Ein Vampir für alle Fälle

von Charlaine Harris 
4,4 Sterne bei263 Bewertungen
Ein Vampir für alle Fälle
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (234):
Thommy28s avatar

EINFACH ZUM ANBEISSEN!

Kritisch (6):
sterns avatar

Nur zu empfehlen, wenn man die Teile davor kennt. Ab Mitte des Buches habe ich gar nichts mehr verstanden, zu viele Namen, zu viele Werwölfe...

Alle 263 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ein Vampir für alle Fälle"

Sookie ist ja einiges gewöhnt, was übernatürlichen Ärger angeht. Aber diesmal wird es wirklich haarig.
Nachdem Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, bei einem Bombenanschlag nur knapp dem Tod entronnen ist, möchte sie jetzt nichts weiter als ein ganz normales, friedliches Leben führen. Aber Sookie wird prompt in neue Machtkämpfe verwickelt, als die Vampire von Las Vegas versuchen, die katastrophale Lage in Louisiana nach dem Hurrikan Katrina auszunutzen und die Macht zu übernehmen. Welche Rolle spielen Sookies Vampirfreunde Eric und Bill bei dem Ganzen?
»Harris hat sich diesmal selbst übertroffen: romantische Spannung, übernatürliche Action, jede Menge raffinierte Wendungen und zum Schluss ein Schocker, der die Fans begeistern wird.« Publishers Weekly
Band 5 der Sookie-Stackhouse-Reihe bei dtv

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423211482
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.07.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne130
  • 4 Sterne104
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: EINFACH ZUM ANBEISSEN!
    EINFACH ZUM ANBEISSEN!

    Einen knappen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Diese wird aber dem diesmal wieder etwas komplexeren Geschehen nicht gerecht.


    Über die angedeutete feindliche Übernahme des Louisiana-Vampir-Königreichs tobt auch noch ein heftiger Werwolf-Krieg in Shreveport.
    An actionreicher Handlung fehlt es diesmal also nicht. 


    Dazu wird das familiäre Wirrwarr um die Hauptprotagonistin Sookie recht umfangreich thematisiert. Dadurch werden eine Reihe neuer Figuren in die Reihe eingeführt, die sicher zu neuen Handlungssträngen in den kommenden Bänden führen werden.


    Zum Schreibstil gibt es nichts Neues zu sagen: Wie immer leicht, locker und sehr amüsant zu lesen....! Weiter so...!

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht schlechter oder besser als die vorherigen Bücher. Die "Qualität" wird gehalten
    Ein Vampir für alle Fällte

    Vorsicht 8. Teil der Reihe

    Nachdem Sookie und dank ihrer Hilfe auch noch andere Menschen und Supras den Anschlag überlebt haben, sollte man meinen es würde erst mal Ruhe einkehren. Aber weit gefehlt, aus der momentanen Schwäche der einen , wollten sich die anderen einen Vorteil verschaffen und so kommt es zu brenzligen Situationen und wer steht mittendrin, natürlich Sookie.

    Ich war am Anfang natürlich sehr gespannt, wer den Anschlag überlebt hat, da dies im letzten Band nicht so genau erläutert wurde. Leider musste ich auch hier etwas warten, bis zu dieser Info und sie war doch recht kurz. Dafür wurde ich mir glänzenden Auftritten von Eric entschädigt, der sich mal wieder gut Darstellt. Quinn den ich nie recht leiden konnte und in diesem Teil zwischen Mitleid und Schuldzuweisung schwanke, dominiert zum Glück nicht in der Handlung.

    Wenn ich einen Vergleich ziehe, hat mir dieses Buch der Reihe genauso gefallen wie auch die Bänder davor. Es gibt immer wieder Spannungsmomente, nun endlich auch für mich, da sich die Handlung nun komplett von der TV Serie distanziert. Der Schreibstil ist wieder flüssig und einfach zu lesen und somit gibt es eine solide 4 Weingummi Wertung.

    Kommentare: 1
    25
    Teilen
    thiefladyXmysteriousKathas avatar
    thiefladyXmysteriousKathavor 5 Jahren
    Der 8. Band der Sookie-Stackhouse-Reihe

    Ein Vampir für alle Fälle
    Nach dem letzten  Band hatte ich Angst, dass die Reihe an Luft verliert denn mir hatte Band 7 gar nicht gefallen. Zum Glück wurde dieses Buch wieder besser.

    Klappentext
    Sookie ist ja einiges gewöhnt, was übernatürlichen Ärger angeht. Aber diesmal wird es wirklich haarig ...Nachdem Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, bei einem Bombenanschlag nur knapp dem Tod entronnen ist, möchte sie jetzt nichts weiter als ein ganz normales, friedliches Leben führen. Aber Sookie wird prompt in neue Machtkämpfe verwickelt, als die Vampire von Las Vegas versuchen, die katastrophale Lage in Louisiana nach dem Hurrikan Katrina auszunutzen und die Macht zu übernehmen. Welche Rolle spielen Sookies Vampirfreunde Eric und Bill bei dem Ganzen?

    Cover
    Mir gefällt die weiße Dtv-Ausgabe sehr gut. Leider besitze ich die erste Auflage, welche die englischen Orginalcover haben. Diese gefallen mir gar nicht, denn es sieht aus wie ein Kinderbuch.

    Meinung
    Wie ich bereits oben beschrieben habe ging ich mit gemischten Gefühlen an dieses Buch. Ich hatte Angst, dass es so langweilig werden würde wie der 7. Band. Doch ich muss sagen: Ich bin begeistert. Direkt auf den ersten 50 Seiten passierte sehr viel und es wurde sehr spannend. Dies hat sich durch das ganze Buch hindurch gezogen und es hat mich nicht mehr losgelassen. Ich habe für dieses Buch 2 Tage gebraucht, was wirklich gut ist. Charlaine Harris hat mich mit ihrem Schreibstil begeistert und die Entwicklung der Handlung hat mir sehr gefallen. Ich hoffe die weiteren Bände bleiben so gut. Ich werde bald den 9. Band lesen. Heute gibt es von mir 4 Sterne für "Ein Vampir für alle Fälle".

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Medienjournals avatar
    Medienjournalvor 5 Jahren
    Review: Ein Vampir für alle Fälle

    Wenn auch Ein Vampir für alle Fälle im direkten Vergleich zum Vorgänger nicht dessen Qualität erreicht und mehr als nur ein Quäntchen zu viel an Handlungssträngen in einem Band zu vereinen versucht, macht der neuerliche Ausflug nach Bon Temps wieder eine Menge Spaß und kommende Ereignisse werfen bereits wieder ihre Schatten voraus.

     

    Mehr gibt es unter:

     

    Review: Ein Vampir für alle Fälle

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    leseratte...s avatar
    leseratte...vor 6 Jahren
    Rezension zu "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris

    Eigentlich hatte sich Sookie nach dem dramatischen Bombenanschlag in Rhodes ein wenig Ruhe und Normalität erhofft. Zunächst scheint es so, als würde ihr Wunsch in Erfüllung gehen, denn es wird eine fast normale Doppelhochzeit gefeiert. Doch dann lernt Sookie einen ungewöhnlichen Verwandten kennen, die Werwölfe bekriegen sich und auch die Vampire von Louisiana bekommen Probleme, denn die Konkurrenz aus Las Vegas versucht die katastrophale Lage Louisianas für sich auszunutzen...
    „Ein Vampir für alle Fälle“ ist der achte Band der Sookie-Stackhouse-Reihe der US-amerikanischen Autorin Charlaine Harris um die Gedanken lesende Kellnerin.
    Der vorangegangene Band hatte mich mit seiner temporeichen Dramatik überaus begeistert. Deshalb war ich sehr gespannt, ob Charlaine Harris es schafft, an dieses Niveau anzuknüpfen. Ich finde das ist ihr nicht so überzeugend wie in den vorherigen Bänden gelungen (sie hat die Messlatte aber auch weit nach oben gelegt ).
    Zunächst steht wieder das Thema Heiraten im Vordergrund (wie schon im letzten Band) welches nicht unbedingt ein Thema ist, das mich fesseln kann. Jedoch lernt Sookie dabei einen Verwandten kennen, der sehr geheimnisvoll und interessant ist. So wird eine neue Figur eingeführt, die der Serie sicher eine Weile erhalten bleiben und für unerwartete Wendungen sorgen wird. Schon in diesem Band trägt sie zur Klärung einiger Fragen bei, die Sookie ihr Leben lang beschäftigen.
    Die Beziehungen zwischen Sookie, Eric und/oder Bill entwickeln sich in diesem Band nicht wesentlich weiter, die zu Quinn hingegen schon, in eine unerwartete Richtung. Im Mittelpunkt stehen eher die Machtkämpfe zwischen den Werwölfen und den Vampiren, die mit vielen überraschenden Wendungen und guten Einfällen aufwarten. Mir erschienen diese Kämpfe wie einzelne Episoden innerhalb des Bandes, wodurch die das Buch umspannende Geschichte etwas fehlte und die mich zum Teil nicht so fesseln konnten, besonders das viele Gerede drum herum.
    Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, locker und einfach gut zu lesen. Es gibt wieder viel zu lachen, aber auch viele dramatische Szenen, denn die Ehe zwischen Jason und Chrystal läuft wie erwartet schlecht und Sookie muss ihr Pfand einlösen...
    Insgesamt konnte mich dieser Band von der Geschichte her nicht so fesseln, wie seine Vorgänger. Jedoch bietet das Ende eine große Überraschung, die in den folgenden Bänden sicher noch interessant wird. Alles was ich jedoch an den Sookie Romanen so liebe, wie den witzigen Schreibstil, die sympathische Protagonistin und die unerwarteten Wendungen, kamen auch hier vor, wodurch „Ein Vampir für alle Fälle“ sich gut und kurzweilig lesen lies. Ich denke, dass dieser Band den Grundstein für weitere fesselnde Bücher gelegt hat, und freue mich auf das nächste Buch „Vampirgeflüster“!
    3,5 Sterne

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    winter-chills avatar
    winter-chillvor 6 Jahren
    Rezension zu "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris

    Naja. Irgendwie fand ich den 8. Teil ein wenig fad, es ist jetzt auch nicht wirklich viel passiert und die Geschichte stagniert ein wenig. Nichts desto trotz wieder schön erzählt und ich hab trotzdem noch Lust weiterzulesen. Will ja jetzt auch wissen, wie es ausgeht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    nicole_von_os avatar
    nicole_von_ovor 6 Jahren
    Rezension zu "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris

    Für alle die nach dem letzten Buch gedacht haben es wird mal wieder Ruhiger in Sookies Leben, falsch gedacht.
    Der Übernahmekampf von Lousiana ist noch nicht zu Ende, Sookie steht noch immer im Mittelpunkt mehrerer Männer und Jasons Ehe ist nicht gerade die glücklichste.
    Jetzt könnte man sagen, hört das denn nie auf?
    Nein und das ist auch gut so, denn Sookie ist mal wieder voller Witz und wir begegnen auch neuen Protagonisten die Versprechen eine menge Spannung nach Bon Temps zu bringen.
    Zusätzlich ist Bill weder Solo und Eric erinnert sich an die Zeit mit Sookie, mal sehen wer oder ob einer von den beiden am Ende das Rennen macht

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Marie1990s avatar
    Marie1990vor 6 Jahren
    Rezension zu "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris

    Sookie ist ja einiges gewöhnt, was übernatürlichen Ärger angeht. Aber diesmal wird es wirklich haarig ...Nachdem Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, bei einem Bombenanschlag nur knapp dem Tod entronnen ist, möchte sie jetzt nichts weiter als ein ganz normales, friedliches Leben führen. Aber Sookie wird prompt in neue Machtkämpfe verwickelt, als die Vampire von Las Vegas versuchen, die katastrophale Lage in Louisiana nach dem Hurrikan Katrina auszunutzen und die Macht zu übernehmen. Welche Rolle spielen Sookies Vampirfreunde Eric und Bill bei dem Ganzen?

    "Ein Vampir für alle Fälle" ist nunmehr Sookie's 8. Abenteuer in der Welt der Vampire und anderen übernatürlichen Wesen. Dieses Abenteuer ist wie immer spannend und abwechslungsreich konstruiert und bietet unterhaltsame Lesestunden. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass Carlaine Harris von Band zu Band besser wird, sodass ihre Geschichten immer spannender und ausgeklügelter werden. Viele Handlungsstränge aus den vorher gegangenen Bänden werden weiter ausgeführt und weiter gesponnen, wobei ebenso viele neue hinzukommen, die einiges an Zündstoff für weitere Bände bieten. "Ein Vampir für alle Fälle" ist vollgepackt mit Action und allem, was dazu gehört, um ein packendes und kurzweiliges Leseabenteuer zu bieten, das mit einem ebenso überraschenden Ende aufwartet, wie etliche Begebenheiten in diesem Band vorher.

    Sookie Stackhouse wird von Band zu Band tougher. Die anfangs noch leicht schüchterne und naive Kellnerin mausert sich langsam zu einer Frau, die weiß was sie will und die dieses auch durchzusetzen weiß. Dies hat man in diesem achten Band vorallem im Bezug auf ihre (romantischen) Beziehungen bemerkt, da sie sich nicht mehr so einfach einlullen lässt. Weiterhin sind etliche Personen bzw. Wesen aus vorigen Bänden bekannt, jedoch wäre es nicht Charlaine Harris, wenn es nicht ein ständiges Kommen und Gehen wäre. Somit trifft der Leser auf viele neue Gesichter, wobei er sich auch von einigen verabschieden muss, da auch Gemetzel vorprogrammiert sind.

    Sprachlich ist es wieder angenehm und mit viel Witz zu lesen. Die Dialoge strotzen vor Lebendigkeit und auch die Erzählstränge schaffen den nötigen Tiefgang. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und bietet alles, was das Herz begehrt.

    Auch das Cover fügt sich hervorragend in die Reihe ein und wartet mit Schlichtheit auf. Diese Schlichtheit weiß wie immer zu überzeugen, da das Cover trotz allem stets originell erscheint und von viel Kreativität zeugt.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    V
    Violet Baudelairevor 6 Jahren
    Rezension zu "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris

    Sookie Stackhouse (gedankenlesende Kellnerin) ist dem Bombenanschlag auf die Vampireversammlung nur knapp dem Tod entronnen und hat dabei auch noch mehreren Menschen und Vampiren das Leben gerettet. Sie hofft nun auf ein paar ruhige Tage, doch es werden wieder Mordversuche auf sie verübt und mehrere Werwölfinnen werden brutal ermordet. Als dann auch noch die Vampire aus Las Vegas veruchen New Orleans zu über nehmen, kann Sookie nur noch auf die Hilfe von ihren Exfreunden Bill und Eric hoffen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Donatas avatar
    Donatavor 6 Jahren
    Rezension zu "Ein Vampir für alle Fälle" von Charlaine Harris

    Sookie gerät wieder mal in Gefahr, weil diesmal die Vampire von Las Vegas das Teritorium von Königin Sophie-Anne übernehmen wollen. Quinn scheint verschwunden und auch mit Bill und Eric läuft es nicht so besonders. Sie lernt ihren Urgroßvater kennen, was ganz interessant ist aber auch nicht allzu überraschend. Kurzweilig zu lesen, aber nicht allzu spannend.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks