Charles Atkins

 3.2 Sterne bei 28 Bewertungen
Autor von Risiko, Blutduett und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Charles Atkins

Sortieren:
Buchformat:
Charles AtkinsRisiko
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Risiko
Risiko
 (16)
Erschienen am 07.05.2008
Charles AtkinsBlutduett
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Blutduett
Blutduett
 (8)
Erschienen am 24.11.2009
Charles AtkinsGift
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gift
Gift
 (4)
Erschienen am 14.03.2008
Charles AtkinsMother's Milk
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mother's Milk
Mother's Milk
 (0)
Erschienen am 01.11.2009
Charles AtkinsAshes, Ashes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Ashes, Ashes
Ashes, Ashes
 (0)
Erschienen am 01.12.2009
Charles AtkinsVultures At Twilight
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vultures At Twilight
Vultures At Twilight
 (0)
Erschienen am 01.05.2012
Charles AtkinsThe Cadaver's Ball
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Cadaver's Ball
The Cadaver's Ball
 (0)
Erschienen am 01.08.2006
Charles AtkinsBest Place to Die
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Best Place to Die
Best Place to Die
 (0)
Erschienen am 01.12.2012

Neue Rezensionen zu Charles Atkins

Neu
sommerleses avatar

Rezension zu "Risiko" von Charles Atkins

Ein fesselnder Einblick in Psychologie und Täterverhalten
sommerlesevor 2 Jahren

Der Thriller "*Risiko*" von "*Charles Atkins*" erschien 2008 in "*Bastei Lübbe Verlag*".

In der Notaufnahme der Psychiatrie rastet ein Mädchen aus und fällt über ihre Mutter her. Ein Stockwerk höher ersticht ein junger Schizophrener eine Pflegerin. Dr. Molly Katz, Psychologin und Mutter
zweier Kinder, versucht den Hintergründen auf die Spur zu kommen und wird dabei immer tiefer in die dunkle Welt von Jugendlichen hineingezogen, die keinen Ausweg mehr sehen als Gewalt. Mit Mollys Augen folgen wir den Spuren eines Mörders aus den Straßen von Boston bis in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie. Und der Killer hat bereits ein nächstes Opfer im Blick: Molly und ihre Kinder ... (Klappentext)

Dieser Thriller hat mich mitgerissen in einen Strudel von Angst, Brutalität und psychischer Gewalt. Obwohl er rein vom Literaturanspruch durchaus Mittelfeld ist.

Molly Katz ist Mutter und als Psychologin setzt sie sich mit dem Thema Gewalttätigkeit bei Jugendlichen auseinander. Ihre Gedanken zu den Ursachen machen einen Großteil der Handlung aus. Stets hat sie ihre eigenen Kinder auch vor Augen und überlegt, was Jugendliche wohl zu Gewalttätern werden lässt. Das ist sehr nachvollziehbar, man lernt Molly gut kennen und denkt sich an ihre Stelle. Auch die Schicksale der Jugendlichen gingen mir sehr nahe.

Die Suche nach dem Täter gestaltet sich schwierig, es gibt einige Opfer und man kann selbst gut miträtseln. Leider hat mich das etwas unrealistische Tatmotiv doch enttäuscht.

Aber hoch interessant erscheint mir die Darstellung von Schwierigkeiten der Jugendlichen und die psychiatrischen Hintergründe.


Wer sich für Psychologie und die Gewaltbereitschaft Jugendlicher interressiert, der wird mit diesem Thriller gut bedient sein.
 

Kommentieren0
68
Teilen
trollchens avatar

Rezension zu "Risiko" von Charles Atkins

Thriller für zwischendurch
trollchenvor 4 Jahren

Risiko

Herausgeber Bastei Lübbe GmbH & Co.KG (Bastei Verlag); Auflage: 2 (2. Juli 2008) und es 304 Seiten.

Kurzinhalt: In der Notaufnahme der Psychiatrie rastet ein Mädchen aus und fällt über ihre Mutter her. Ein Stockwerk höher ersticht ein junger Schizophrener eine Pflegerin. Dr. Molly Katz, Psychologin und Mutter zweier Kinder, versucht den Hintergründen auf die Spur zu kommen und wird dabei immer tiefer in die dunkle Welt von Jugendlichen hineingezogen, die keinen Ausweg mehr sehen als Gewalt. Mit Mollys Augen folgen wir den Spuren eines Mörders aus den Straßen von Boston bis in die geschlossene Abteilung der Psychiatrie. Und der Killer hat bereits ein nächstes Opfer im Blick: Molly und ihre Kinder ...

Meine Meinung: Ich liebe Bücher, die in der Psychiatrie spielen und wo ein wenig medizinischer Hintergrund mit vermittelt wird. Und genau dies Mischung ist in diesem Buch vorhanden. Es ist sicherlich nicht das Spitzenmodell unter den Thrillern, aber zwischendurch kann man es schon lesen. Die Protagonisten waren mir schon am Ende des Buches sehr vertraut, denn ich konnte dann die meisten Handlungen nachvollziehen. Obwohl ich den Täter am Ende des Buches, den man wirklich erst kurz vor dem Ende enttarnt, als sehr konstruiert empfinde. Denn es hat nichts mit den Patienten zu tun, um die es in dem Buch geht und die auch nur als Opfer fingieren. Die persönliche Seite der Ärztin wird auch sehr gut hinein gebracht und sie wird auch als Opfer dienen. Die Spannung ist so mittelmäßig, auf die letzten 80 Seiten wird es richtig spannend, aber leider auch ein wenig verwirrend, da der Täter für mich nicht als Täter in Frage kam und auch eigentlich kaum ein nachvollziehbares Motiv hatte. Und es war am Ende auch sehr zusammen geschustert, schade. Denn es hätte ein richtig guter Thriller sein können.

Mein Fazit: Ein Thriller, den man zwischendurch lesen kann, der aber nicht zu den besten des Genres zählt für mich. Aber ich gebe dem Buch trotzdem noch 4 Sterne, da es für mich interessant war, die psychiatrischen Hintergründe ein wenig zu erforschen und Vergleiche mit meiner Arbeit zu ziehen.

Kommentieren0
22
Teilen
SabrinaB_87s avatar

Rezension zu "Blutduett" von Charles Atkins

Die Stimme des Vater's ...
SabrinaB_87vor 5 Jahren

Inhalt:

Alles beginnt damit, dass Dr. Barrett Conyors einen neuen Patienten zugeteilt bekommt -> James "Jimmy" Martin. Zumindest glaubt sie das. Das einstige Wunderkind am Cello wurde damals in einen grausamen Doppelmord verwickelt. Es scheint ein ganz "normaler" Fall, für die Psychologin zu werden. Doch nach und nach kommen ihr immer mehr Zweifel. Die Medikamenteneinnahme wurde nicht regelmäßig kontrolliert, Arbeitskollegen verhalten sich merkwürdig, und viele Menschen die mit "Jimmy" zu tun hatten, starben. Und welche Rolle spielt Ellen, Jimmy's Schwester? Und plötzlich wird Dr. Barrett Conyors  klar, das sie der Mittelpunkt dieses Falles ist.

Mein Fazit: 

Ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt. Charles Atkins schreibt dieses Buch nicht nur aus der Sichtweise von  Dr. Barrett Conyors, sondern auch aus der Sicht von  James "Jimmy" Martin. So bekam man einen Einblick in die dunklen wahnhaften Gedanken eines Serienkillers. Es war nicht der beste Thriller den ich je gelesen habe, aber denoch möchte ich das Buch jeden Thriller-Fan empfehlen. Definitive ein "Must Have" für mich.  

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 56 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks