spannende Sequenzen gibt. Man sollte auch keinen allzu hohen Fantasyanteil erwarten, denn die Katzen und Geister spielen zwar eine wichtige Rolle, agieren jedoch recht sparsam - da ist noch Potential nach oben.

Zusätzlich ist noch eine Karte mit eine kurzen Erklärung der Autorin zu finden, wie das Land aufgebaut ist. Diese ist sehr schön gestaltet, ebenso wie das Cover, das ein halbes Katzengesicht mit einem gelb leuchtendem Auge abbildet. Das Cover ist jedoch nicht sonderlich auffällig, zumindest nicht im Vergleich zu anderen Phantasycovern.

"Schattenpfade" ist der solide Auftakt einer Reihe, der langsam die Geschichte aufbaut und die Grundlagen für die eigentliche Handlung legt, die hoffentlich in Band 2 richtig los geht und noch etwas mehr Fantasy beinhaltet. Das Potential ist da.
Ich vergebe 3 von 5 Bookworms.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Schattenpfade" von Celine Kiernan

Fantasy vom Allerfeinsten!
Stjamavor 5 Jahren

Die 14-jährige Wynter kehrt mit ihrem Vater nach Jahren in ihre Heimat zurück und muss erkennen, dass dort nichts mehr ist wie früher. Aus dem fröhlichen Zuhause ihrer Jugend ist ein düsterer, bedrückender Ort voller Willkür und Grausamkeit geworden. 

Celine Kiernan hat mit "Schattenpfade" einen großartigen Auftakt zu ihrer Trilogie geschaffen. Ihre Sprache webt dichte Bilder und macht Umgebungen, Gefühle und Stimmungen direkt greifbar. Sie hat überzeugende, ungewöhnliche Personen geschaffen und eine Welt, die es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Ein fabelhaftes Lesevergnügen und eine dringende Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans!

Kommentare: 1
13
Teilen

Rezension zu "Schattenpfade" von Celine Kiernan

Die Welt ist im Wandel..
MissKiaraFunnyvor 5 Jahren

..flüsterten die Katzen.
Wynter Moorehawke, die Tochter des Tischlers Lorcan Moorehawke, kehrt gemeinsam mit ihren Vater nach fünf langen Jahren im Norden in ihre Heimat zurück. Doch die zutraulichen Geister werden von den Menschen plötzlich totgeschwiegen, und deshalb lassen sie sich nicht mehr Blicken. Die redefreudigen Katzen werden von den Handlangern des Königs zum Schweigen gebracht. Jeder in Wynter's Heimat scheint sich verändert zu haben - doch was ist geschehen?

Erst als Wynter ihren alten Freund Razi trifft, den Sohn des Königs fühlt sie sich wieder wohl. Er hat einen Freund bei sich, den gutaussehenden Christopher, über den Wynter mehr als nur einmal nachdenken muss.
Doch als Wynter bemerkt, dass ihr Freund Alberon verschwunden ist, beginnt sie nachzufragen - eine Frage, über die kaum einer sprechen möchte. Der König hat das Land verändert - und langsam zwingt er nun den neuen Thronfolger, Razi, das Selbe zu tun. Und was hat Lorcan mit der ganzen Sache zu tun? 

-

"Schattenpfade" ist der Auftrakt der "Moorehawke"-Trilogie von Celine Kiernan. Die weiteren Teile sind "Geisterpfade" und "Königspfade". Achtung; der zweite Teil wird offenbar nicht mehr verlegt!Die Bücher kosten im Durchschnitt 18,99€, und sind ihr Geld wert.

Schattenpfade ist sehr ausführlich und lebendig beschrieben, jedoch dauert es eine Zeit, bis man sich in die Geschichte eingefunden hat. Die Umgebung der Story ist sehr interessant dargestellt und lässt die Fantasie aufblühen. Manche Kapitel erschienen mir allerdings als etwas langatmig und vielleicht sogar unnötig, während andere das Herz klopfen ließen vor Aufregung und Spannung. Meiner Meinung nach leitet der Klappentext des Buches in eine falsche Richtung - hier wird größtenteils von Katzen und Geistern gesprochen, die allerdings sehr, sehr, sehr selten auftreten. Möglich, dass sich dies in den weiteren Teilen ändert. Ich hätte mir davon nämlich mehr gewünscht.

Wynter Moorehawke wirkt schüchtern, aber schlau. Sie macht sich von Anfang an recht sympatisch, wobei sie im Mittelteil etwas anstrengend wurde - zum Ende hin, mochte ich sie jedoch wieder.
Razi Königssohn ist ein sehr interessanter Charakter, der gut ausgebaut wurde.
Christopher empfinde ich als 08/15 Charakter, wobei auch dieser zum Ende hin etwas besser wurde.
Für mich zu erwähnen ist noch eine bestimmte, namenlose Katze, welche orange ist, die ich allerdings sehr mochte und ich mich immer gefreut hab, von ihr zu lesen.

Ich gebe dem Fantasy-Roman von Celine Kiernan 4 Sterne, und kann es an alle empfehlen, die mal Lust auf Fantasy in einem Königshof haben.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Celine Kiernan im Netz:

Community-Statistik

in 225 Bibliotheken

auf 77 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks