Charis Cotter Das unsichtbare Mädchen

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 68 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 2 Leser
  • 20 Rezensionen
(26)
(14)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das unsichtbare Mädchen“ von Charis Cotter

Sie ist wie die Schwalbe, die gen Himmel fliegt §§Polly lebt in einer Großfamilie. Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs teilen und ihre teuflischen kleinen Zwillingsbrüder machen ihr das Leben schwer. Manchmal möchte sie einfach nur von allen in Ruhe gelassen werden und unsichtbar sein. Rose fühlt sich die meiste Zeit unsichtbar. Ihre Eltern sind eigentlich nie zuhause, und sie hat aufgehört, sich in der Schule zu Wort zu melden, weil die Lehrer sie ohnehin nie aufrufen. Wie es aussieht, nehmen nur Geister sie wahr, und die können ganz schön anhänglich sein.§§Polly und Rose sind beide einsam, am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück und stellen eines Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind! Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen. Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich?§§

Nicht mein Fall. Sehr merkwürdig und berührt hat es mich auch nicht. Bin ehrlich gesagt froh, dass ich es durch habe..

— _Buchliebhaberin_
_Buchliebhaberin_

Schönes Jugendbuch - schwierige Thematik

— thora01
thora01

Geisterhaft schön!

— LeseratteXXL
LeseratteXXL

Jetzt zum 2. mal gelesen. Einfach wunderschön , herzergreifend und so menschlich. Tolle Geschichte , schöne Idee, phantastische Umsetzung.

— BuecherfanAuri
BuecherfanAuri

Ein unerwartetes Ende...

— bouquin
bouquin

Spannend bis zur letzten Seite. Interessante Charaktere. Kann ich definitiv weiterempfehlen!

— ladyan
ladyan

Ich finde das Buch sehr spannend und berührend,ich finde es sollte für den Jugendbuch Literatur preis nominiert werden.(leider Mädchen buch)

— Bookworldandtalkmelisa
Bookworldandtalkmelisa

Ein schaurig schönes und fabalhaftes Buch mit Tiefgang

— Myrcella
Myrcella

Wundervolle und warmherzige Geschichte!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach eine zauberhafte Geschichte, die einem immer wieder so einiges vermuten lässt und am Ende zu Tränen rührt!

— Sophiiie
Sophiiie

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein episches Finale! <3 Muss man gelesen haben

Black-Bird

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Schönes Cover . Spannender Schreibstil vorallem durch den Sichtwechsel. Jedoch manche Stellen sehr "hart".Aber so ist das Leben.

Kallisto92

Brennender Durst

Die Grundidee finde ich gut, aber leider hat mich der Roman nicht mitgenommen. Die beiden Hauptpersonen waren und blieben recht farblos.

QueenSize

Oblivion - Lichtflimmern

Der Roman ist wieder sehr gut gelungen! Flüssiger Schreibstil mit dem gewissen Etwas ;)

lilakate

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WIE ZUR HÖLLE KANN MAN AUF LB EINEM BUCH 100 STERNE GEBEN?! Es hat mich auf den letzten 150-200 Seiten einfach nur zerstört 😥😲😤

eulenauge

Fire

Wie sein Vorgänger wirklich großartig!

Schnapsprinzessin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Unsichtbar und trotzdem da?

    Das unsichtbare Mädchen
    thora01

    thora01

    22. February 2016 um 22:57

    Inhalt: Polly lebt in einer Großfamilie. Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs teilen und ihre teuflischen kleinen Zwillingsbrüder machen ihr das Leben schwer. Manchmal möchte sie einfach nur von allen in Ruhe gelassen werden und unsichtbar sein. Rose fühlt sich die meiste Zeit unsichtbar. Ihre Eltern sind eigentlich nie zuhause, und sie hat aufgehört, sich in der Schule zu Wort zu melden, weil die Lehrer sie ohnehin nie aufrufen. Wie es aussieht, nehmen nur Geister sie wahr, und die können ganz schön anhänglich sein. Polly und Rose sind beide einsam, am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück – und stellen eines Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind! Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen. Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich? (Quelle: Amazon.de) Meine Meinung: Mir hat das Buch gut gefallen. Die Thematik wurde sehr gut für das Lesealter aufbereitet. Die zwei Stränge der Handlung haben das Buch interessant gemacht. Der Schreibstil ist sehr jugendlich und die Kapitel sind relativ kurz gehalten. Sehr spannend war die Zusammenführung der beiden Handlungsstränge. Die Charaktere sind sehr sympathisch und strahlen noch das kindliche aus. Der Schluss hat mich zuerst etwas verwirrt. Ich habe gemerkt das ich von falschen Voraussetzungen ausgegangen bin. Die Autorin hat mich erfolgreich an der Nase herumgeführt.

    Mehr
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Lesechallenge im Juli zu "Schau mir in die Augen, Audrey" von Sophie Kinsella

    Schau mir in die Augen, Audrey
    TinaLiest

    TinaLiest

    Eine zauberhafte funkensprühende Familiengeschichte Wer Sophie Kinsellas Bücher kennt, der weiß: Diese Frau hat Herz und Humor! Mit ihrem ersten Jugendroman wagt sie sich in ein neues Genre vor und trifft dabei wieder einmal voll ins Schwarze: "Schau mir in die Augen, Audrey" begeistert mit einer jungen Protagonistin, die man einfach ins Herz schließen muss, einer liebevoll-chaotischen Familie und einer Geschichte, die ein ernstes Thema in warmherzigen Humor hüllt. Audrey und ihre Familie werden euch verzaubern! Mehr zum Buch: Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ... Hier könnt ihr reinlesen! Für die LovelyBooks Lesechallenge im Juli vergeben wir gemeinsam mit dem cbj Verlag 50 Leseexemplare von "Schau mir in die Augen" von Sophie Kinsella unter allen, die sich hier bis einschließlich 8. Juli 2015 bewerben! Jede Woche stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge am 16. August 2015 am meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt einen grandiosen Hauptpreis: einen 100 Euro-Gutschein von KRASS Optik für eine Sonnenbrille, die man auf keinen Fall verstecken möchte. Auch die Plätze 2-10 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket aus dem cbj Verlag mit tollem neuen Lesestoff! Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben der Lesechallenge im Juli ist Sonntag, der 16. August 2015 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen.

    Mehr
    • 1955
  • Das unsichtbare Mädchen --- Charis Cotter

    Das unsichtbare Mädchen
    BuecherfanAuri

    BuecherfanAuri

    25. July 2015 um 16:26

    Ersteinmal möchte ich der Autorin mein größtes Lob aussprechen. Habe das Buch bereits zum 2. Mal gelesen und fand es mal wieder umwerfend. Zum Inhalt : es geht hauptsächlich um zwei tolle Hauptfiguren. Die 12-13 jährigen Mädchen Polly und Rose,welche unterschiedlicher nicht hätten sein können. Die zwölfjährige Polly lebt in einer Großfamilie.Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs Susie teilen. Ihre Eltern nehmen immer mehr Pflegekinder bei sich auf. Polly ist einfach nur genervt von ihrer Familie und wünscht sich unsichtbar zu sein.Sie ist etwas dick , trägt eine runde Brille und hat lange braune Haare.Seit Polly die Buchstaben auseinanderhalten kann liest sie Geisterbücher.ihr geheimer und gleichzeitig größter Wunsch ist es einen Geist zu sehen. Die dreizehnjährige Rose ist ein Einzelkind.Ihre Eltern sind nie da.Rose wird von niemandem außer den Geistern wahrgenommen. Die meiste Zeit fühlt sie sich unsichtbar.Sie hat schwarze,lockige haare , hohle Wangen und tiefe Augenringe. Sie sieht aus wie...nun ja...sie sieht aus wie ein Geist. Als sie eines Tages feststellen ,dass sie Nachbarn sind und es auf ihrem Dachboden einen geheimen Gang gibt ,der dei beiden verbindet, entsteht eine wundervolle , wahrmherzige Freundschaft zwischen den beiden.Rose fühlt sich tot. Und gemeinsam wolen die beiden dem Familiengeheimnis auf die Spur kommen und versuchen die gEister zu vertreiben. Meine Meinung: Es sind wundervolle Charaktere und die Story ist sowas von spannend.Der rote Faden zieht sich von Anfang bis Ende durch die gesamte Geschichte. Manchmal evtl. etwas verwirrend.Ein rätselhaftes Abenteuer beginnt.Das Ende ist wunderschön und traurig zugleich.Dieses Buch ist (fast) ohne Zweifel eines meiner Lieblingsbücher. Wer das NICHT lies,hat einfach nur was verpasst. ;-) Hier noch ein Auszug. (vgl. S.67 ) S.67 aus dem Kapitel . Der Beweis. "Selbst wenn ich ein Geist sein sollte...! Der Gedanke War doch völlig absurd.Polly war eine Irre,eine arme Irre mit Überzeugungskraft.Doch es gab da einige seltsame Sachen,die ich mir nicht erklären konnte.Warum hatten Pollys brüder Angst vor mir ? Warum beweinte meine Mutter im Schlaf meinen Verlust ? Warum stand mein name auf einem Grabstein auf dem Friedhof ? Warum fühlte ich mich,seit ich krank gewesen war im Sommer, so losgelöst , als würde ich schweben und hätte keine Verbindung mit der Erde ? Wenn man alles in Betracht zog , sah es schlimm aus. ich fühlte mich nicht tot. Aber wer wusste schon,wie es sich anfühlte,tot zu sein ?

    Mehr
  • Leserunde zu "Das unsichtbare Mädchen" von Charis Cotter

    Das unsichtbare Mädchen
    cbt_Verlag

    cbt_Verlag

    Sie ist wie eine Schwalbe, die gen Himmel fliegt … Auf einem Dachboden versteckt sich Vieles – Gerümpel, Staub oder ein längst vergessenes Erinnerungsstück. Doch als Polly dort oben eines Tages eine Mädchenstimme singen hört, scheint sich zwischen den Balken doch mehr zu verstecken als nur alte Möbel. „Sie war die erste richtige Freundin, die ich seit langem hatte. Mir war es egal, ob sie ein Mädchen war oder ein Geist. Keiner sollte sie mir wegnehmen.“ Wir suchen 15 Leser, die Charis Cotters Debütroman „Das unsichtbare Mädchen“ (cbt) lesen und herausfinden möchten, welches Geheimnis hinter Pollys Dachboden und ihrer neuen Freundin steckt. Zum Inhalt: Polly lebt in einer Großfamilie. Ihr Zimmer muss sie mit dem jüngsten Familienzuwachs teilen und ihre teuflischen kleinen Zwillingsbrüder machen ihr das Leben schwer. Manchmal möchte sie einfach nur von allen in Ruhe gelassen werden und unsichtbar sein. Rose fühlt sich die meiste Zeit unsichtbar. Ihre Eltern sind eigentlich nie zuhause, und sie hat aufgehört, sich in der Schule zu Wort zu melden, weil die Lehrer sie ohnehin nie aufrufen. Wie es aussieht, nehmen nur Geister sie wahr, und die können ganz schön anhänglich sein. Polly und Rose sind beide einsam, am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück – und stellen eines Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind! Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen. Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich? Falls ihr schon einmal einen Blick ins Buch werfen möchtet, geht es hier zur Leseprobe.  Ihr wollt an der Leserunde teilnehmen? Dann schreibt uns bis zum 30. März, welches Geheimnis auf eurem Dachboden verborgen sein könnte. Mit eurer Bewerbung erklärt ihr euch damit einverstanden, aktiv an der Leserunde teilzunehmen und zum Abschluss eine Rezension zu schreiben.

    Mehr
    • 319
  • Das unsichtabre Mädchen *Rezension*

    Das unsichtbare Mädchen
    ladyan

    ladyan

    19. May 2015 um 21:29

    Im Buch "Das unsichtbare Mädchen" geht es um zwei Charaktere gleichzeitig: um Polly und um Rose, beide leben im Jahr 1963 (mich hat es ziemlich verwirrt, weil es nicht gleich am Anfang gesagt wurde) Polly ist ein eher lautes Mädchen, voller Lebenslust, das Geistergeschichten liebt und für die Bücher das Allergrößte sind (das war der Punkt, an dem wir beide Freundschaft geschlossen haben). Sie will unbedingt mal selber einen Geist kennenlernen. Außerdem fühlt sie sich von ihrer Familie, die ihrer Meinung viel zu groß ist, eingeengt und auch ein bisschen missverstanden. Ihre Brüder spüren sie immer auf, obwohl sie einfach nur ihre Ruhe haben will und so landet Polly schließlich auf dem Dachboden. Rose hat schon immer Geister gesehen. Und fühlt sich langsam selber wie einer. Sie ist extrem blass, wird von ihren Eltern ignoriert, die Lehrer in der Schule rufen sie nicht auf, wenn sie sich meldet und Freundinnen hat sie auch keine. Sie fühlt sich unsichtbar und einsam und möchte endlich keine Geister mehr sehen. Als sie das Zimmer ihrer verstorbenen Großmutter durchsucht, landet sie auf dem Dachboden voller Bücher über Geister. Sie zieht sich dort hin zurück und liest die meisten Nachmittage durch. Außerdem summt sie dort öfters mal. Und so lernen sich Polly und Rose kennen - denn ihre Dachböden sind direkt nebeneinander. Obwohl sie sich anfangs gegenseitig für Geister halten, werden sie schnell allerbeste Freundinnen. Und dann entdecken Rose und Polly etwas, was ihr ganzes Leben verändert. Das Buch ist wundervoll! Die Charaktere (und zwar alle) waren mir von Anfang an sympathisch und sie waren auch nicht oberflächlich, sondern hatten Tiefe. Rose fand ich vielleicht etwas zu erwachsen für ihr Alter, während Polly irgendwie immer zwischen zu erwachsen und ihrem Alter angemessen reagiert hat. Nur der ständige Wechsel zwischen Polly und Rose hat mich ein bisschen gestresst. Außerdem ist das Buch voller überraschender Wendungen und Turbulenzen, und alle 30 Seiten findet man etwas Neues heraus, was mir zumindest jedes Mal aufs Neue einen riesigen Schrecken beim Lesen eingejagt hat. Man blickt die ganze Geschichte einfach nicht, weil vieles zu verworren ist. Am Ende löst sich der Knoten zu einem erschreckend einfachen und logischen Ende. Ich selber wäre allerdings nie wirklich draufgekommen, was passiert ist. Und ja, hin und wieder habe ich eine Gänsehaut des Gruselns beim Lesen bekommen (Wem ging das auch so?) Mir hat auch diese Art von Geistern gefallen, die sich Charis Cotter ausgedacht hat. So... Anders halt. Alles in einem kann ich dieses Buch wirklich jedem weiterempfehlen.  Es hat mich gepackt und ich habe es innerhalb kürzester Zeit verschlungen. Und ja, ich habe mich in dieses Buch verliebt. Schade bloß, das man es nur einmal lesen kann, und nicht gleich nochmal, weil der Lesespaß mit dem Rätseln und so dann natürlich weg ist. Vielleicht in einem halben oder ganzen Jahr, wenn ich mich nicht mehr so gut an die Story und ganz besonders an das Ende erinnern kann.

    Mehr
  • Das unsichtbare Mädchen (Rezension)

    Das unsichtbare Mädchen
    Bookworldandtalkmelisa

    Bookworldandtalkmelisa

    17. May 2015 um 22:11

    Das unsichtbare Mädchen IST wirklich ein sehr spannendes ,aufregendes und ein super tolles Buch In dem Buch geht es um Polly und Rose ,beide sind einfach totaaal unterschiedlich . Sie sind Nachbarinnen,aber sie sind sich eben nicht so richtig begegnet. Polly ist etwas dicker und sie liebt Geister Geschichten und ihr größter Wunsch ist es einen Geist zu Sehen. Polly hat viele"Geschwister",denn die Eltern haben viele Kinder adoptiert,aber Polly kommt damit nicht so gut zurecht. Nun zu Rose,Rose ist seeeehr dünn,blass und fühlt sich die meiste zeit unsichtbar und alleine. Sie hat eine besondere Gabe,unzwar kann sie Geister sehen,aber sie möchte diese gabe nicht haben, Irgendwann sitzten beide auf ihren Dachböden und hören sich,Polly denkt Rose wäre ein Geist und Rose denkt Polly wäre ein geist. Sie hören sich,weil die wände sehr dünn sind. Irgendwann Freunden sie sich an und werden beste Freundinnen. Aber sie werden ein kleines "Abenteurer" erleben. Weil Rose ja nicht beachtet wird,denken sie dass Rose vll ein Geist ist... Wenn ihr wissen möchtet wie es weiter geht dann kauft euch das Buch oder falls es in der Stadtbücherei vorhanden ist Dann leiht es euch aus ! Ich kann nur sagen das beste Buch,dass ich bis jetzt gelesen habe!! 🔝👍💕🌸

    Mehr
  • Schaurig schön und wundervoll geschrieben.

    Das unsichtbare Mädchen
    Myrcella

    Myrcella

    Dieses Buch erzählt die Geschichte zweier Mädchen, die sich kennen und mögen lernen. Die Mädchen könnten unterschiedlicher nicht sein. Polly, lebt mit ihren vielen Geschwistern und den Pflegekindern, die ihre Eltern gegen ihren Willen ständig aufnehmen unter einem Dach und hat das Gefühl, das ganze Chaos in ihrem kleinen Zuhause langsam nicht mehr ertragen zu können. Rose dagegen ist sehr einsam und verbringt die meiste Zeit allein im großen Haus ihrer Eltern, die sie jedoch so gut wie nie zu Gesicht bekommt. Die beiden lernen sich durch Zufall kennen, als Polly bemerkt, dass auf dem Dachboden nebenan ein Mädchen singt. So entsteht eine wunderbare Freundschaft und die beiden Mädchen lassen sich treiben von ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Geistergeschichten. Das Buch an für sich ist einfach wunderschön, man schwebt förmlich durch die Seiten durch und hat das Gefühl, immer weiter lesen zu müssen. Jedoch ist dem Buch auch sehr viel Tiefgang und Dramatik enthalten. Ich musste ein paar Mal zum Taschentuch greifen. Das Ende nimmt eine so unerwartete Wendung, dass man hinterher das Gefühl hat, die ganze Zeit auf dem Holzweg gewesen zu sein. An Spannung mangelt es hier auch ganz sicher nicht, denn so schafft es die Autorin, uns als Leser auf einzigartige Weise zu verwirren, in die Irre zu führen und uns mit vielen offenen Fragen zurückzulassen. Jedoch finde ich das Buch für 11-jährige, denn dieses Alter wird hierbei empfohlen etwas zu traurig. Da sollte man die Altersstufe schon höher ansetzen. Alles in allem fand ich dieses Buch einfach grandios. Ein Buch mit sehr viel Tiefgang und Lerneffekt. Ich kann es einfach nur weiterempfehlen. Ich vergebe hier die volle Punktzahl, 5 von 5 Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Warmherzig und Wunderbar

    Das unsichtbare Mädchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. April 2015 um 06:25

    Klapptext: Polly und Rose sind beide einsam,  am liebsten ziehen sie sich auf den Dachboden zurück - und stellen eines Tages Tages fest, dass sie Nachbarinnen sind!  Es gibt sogar einen Geheimgang, der sie verbindet. Die beiden werden allerbeste Freundinnen.  Doch was hat es mit Roses seltsamer Begabung auf sich?  Einordnung: Einzelband Rezension: Rose und Polly unterschiedlicher geht es nicht, doch entwickelt sich bei den beiden eine ehrliche Freundschaft. Nur zufällig lernen sie sich kennen. Und so begann eine warmherzige Freundschaftsgeschichte, die mich wirklich begeistert hat. Der Schreibstil hat einen richtig in das Buch eintauchen lassen. Die Spannung war auch gegeben,  da es nicht so eine normale Freundschaftsgeschichte ist. Dieser Hauch von Übernatürlichen macht das Buch zu etwas Besonderen. Und das Ende hatte so eine überraschende Wendung,  die ich nicht erwartet hätte.  Mein Fazit zu diesem Buch ist: Eine erfrischende, einzigartige Geschichte mit ganz viel Potential. Mit überraschenden Wendungen und viel Herz. Richtig lesenswert!  (:

    Mehr
  • von der ersten Seite fesselnd und berührend und letztendlich überwältigend

    Das unsichtbare Mädchen
    Icelegs

    Icelegs

    24. April 2015 um 18:56

    Polly und Rose – zwei Mädchen, jedes wünscht sich genau das, was die andere verwünscht. Nur eines brauchen beide: eine gute Freundin. Polly hätte gerne mehr Ruhe und ein Platz für sich in einem Haus voller Geschwister, Rose hingegen fühlt sich einsam und möchte nicht so viel alleine sein. Polly ist von Geistergeschichten fasziniert und möchte selbst mal einem Geist begegnen, Rose sieht wirklich Geister und hasst es. Die beiden sind Nachbarn und lernen sich auf ihren Dachböden kennen, denn die Wand ist so dünn, dass sie sich unterhalten können. Von da an sind die beiden Freundinnen und versuchen das Rätsel um einen Geist zu lüften. Dabei stellt sich immer mehr die Frage, ob eine von beiden nicht selbst ein Geist ist…. Das Buch ist in kurzen Abschnitten abwechselnd aus Pollys und Roses Sicht geschrieben. Zuerst habe ich mich gefragt, ob dies verwirrend sein oder meinen Lesefluss stören konnte, aber das war überhaupt nicht der Fall. Durch dieses Hin und Her wurde das Buch erst richtig spannend und oft haben sich die verschiedenen Gedanken der Mädchen wirklich toll ergänzt. Das hat das Ganze vor allem zu Beginn auch ziemlich lustig gemacht. Das Buch war richtig überwältigend, die Autorin geht auf alle möglichen Gedanken und Spekulationen des Lesers ein, wirft neue Fragen auf und führt meisterhaft auf ein absolut überraschendes Ende hin. Besonders schön habe ich gefunden, dass die Mädchen letztendlich auch über sich hinauswachsen. Obwohl dies ein Kinderbuch ist, rührte mich die Geschichte zu Tränen und meine Einschätzung der ersten Seite konnte sich bestätigen: Dieses Buch zählt jetzt zu meinen Lieblingsbüchern.

    Mehr
  • Ein traumhaftes Buch zum Träumen :)

    Das unsichtbare Mädchen
    Si-Ne

    Si-Ne

    23. April 2015 um 22:31

    Fazit: Ein wirklich fabelhaftes Buch, was jetzt eindeutig zu meinen Lieblingsbüchern zählt. Es wurde hier eine Geschichte geschrieben, in der so viel Gefühl steckt und einen nicht mehr loslässt. Bewertung: Was ich erwarte: Ich finde, das Buch hört sich nach einer wunderbaren Freundschaft an, die Einsamkeit vertreibt ;) Was sich erfüllt hat: Die Einsamkeit wurde gebannt und Freundschaft gefunden. Ich finde den ersten Satzes des Buches schon sehr traurig. Polly gibt an, dass für sie kein Platz im Leben ihrer Eltern ist. Das finde ich sehr traurig, dass solche überhaupt Kinder bekommen. Auch Rose Leben ist nicht sehr schön, sie scheint unsichtbar für jeden zu sein und alle ignorieren sie. Sie sieht seit sie ein Baby ist Geister und ich gehe davon aus, dass sie deswegen wenig spricht, damit sie sich nicht aus Versehen verplappert. Die erste Begegnung der der Beiden ist ziemlich lustig. Beide sind verwirrt und denken falsch in der jeweiligen Situation. Aber das müsst ihr einfach selbst lesen, es war sehr amüsant. Und dann geht es auch sehr spannend weiter. Was genaues kann ich nicht erzählen, da es sonst zu viel erzählt. Es gibt da einige Sachen, die auf einen zukommen, die ziemlich überraschen für mich waren. Und dann aus der Situationen denke ich, dass es so ist und dann doch nicht wieder, weil es sich doch anders da stellt. Alles ziemlich verwirrend, aber nicht im schlechten Sinne. Das Buch ist auch den Sichten von Polly und Rose geschrieben. Es wechselt immer die Sichten und erzählt ihre Sicht immer weiter, so als ob Polly ein Buch hätte und Rose auch eins. Der Schreibstil ist locker leicht und lässt mich nur so durch die Seiten blättern :)

    Mehr
  • Zum Heulen schön

    Das unsichtbare Mädchen
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    Ich will ja nicht übertreiben, aber "Das unsichtbare Mädchen" ist für mich bis jetzt eines der besten Kinder- und Jugendbücher des Jahres. Es geht um zwei Mädchen, die in den 60er Jahren nebeneinander leben. Ihre Dachböden sind über einen geheimnisvollen Gang miteinander verbunden. Polly wohnt mit ihrer Großfamilie, die aus "echten" Geschwistern und Pflegekindern besteht, direkt neben Rose, die sehr, sehr einsam ist. Und da ist noch ein Geheimnis, das Rose umgibt. Die Mädchen freunden sich miteinander an, während sie ihm auf die Schliche kommen. Jedes Kapitel wird einmal aus der Sicht von Rose und einmal aus der Sicht von Polly erzählt. So erlebt man jede Begebenheit zweimal und aus jeder Perspektive. Dadurch kann sich der Leser seine eigenen Gedanken über das Verwirrspiel machen, das sich die Autorin ausgedacht hat. Ich habe gelacht, geweint, mich gegruselt und mitgefiebert. Dieses Buch ist einfach so unfassbar einnehmend, man möchte es am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat sich eine unglaubliche Geschichte ausgedacht, von der ich auch Tage nach dem Lesen immer noch beeindruckt bin.

    Mehr
    • 2
    Merin

    Merin

    17. April 2015 um 08:53
  • Ein übersinnliches Buch...

    Das unsichtbare Mädchen
    Moep

    Moep

    16. April 2015 um 17:41

    Wenn man eine Schwalbe sieht, heißt das, der Frühling kommt und mit dem Frühling kommt ein neues Leben und Hoffnung. – Seite 345 Wir lernen in diesem Buch zwei 12-jährige Mädchen kennen, die sich so ähnlich und gleichzeitig so unglaublich unterschiedlich sind, wie es nur sein könnte. Eine von ihnen, Polly, lebt mit ihren vielen Geschwistern und den Pflegekindern, die ihre Eltern gegen ihren Willen ständig aufnehmen unter einem Dach und hat das Gefühl, das ganze Chaos in ihrem kleinen Zuhause langsam nicht mehr ertragen zu können. Rose dagegen ist sehr einsam und verbringt die meiste Zeit allein im großen Haus ihrer Eltern, die sie jedoch so gut wie nie zu Gesicht bekommt. Die beiden lernen sich durch Zufall kennen, als Polly bemerkt, dass auf dem Dachboden nebenan ein Mädchen singt. So entsteht eine wunderbare Freundschaft und die beiden Mädchen lassen sich treiben von ihrer gemeinsamen Leidenschaft für Geistergeschichten… Das Buch ist in erster Linie einfach schön, so leicht und schwebend und doch so schwer und tieftraurig. Ein beeindruckendes Werk, das sehr in die Tiefe gehen kann, obgleich es sich doch eigentlich eher an Kinder richtet und entsprechend kindgerecht gestaltet wurde. Man kann sich in die beiden Mädchen vor allem deshalb gut hineinversetzen, weil die Geschichte abwechselnd aus ihren beiden Perspektiven erzählt wird und sich ihre Sichtweisen wunderbar ergänzen. An Spannung mangelt es hier auch ganz sicher nicht, denn so schafft es die Autorin, uns als Leser auf einzigartige Weise zu verwirren, in die Irre zu führen und uns mit vielen offenen Fragen zurückzulassen. Für ein Buch, das vom Verlag an Kinder ab 11 Jahren empfohlen wird, ist das meiner Meinung nach eine ziemliche Leistung, da es sowohl verständlich und kindlich bleibt als auch mich als etwas ältere Leserin vollkommen zu fesseln vermag. Alles in allem würde ich dieses Buch vorbehaltlos an Jüngere Leserinnen und Leser weiterempfehlen und werde es nun auch meiner kleinen Schwester zum Lesen geben. Denn hier sind Spannung ebenso wie Nachdenklichkeit vorprogrammiert.

    Mehr
  • Ich sehe dich, ich fühle dich, aber ….

    Das unsichtbare Mädchen
    Lesestunde_mit_Marie

    Lesestunde_mit_Marie

    … sicher bin ich mir nicht … Bist du ein Mensch, bist du ein Geist … Diese wundervolle Geistergeschichte um zwei einsame Mädchen ist völlig außergewöhnlich und sicher nicht nur etwas für junge Teenies! Allein schon, dass das 2014 erschienene Buch Anfang der 60er Jahre spielt, ist sehr bemerkenswert, so dass ich erst einmal verwirrt war und nachschaute, ob ich mich mit dem Erscheinungsdatum vertan hatte. Für die Geschichte ist das zeitliche Umfeld sehr passend, wirkt aber dennoch nicht antiquiert. Kapitel für Kapitel wird jeweils die gleiche Szene aus zwei Blickwinkeln dargestellt. Einmal aus der Sicht von Polly, einem Mädchen, dass in einer Großfamilie mit eigenen und Pflegekindern lebt, ein etwas pummeliges aber sehr lebhaftes Mädchen. Und zum anderen aus der Sicht von Rose, die recht einsam im Nachbarhaus wohnt, da Ihre Eltern sehr viel und lange arbeiten und die alte Haushälterin, die sich nicht wirklich um sie kümmert. Die eine möchte, was die andere an ihrem Leben so hasst und umgekehrt. Polly möchte Ihre Ruhe und wieder ein eigenes Zimmer, Rose möchte Leben um sich haben. Polly möchte Geistern begegnen und Rose keinem mehr über den Weg laufen. Aber beide lesen Bücher über Geister, jedoch beide aus entgegengesetztem Interesse … und beide haben den Dachboden ihrer Häuser als Zufluchtsort entdeckt … Vorsichtig, zweifelnd, tastend entsteht eine wunderbare Freundschaft zwischen zwei …, ja, was … Mädchen, Mädchen und Geist …, oder …? Die beiden versuchen gemeinsam ein dunkles Familiengeheimnis zu ergründen und kommen dabei in spannende und gefährliche Situationen. Fazit: Dieses wundervolle Buch kann ich ohne Einschränkung als Leseempfehlung für Jung und Alt aussprechen!!! Durch die klare Sprache und die Perspektivwechsel wird man immer in der Geschichte gehalten. Allerdings würde ich das Buch Kindern unter 10 oder 11 Jahren eher in Begleitung eines Erwachsenen als gemeinsame Lektüre empfehlen, da es an einigen Stellen sehr unheimlich und traurig ist. Hier kann und muss ich volle fünf Sterne vergeben!

    Mehr
    • 3
  • weitere