Cem Ekmekcioglu

 4.1 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Älter wirst du sowieso, Drück mich mal und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Cem Ekmekcioglu

Cem Ekmekcioglu wurde 1965 in Wiesbaden geboren und studierte Medizin an der Universität in Wien. Er ist Facharzt für Physiologie sowie Ernährungsmediziner. Seit 1994 lehrt und forscht er als außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Physiologie an der Medizinischen Universität in Wien. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Wien.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Älter wirst du sowieso

 (5)
Neu erschienen am 04.05.2020 als Taschenbuch bei Westend.

Älter wirst du sowieso

Neu erschienen am 01.05.2020 als Hörbuch bei ABOD Verlag.

Alle Bücher von Cem Ekmekcioglu

Cover des Buches Älter wirst du sowieso9783864891731

Älter wirst du sowieso

 (5)
Erschienen am 04.05.2020
Cover des Buches Essen entscheidet9783991000679

Essen entscheidet

 (1)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Drück mich mal9783864890871

Drück mich mal

 (1)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Das Glück der Berührung9783451068850

Das Glück der Berührung

 (0)
Erschienen am 16.08.2016
Cover des Buches Der unberührte Mensch9783990010235

Der unberührte Mensch

 (0)
Erschienen am 25.10.2011
Cover des Buches Älter wirst du sowieso9783954717293

Älter wirst du sowieso

 (0)
Erschienen am 01.05.2020

Neue Rezensionen zu Cem Ekmekcioglu

Neu

Rezension zu "Älter wirst du sowieso" von Cem Ekmekcioglu

Was macht ein gutes, gesundes und langes Leben aus?
annluvor 8 Tagen

*Sie finden in diesem Buch die wichtigsten Erkenntnisse für ein gutes und gesundes Leben. Mit etwas Engagement und einer „Investition“ in Ihren eigenen Körper werden Sie davon langfristig profitieren können.*


Das chronologische Alter ist nicht gleich dem biologischem Alter oder anders gesagt: „Man ist so alt, wie man sich fühlt“. Wie aber kann es gelingen auch im Alter fit zu bleiben und noch viele Jahre zu genießen? Der Arzt und Autor Cem Ekmekcioglu stellt die Faktoren vor, die erheblichen Einfluss auf die Gesundheit und das Alter haben. 



Eingeteilt ist das Buch in fünf Abschnitten von denen sich die ersten drei längeren mit den Faktoren beschäftigen, die sich positiv oder negativ auf das Alter auswirken. Der Lebensstil umfasst dabei die Ernährung, die Bewegung, den Schlaf aber auch negative Einflüsse wie das Rauchen, Adipositas und Demenz. Die nächsten beiden Abschnitte gehen auf das soziale Umfeld und die psychologischen Faktoren ein. Den Abschluss bilden allgemeine Gedanken zum Altern und zur Unsterblichkeit. 


Dass sich die einen Gewohnheiten positiv auf die Gesundheit auswirken, während die anderen negative Folgen haben, ist nichts Neues. Der Autor beansprucht aber auch nicht für sich, hier bahnbrechende Ideen zu präsentieren. Vielmehr ist es ihm ein Anliegen, die Wichtigkeit eines gesunden Lebensstils zu unterstreichen und wissenschaftlich zu untermauern. Dabei fasst er sehr viele internationale Studien zusammen und stellt ihre Ergebnisse vor. Da die Studien für das Buch bestimmend sind, gibt das Vorwort einen Überblick über die unterschiedliche Herangehensweise bei medizinischen Studien.


Schon zu Beginn des Buches – beim Kapitel über die Ernährung – fiel mir auf, dass hier der wissenschaftliche Hintergrund im Fokus steht. So geht der Autor zwar auch auf Ernährungsweisen und eine gesunde Ernährung ein, bleibt dabei aber allgemein. Vielmehr stellt er einige biochemische Faktoren vor, die eine gesunde Ernährung ausmachen können. Den eher wissenschaftlichen Teil eines jeden Abschnittes schließen praktische Tipps in einer Zusammenfassung ab. 


Sehr interessant fand ich das Kapitel um die Kognition und Demenzerkrankungen. Viel Platz wird auch den psychischen Aspekten (unter denen ich die sozialen Faktoren mit einbeziehe) gegeben und erläutert, wie sich Zufriedenheit, Ziele aber auch der Austausch mit anderen auswirken können. Auch hier gibt es Tipps, wie an einem selbst gearbeitet werden kann. 


Als Abschluss bietet das Buch eine Liste von kleinen Schritten, mit denen man die richtige Richtung in eine gesunde Zukunft einschlagen kann. Diese ist bewusst so gehalten, dass sie für jeden/jede leicht durchführbar ist und damit keine großen Hürden überwunden werden müssen. 


Fazit: Die Grundüberlegungen zu einem gesunden, langem Leben waren mir zum Großteil bekannt, die Vorstellung der wissenschaftlichen Studien haben mein Wissen untermauert. Die Tipps fand ich praktisch und oft leicht umsetzbar. Einem gesunden Leben steht nach der Lektüre nichts mehr im Weg. 

Kommentare: 7
15
Teilen

Rezension zu "Älter wirst du sowieso" von Cem Ekmekcioglu

Lebe länger und gesünder
Bellis-Perennisvor 15 Tagen

Der Apfel auf dem Cover symbolisiert die alte Weisheit „An apple a day keeps the doctor away“. Nur, was machen bei einer Fruktoseintoleranz? 

Cem Ekmekcioglu, Facharzt für Physiologie und Ernährungsmedizin sowie ao Professor an der Med-Uni Wien gibt Tipps, wie wir möglichst gesund ein hohes Alter erreichen können. 

Vorwort/Einleitung
I. Lebensstil
II. Soziale Faktoren
III. Psychologische Faktoren
IV. Von Erinnerungen zu einem ewigen Leben
V. Was macht ein gutes und langes Leben aus? 
 

Natürlich weiß man eigentlich, welche Faktoren für ein langes und gesundes Leben nötig sind. Eigentlich - und das ist schon die Crux an der Sache. Hand aufs Herz! Wer beherzigt diese Ratschläge wirklich? Mehr Bewegung, weniger industrielle Nahrung und überhaupt wenig bis keine Genussmittel (Ach, du liebes Schoki! Bye, bye!) und ausreichend Schlaf. Auf soziale Kontakte achten. Nein, nicht der 4.511. Follower auf Facebook oder Twitter, sondern echte Menschen, die zu einem passen und stehen, auch wenn es einmal nicht gerade so rund läuft.   

Interessant ist, wie groß der Einfluss einer optimistischen Grundhaltung auf unser Wohlbefinden ist. Lieber das Glas halb voll sehen, als halb leer. Optimisten leben länger als Pessimisten - garantiert, durch zahlreiche Studien bewiesen! Allerdings muss man aufpassen, dass man sich nicht alles schön redet. 

Den Hinweis auf Dale Carnegies Buch „Sorge dich nicht, lebe“ finde ich passend. Dieses Buch begleitet den Vater des Autors schon sein ganzes Leben lang. Ich selbst krame es auch immer wieder hervor. 

Der Schreibstil ist eingängig und humorvoll. Den erhobenen Zeigefinger lässt Cem Ekmekcioglu weg, da dies schon andere täglich machen. Das hat mir gut gefallen! 

Fazit: 

Das Buch lässt sich sehr gut lesen und bietet dem interessierten Laien viel Wissenswertes. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.

Kommentare: 6
13
Teilen

Rezension zu "Älter wirst du sowieso" von Cem Ekmekcioglu

Gesundes Altern
Igelmanu66vor 23 Tagen

»Sie finden in diesem Buch die wichtigsten Erkenntnisse für ein gutes und gesundes Leben. Mit etwas Engagement und einer »Investition« in Ihren eigenen Körper werden Sie davon langfristig profitieren können.«

 

Jeder kennt wohl den Spruch, dass man zwar gerne älter werden, aber nicht alt sein will. Dahinter steckt der Gedanke, dass das Alter nicht selten mit gesundheitlichen Problemen und sonstigen Beeinträchtigungen verbunden ist. Aber muss das zwingend so sein?

 

Cem Ekmekcioglu ist Facharzt für Physiologie und Ernährungsmediziner. Er beschäftigt sich in diesem Buch mit der Frage, wie lange und wie gut wir leben. Stichwort: „Gesundes Altern“. Im Kern geht es darum, nicht nur alt zu werden, sondern dabei möglichst wenige Einschränkungen durch Krankheiten und körperlichen Abbau ertragen zu müssen. Ein höchst erstrebenswertes Ziel, denn abgesehen vom Wohlbefinden bleibt ein Mensch, der gesund gealtert ist, länger autonom und unabhängig, wovon nicht nur der Einzelne profitiert, sondern auch die Gesellschaft.

 

Und wie bekommt man es nun hin mit dem gesunden Altern? Neben zweifelsfrei wichtigen Punkten wie Hygiene und medizinischer Versorgung kann man grob Faktoren, die man nicht beeinflussen kann (z.B. familiäre/genetische Belastung) und solche, die man beeinflussen kann, unterscheiden. Diese Letzteren, zu denen Lebensstil, Lebenseinstellung und Umgebung gehören, bilden den Schwerpunkt des Buchs.

 

Ausführlich wird jeder einzelne Punkt behandelt. Zum Bereich „Lebensstil“ gibt es detaillierte Abschnitte über Rauchen, Ernährung, Bewegung, Übergewicht, Schlaf, Demenz und die Bedeutung des Gesundheits-Check-ups. Wer sich noch nicht intensiv mit diesen Punkten beschäftigt hat, bekommt einen guten Überblick. Für mich gab es hier an reinen Fakten nichts Neues zu erfahren.

 

Es folgen die sozialen Faktoren, wie soziale Isolation, Einsamkeit und Partnerschaft, Ehrenamtliches Engagement und ökonomische Faktoren. Einige Punkte leuchten hier gleich ein. Dass Einsamkeit krank machen kann, ist nicht neu, aber dass man sich mit ehrenamtlicher Arbeit sogar selber einen Gefallen tun kann, fand ich sehr interessant.

Besonders fesselnd empfand ich dann den Abschnitt über psychologische Faktoren, Glück und positive Lebenseinstellung, Sinn, Lebensziele und Dankbarkeit. Positives Denken ist also nicht nur eine angenehme Sache, sondern überaus gut für die Gesundheit, ein Lächeln steigert das Wohlbefinden und über gute Dinge im Leben nachzusinnen, kann so einiges zurechtrücken. Ich muss sagen, ich habe hier einige für mich wirklich wichtige Gedanken mitgenommen.

 

Für seine Ausführungen hat der Autor übrigens zahlreiche wissenschaftliche Studien ausgewertet. (Es gibt im Buch auch einen Exkurs über solche Studien.) Diese Ergebnisse werden sehr ausführlich dargestellt, das wird zum Teil recht wissenschaftlich. Ein Fazit am Ende der Abschnitte fasst jeweils in einfachen Worten das Wichtigste zusammen. Dazu gibt es Tipps und Hilfen bei der Umsetzung, damit ein leichtes Einbauen in den Alltag möglich ist.

 

Der letzte Teil des Buchs befasst sich mit Aspekten, die im Alter eine Rolle spielen. Hier gehören zum Beispiel die Erinnerungen hin und der Wert, den sie für die Gesundheit haben können. Grund genug, sich frühzeitig einen ordentlichen Vorrat angenehmer Erinnerungen zuzulegen! Eine gelungene Zusammenfassung mit Minimalvorschlägen zum Einstieg für jeden Bereich rundet alles ab.

 

Fazit: Hier findet sich so ziemlich alles, was man zu den Punkten Gesundheit und Freude im Alter und auf dem Weg dahin, sagen kann. Sehr ausführlich, manchmal vielleicht etwas zu wissenschaftlich-korrekt, dafür aber mit vielen hilfreichen Tipps.

Kommentare: 20
44
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 15 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks