Charles Bukowski There's No Business / Bring Me Your Love

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „There's No Business / Bring Me Your Love“ von Charles Bukowski

Bukowski in a Nutshell – mit Illustrationen von Robert Crumb Zwei Erzählungen von Charles Bukowski aus dem Nachlass, mit Illustrationen von Robert Crumb. Ob sich ein abgehalfterter Alleinunterhalter auf der Bühne durch einen Störenfried im Publikum aus der Fassung bringen lässt oder ein Mann seine kranke Frau im Sanatorium besucht und gleichzeitig mit seiner Geliebten telefoniert – es sind vor allem die Verlierer der Gesellschaft, die Versager und Säufer, die Charles Bukowski mit unnachahmlicher Ehrlichkeit und in krassen Situationen beschreibt. Die beiden Erzählungen erscheinen in deutscher Erstveröffentlichung und in einer zweisprachigen Ausgabe.

Leichenfledderei..

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Herrlich abgefuckt....

— Avatarus
Avatarus

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zwei in einem!

    There's No Business / Bring Me Your Love
    Duffy

    Duffy

    06. December 2015 um 16:44

    Wenn ein Autor erfolgreicher Vielschreiber ist, gar zum "Kult" avanciert und dann stirbt, wird sich auf jeden Zettel gestürzt, der zur Veröffentlichung taugt. Das ist bei Bukowski nicht anders gewesen. Nun werden einige Zettel von Bukowski wahrscheinlich einen höheren literarischen Wert haben als manch' verschüttet geglaubtes Romanmanuskript von XY, trotzdem muss man nicht alles haben. Der Fischer-Verlag hat im Laufe der letzten 5 Jahre noch drei Nachlassbände herausgebracht, die durchaus ihre Berechtigung haben, handelt es sich dabei auch um Artikel für Zeitschriften oder Briefe, doch nicht alles, was man von unserem Liebling findet, muss nun in ein Extra-Buch gepackt werden. Dieses Büchlein, das von KiWi veröffentlich wurde, bietet nicht unbedingt Erhellendes. Es handelt sich um zwei ganz durchschnittliche Short-stories, die sicher noch in diesem oder jenem posthum veröffentlichten Buch Platz gefunden hätten. Aufgewertet wird es allerdings durch Zeichnungen von Robert Crumb und die Tatsache, dass die englischen Originalmanuskripte ebenfalls abgedruckt wurden (irgendwie müssen ja 80 Seiten zusammenkommen, dünner geht's ja kaum noch). Das ist für den Fan dann doch ein kleines Leckerli. Nicht, dass die deutschen Übersetzungen schlecht wären, aber authentisch bleibt Buk eben erst so richtig im Original. Am ehesten reichten da noch Weissners Übersetzungen heran, aber von dem sind die hier nicht. Alles in allem etwas für Komplettisten, aber entbehrlich. Und das sagt ein eingefleischter Fan.

    Mehr