Charlaine Harris Dead Reckoning

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dead Reckoning“ von Charlaine Harris

The brand-new TRUE BLOOD novel, starring the irrepressible Sookie Stackhouse!
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dead Reckoning" von Charlaine Harris

    Dead Reckoning
    Buchtastisch

    Buchtastisch

    Ich will weiterlesen - jetzt - sofort...! Sookie's back! Hach, und es tat so gut mal wieder in die Welt von Bon Temps einzutauchen, aber der Reihe nach: Im 11. Sookie-Stackhouse-Band gerät Sookie erst mal in Gefahr, da Anschläge auf das Merlottes verübt werden. Wie sich bald heraus stellt, ist Sookies Rolle bzgl. dieser Anschläge nicht gerade unbedeutend... Dazu spitzt sich die Situation mit Viktor immer weiter zu und Sookie wird immer weiter in die Vampir-Machenschaften mit reingezogen - und muß entdecken, daß Eric nicht nur Probleme mit Viktor hat sondern daß Pam und er etwas vor Sookie verbergen. Eric behauptet, daß er Sookie durch ihre Unwissenheit nur schützen will - doch vor was? Ich muß zugeben, daß die Zeit wie im Nichts verflogen ist als ich den 11. Sookie-Band gelesen habe - und das obwohl ich nur ab und an Bücher auf Englisch lese. Aber das Buch ging so leicht von der Hand, daß ich selten zum Wörterbuch greifen mußte und war größtenteils wirklich unterhaltsam. Und so startet auch das Buch: Nach dem Anschlag aufs Merlottes eilen Eric und Pam direkt zu Hilfe und bringen gleich einen neuen Protagonisten ins Spiel: Immanuel, den Friseur (dessen Schwester Miriam übrigens Pams Geliebte ist), der Sookies angesengte Frisur retten soll! Während dieser sich ans Werk macht, geraten Eric und Pam direkt mal in einen Streit, weil Sookie erzählt, daß sie am nächsten Tag mit Sam Besorgungen erledigen will. Pam, bissig wie eh und je, provoziert Eric mit dem Satz "There see! She lives with other men. She goes shopping with other men. What kind of husband are you?" (und Eric stürzt sich auf Pam und zertrümmert dabei etwas Sookies Küche). Hach, was für ein unterhaltsamer Einstieg! In der Hoffnung mehr davon zu bekommen, wurde meine Freude allerdings leicht gedämpft, da das Buch bis ca. zur Mitte etwas vor sich hin dümpelte. Diese ganzen Überlegungen was es wohl mit den Feen auf sich hat, warum Claude und Dermot bei Sookie wohnen, was sie vor haben, etc. waren irgendwie ... ich gebe es zu ... langweilig. Nicht so doll, aber schon so, daß - nach dem sehr unterhaltsamen Einstieg - das Tempo wieder rausgenommen wurde. Doch in der Mitte des Buches bekommt Sookie Besuch von Amelia und Bob und trifft eine folgenschwere Entscheidung für die Beziehung zu Eric. So, fing ich wieder gebannt an weiter zu lesen und nun verflogen die Seiten geradezu bis zum Ende. Sei es Erics Geheimnis oder Sookies Leben, das wieder mal in Gefahr ist, oder auch der Plot um Viktor. Die Ereignisse spitzen sich geradeso zu und wir bekommen auch mal wieder einen richtigen Showdown! Bill bekommt in diesem Band wieder eine größere Rolle. Auch wenn ich mich (spätestens seit ich die Serie schaue) zur Eric-Fanpartei zähle, war dies gar nicht so schlecht. Er versucht wieder mal sein Glück bei Sookie (recht plump...) und stellt sich aber doch - wider Erwarten - bei entscheidenden Angelegenheiten auf Erics Seite und versucht diese Sookie verständlich zu machen. Eric und Sookie erkennen, daß sie sich wirklich lieben <3 (Danke, endlich hört Sookie auf daran zu zweifeln!). Dennoch zieht leider Regen im Eric-Sookie-Land auf. Denn eine unerwartete Entwicklung scheint die Liebe zwischen Eric und Sookie zu bedrohen. Tja, und so scheint es auf ein Neues ungewiss zu sein, ob es noch ein Eric-Sookie-Happy-End geben wird. Das Ende des 11. Bandes finde ich ziemlich unbefriedigend, da wieder mal einiges offen bleibt. Ich will weiterlesen - jetzt - sofort...! Aber es ist ja noch nicht mal ein Titel oder Erscheinungsdatum für den neuen Band angekündigt :( Also müssen wir uns wohl in Geduld üben. Auf jedenfall möchte ich noch anmerken, daß ich es absolut bemerkenswert finde wie sich die Autorin Charlaine Harris auch im 11. Band immer wieder neue Entwicklungen ausdenkt. Über einen so langen Zeitraum eine Serie, die einen so bannt, zu erschaffen, ist wirklich bewunderswert. Und so ist es auch verständlich, daß es ab und zu kleine Tiefs geht ... aber es geht doch auch immer wieder bergauf! ;) FAZIT: Teilweise ist das Buch wirklich unterhaltsam vom Feinsten! Aber es hat auch seine Längen... Deshalb leider keine vollen 5 Sterne - obwohl ich am Ende sagen muß, daß ich am liebsten gar nicht aufgehört hätte zu lesen: Das hätte ewig so weitergehen können :)

    Mehr
    • 3