Charlaine Harris A Touch of Dead

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(4)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „A Touch of Dead“ von Charlaine Harris

Sookie Stackhouse enjoys her job as a cocktail waitress in Merlotte's, a small-town bar in small-town Bon Temps, deep in Louisiana. She's funny and pretty and, thanks to her grandmother, she's very well-mannered - but since not many people truly appreciate her ability to read their minds, the guys haven't exactly been beating down her door . . . And then along came Bill, tall, dark and handsome - and Sookie couldn't 'hear' a word he was thinking. He was exactly the type of guy she'd been waiting all her life for. Of course, Bill had a disability of his own: fussy about his food, not into suntans, bit of a night person: yep, Bill was a vampire. But at least now Sookie nows there *are* guys she can date who won't worry about her catching them thinking about other women . . . And that's going to make Sookie's life really interesting!

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Das Buch hat mich vollends in seinen Band gezogen! Ich freue mich sehr auf den 2.Band!!

Alina9714

Spinnenfalle

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Der Schwarze Thron - Die Königin

Es geht spannend weiter! Noch spannender, noch packender und noch aufregender als Band 1!

LovelyBuecher

Das Lied der Krähen

Tolle Aufmachung, sehr lesenswert, aber etwas gehypt.

Sago68

Bitterfrost

Ich liebe das Spin-Off! Rory ist wie Gwen einfach perfekt unperfekt. Freude & Tränen zugleich. Bis zu Band 2 dauert es noch ewig :o.

NussCookie

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Der vielversprechende Anfang (?) eines magischen Abenteuers.

Frank1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • More of Sookie Stackhouse

    A Touch of Dead

    Cattie

    19. April 2015 um 17:12

    I love Sookie Stackhouse. I love the series, but "A Touch of Dead", a collection of short stories about Sookie, has not been able to fill the gaps between the books in a satisfying way. In the beginning of the collection, author Charlaine Harris says "Sookie's life and history are so complex that I didn't know if I could create a coherent piece of short fiction that would do her justice. I'm still not sure if I have, but I've enjoyed trying."Trying is the right word, because Harris has done a lousy job with her short stories here.They are mostly uninteresting, short lived and unthrilling.The characters act different, the writing style is strange and the typical Sookie-feeling is non existent. When Harris states, that Sookie's life is too complex to write a short story about, she is right. In the books, everything works out well, but here it didn't. "Fairy Dust" tells about the death of Claudette, the sister of Claudine and Claude. Sookie's behaviour does not fit her usual one."Dracula Night" features two of my favourite characters, Pam and Eric, so this one was quite fun to read. Eric is shows from a whole different side with his obsession about Dracula. However, it's nice to see the father of all vampires mentioned."One Word Answer" was the story I probably enjoyed the most. I always was curious about how Sookie learned about Hadley's death. Especially the ending was fun."Lucky" had Amelia in it, but the part about the insurance agent was uninteresting. "Gift Wrap" made me hate Niall. He maybe thinks he has done Sookie a favour, but she doesn't need a person she trust lying to her, in some kind of way. Also weird that she, who is usually so sharp minded, doesn't have any divines anything. I can only give 3 of 5 stars here. I'm glad these short stories are not part of the books.

    Mehr
  • 5 kurzgeschichten

    A Touch of Dead

    Mimabano

    23. October 2013 um 14:21

    Die idee von kurzgeschichten ist eigentlich nicht schlecht.leider hatte ich bei jeder am schluss das gefühl , das ich noch weiterlesen wollte und wissen was noch passiert.dazu muss man immer studieren zu welcher zeit die geschichte gehört.es herrscht ein bisschen fliegender wechsel.dann lese ich lieber einen ganzen roman von sookie.sonst nicht schlecht.

  • Rezension zu "A Touch of Dead" von Charlaine Harris

    A Touch of Dead

    Revontulet

    11. October 2010 um 13:15

    In meinem Urlaub in England hatte ich keine Zeit und keinen Nerv, einen ganzen Roman zu lesen. Als ich auf dieses Buch gestoßen bin, war ich total happy. Ich habe die ersten beiden Sookie Stackhouse Bücher gelesen und dies ist eine Sammlung von Kurzgeschichten über Sookie. Teilweise sind es Sachen, die im Roman keine Platz fanen und deshalb zu einer Kurzgeschichte wurden. Ich fands toll und eine nette Idee. Das einzige, was mich gestört hat, war, dass ich nur die ersten beiden Bücher gelesen habe und so teilweise ein paar Sachen in den Geschichten vorgekommen sind, die ich noch nicht gewusst habe. Also Tipp von mir: Erst lesen, wenn ihr die Romane über Sookie durchhabt, damit die Spannung nicht verloren geht.

    Mehr
  • Rezension zu "A Touch of Dead" von Charlaine Harris

    A Touch of Dead

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 16:43

    A TOUCH OF SOOKIE Ein schönes Buch, das man auch leider schnell wieder ausgelesen hat. Endlich gibt es alle Kurzgeschichten über Sookie in einem Band - aber eben nur auf Englisch. Die Geschichten spielen zu verschiedenen Zeiten und oftmals merkt man an den Charakteren, zwischen welchen Büchern diese Geschichte chronologisch rein passt. FAIRY DUST: Sookie wird von ihrer Freundin Claudine um Hilfe gebeten. Sie soll herausfinden, wer ihre (Drillings)Schwester Claudette umgebracht hat. Im Haus von Claudine und ihrem Zwilling/Drilling Claude werden drei Verdächtige festgehalten und Sookie soll den Geschwistern helfen.. DRACULA NIGHT: Sookie erhält eine Einladung von Eric ins Fangtasia zu einem besonderen Anlass: Es ist der Geburtstag von Dracula und einer DER Feiertage unter den Vampiren. Eric hofft, dass der echte Graf an seinem Ehrentag bei ihm vorbeischaut und ist dementsprechend aufgeregt bei den Vorbereitungen. Der Legende nach taucht wohl der Graf jedes Jahr an seinem Geburtstag auf einer anderen Feier auf.. ONE WORD ANSWER: Sookie bekommt zu nächtlicher Stunde Besuch aus New Orleans mit der traurigen Botschaft, dass ihre Cousine Hadley gestorben ist. Die Überbringer sind reichlich sonderbar und auch ein Überraschungsgast ist darunter. Das Gespräch nimmt überraschende Wendungen.. LUCKY: Sookie und ihre Mitbewohnerin, die Hexe Amelia bekommen Besuch von einer männlichen Hexe, die im Versicherungsgeschäft tätig ist und Sookie um einen Gefallen bittet. Seltsame Vorkommnisse ereignen sich in seinem Büro und Sookie und Amelia nehmen gemeinsam die Ermittlungen auf.. GIFT WRAP: Am Heiligen Abend findet Sookie bei einer Wanderung durch den Wald einen verletzen jungen (und gutaussehenden) Fremden und nimmt ihn mit nach Hause um ihm zu helfen. Er scheint ein Werwolf zu sein auf der Flucht vor seinem und einem fremden Rudel und Sookie hilft. Auch hier nimmt die Geschichte eine überraschende Wende mit einem interessanten und sehr netten Schluss.. Mir haben diese Geschichten sehr gut gefallen. Ich habe schon länger versucht einige der Bücher zu bekommen in denen die Geschichten erschienen waren. Daher hab ich mich sehr gefreut diese kleine Sammlung zu bekommen. Es sind nicht allzu viele Seiten aber ich fühlte mich damit gut unterhalten und freue mich jetzt umso mehr auf das nächste Jahr und ein neues Buch in der Sookie Serie..

    Mehr
  • Rezension zu "A Touch of Dead" von Charlaine Harris

    A Touch of Dead

    Smö

    04. June 2010 um 22:41

    Sammlung von 5 Kurzgeschichten rund um Sookie Stackhouse. Die Geschichten spielen zu unterschiedlichen Zeitpunkten zwischen den regulären Büchern, daher würde ich sagen, es bietet sich eher an, "A Touch of Dead" erst nach Band 8 "From Dead to Worse" zu lesen. Oder man liest die Geschichten natürlich am besten wirklich in der richtigen chronologischen Reihenfolge: „Fairy Dust“ spielt nach Band 4 und handelt von den Feen-Drillingen Claudine, Claude und der getöteten Claudette. Die Geschichte wird im Laufe der regulären Buchreihe mal erwähnt. „Dracula Nights“ findet ebenfalls vor Band 5 statt und spielt in der Vampirbar Fangstasia. Es ist die einzige Kurzgeschichte, in der Eric mitspielt und ist damit auch direkt mein Favorit. „One Word Answer“ beschreibt wie Sookie nach Band 5 von dem Tod ihrer Cousine Hadley erfährt. Diese Kurzgeschichte bildet die Grundlage für die Handlung in Band 6 „Definitely Dead“ und es hätte sich schon angeboten, diese Story vorher (und nicht deutlich später) zu lesen. In „Lucky“ helfen Sookie und ihre Mitbewohnerin Amelia nach Band 7 dem Versicherungsagenten aus Bon Tempts, von dem aus der Buchreihe bereits bekannt ist, dass er seinen Kunden mit Magie Glück bringt. Die letzte Geschichte „Gift Wrap“ spielt an Weihnachten vor Band 9. Sookie erhält ein unerwartetes Präsent. Die Handlung aus „Gift Wrap“ gefällt mir am wenigsten und passt für mich auch nicht ganz zu Sookie- oder vielleicht fehlt mir einfach Eric und diese Situation sollte einfach für ihn reserviert sein….. Generell mag ich die Buchreihe lieber als die vorliegenden Kurzgeschichten, das liegt aber an dem Genre an sich und nicht an den Geschichten. Ich bevorzuge längere, kompliziertere Handlungen mit Charakterentwicklung usw, aber nichts desto trotz sind die Short Stories unterhaltsam mit überraschenden Wendungen geschrieben und sind für eine kleine Dosis Sookie für zwischendurch genau richtig.

    Mehr
  • Rezension zu "A Touch of Dead" von Charlaine Harris

    A Touch of Dead

    anushka

    15. November 2009 um 17:07

    Sookie Stackhouse ist Kellnerin und Telepathin in Bon Temps, Louisiana. In ihrer Welt ist die Existenz von Vampiren eine anerkannte Tatsache. Allerdings gibt es noch viel mehr paranormale Wesen, als die Menschen wissen. Und so wird Sookie gebeten, die Mörder einer Fee zu suchen, mit ihrer magischen Freundin Amelia einem Einbrecher auf die Schliche zu kommen, den (zweiten) Tod ihrer vampirischen Cousine aufzuklären, mit den Vampiren der Gegend den Geburtstag von Dracula zu feiern und einem verwundeten Werwolf zu helfen. "A Touch of Dead" vereint alle bisherigen - also 5 - Kurzgeschichten über Sookie Stackhouse, die bislang in anderen Büchern erschienen sind. Es bietet Fans die Gelegenheit, all diese Geschichten in einem Band neben ihre bisherigen Sookie-Bücher zu stellen, hat aber darüber hinaus nichts Neues zu bieten, da alle Geschichten bereits vorher veröffentlicht waren. Diese Tatsache gibt dem Buch einen etwas faden Beigeschmack von Geldmacherei und wiederholter Verarbeitung bereits existierender Werke. Das kann auch durch das Wissen verstärkt werden, dass die Sookie-Stackhouse-Serie derzeit in Amerika sehr erfolgreich als Fernsehserie umgesetzt wird und auch die "alten" Bücher noch einmal komplett neu aufgelegt wurden. Manche Rezensenten vermuten bereits, dass sich der Erfolg der TV-Serie auch auf die folgenden Bücher - die Grundlage der Serie - auswirken wird. Die Kurzgeschichten in diesem Buch sind aber trotz allem unterhaltsam und helfen, die Zeit bis zum nächsten Band zu überbrücken. Zudem erklären sie einige Geschehnisse, die in den Büchern nicht deutlich wurden. Wer also das Gefühl hatte, zwischen den Büchern, in denen es um Sookies Cousine Hadley ging, etwas verpasst zu haben - ich selbst musste mich erst einmal versichern, dass ich tatsächlich den richtigen Band als nächstes gegriffen habe - findet in einer der hier vorliegenden Geschichten die Geschehnisse, die zwischendurch stattfanden. Gelungen finde ich Harris' Vorwort, in dem sie ihre Motivation für die Sookie-Kurzgeschichten erklärt und dort selbst angibt, manchmal das Gefühl gehabt zu haben, dass es logische Brüche oder Lücken zwischen den Bänden gibt. Diese wollte sie mit den Kurzgeschichten schließen. Zu diesem Zweck findet sich im Vorwort auch eine zeitliche Einordnung der einzelnen Episoden in die gesamte Serie. Insgesamt gefallen mir die kompletten Bücher jedoch besser, da dort die Szenen und Ereignisse sowie die Charaktere besser und detaillierter ausgearbeitet sind und sich das Geschehen länger und somit auf einer Zeitachse realistischer hinzieht. Bei den Kurzgeschichten wird bereits nach der ersten das Schema deutlich und man merkt, dass die verfügbare Seitenzahl begrenzt war. So lösen sich die Situationen oft sehr schnell und abrupt auf. Als Sookie-Fan werde ich mir dieses Buch neben die anderen in den Schrank stellen, damit meine Sammlung komplettiert wird. Als unbedingte Leseempfehlung sehe ich dieses Buch allerdings nicht an.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks