Charlaine Harris , Ilona Andrews Höllische Versuchung

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 55 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(11)
(5)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Höllische Versuchung“ von Charlaine Harris

Zwei mit allen Wassern gewaschene Leibwächterinnen kämpfen nicht nur gegen den Teufel, sondern gleich gegen eine ganze Riege übernatürlicher Wesen. Eine Gildenjägerin muss die Morde an mehreren Vampiren aufklären. Eine Werhyäne fahndet nach einer gestohlenen Leiche. Und eine ehemalige Scharfschützin sucht mit einem geheimnisvollen Blinden nach dessen entführter Schwester. Vier der erfolgreichsten Autorinnen der Romantic Fantasy schreiben packende Erzählungen voller Magie, Leidenschaft und Abenteuer! Die Anthologie enthält folgende Geschichten: Charlaine Harris - Die Britlinge fahren zur Hölle Nalini Singh - Engelsfluch (Gilde der Jäger) Ilona Andrews - Die Früchte der Unsterblichkeit Meljean Brook - Blinder Fleck (Die Wächter)

Die Geschichten von Nalini Singh und Meljean Brook haben mir am besten gefallen. Ich denke aber, dass man Hintergrundwissen haben muss.

— Blubb0butterfly
Blubb0butterfly

Die ersten beiden Geschichten waren wirklich langweilig und zäh zum Lesen. Musste mich durch quälen. Die letzten beiden sind besser.

— Eliza_
Eliza_

Nur die Kurzgeschichte "Engelsfluch" von Nalini Singh konnte mich überzeugen....der Rest war Mist : /

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt
Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Ziemlich durchwachsene Storys. Die Geschichte von C. Harris fand ich grottenschlecht, aber die von I. Andrews war sehr spannend geschrieben!

— Tini_S
Tini_S

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Höllische Versuchung“ von Charlaine Harris, Nalini Singh, Ilona Andrews und Meljean Brook

    Höllische Versuchung
    Blubb0butterfly

    Blubb0butterfly

    22. July 2017 um 15:31

    EckdatenLXY-Verlag9,99 €ISBN: 978-3-8025-8501-2Übersetzung: Petra Knese2012382 Seiten + 1 Seite Buchvorstellung4 Geschichten in einem BandCoverEs ist ein Hals und die untere Gesichtshälfte einer Frau zu sehen. Von den roten Lippen sind Blutstropfen, die auf eine weiße Blume fällt. Da denkt man doch gleich an einen Vampir.Ein Pluspunkt ist, dass die vier Autorinnen alle gleich groß auf dem Cover sind.Inhalt (Klappentext)Zwei mit allen Wassern gewaschene Leibwächterinnen kämpfen nicht nur gegen den Teufel, sondern gleich gegen eine ganze Riege höllischer Wesen. Eine Gildenjägerin muss den grausamen Mord an Vampiren aufklären. Eine Werhyäne fahndet nach einer gestohlenen Leiche. Und eine ehemalige Geheimagentin sucht mit einem geheimnisvollen Blinden nach dessen entführter Schwester.Autorinnen (Klappentext)Vier der erfolgreichsten Autorinnen der Romantic Fantasy schreiben packende Erzählungen voll wilder Magie, glühender Leidenschaft und spannender Abenteuer!MeinungVon den vier Autorinnen kannte ich nur Nalini Singh und ihre Geschichten finde ich immer klasse, deshalb fand ich ihre auch sehr gut. Denn von der Gildenjägerin Sara erfährt man in der Reihe nur wenig und ich bin deshalb froh, dass man hier in dem Band sogar erfährt, wie sie ihren Mann kennengelernt hat. Die erste Geschichte von Charlaine Harris hat mich überhaupt nicht überzeugen können. Ich fand sie nicht wirklich spannend und auch der Schreibstil hat mir nicht wirklich gefallen. Es gab viele Begriffe, die mir unbekannt waren und die auch nicht erklärt wurden. Die dritte Geschichte von Ilona Andrews war ganz in Ordnung. Ich glaube, dass man auch hier die Reihe kennen müsste, um alles besser verstehen zu können.Die vierte Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte und die Figuren waren sehr interessant und ich habe sie sehr genossen. Von Meljean Brook werde ich auf jeden Fall noch etwas lesen wollen.Insgesamt denke ich, dass Hintergrundwissen auf jeden Fall besser ist, um diese Novellen zu den jeweiligen Reihen besser verstehen zu können.

    Mehr
  • Höllengaudi/Beleidigter Vampirlover/Wahn nach Unsterblichkeit/Sir Pub und die Achterbahn

    Höllische Versuchung
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    19. April 2015 um 00:42

    Gott sei dank habe ich es durch...wieso ? Das steht bei weiter unten bei Meinung/sonstige Anmerkungen. Zuerst die Inhaltsangaben/Klappentexte und ein. zwei Informationen zu den Geschichten :) 1. Die Britlinge fahren zur Hölle//Charlaine Harris: Ich fand diese Geschichte nicht gut. Vieles hat mich an der Story genervt. Zum Teil ist mir aufgefallen, dass die Autorin immer wieder hintereinander einen Namen verwendet hat, Chrick hier. Nächster Satz Chrick dort und so weiter. Es war mir einfach zu zäh und langweilig. Diese Welt der Britlinge...entweder kann die nicht wirklich verstehen oder ich hatte keine Lust dazu... Eine weitere Sache, die ich nicht mochte, waren diese ständigen Beschreibungen der Genitalien von irgendwelchen Höllenviechern, die sie mal ausgeknockt hatten. Aber was mich echt am Meisten genervt hat, war diese Sache mit den Phallusen....ernsthaft ?! Ich bin kein Fan von sowas.... : / Aber die Staubmäuse waren auch echt grauenvoll....auf soetwas zu kommen... ?! Bewertung: 1 von 5 Sternen 2. Engelsfluch//Nalini Singh: Einfach toll, dass man sich bei dieser Autorin eigentlich immer darauf verlassen kann, dass sie etwas Vernünftiges zu Papier bringt. In dieser Kurzgeschichte...ist es ihr auch wieder geglückt !! Wahrscheinlich ist es von Vorteil, wenn man wenigstens die ersten drei Bücher ihrer Engelsserie gelesen hat, da einem sonst viele Namen und Beziehungen nicht so klar werden. Die beiden Hauptfiguren Sara und Deacon fand ich gut. Ich musste mehrmals schmunzeln und konnte diese Feuern, was zwischen den beiden getobt hat, mir sehr gut vorstellen...*Kopfkino pur* <3 Es ist eine schöne, abgerundete Geschichte, die leider an ein/zwei Stellen verwirrt und ebenso ein/zwei Längen hat, aber nichts desto trotz einfach schön zu lesen ist. Bewertung: 4 von 5 Sternen 3. Die Früchte der Unsterblichkeit/ Ilona Andrews: Als erstes das Positive: Ich fand es schön, dass die Wlet, in der die Protagonistin lebt, so detailreich zu Anfang beschrieben wurde. Das half einem, etwas in die Geschichte zu finden Und dann mal das Negative: Tja....mich haben diese sexuellen Anspielungen, die sich die ganze Geschichte durchziehen echt genervt. Natürlich musste sie dem Typen gleich zwischen die Beine glotzen. Natürlich sind Vampire vom Wesen her wie Zombies. So liebe Frau Andrews.....Vampire sind keine Zombies !!!! Sie sind keine hirnlosen Idioten !!! Das sind Zombies !!! Obwohl jeder seit Warm Bodies etwas anders darüber denken dürfte ;) Und dann noch etwas....Nekromanten steuern TOTE..also Leichen....sie steuern KEINE Vampire.... Man kann es ja als kreative Ader sehen.....aber der Klassiker ist eben noch am Besten.... Und noch etwas....Jeder kennt die Sache mit Hades und Persephone, sowie Zeberus...als ich gelesen habe, wie die beiden sich über Hades schlau gemacht haben....ich habe mich irgendwie geschämt----habe Magie und so....kennen sich aber null mit griechischer Mythologie aus -.- Jetzt das Beste...diese "Liebesgeschichte" zwischen Andrea und Raphael wirkte ja echt nur platt.... Irgendwann dachte ich mir....Ich hab´s verstanden, er riecht gut und du willst was von ihm ! Heul doch !!! Die mieseste Story des Buches..... Bewertung: 0 von 5 Sternen 4. Blinder Fleck/Meljean Broook Das geilste an dieser Geschichte war ja immer noch der Höllenhund und sein höllsich geiler Name.....Sir Pub !!! :D Ich habe mich vor Lachen fast weg geschmissen. Echt mal wieder was schön originelles...Besser als Wuffi oder Bello... :O Ich fand die Story interessant und die beiden Charaktere ganz in Ordnung. Werde wohl mal andere Geschichten von der Autorin lesen. Habe nichts groß zu meckern, außer die ein/zwei Längen, die schon sehr gestört haben. Bewerung: 3 von 5 Sternen Gesamte Bewertung: Insgeasamt fand ich das Buch ätzend. Die "gute Bewertung" kriegt die Kurzgeschichtensammlung nur wegen der top Story von Nalini Singh, die mich echt begeistern konnte. Die restlichen Stroys waren teils echt mega ätzend und bezog sich nur auf das körperliche..... Daher..... 2 von 5 Sternen..... Bitte nicht lesen !!!

    Mehr
  • Nicht durchgehend eine Versuchung

    Höllische Versuchung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. April 2013 um 18:06

    Ein Buch, das mit gemischten Gefühlen zurücklässt. Zwei der Autorinnen hatten meiner Meinung nach keine Lust, während die anderen beiden ordentliche Geschichten ablieferten. Die Einzelkritik: Die Britlinge fahren zur Hölle von Charlaine Harris: Du meine Güte, was hat sich die Frau dabei gedacht? Der Plot ist konstruiert und vorhersehbar, dabei so lieblos "hingeklatscht", dass man einfach nur weinen möchte. Die Britlinge, die man sich als Art magische Söldner, die man für jeden Kram anheuern kann, vorzustellen hat, sind zwei Frauen, die unglaublich tough und cool sind. Sie sollen einen Dieb in die Hölle begleiten, um einen wertvollen Gegenstand wieder zu holen, den er bei seiner Flucht dalassen musste. Dabei werden wohl gut 20 von ca. 80 Seiten davon vergeudet, sich in diversen Gängen zu verstecken, vor Riesenschnecken zu fliehen und mal eben arme Höllenbewohner zu meucheln, die einen flotten Dreier genießen wollen. Lucifer stellt sich als schwul oder zumindest sexuell offen dar, und sämtliche Bewohner der Hölle lassen sich so dermaßen einfach metzeln oder austricksen, dass einem die Augen zuklappen. Auf der letzten Seite wird noch mal eben eine Romanze zwischen dem Dieb und dem weiblichen Hauptmann angedeutet, Ende. Danke, dass es nicht länger war, möchte man an dieser Stelle nur sagen. Engelsfluch von Nalini Singh: Hier geht es um die Chefin der Jäger bzw. wie sie zur Chefin der Jäger wurde, denn zu Beginn jagt sie noch "ganz normal" wie auch ihre Freundin Elena, die aus der Engelstrilogie bekannt ist. Sie wird als wunderschöne (natürlich!), supercoole (selbstverständlich!), superfähige (klaaaaaaar!) Frau beschrieben, die jeden Job eiskalt und effizient meistert. Doch plötzlich kommt ein Typ vorbei, der aussieht wie aus einer Modelagentur, Deacon heißt, und sich als der Henker vorstellt, den alle Jäger nur für eine Legende halten. Sein Job ist es, Jäger zu eliminieren, die ein bisschen am Rad drehen und ihren Job fehlinterpretieren. Mit einem Schlag wird aus der selbstständigen, intelligenten Frau ein sabberndes Weibchen, welches ihr Gehirn verliert und nur noch an Sex denkt. (Wahrscheinlich der Traum aller Kerle.) Der Fall ist ziemlich Nebensache und an den Haaren herbeigezogen, den die beiden lösen müssen, Hauptsache, sie sind vom ersten Moment an voneinander fasziniert und pennen mal eben gleich miteinander. Nein, groß erotisch war das nicht, und auch der Kurzauftritt von Elena konnte nichts rausreißen. Die Früchte der Unsterblichkeit von Ilona Andrews: Endlich ein Lichtblick in diesem Buch, und das Autorenpaar lässt auf gewohnte Manier wieder in die Stadt der Finsternis eintauchen. Es geht ausnahmsweise mal nicht um Kate, sondern um ihre Freundin Andrea, und obwohl hier beschrieben wird, wie sie mit ihrem Hyänenmännchen zusammenkommt, bleibt das Lesevergnügen nicht auf der Strecke, da genug Handlung und Action eingebaut wurde. Die beiden müssen ohne Kate dafür sorgen, dass Cerberus, der Höllenhund, ihnen nicht den Garaus macht, und eine Herrin der Toten, die leider selbst totgeweiht ist, nicht von den Äpfeln der Unsterblichkeit isst. Alles sehr locker, luftig und lässig beschrieben und mit Thanatos ein unglaublich cooler Charakter eingeführt, der mir gefallen hat. Auch war die Romanze um Welten glaubwürdiger, weil sich die Protas ja bereits vorher kannten. Blinder Fleck von Meljean Brook: Die einzige Autorin, die ich vorher noch nicht kannte, aber zumindest haben mir ihre Ideen und auch die Umsetzung ganz gut gefallen. Die Protagonisten waren recht gelungen, auch wenn sie sich ebenfalls von vornherein angesabbert haben. Manchmal, finde ich, sollten sich Autoren ruhig mal ein wenig Zeit nehmen und einen Grund für die Anziehungskraft finden, der ein wenig über Sixpackbauch und gutes Aussehen hinausgeht, aber ok. Dafür liest man ja wahrscheinlich Romantasy. ^^ Trotzdem. Wieder ein Höllenhund, aber einer, der sich tarnen konnte und sympathisch war (echt mal, ein lachender Höllenhund? Hätte ich gern gesehen.) Ein Held, der blind ist, aber durch die Augen der anderen sieht und eine Heldin, die zwischen dem Anhimmeln des Mannes auch gelegentlich eigene Gedanken fasst. Im Großen und Ganzen sympathisch, auch wenn die Handlung selbst nicht so der Kracher war. Fazit: Die Hälfte des Buches war angenehm zu lesen, allerdings sollte man zumindest bei Nalini Singh und Charlaine Harris eher zu ihren Romanen greifen. Kurzgeschichten liegen ihnen nicht. 2,5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Rezension zu "Höllische Versuchung" von Charlaine Harris

    Höllische Versuchung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. February 2013 um 15:11

    Inhalt: Zwei mit allen Wassern gewaschene Leibwächterinnen kämpfen nicht nur gegen den Teufel, sondern gleich gegen eine ganze Riege übernatürlicher Wesen. Eine Gildenjägerin muss die Morde an mehreren Vampiren aufklären. Eine Werhyäne fahndet nach einer gestohlenen Leiche. Und eine ehemalige Scharfschützin sucht mit einem geheimnisvollen Blinden nach dessen entführter Schwester. Meine Meinung: Die Britlinge fahren zur Hölle (Charlaine Harris): Bisher habe ich noch kein Buch dieser Autorin gelesen & diese Kurzgeschichte hat mir auch nicht sonderlich gefallen. Ich konnte mich einfach nicht dafür erwärmen, denn sprachlich ist die Geschichte zwar gut & die Figuren sind mehr oder weniger sympathisch, aber die Handlung finde ich persönlich nicht sonderlich spannend. Engelsfluch (Nalini Singh): Wegen dieser Kurzgeschichte hab ich mir das Buch überhaupt gekauft & wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte um Sara und Deacon ist spannend & das Ende ist unerwartet. Die Protagonisten sind sehr sympathisch - ich kenne sie ja schon aus der eigentlichen Reihe - und sprachlich ist die Geschichte auch top. Früchte der Unsterblichkeit (Ilona Andrews): Auch diese Geschichte fand ich sehr schön. Sie ist spannend, flüssig zu lesen und die Protagonisten sind toll. Die eigentliche Idee finde ich sehr originell und hat bei mir Hunger auf mehr entfacht. Definitiv empfehlenswert. Blinder Fleck (Meljean Brook): Diese Geschichte hat ihren ganz eigenen Charme. Sie kann absolut mit den anderen mithalten. Sie ist sprachlich auch sehr gut, die Handlung ist spannend und die Protagonisten sind sympathisch. Den Titel finde ich allerdings nicht sonderlich originell. Insgesamt bekommt das Buch von mir 4 Sterne, da mir wie gesagt "Die Britlinge fahren zur Hölle" nicht sonderlich gefallen hat. Ansonsten sind die anderen Kurzgeschichten absolut toll & lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Höllische Versuchung" von Charlaine Harris

    Höllische Versuchung
    Leseglueck

    Leseglueck

    07. July 2012 um 10:57

    Erster Satz: Batanya und Clovache reinigten in einem der Festungshöfe des Britlingskollektivs, das hoch oben auf einer Bergspitze in der historischen Stadt Spauling gelegen war, ihre Rüstungen. (Die Brittlinge fahren zur Hölle von Charlaine Harris) Inhalt: In dem Buch gibt es 4 Geschichten: Die Britlinge fahren zur Hölle von Charlaine Harris, Engelsfluch von Nalini Singh, Die Früchte der Unsterblichkeit von Ilona Andrews und Blinder Fleck von Meljean Brook. Batanya und Clovache sind die zwei Hauptprotagonisten in "Die Brittlinge fahren zur Hölle". Die zwei arbeiten als Leibwächter und werden von Crick beauftragt ihn zu beschützen. Die Reise führt sie direkt in die Hölle. Dort musste der Meisterdieb Crick, als er auf der Flucht vor Luzifer war, eine magische Kugel zurücklassen. Diese gilt es nun zurück zu holen. Dabei müssen die drei viel Mut beweisen denn unter den Höllenbewohnern befinden sich einige schreckliche Kreaturen. In "Engelsfluch" soll Sara die neue Direktorin der Gilde der Jäger werden. Bei einen ihrer Aufträge trifft sie auf den gut aussehenden Deacon. Er wurde geschickt um mit Sara die immer häufiger werdenden Morde von Vampiren aufzuklären. Als wäre das nicht schon schwierig genug stellen die Erzengel ihr auch noch Steine, oder besser gesagt Vampire, in den Weg um zu testen ob sie die richtige für den Job als Direktorin ist. Die Hauptprotagonistin Angela, in "Die Früchte der Unsterblichkeit", hilft ihrer Freundin Kate aus da sich diese noch von ihrer letzten Verletzung erholen muss. Der nächste Fall lässt nicht lange auf sich warten. Durch einen Anruf erfährt sie das ein Gestaltwandler von einen riesigem Hund verfolgt wird. Sofort macht sich Angela auf den Weg. Der Gestaltwandler entpuppt sich als der charmante Raphael. Dieser wirbt schon sehr lange um Angela und so langsam scheint er doch noch Erfolg bei ihr zu haben. In der vierten und letzten Geschichte, "Blinder Fleck", geht es um Maggie Wren. Diese wird von ihrem Chef Beaumont losgeschickt um zusammen mit seinem Neffen, Geoffrey Blake, Blakes Schwester zu finden. Diese wurde entführt und allem Anschein nach hat James etwas damit zu tun. Dieser sollte aber eigentlich schon tot sein. Zumindest hatte Maggie vor einiger Zeit den Auftrag ihn zu töten. Sie konnte es aber nicht über ihr Herz bringen und könnte mächtig Ärger bekommen wenn das rauskommt. Blake hat eine große Anziehungskraft auf Maggie und deshalb ist es nicht so einfach für sie sich immer auf das Wesentliche zu konzentrieren. Außerdem verheimlicht er ihr etwas. Lezter Satz: Sie machte die Tür einen Spaltbreit auf und rief leise: "Mr Blake?" (Blinder Fleck von Meljean Brook`) Cover: Was soll ich großartig dazu sagen? Es gefällt mir sehr gut. Die Aufmachung des Covers passt gut zum Titel. Meinung: Charlaine Harris kenne ich bis jetzt nur durch die Sookie Steakhouse Reihe. Die Geschichte war am Anfang ein kleines bisschen verwirrend aber danach fand ich sie richtig gut. Das sich zum Schluss noch etwas zwischen Batanya und Crick entwickelt hat mich positiv überrascht. Es hätte mir aber besser gefallen wenn schon eher darauf eingegangen wäre. Von Nalini Singh habe ich zwar schon mal etwas gehört aber noch nichts gelesen. Ich bin froh dass ich endlich mal in den Geschmack gekommen bin. Sara und Deacon haben mir richtig gut gefallen und sie passen super zusammen. Ich fande die Geschichte gut und ich werde mir so schnell wie möglich ein Buch der Autorin besorgen. Auch von Ilona Andrews habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Der Schreibstil hat mir gefallen und auch Andrea und Raphael waren mir gleich sympathisch. Man hat von Anfang an gemerkt das sich zwischen den beiden etwas entwickeln wird. Leider hat mir der Rest der Geschichte nicht ganz so gut gefallen. Aber trotzdem denke ich dass ich mich mal an einem Buch des Autorenduos wagen werde. Die letzte Geschichte wurde von Meljean Brook geschrieben. Von dieser Autorin habe ich bis jetzt weder ein Buch gelesen noch hat mir der Name etwas gesagt. Die Geschichte hat mir aber super gefallen. Vor allem den Höllenhund in dieser Geschichte fand ich klasse. Jede dieser Geschichte passt auf seine Art und Weise zum Titel "Höllische Versuchung" und noch etwas haben sie alle gemeinsam. Es gibt immer eine weibliche Hauptprotagonistin und dieser wird immer wahnsinnig gutaussehender Mann zur Seite gestellt. Das soll aber nichts negatives heißen. Im Gegenteil, diese Aufmachung gefällt mir sehr gut. Am meisten hat mich Nalini SIngh auf weitere Bücher von ihr neugierig gemacht und ich habe ja schon erwähnt dass ich auf jedenfall noch ein Buch von ihr lesen will. Da mir aber die Geschichte von Ilona Andrews nicht ganz so gut gefallen hat vergebe ich dem Buch 4 von Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Höllische Versuchung" von Charlaine Harris

    Höllische Versuchung
    DarkReader

    DarkReader

    23. June 2012 um 22:24

    Ich habe dieses Buch gekauft, weil es einen wichtigen Teil der "Gilde der Jäger" enthält, einer Serie von Nalini Singh, eine meiner absoluten Favoritinnen im Bücherregal. Natürlich wurde ich auch diesmal nicht enttäuscht, denn die Geschichte von Sara, der Gründerin und Chefin der Gilde und ihrer großen Liebe Deacon war absolut Spitze. Nalini Singh überzeugt wie immer mit ihrem einzigartigen Schreibstil und ich habe den Kauf des Buches nicht bereut. Die anderen Geschichten waren gut, haben mich aber nicht vom Hocker gerissen. Wenn ich die Gilde-Geschichte allein hätte bekommen können, hätte ich nur die genommen, die anderen waren für mich lediglich eine Beigabe. True Blood habe ich nie gelesen, ich kenne die Serie nur aus dem TV, die beiden anderen Autorinnen waren mir gänzlich unbekannt, die Geschichten haben mich ganz gut unterhalten, daher 4 Sterne..

    Mehr
  • Rezension zu "Höllische Versuchung" von Charlaine Harris

    Höllische Versuchung
    catiliane

    catiliane

    Das Buch "Höllische Versuchung" beinhaltet vier tolle Kurzgeschichten von vier bzw. fünf, mir bis zum Lesezeitpunkt, mehr oder weniger bekannten Autorinnen und einem Autor des Romantic Fantasy Genres. Charlaine Harris ist vorallem durch ihre Bücherserie rund um die Kellnerin Sookie Stackhouse bekannt geworden und da ich ein eingefleischter True Blood Fan bin (JA! Staffel 5 ist endlich am Start!) war sie mir nicht komplett unbekannt. Nalini Singh hingegen kannte ich bisher nur vom Hören-Sagen und Ilona Andrews und Meljean Brook waren mir gänzlich unbekannt. Vielleicht wurde ich gerade deswegen positiv überrascht, denn ich bin ohne Erwartungen an das Buch gegangen und schon die erste Kurzgeschichte "Die Britlinge fahren zur Hölle" hat mir recht gut gefallen. Die Geschichte brachte mich gerade durch den Auftritt und die Selbstverliebtheit von Narziss öfter zum schmunzeln und auch die Rolle des Lucifer hat mich überzeugt. "Engelsfluch" von Nalini Singh, hat den ersten Eindruck aber dann noch übertroffen und ich habe die Geschichte wirklich verschlungen. Ihre Sprache ist fantastisch und sehr anschaulich. Es fehlt niemals an Romantik und auch die fantastischen Wesen konnte ich mir bildlich vorstellen.In der dritten Geschichte "Die Früchte der Unsterblichkeit" dreht sich alles um Andrea, die einen Höllenhund jagt und dabei in ein heißes Techtelmechtel mit einem Gestaltenwandler gerät. Auch diese Geschichte hat mich begeistert. Spannend und mit viel Gefühl schreibt das Autorenehepaar und die Darstellung des Höllenhundes fand ich einfach nur genial. Die vierte und letzte Geschichte von Meljean Brook "Blinder Fleck" hat mir leider nicht mehr ganz so gut gefallen wie die anderen Geschichten. Der Höllenhund Sir Pup war für mich insgesamt das Highlight der Geschichte. Die Idee diese großartigen Autoren ein gemeinsames Buch schreiben zu lassen, war wirklich genau richtig. Ich konnte so in die Geschichten und den Schreibstil hineinschnuppern und hatte die Gelegenheit mir eine erste fundierte Meinung bilden. Egmont Lyx hat es definitiv mit diesem Buch geschafft, dass ich mir die anderen Werke der Autoren zu Gemüte führen werde! Gerade die Gilde-Reihe von Nalini Singh reizt mich sehr und auch die Gestaltenwandler-Serie des Schriftsteller Ehepaars Ilona Andrews. Durch die Kürze der Geschichten eignet sich das Buch ganz fantastisch für Zwischendurch, denn die im Schnitt 100 Seiten schafft man recht schnell, was natürlich dem durchweg guten Schreibstilen zu verdanken ist.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Höllische Versuchung" von Charlaine Harris

    Höllische Versuchung
    Melanie_J

    Melanie_J

    28. April 2012 um 18:50

    Die Anthologie beinhaltet die Geschichten DIE BRITLINGE FAHREN ZUR HÖLLE (The Britlingens go to Hell) von Charlaine Harris, ENGELSFLUCH (Angels‘ Judgment) von Nalini Singh, DIE FRÜCHTE DER UNSTERBLICHKEIT (Magic Mourns) von Ilona Andrews und BLINDER FLECK (Blind Spot) von Meljean Brook. In DIE BRITLINGE FAHREN ZUR HÖLLE werden die beiden Leibwächterinnen Batanya und Clovache von Crick beauftragt, ihn in der Hölle zu beschützen. Crick ist ein Meisterdieb und hat eine magische Kugel von Luzifer gestohlen, jedoch musste er sie auf seiner Flucht vor den Teufel in der Hölle verstecken. Doch allein und ohne Schutz vor den höllischen Wesen will er sie nicht zurückholen, deshalb hat er Batanya und Clovache dafür bestellt. Zusammen begeben sie sich in die Hölle und müssen sich bald darauf einigen Kreaturen der Hölle gegenübersehen, um zum Versteck der magischen Kugel zu gelangen. Diese Kurzgeschichte von der Bestseller-Autorin Charlaine Harris, bekannt durch ihre Buchserie um Sookie Stackhouse (True Blood), ist das Erste, was ich von ihr gelesen habe. Ich kenne und liebe die TV-Serie um Sookie, Bill & Co., doch habe ich vorher noch nie etwas von ihr gelesen. Ich muss sagen, die Story an sich in lustig erzählt und die Charaktere werden gut beschrieben. Jedoch musste ich mich am Anfang orientieren, weil ich nicht genau wusste, ob man nun aus Batanyas Sicht liest oder aus Clovaches. Das war leicht verwirrend, aber sobald man sich daran gewöhnt hat, liest sich die Geschichte flüssig und ist spannend. Die Liebesgeschichte zwischen Batanya und Crick ist dabei gar nicht wirklich aufgetaucht, erst am Schluss hat man davon erfahren, was man jedoch noch verkraften kann. ENGELSFLUCH erzählt die Geschichte von den Gildenjägern Sara und Deacon und spielt vor den Ereignissen aus der Gilde der Jäger-Serie. Die Gildenjägerin Sara soll die zukünftige Direktorin der Gilde werden. Doch bevor sie sich entscheidet, erfüllt sie weiterhin ihre Aufträge. Als sie gerade einen geflohenen Vampir aufspürt und ihn schwer verwundet findet, begegnet sie dem gutaussehenden Deacon. Er hilft ihr den Vampir zu seinem Engel zu bringen und offenbart ihr danach, dass er und sie zusammen den Morden an Vampiren nachgehen sollen. Sara ist von Anfang an dem verführerischen Jäger verfallen, doch entpuppt er sich als weit gefährlicher Mann als sie gedacht hat. Die Geschichte um Sara und Deacon haben Fans von Nalini Singhs Serie wahrscheinlich schon heiß erwartet. Endlich erfährt man wie sich die Gildendirektorin und ihr Mann kennen und lieben gelernt haben und das in bekannte Singh Manier. Es ist absolut nichts auszusetzen. Die Leidenschaft zwischen den beiden spürt man von Anfang an und die Spannung um den Mörder der Vampire ist auch kaum auszuhalten. Absolut lesenswert! DIE FRÜCHTE DER UNSTERBLICHKEIT spielt in der Welt der Buchserie Stadt der Finsternis. Die beste Freundin von Kate Daniels Andrea springt für ihre Freundin ein, da diese sich von einer Verletzung erholen muss. Als dann ein Anruf hereinkommt, dass ein Gestaltwandler von einem hausgroßen Hund gejagt wird, macht sich Andrea auf den Weg und findet schließlich die Werhyäne Raphael, der schon seit einiger Zeit um sie wirbt. Doch Andreas Vergangenheit lässt sie vorsichtig sein, auch wenn sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Als Raphael ihr dann jedoch offenbart, dass die Leiche seines Stiefvaters gestohlen wurde, hilft Andrea ihm und sie kann sich seinem Charme nicht lange widersetzen. Auch diese Geschichte ist das Erste, was ich vom Autorenehepaar Ilona Andrews gelesen habe. Die Geschichte spielt in ihrer bekannten Serie um Kate Daniel und hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Auch wenn ich die Serie nicht kenne, so hat mir der Schreibstil doch sehr gefallen und auch wie die Funken zwischen Andrea und Raphael fliegen. Für mich hat es dazu beigetragen, dass ich nun versucht bin, mir die Reihe zu holen, um vielleicht dann etwas mehr über die Welt zu erfahren, die sich mir hier offenbart hat. In BLINDER FLECK wird Maggie Wren von ihrem Boss den Vampir Colin Ames-Beaumont beauftragt seinen Neffen Geoffrey Blake zu finden und zusammen mit ihm Blakes Schwester Katherine aus den Klauen ihrer Entführer zu befreien. Doch als Maggie dem attraktiven Mann gegenübersteht, ist sie darüber überrascht, dass er blind ist. Sie fragt sich, wie sie seine Schwester mit seiner Hilfe finden soll, wenn er doch nichts sehen kann. Jedoch ahnt sie nicht, dass Blake ein Geheimnis hütet, was ihr mehr als nützlich sein wird. Während sie zusammen auf der Suche sind, können die Beiden sich nicht vor ihren Gefühlen füreinander verstecken. Ebenso wie bei Charlaine Harris und Ilona Andrews kannte ich auch bei Meljean Brook kein Buch von ihr vor dieser Geschichte. BLINDER FLECK spielt in ihrer Reihe Die Wächter, die es bisher noch nicht in Deutschland gibt, was leider schade ist. Denn mich hat die Geschichte um Blake und Maggie sehr überzeugt und ich würde gerne mehr über diese Welt erfahren. Vielleicht kann man hoffen, dass es die Serie bald auch auf Deutsch gibt, ich würde mich sehr darüber freuen, denn der Schreibstil ist wirklich flüssig und die Story spannend erzählt. Alles in allem ist diese Anthologie lesenswert, nicht nur wenn man Fan von einer Autorin ist wie es bei mir der Fall ist. Mir haben die anderen Geschichten genauso viel Spaß gemacht, vor allem da in jeder Geschichte der Höllenhund eine Rolle spielt – ob gruselig, gefährlich oder einfach zum Knuddeln ist dabei Nebensache und oft sehr unterhaltsam. Herzen: 4,5 von 5 (von Mel's Bücherblog)

    Mehr
  • Rezension zu "Höllische Versuchung" von Charlaine Harris

    Höllische Versuchung
    Silence24

    Silence24

    22. April 2012 um 23:07

    In diesem Buch sind 4 verschiedene Kurzgeschichten. Jeweils eine von Nalini Singh, Charlaine Harris, Ilona Andrews und Meljean Brook. Die erste Geschichte hat mich jetzt nicht so vom Hocker gerissen und die 2te hatte auch so ihre Schwächen, dennoch vergebe ich 4 Sterne, da mir die anderen beiden sehr gut gefallen haben. *Die Britlinge fahren zur Hölle - Charlaine Harris:* Die beiden Britlinge, Batanya und Clovache arbeiten als Bodyguards. Britlinge leben in einer Alternativdimension und sind bekannt die besten Bodyguards und Assassinen zu sein. Die beiden sollen mit einem Klienten im wahrsten Sinne des Wortes in die Hölle fahren. Ihr Klient will sich ein Artefakt wieder holen, dass er in der Hölle Luzifer persönlich gestohlen hat, es jedoch auf seiner Flucht verstecken musste. Und nun will er ein 2tes mal den Herrn der Hölle bestehlen. *Engelsfluch - Nalini Singh:* Die Gildenjägerin Sara hat einen neuen Auftrag. Sie soll heraus finden, wer entflohene Vampire nicht zu seinen Besitzern - den Engeln - zurück bringt, sondern sie umbringt. Und sie soll auch noch entscheiden, ob sie den Posten der Gildendirektorin über nehmen möchte, da der jetzige Direktor schon zu alt dafür ist. Als sie den entflohenen Vampir Rodney mit zur Hälfte abgetrenntem Kopf findet, begegnet ihr noch jemand anders. Jemand bei dem ihr die Luft wegbleibt. Der Henker persönlich. Deacon ist auch ein Jäger der Gilde, doch er jagt seine eigenen Leute. Denn es gibt Jäger, die die Vampire töten, ohne sie dem Engeln zurück zu bringen. Und er ist auch als Unterstützung für Sara gedacht, da es ein Jäger sein soll, der Rodney so übel zu gerichtet hat. Die beiden machen sich auf, denjenigen zu finden, der für die Toten verantwortlich ist. Dabei kommen sie sich sehr nahe. *Die Früchte der Unsterblichkeit - Ilona Andrews:* Andrea Nash ist ein Tiernachfahre. Ihre Mutter war ein Bouda und Vater war ein Hyänenwer. Sie war schon immer die Schwächste im Rudel, genau wie ihre Mutter. Andauernd wurden die beiden verprügelt. Bis ihre Mutter mit ihr floh. Jetzt ist sie ein Ritter des Ordens. Und nun sitzt sie im Büro ihrer besten Freundin Kate Daniels, die krank zu hause ist, um sie zu vertreten. Als sie einen Anruf bekommt ein riesiger Hund, so groß wie ein Haus, sei einem Gestaltswandler auf den Fersen, packt sie ihre Sachen und macht sich auf den Weg. Als sie den riesigen Hund sieht, bleibt ihr die Spucke weg. Der Hund ist riesig und hat dazu noch 3 Köpfe. Der Gestaltswandler entpuppt sich als Rapahel. Der Bouda wirbt jetzt schon ein halbes Jahr um sie, doch sie lässt ihn andauernd abblitzen. Nicht das er nicht gut aussehen würde. Das tut er. Dennoch ist er ein Bouda und gehört zwar zu einem anderen Rudel, dennoch kann sie es nicht vergessen, wie sie von ihrem eigenen Rudel behandelt wurde. Sie machen sich zusammen auf, um mehr über den Riesenhund heraus zu finden und das Verschwinden der Leiche des Gefährten seiner Mutter auf zu klären. *Blinder Fleck - Meljean Brook:* Maggie Wren, ehemalige Geheimagentin arbeitet schon eine Weile für den mächtigen Vampir Colin Ames - Beaumont. Sie soll seine Nichte finden. Katherine ist spurlos verschwunden. Ihr zur Seite gestellt ist der Bruder Kathrine`s Geoffrey Blake. Doch mit was sie nicht gerechnet hat, war, dass er blind ist. Doch was sie nicht weiß, Blake kann durch die Augen anderer Menschen sehen. Und so hat er auch durch die Augen seiner Schwester gesehen und weiß ungefähr, in welche Richtung die Entführer fahren. Doch schon bald sieht sich Maggie einem alten Freund wieder gegenüber stehen.

    Mehr