Celine Trotzek

 4,4 Sterne bei 19 Bewertungen
Autorin von Entseelt, Entseelt 2 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Celine Trotzek

Cover des Buches Entseelt (ISBN: 9783964437150)

Entseelt

 (11)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Entseelt 2 (ISBN: 9783964437488)

Entseelt 2

 (4)
Erschienen am 15.11.2019
Cover des Buches Entseelt: Die Seelenjagd (ISBN: B08H8SPJ3X)

Entseelt: Die Seelenjagd

 (2)
Erschienen am 01.10.2020
Cover des Buches Sterbensworte (ISBN: 9783946172499)

Sterbensworte

 (2)
Erschienen am 06.03.2017
Cover des Buches Entseelt (ISBN: 9783966986960)

Entseelt

 (0)
Erschienen am 06.11.2020
Cover des Buches Entseelt: Das Seelenbuch (ISBN: B081B9GN64)

Entseelt: Das Seelenbuch

 (0)
Erschienen am 12.11.2019
Cover des Buches Entseelt (ISBN: 9783966986953)

Entseelt

 (0)
Erschienen am 06.11.2020

Neue Rezensionen zu Celine Trotzek

Neu
Cover des Buches Entseelt (ISBN: 9783964437150)S

Rezension zu "Entseelt" von Celine Trotzek

Damit habe ich nicht gerechnet
Sammyliestvor 4 Monaten

Der Klappentext zum ersten Band der Entseelt-Reihe hat mich gleich zu Beginn unfassbar neugierig gemacht. 

Das Cover finde ich sehr gelungen, denn es passt hervorragend zum Inhalt.


Die Geschichte ist in der Ich-Perspektive geschrieben und sorgt dafür, dass der Leser direkt in die Gefühlswelt der Figur eintauchen kann. 

Wenn sie denn dann Gefühle hätte^^ hat sie, oder nicht? Das muss jeder selber herausfinden und das Buch lesen.  

Mir hat die Umsetzung sehr gut gefallen. Vielen Autoren fällt es schwer, die Gefühle ihrer Figuren erleben zu lassen. Wie es ist, wenn eine Figur gar nichts fühlt, ist ganz sicher nicht leichter zu schreiben. Dies ist hier sehr gut gelungen.

Die Geschichte ist spannend geschrieben, es gab Wendungen, die ich nicht erwartet hätte. Es gibt Rätsel, die man zu lösen versucht. 


Der erste Teil endet unerwartet. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht.


Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Sterbensworte (ISBN: 9783946172499)Franci_Beckers avatar

Rezension zu "Sterbensworte" von Celine Trotzek

Young Adult trifft auf Thrill.
Franci_Beckervor 4 Monaten

Das Debüt von Celine Trotzek ist im März 2017 im Eisermann Verlag erschienen und verbindet auf 300 Seiten einen Genremix aus Young Adult und Thrill.

Meine Meinung zu STERBENSWORTE ist zwiegespalten, und nicht ohne Kritik, aber ich BITTE euch, bis zum Schluss zu lesen.


Neben einem fehlenden Buchsatz, den ich in der eBook Version vernahm, erhielt der Einstieg in die Autorenwelt von Celine auch kein Korrek- und Lektorat. Fehlende / doppelte Worte/ Wortgruppen bis unschlüssige, verstrickte Aussagen waren keine Seltenheit.

Celine schreibt einfach und flüssig, detailliert und bildlich – wenn auch grade die erste Hälfte mit weniger Spannung oder interessanten Ereignissen auskommt. Für einen Young Adult Roman ist das gewählte Highschool Setting sehr gut, wenn auch zeitweise klischeehaft, gelungen: Konkurrenz, Neid, Sticheleien und natürlich die Liebe. Probleme von Teenagern wie Mobbing, Unzufriedenheit, häusliche Gewalt und Eifersucht sind nachvollziehbar integriert, wenn auch für die eigentliche Handlung einfach "zu viel". In der Entwicklung verschiedener Beziehungen, insbesondere die von Leona und David oder ihren neuen Freundinnen konnte ich nur mit dem Kopf schütteln: in den Szenen des ersten Aufeinandertreffens mit anderen Charakteren ist Authentizität und Realismus verloren gegangen. Leonas Gedanken, Reaktionen und auch die Gespräche, ihre Eindrücke wirken nicht, als wäre sie den ersten Tag auf einer neuen Schule, sondern als hätte sie bereits die Möglichkeit gehabt, sich über alles und jeden einen Eindruck zu verschaffen. Ein langsames Kennenlernen und Annäherungen gibt es nicht. Wobei ich mir sehr sicher bin, dass 11 - 16-jährige an der Vorstellung dieser "Einfachheit" Freude haben. Hin und wieder wird sehr ausschweifend, wiederholend erzählt, manche Begebenheiten oder Charaktere sind einfach unnötig eingebracht und tragen durch einige Widersprüche zusätzlich zu Verwirrungen bei.


Erzählt wird dieser Roman aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Leo und David, was ein genaueres Bild der beiden entstehen lässt. Das Thema Vergangenheit spielt neben Beliebtheit / Ansehen eine sehr große Rolle. Und die Frage "Was bist Du bereit zu tun, um dazuzugehören?" stellte sich mir selbst immer wieder. Was Leona verbirgt, wovor sie versucht zu flüchten, was der Teenager vergessen will bleibt sehr lange verschleiert, aber durch Erinnerungen, geheimnisvolle Nachrichten und Andeutungen animiert Celine den Leser gekonnt, Vermutungen anzustellen und die Neugier, was hinter all den Drohungen steckt, aufrechtzuerhalten. Tja, und dann kam die zweite Hälfte und was soll ich sagen?

Ich hätte es bereut, wenn ich das Buch abgebrochen hätte. Denn auf einmal, übergangslos folgt der Teil, den ich tatsächlich erst ab 16+ empfehlen würde:

Die mysteriösen, harmlosen Nachrichten auf Papier werden überflüssig – denn Leo wird dem Ursprung mehrfach von Angesicht zu ... Maske gegenüberstehen. Sein Auftauchen ist jedes mal überraschend, unvorhersehbar genau wie seine schonungslosen Taten. Rasende, blinde Rache bekam ein neues Antlitz, genau wie der "Richter", der über Schuld urteilt. Spannung, die an den Nerven zerrt, eine Handlung die sich stetig entwickelt, ja sprunghaft wandelt. Celine Trotzek beschrieb die Gräueltaten vorstellbar und bildlich, ich sah das Gemetzel, spürte die Angst und das Adrenalin. Psychospiele und Blut in Mengen, ein rasanter Verlauf, Elemente, die stark an SAW erinnern – ich bin mir sicher, dass die Autorin im Thriller-Genre sehr gut aufgehoben wäre.

Selbst in den schlichtweg ausweglosen Situationen wurde Liebe und Hoffnung stimmig untergebracht, wenn man einige vorherige Kritikpunkte außer Acht lässt. Im Gesamten ist vieles weder schlüssig noch logisch durchdacht, aber die Entwicklung der zum Teil brutalen Handlung ist unvorhersehbar, voller Wut.

Ich kann euch sagen, dass Leona in „Sterbensworte“ nicht nur ihre alte Schule und ihre Freunde hinter sich lassen musste, sondern auch in dem beschaulichen kleinen Ort Verluste ertragen, mitansehen muss! Vor seiner Vergangenheit kann man nicht flüchten!

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Entseelt: Die Seelenjagd (ISBN: B08H8SPJ3X)JulesZissis avatar

Rezension zu "Entseelt: Die Seelenjagd" von Celine Trotzek

Leider recht schwach das Finale
JulesZissivor 5 Monaten

Zu allererst. Das Cover reiht sich perfekt zu den anderen beiden der Reihe ein. Es macht sofort neugierig. Ein wirklich tolles Cover.


Auf die Geschichte war ich wirklich sehr gespannt, da ich bereits schon die ersten zwei Teile verschlungen habe. 

Leider war ich etwas enttäuscht. Beim Lesen hat mich das Buch manchmal gar nicht groß gepackt und ich war schnell abgelenkt. Ein wenig wirr in den Handlungen war es auch das ein oder andere Mal und nicht jedes Puzzleteil ist für mich eingerastet. Ich persönlich habe ein gutes Finale erhofft und fand aber dass der Teil der schwächste der Reihe war. 

Was am Ende mit Kira passiert, fand ich komisch, da es für mich dadurch sehr unabgeschlossen wirkt das Ende. 

Ich kann der Geschichte somit nur 3,5/5 Sternen geben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Celine Trotzek wurde am 30. November 1998 in Wolfsburg (Deutschland) geboren.

Celine Trotzek im Netz:

Community-Statistik

in 25 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks