Charles Bukowski Wie man sich bettet, so lügt man

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie man sich bettet, so lügt man“ von Charles Bukowski

Zwei Kurzgeschichten, Originalbriefe von Bukowski an seinen Verleger Benno Käsmayr und tolle Fotos aus seinem privaten Leben. Die beiden Erzählungen 'Die schönste Frau in der ganzen Stadt' und 'Die Bettdecke' sind bisher so gut wie unbekannt. Typische BUK-Stories: Jeder Satz ein Hammerschlag gegen Spießigkeit, Konvention und gesellschaftliche Biederkeit. Dazu zeigen die zwei in der Jahresgabe abgedruckten Briefe von Charles Bukowski, wie authentisch er seine Werke vertreten hat: Ausgeschnitten aus seinem Leben, hängend am seidenen Faden der Autobiographie und mit spitzer Sprache herrlich grotesk.

Typisch Buk - entweder man liebt, oder man hasst seinen Stil.

— Beagle
Beagle

Stöbern in Romane

Im Herzen der Gewalt

Ein wirklich tiefgreifend, feinsinniges und flüssig spannend zu lesendes Buch, welches mich nachhaltig beeindruckt hat.

HEIDIZ

Palast der Finsternis

Spannend geschrieben, tolle Grundidee - aber mir fehlt die plausible Zusammenführung der beiden Handlungsstränge.

calimero8169

Die Jugend ist ein fremdes Land

In diesem biografischen Roman, konnte ich Teile meiner Jugend wiedererkennen. Flüssig zu lesen!

Nespavanje

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen