Charlaine Harris FROM DEAD TO WORSE

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(21)
(20)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „FROM DEAD TO WORSE“ von Charlaine Harris

The supernatural community in Bon Temps, Louisiana is reeling from two hard blows: the natural disaster of Hurricane Katrina, and the manmade horror of the explosion at the vampire summit in the up-north city of Rhodes. Sookie Stackhouse is safe but dazed, and she's yearning for things to get back to normal. But that's just not happening. Too many vampires - some friends, some not - were killed or injured, and her were-tiger boyfriend Quinn is among the missing. It's clear that things are changing, whether the weres and vamps like it or not. And Sookie, Friend to the Pack, blood-bonded to the leader of the local vampire community, is caught up in those changes. She's about to find herself facing danger and death and, not for the first time, betrayal by someone she loves. And when the fur has finished flying and the cold blood has stopped flowing, Sookie's world will be forever altered . . .

Stöbern in Fantasy

Die Magie der Lüge

Nicht ganz so großartig wie Band 1, aber trotzdem noch toll

weinlachgummi

Spinnenfalle

Gin ist wie immer großartig

weinlachgummi

Blätter der Unsterblichkeit

Ich liebe es!

Leseratte_H4

Rosen & Knochen

MÄRCHENADAPTION MEETS DÜSTERNIS FEAT. FRAUENLIEBE!

Jack_Inflagranti

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Wunderschön und Kopfkino pur!

Gina1627

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Tolle Idee vs schlechte Ausführung....zu viel verschenkt!

cityofbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • New adventures for Sookie

    FROM DEAD TO WORSE
    Cattie

    Cattie

    06. May 2015 um 17:56

    I have been a fan of Sookie Stackhouse and these books for a while, but I think "From dead to worse" is the first book in the series I rated with 5 stars. Story: After the natural disaster of Hurricane Katrina and the manmade explosion at the vampire summit, everyone human and otherwise is stressed, including Louisiana cocktail waitress Sookie Stackhouse, who is trying to cope with the fact that her boyfriend Quinn has gone missing. It's clear that things are changing whether the weres and vamps of her corner of Louisiana like it or not. And Sookie, Friend to the Pack and blood-bonded to Eric Northman, leader of the local vampire community is caught up in the changes. In the ensuing battles, Sookie faces danger, death, and once more, betrayal by someone she loves. And when the fur has finished flying and the cold blood finished flowing, her world will be forever altered. I'm so glad that Quinn went missing, because I don't like him. He's not only not my type at all, there is something about his behaviour I mistrust. Sookie and Eric belong together and I really do hope they end up as a couple sooner or later. Eric might not have treated her right all the time, but he loves her like nothing else. I always wish that Sookie will get a break. Her life is just so adventurous, dangerous and full of action, I think she deserves one.  I'm quite fond of Amelia, so I'm happy she moved in with Sookie and became such a good friend for her. In times when she really needed one, Amelia was there for her and helped her. Finally the weres are a bit more active in this book. I love reading about all the different kind of supes and the vampires have played such a big part in all these books I think it's time for some other supes to come out. I always enjoy reading the Sookie Stackhouse books, but I especially enjoyed this one. I had something gripping and I kind of made me happy to read it. I'm still happy I did.

    Mehr
  • Rezension zu "From Dead to Worse: A Sookie Stackhouse Novel" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    sally1383

    sally1383

    01. August 2012 um 11:24

    Inhalt zur deutschen Ausgabe von dtv: Einfach zum Anbeißen! Sookie ist ja einiges gewöhnt, was übernatürlichen Ärger angeht. Aber diesmal wird es wirklich haarig …Nachdem Sookie Stackhouse, die gedankenlesende Kellnerin, bei einem Bombenanschlag nur knapp dem Tod entronnen ist, möchte sie jetzt nichts weiter als ein ganz normales, friedliches Leben führen. Aber Sookie wird prompt in neue Machtkämpfe verwickelt, als die Vampire von Las Vegas versuchen, die katastrophale Lage in Louisiana nach dem Hurrikan Katrina auszunutzen und die Macht zu übernehmen. Welche Rolle spielen Sookies Vampirfreunde Eric und Bill bei dem Ganzen? Kritik: “I can’t believe I felt something so strongly and was so happy for the first time in hundreds of years,” Eric said with some dignity. “Give me some credit for that, too.” Hat Sookie doch im letzten Band schon so viel erlebt, dachte man sie kriegt nun einmal eine Verschnaufpause. Doch es wäre nicht Sookie Stackhouse, wenn sie nicht erneut in die supernatürlichen Probleme verwickelt würde. Erst in den Kampf der Werwölfe, der Alcide als neuen Packmaster zur Folge hat. Dann den Krieg der Vampire, als der Vampirkönig aus Las Vegas die Macht an sich zu reißen versucht. Es gibt wieder viel Action und viel Emotionen. Allerdings gibts in dem Band recht wenig sexy Szenen. Action wird hier groß geschrieben. Quinn verschwindet, so dass Sookie die meiste Zeit ohne Mann ist. Dafür gibt es mal wieder viele schöne Szenen zwischen ihr und Eric. Und Eric erinnert sich an ihre gemeinsame Zeit. Kann man also Hoffnung auf eine Neuauflage der Beziehung haben? Ich hoffe. Ich finde die zwei haben einfach eine tolle Chemie. Ich mag von den ganzen männlichen Charakteren Eric und Alcide am liebsten, ob im Buch oder in der Serie. Deswegen hoffe ich auch, dass der kleine Beziehungsfaden, der hier begonnen wird, im nächsten Band wieder aufgegriffen wird. Zusätzlich erfahren wir, woher Sookie ihr Gabe hat. Dafür lernen wir eine neue Fee kennen. Sympathisch? Weiß ich nicht, mysteriös und ein bisschen gefährlich auf jeden Fall. Und zum Schluss lernen wir noch einen weiteren Verwandten von Sookie kennen und er hat ein Geheimnis. Welche Rolle wird das in folgenden Bänden haben? Und endlich ist Bob, die Katze, erlöst :-) . Auch dieses Mal gab es sehr viele Handlungsstränge, sehr viele Enthüllungen. Doch dieses Mal hat es mich nicht so gestört. Ich fand es insgesamt sehr spannend, emotional und vielversprechend für die kommenden Teile. Alte Geschichten werden abgeschlossen. Es gibt neue Wendungen, die sich hoffentlich in den nächsten Bänden fortsetzen. Auf jeden Fall gibt es nach dem Band viel Potential für weitere spannende Geschichten. Und ich hoffe natürlich wie immer auf mehr von Eric :-) . Fazit: Ein Band, der mehr auf Action setzt als auf Beziehungen. Wieder einmal viele parallele Handlungsstränge ohne dass es zu störend war. Kann die Fortsetzung kaum erwarten.

    Mehr
  • Rezension zu "FROM DEAD TO WORSE" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    Dubhe

    Dubhe

    17. August 2011 um 11:52

    Nicht einmal eine Woche ist seit dem Bombenattentat auf die Vampire vergangen. Und Sookie konnte viele retten. Und nun ist sie zurück in ihrem kleinen Ort. Es wird eine große Hochzeit, Doppelhochzeit, gefeiert und Sookie springt kurzerhand für eine kranke Brautjungfer ein. Später an diesem Abend begegnet ihr ein vollkommen fremder Vampir´, Jonathan, aus Nevada. Alamiert ruft Sookie Eric an. Und dann ist da noch die Wer-Gemeinschaft. Es tauchen Leichen von Werwesen aus Alcides Partei auf und er glaubt sein Gegner war der Mörder. Und wieder einmal muss Sookie als Freidensstifter arbeiten, doch da stimmt etwas nicht. Und plötzlich wird die Königin von Louisiana angegriffen... . Ich hatte gehofft, dass dieses Buch wieder so gut werden würde, wie sein Vorgänger, doch leider war das nicht der Fall. Man hätte mit dem Angriff auf die Königin och viel mehr herausschlagen können. Und warum ist der Vampir zu Sookies Haus gekommen? Woher haben sie das geewusst? Und was will dann der König von Nevada von Sookie? Alle wissen ja jetzt von ihrer Gabe. Das ist das erste Mal, dass ich sage, aus einer Geschichte von TrueBlood könnte man mehr machen. Und eines frage ich mich schon länger: Wir Sookie am Ende ein Vampir? Und wer wird dann ihr langzeit-Freund?

    Mehr
  • Rezension zu "From Dead to Worse" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    walli007

    walli007

    11. August 2011 um 11:19

    Hurricane Katrina und die Übernatürlichen Sookie und die meisten ihrer übersinnlichen Bekannten haben die Explosion mit größeren und kleineren Blessuren überlebt. Doch alle haben mit den Folgen des Hurricanes Katrina zu kämpfen. So ist die Hexe Amelia bei Sookie eingezogen, deren Haus in New Orleans zerstört wurde. Doch auch angenehme Ereignisse finden endlich statt, nämlich die Doppelhochzeit der Bellefleurs, die schon mehrmals verschoben wurde und unversehens wird Sookie zur Brautjungfer.... Mehr will ich über den Inhalt mal nicht sagen, obwohl die eigentlich interessanten Dinge natürlich in anderen Themenbereichen liegen. Sookie hat so ein paar Momente zum Dahinschmelzen, die mich über die ein oder andere kleine Länge schnell hinweg sehen ließen. Bei wem wird Sookie schließlich "landen", für wen sich entscheiden. Angeblich weiß es die Autorin schon. Doch sie versteht es perfekt, die Spannung aufrecht zu halten. Außerdem gibt es ein paar fesselnde Entwicklungen, die zu gravierenden Veränderungen in Shreveport und Bon Temps führen. Hier konnte ich beim Lesen das Buch teilweise gar nicht mehr aus der Hand legen. Ganz besonders eine Person hat mich neugierig gemacht und ich frage mich, wer ist Sookie eigentlich wirklich.

    Mehr
  • Rezension zu "From Dead to Worse" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    Träumerin

    Träumerin

    20. June 2011 um 09:17

    This time Sookie gets to know a few strangers: the father of her roommate Amelia and her mentor Octavia and Sookies own family members. She discovers that there is still a great-grandfather for her and Jason and although her cousin Hadley, who's dead, had a mistery to come out. And again Sookie is caught between vampires and other supernatural politics. The eighth book in the supernatural Sookie Stackhouse novels will bring a few solutions for our heroine. And I had a feeling that this book is the calm before the storm, so the next one please.

    Mehr
  • Rezension zu "FROM DEAD TO WORSE" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    Mii_loves_Snow

    Mii_loves_Snow

    06. September 2010 um 09:45

    So, ich habe es durch.Was soll ich sagen? Von der Spannung hat es sich zum 7ten Band gesteigert!! Ich finde es echt interessant wie Alicde und Sookie wieder mit einander umgehen. Sogar mit Bill kann sie jetzt besser umgehen. Allgemein war der Roman echt klasse vor allem, weil er so spannend immer wieder war! Ich fand es toll das ein Ereignis an das nächste Reihte.....Jason finde ich irgendwie etwas gefühllos was er Sookie angetan hat,aber gut... Das große Geheimnis um Sookies Verwandtschaft fand ich auch toll und alles ist ja auch nicht gelüftet worden...ich bin echt gespannt auf den nächsten Band!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "From Dead to Worse" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    Smö

    Smö

    03. May 2010 um 14:46

    Ich besitze die englische Ausgabe von dem 8. Band der Southern Vampire Reihe. In diesem Buch muss sich die telepathische Kellnerin Sookie Satckhouse mit den Folgen des Bombenanschlags aus Band 7 auseinander setzen: Die Herrschaft von der Köngin von Lousiana Anne-Sophie wird durch die Katastrophe von Katrina durch einen anderen könig angegriffen. In diese Auseinandersetzung werden Sookie und ihre Vampifreunde natürlcih direkt involviert. In einer zweiten Storyline wird die Geschichte des Anführers des Werwolfspacks von Shreveport, zu dem Sookies Ex-Fastfreund Alcide gehört, zu einem blutigen Ende gefürt. Zusätzlich zu diesen ganzen Ereignissen hat Sookie ihren Wertiger Lover Quinn seit dem Bombenanschlag nicht mehr gesehen. Ganz zu schweigen von der Geschichte mit Bill und Eric... Mir gefällt dieses Buch genauso wie de anderen Bände davor sehr gur. Auch wenn es sehr viele Handlungsschauplätze gibt, kann man der Geschicht gut folgen und es werden einige lose Enden der vorherigen Bücher verknüpft (Eric!). Mich hat das Buch so gefesselt, dass ich es fast auf einer längeren Zugfahrt durch gelesen hätte, wenn es dafür nicht zu schade wäre ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "From Dead to Worse" von Charlaine Harris

    FROM DEAD TO WORSE
    anushka

    anushka

    06. September 2009 um 19:23

    Nach den verheerenden Auswirkungen des Hurricane Katrina und dem Bombenanschlag auf die Vampire am Lake Michigan sind vor allem die Paranormalen-Gemeinden in Louisiana geschwächt. Die Vampirkönigin von Louisiana wurde schwer verwundet und ihr engster Vertrauter ist tot. Sie ist nicht in der Lage zu regieren. Gleichzeitig bricht ein Krieg unter den zwei Lagern der Werwölfe in Shreveport aus. Und Sookie ist mal wieder mittendrin. Sie entgeht mehreren Mordversuchen durch Werwölfe und begegnet Vampiren, die sie noch nie in der Gegend gesehen hat. Ihr Freund Quinn ist nach dem Bombenanschlag in Michigan verschwunden und sie trifft einen Feen-Prinz, der behauptet, ihr Urgroßvater zu sein. In diesem Buch gibt es sehr viele offene Baustellen für Sookie. Neben den Werwolf- und Vampirkriegen taucht auch ihr Bruder Jason wieder auf und sorgt für jede Menge Ärger. Auch die Schwester von Debbie Pelt hat Sookies Beteiligung an deren Ermordung nicht vergessen - und noch weniger vergeben. Bei den Werwölfen fließt jede Menge Blut und bei den Vampiren kommt es zu großen politischen Umbrüchen, die der Serie völlig neue Wendungen geben könnten. Und wieder einmal wird Sookie von dem Mann, den sie liebt, verraten. Ich bin ganz froh, dass sich Harris entschieden hat, den überfüllten Schrank an Charakteren endlich mal etwas auszumisten, denn langsam wurde es unübersichtlich. Auch Sookies ewiges Hin und Her zwischen den verschiedenen Männern ging mir langsam auf die Nerven. Am Ende des Buches zeichnet sich da glücklicherweise ein Trend ab. Aber vielleicht bin ich auch nur parteiisch. Insgesamt fehlte der Autorin dieses Mal aber etwas das übergeordnete Konzept und das Buch wirkte, als sollte es einfach nur neue Handlungsstränge für die Zukunft vorbereiten. Denn so ganz klar wurde mir die Rolle des Feen-Prinzen nicht, außer möglicherweise zu erklären, wo der Anteil an Feenblut in Sookies Kreislauf herstammt. Viel Potential für zukünftige Bücher könnte auch Arlenes Zugehörigkeit zu den Fanatikern liefern, allerdings zieht sich dies nun auch schon seit drei Büchern hin. Am Ende des Buches hatte ich dann doch das Gefühl, dass für die "aussortierten" Charaktere mindestens die gleiche Anzahl, wenn nicht mehr, neu dazugekommen sind. Aber immerhin fühlt man sich so als Teil von Bon Temps, da man nun - nach acht Bänden - fast jeden Einwohner kennt. Schlußendlich kann ich nur sagen, dieses Buch hat natürlich die Sookie-Sucht befriedigt, von dem Nachfolger, auf den ich nun eine Weile warten muss, erwarte ich aber etwas mehr.

    Mehr