Chako Abeno , G YUSUKE Bibliotheca Mystica 01

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(9)
(6)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bibliotheca Mystica 01“ von Chako Abeno

Huey erbt von seinem verstorbenen Großvater Dantalians mystisches Bücherarchiv, das auch magische Bücher umfassen soll, in denen das Wissen und die Einsichten des Bösen niedergeschrieben sind. Mit dem Antritt seines Erbes spürt er auch die Verantwortung, die nun auf seinen Schultern lastet, und so bereist er zusammen mit dem stets in schwarz gekleideten Mädchen namens Dalian, das über spezielle Kräfte verfügt, allerlei geheimnisvolle Orte, um die in alle Winde verstreuten, verbotenen „Magischen Bücher“ aufzuspüren … Ein Fantasy-Mystery-Manga von Chako Abeno („Chrome Breaker“) der süchtig macht – aber Vorsicht … nichts für schwache Nerven!

Schöner Zeichenstil, sehr düstere Handlung. Aber es geht um Bücher! Super, bin auf die weiteren Bände gespannt!

— JbambiM
JbambiM

Hab etwas gebruacht um reinzukommen, werde aber so schnell wie möglich Band 2 besorgen und weiterlesen. =)

— Yuyun
Yuyun

Stöbern in Comic

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bibliotheca Mystica Band 1

    Bibliotheca Mystica 01
    Fenja1987

    Fenja1987

    12. March 2014 um 09:49

    Hugh Anthony Disward und Dariane suchen nach magischen Büchern "schwarzen Büchern", diese sind aus der Bibliotheca Mystica, einer Bibliothek welche Hughy von seinem Großvater geerbt hat. Diese Bücher müssen unbedingt eingesammelt werden, denn sie können großen Schaden anrichten. Bei ihrer Mission helfen Darianees magische Kräfte, welche sie mit einem Schloss um den Hals weggesperrt hat. Huey kann das Schloss aber mit dem „wahren Schlüssel“ öffnen und so all die Kräfte nutzen um die "schwarzen Bücher" unschädlich zu machen. Nach langer Zeit mal wieder habe ich mir einen Manga gegönnt. Und nicht nur das, es ist sogar mal wieder ein 1 Band einer Reihe geworden:-" Da ich Mysteriöse, blutige Aspekte, Mädchen im Gothic-Look, tolle Charaktere und auch Humor und klare Zeichnungen liebe, dachte ich mir "Bibliotheca Mystica" wäre gar nicht so schlecht für den Wiedereinstieg. Und ich wurde nicht enttäuscht. Gleich das erste Abenteuer, ist spannend. So müssen sie ein Buch einsammeln, welches sich auf dem Anwesen eines bekannten Romanautors befindet. Diesen vergöttert Dariane sprichwörtlich. Da verwundert es nicht, dass sie sich bisweilen wie ein richtiger Groupie aufführt. Einige Lacher sind da garantiert. Im übrigen sind die Charaktere sehr gut gelungen. Dariane bestimmt oft was Hughy tun soll, auch mit Gewalt wenn es sein muss. Um sich im nächsten Moment wie ein Teeny zu langweilen. Hughy bleibt da nichts anderes übrig es zu ertragen. Wobei er sich durchaus zu wehren weiß. Fazit: Toller Manga, so wie ich ihn mag: Etwas düster aber auch humorvoll, toller Plot und tolle Charakere. Saubere und Detailreiche Zeichnungen. Und mit einer guten Dosis Blut obendrauf perfekt. Allerdings wegen dem Blut auch erst ab 16 zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Bibliotheca Mystica 01" von Chaco Abeno

    Bibliotheca Mystica 01
    Phantasai

    Phantasai

    20. April 2012 um 20:27

    Dalian ist die "Schwarze Bücherprinzessin" und Huey der "Schlüsselwächter" einer Bibliothek voller magischer Bücher. Diese Bibliothek hat Huey von seinem Großvater geerbt. Eines Tages erhält Huey einen merkwürdigen Brief mit einem Hilferuf. Diesem gehen die beiden sofort nach. Angeblich wird der berühmte Autor der Werke "Die Burg der Wölfe" gefangen gehalten. Dalian ist ganz verrückt nach diesen Büchern und ist sofort Feuer und Flamme, denn sie will unbedingt wissen, wie es endet. Doch es geht das Gerücht rum, dass der Autor bereits vor einem halben Jahr verstorben sei. Ein Mädchen namens Paula empfängt die beiden und stellt sich als seine Frau vor. Sie räumt sofort das Gerücht um den Autor aus der Welt und will für den nächsten Tag ein Treffen arrangieren. Als Huey und Dalian gehen wollten, wundert sich Huey über den Schuppen auf dem Anwesend. Die beiden wollen der Sache auf den Grund gehen und machen eine beunruhigende Entdeckung... Der Auftackt einer neuen fantastischen gruseligen Reihe. Definitiv erst ab 16 Jahren geeignet. Mich hat die Geschichte ein wenig an Stephen Kings "Misery". Eine fanatische Liebe einer Frau zu einem Autor und seinen Werken. Im ersten Band von Bibliotheca Mystica wird man direkt in das Geschehen hinein geworfen und man braucht ein paar Seiten um sich zurecht zu finden. Es fällt mir immer sehr schwer den ersten Band einer Mangareihe zu rezensieren, da dort noch nicht all zu viel passiert und die Geschichten sich erst im Laufe der Reihe entwickelt. In diesem Fall ist es ganz besonders schlimm. Der erste Band besteht aus 2 Kapiteln die noch in mehrere Unterkapitel geteilt sind. Erst im 2. Kapitel erfährt man mehr über Huey und sein Erbe der Bibliothek. Über Dalian erfährt man leider noch rein gar nix. Allerdings macht genau das dem Leser Lust auf mehr. Die Zeichnungen sind super gelungen und Dalian ganz besonders süß gezeichnet. Sobald man sich in die Geschichte eingefunden hat, läuft es auch mit dem Stil ganz gut. Die ersten Seiten sind farbig und die Kapitelblätter wunderschön gestaltet. Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt, muss aber noch bis Juni warten.

    Mehr