Charlaine Harris Living Dead in Dallas

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 75 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(33)
(23)
(10)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Living Dead in Dallas“ von Charlaine Harris

The second Sookie Stackhouse Vampire Mystery (Quelle:'Flexibler Einband/01.04.2004')

Neu, grossartig, atmospherisch. Unterhaltungsliteratur elegant geschrieben.

— dempster

Stöbern in Fantasy

Kiss of Fay

Ein grandioses Abenteuer voller Spannung und Magie.

SelectionBooks

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Ich bin immer noch total verliebt in die einzigartige Geschichte über Prinzessin Fantaghiro. Wer die Filme kennt, sollte das hier lesen.

LilithSnow

Stadt aus Wind und Knochen

Dieser Debütroman und Start einer Trilogie ist für mich ein kleiner Geheimtipp für Fantasy- und Dystopieleser, die bereits viel kennen!

Sirene

Fremder Himmel

Eine tolle Idee, die sehr gut umgesetzt wurde. Es hat mir Spaß gemacht, Mona und ihre Welt kennenzulernen.

Isbel

Sonnenblut

Schöne Geschichte um Hexen und Schattenwandler, besonders gefallen hat mir die Aufteilung in Tag und Nacht.

Mira_Gabriel

Die Blutkönigin

Auf jeden Fall ein Jahres Highlight. Es ist spannend, brutal und mitreißend.

keksbuchweltblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    walli007

    25. May 2011 um 08:10

    Leben und Sterben in Dallas Da Sookie versprochen hat ihre Gabe in den Dienst der Vampire zu stellen, kommt es nicht sehr überraschend, dass sie und Bill nach Dallas gerufen werden als dort ein Vampir verschwunden ist. Kaum dort angekommen entgeht Sookie nur knapp einer Entführung. Zum Glück haben Sookie und Bill ein paar Stunden, um den Luxus im Hotel zu genießen. Hier begegnet Sookie zum ersten Mal einem anderen Telepathen, was für sie fast etwas wie eine Erleichterung ist, glaubte sie doch bisher, sie sei die Einzige. Logischerweise habe ich auch dieses Buch im Vergleich mit der Serie gesehen und wieder hatte ich die Empfindung, dass sich beides sehr gut ergänzt. Da gab es Teile, die mir im Buch besser gefielen, und es gab Bereiche, die ich im Film interessanter fand. Beeindruckt hat mich wie aus manchen knappen Sätzen der Autorin ein ganzer Handlungsstrang in der Serie gestrickt wurde. Nach wie vor frage ich mich, ob die Autorin hier Einfluss auf die Gestaltung der Serie nehmen konnte. Wie auch immer ich freue mich auf die kommenden Bücher und Staffeln. Allerdings werde ich es wohl nicht schaffen, mit dem Lesen auf die jeweiligen Serienteile zu warten.

    Mehr
  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    Träumerin

    20. March 2011 um 08:52

    Sookie Stackhouse ist eine Kellnerin mit übernatürlichen Kräften, sie kann Gedanken lesen. Nur die von Vampiren nicht. Zur Zeit ist sie mit Bill Compton zusammen, einem Vampir, gemeinsam müssen sie für den Vampirboss der Area 5 Aufgaben lösen, als gegenleistung lässt Eric, besagter Boss, von Sookie. Als es aber in Sookies Heimatstadt zu einem Mord kommt und ein Polizeibeamter verdächtigt wird, muss Sookie eingreifen, denn in seinen Gedanken findet sie nichts von dem Mord. Wieder ein Abenteuer mit sex & crime und all den schönen, gefährlichen Vampiren. Plus einer kleinen Ausführung in die griechische Mythologie.

    Mehr
  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    Dubhe

    12. March 2011 um 13:19

    Band 2 der Sookie-Stackhouse Reihe von Charlaine Harris: Das Leben, oder die Nacht, geht weiter. Sookie ist noch immer glücklich mit Bill zusammen. Sookie arbeitet noch immer in Sams Bar. Bill bittet Sookie ihn zu einem Treffenmit Eric zu begleiten und Sookie wechselt die Schichten mit einer Kollegin. Am Abend zuvor drank Andy etwas zu viel und Sookie musste seine Schwester Portia anrufen, um ihn abholen zu lassen, sein Auto blieb die ganze Nacht am Parkplatz stehen. Am nächsten Morgen sieht sie Andys Auto noch immer dort stehen, doch eine Tür war offen. Sie versucht diese zu schließen, doch es geht nicht. Als sie ins Auto schaut sieht sie dort Lafayette, den schwulen Koch der Bar, tot liegen und ruft sofort die Polizei. Sofort wird Andy verdächtigt. Am Abend besucht Sookie mit Bill Eric, der einen Auftrag für sie hat. Ein Freund von ihm braucht Sookies Hilfe. Zusammen mit Bill fliegt sie nach Dallas zu dem Freund, Stan. Am Flughafen, als Sookie darauf wartet, dass Bill aufwacht, kommt plötzlich ein fremder Mann, der sich als Priester verkleidet hat, auf Sookie zu und will sie entführen. Gott sei Dank war Bill rechtzeitig da. Von Stan erfahren sie, dass ein "Bruder" von ihm seit 5 Tagen vermisst wird und Sookie soll die Gedanken der Leute durchsuchen. Sie findet einen Hinweis, der darauf hindeutet, dass eine Organisation, die Vampire tötet, ihre Finger im Spiel hat. Werden sie den Vampir rechtzeitig befreien können? . Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen und muss sagen, es ist recht einfach zu verstehen. Der Still ist recht gut und der Inhalt lässst sich flüssig lesen. Kaum hatte ich angefangen, war mit der Hälfte des Buches durch. Die Personen sind gleich wie im 1. Band. Nur dass Eric nun etwas direkter wird. Am Ende hat Sookie eine kleine Auseinandersetzung mit Bill. Unglaublich, oder? Dann macht sich Eric auch noch an sie heran! Wem der 1. Band gefallen hat, dem wird dieser hier sicher gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    PiMi

    05. March 2011 um 13:00

    Der zweite Teil der Sookie Stackhouse- , True Blood- oder auch die Southern-Vampires-Serie geht genauso rasant weiter wie der erste Dead until Dark.. Der Leser ist direkt wieder in Bon Temps und wird dank gut eingebauter Rückblicke auf Teil 1 nicht mit langen Wiederholungen genervt. Das Buch beginnt mit einem Todesfall. Auf dem Parkplatz vor dem Merlotte`s wird der homosexuelle Koch Lafayette im Auto des Polizisten Andy Bellefleur gefunden und Sookie soll mit ihrer „Begabung“ helfen diesen Mordfall zu lösen. Aber nicht nur hier wird Sookies Hilfe gebraucht sondern auch bei den Vampiren. Denn auch Eric vermisst den Vampirkollegen Farell und der Verdacht liegt nahe, dass dieser von der Sekte „Fellowship of the sun“ (FotS) entführt wurde. Sookie muss also mit Bill nach Dallas um den Fall zu lösen und trifft dort im Hotel auf einen weiteren Telepathen. Gemeinsam mit Hugo Ayres dem Geliebten einer Vampirin geht Sookie bei der FotS auf die Suche nach Farell. Allerdings lauern dort Gefahren, die Sookie fast das Leben kosten. Wieder einmal habe ich mich köstlich über die Ideen der Autorin amüsiert. Da gibt es z.B. eine Firma die für den Flugtransport von Vampiren am Tag ausgerichtet ist. Diese können ja schließlich nicht ins Sonnenlicht und müssen darum im Sarg transportiert werden. Charlaine Harris schafft es die mysteriöse Welt der Sookie Stackhouse weiter auszuschmücken und man fühlt sich als Leser zwischen all den Telepathen, Gestaltenwandlern, Vampiren und Werwölfen richtig wohl. Im zweiten Buch der Sookie Stackhouse Reihe lernt der Leser auch Eric besser kennen, der im ersten Buch ja nur eine kleine Rolle spielte. Und für mich war dieser Charakter im zweiten Buch einer der interessantesten Charaktere. Bill war mir ja schon im ersten Teil nicht ganz so sympathisch und daran ändert sich auch im zweiten Teil nicht viel. Für ihn steht Rache an erster Stelle und erst dann folgt das Wohlergehen seiner Freundin und er ist nach wie vor sehr besitzergreifend. Ich bin gespannt wie sich diese Beziehung noch entwickelt, darum kann ich es mal wieder kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen. Fazit: Ein gelungener Nachfolger. Aktionreicher als der erste Teil und mit der richtigen Mischung aus Witz, Spannung und Erotik.

    Mehr
  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    Mii_loves_Snow

    19. August 2010 um 00:43

    Fand ich nicht schlechter,aber auch nicht besser als den ersten Band. Trotzdem war die Story einfach nur spannend und mit reisend. Ich fand Eric in dem Roman einfach toll wieder.!

  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. February 2010 um 08:32

    Zweiter Teil der "Southern Vampires" Reihe, deutscher Titel "Untot in Dallas".

  • Rezension zu "Living Dead in Dallas" von Charlaine Harris

    Living Dead in Dallas

    anushka

    28. July 2009 um 19:04

    Nachdem Sookie mit dem Ober-Vampir Eric im ersten Band einen Deal gemacht hat, wird sie nun nach Dallas beordert, um dort mit ihrer Fähigkeit des Gedankenlesens bei der Suche nach einem verschwundenen Vampir zu helfen. Kurz zuvor wurde auf dem Parkplatz von Merlotte's Bar die Leiche des Kochs im Auto des Polizisten Andy Bellefleur gefunden. Er und seine Schwester bitten Sookie ebenfalls, mit ihrer Fähigkeit herauszufinden, wer der Täter war, denn sonst sieht es schlecht aus für Andy. Doch Sookie reist erst einmal nach Dallas, wo bereits noch andere Personen auf sie warten als nur ihre vampirischen Geschäftspartner. Dies sind nur zwei der zahlreichen Handlungsstränge des zweiten Sookie Stackhouse Bandes (eigentlich die "Southern Vampires"-Serie genannt und nun in Amerika auch als "True Blood" im Serienformat verfilmt). In diesem Buch muss Sookie feststellen, dass es neben den Vampiren durchaus noch sehr viel mehr paranormale Wesen gibt, von denen nicht jedes ihr freundlich gesinnt ist. Also muss Sookie auch dieses Mal wieder ordentlich "Kloppe" einstecken und kann nur hoffen, jedes Mal rechtzeitig von den Vampiren Hilfe zu erhalten. Beim ersten Band war ich noch sehr überrascht und leicht schockiert, wie sehr sich diese Serie von den Biss-Büchern unterscheidet. Keineswegs so "weichgespült" und jugendfrei, geht es bei Charlaine Harris viel um Blut, Sex und Macht. Sookie muss ein ums andere Mal festsellen, dass sich ein Vampir durch die Liebe zu einem Menschen nicht in seiner Natur verändern lässt, aber dass es gleichzeitig strenge Hierarchien und moralische Vorstellungen gibt. Auch das Zusammenleben mit Bill funktioniert nicht immer konfliktfrei und wird schon allein dadurch erschwert, dass Bill, ganz nach üblichen Vampir-Mythen, nur nachts unterwegs sein kann. In diese Konflikte hinein kommt Eric, der in diesem Band auf fast unverschämt unwiderstehliche Weise versucht, Sookie zu verführen. Harris ist mit diesem Buch eine sehr spannende, mitreißende und überzeugende Fortsetzung gelungen, die die Natur der Vampire ungeschönt und frei von romantisierten Vorstellungen darstellt und in der es ordentlich knistert und zur Sache geht. Bereits jetzt fesselt mich diese Serie so, dass ich schon die Bände drei bis fünf in meinem Schrank habe und gleich im Anschluss den nächsten Band weiterlesen werde. Wer also Vampirrommane mag, in denen es mehr zur Sache geht als in den Biss-Büchern, dem sei diese Serie sehr empfohlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks