Charles Burns

 4.3 Sterne bei 40 Bewertungen
Autor von Black Hole, Black Hole und weiteren Büchern.
Charles Burns

Lebenslauf von Charles Burns

Charles Burns, ein US-amerikanischer Comiczeichner und -autor wurde 1955 in Washington D.C. geboren. Nach seinem Studium der Malerei und Kultur in Kalifornien arbeitete er zunächst als Covergestalter. Durch seine Bekanntschaft mit Art Spiegelman begeistert er sich immer mehr für Comics. Seinen bekannten Horror-Comic "Black Hole" in dem ein gefährlicher Zombie-Virus eine Higschool in Seattle befällt, begann Burns im Jahr 1993 und umfasst 12 Bände. Heute lebt er in Pennsylvania.

Alle Bücher von Charles Burns

Sortieren:
Buchformat:
Black Hole

Black Hole

 (22)
Erschienen am 01.05.2011
Die Kolonie

Die Kolonie

 (2)
Erschienen am 01.06.2012
X

X

 (1)
Erschienen am 01.10.2011
Black Hole. Comics

Black Hole. Comics

 (0)
Erschienen am 01.11.2005
Black Hole. Bd.3

Black Hole. Bd.3

 (0)
Erschienen am 01.04.2000
Black Hole. Bd.4

Black Hole. Bd.4

 (0)
Erschienen am 01.11.2001

Neue Rezensionen zu Charles Burns

Neu
dominonas avatar

Rezension zu "Black Hole" von Charles Burns

surreal aber auch eindeutig
dominonavor 2 Jahren

Wenn Teenagern alle Möglichkeiten offen stehen, kann es passieren, dass sie zu Alkohol und Drogen greifen und dieser Comic erzeugt eine Atmosphäre als stünde man als Leser selbst unter Drogen. Merkwürdige Dinge, die sich nicht immer alle logisch erklären lassen, geschehen mit den Teenies, deshalb: lieber gleich Finger weg von dem Zeug. Wobei ich gestehen muss, dass ich, glaube ich, nicht alles eindeutig verstanden habe.

Kommentieren0
4
Teilen
Lonechastesouls avatar

Rezension zu "Black Hole" von Charles Burns

It’s creepy, but it’s also artsy.
Lonechastesoulvor 3 Jahren

Black Hole is set in 1970's Seattle, WA. The cast is a group of high school teens - most of whom just want to have sex, do drugs and other standard teen-time-wasters. However a mysterious and un-classified STD causes mutations among its victims. These victims quickly become estranged from their families and friends, resort to running away or living alone in the woods, and all feel lost and alone.

Creepy, nostalgic and depressing. It read like a bad acid hit. I couldn't put it down even if I didn't want anymore. I was suck in the hole and I really didn't want to be there.
The art work is amazing. The details, hidden bits and suggested images had me staring for long periods like a Hidden Picture puzzle. It was also creepy, creepy faces, shadows, that filled me will a dark sick feeling. The little bits of the 70's shown in the background the music, the drugs the attitude, nailed it.

This is a dark book.

I rated it only two stars because I don't want to read it again. It was my first comic and I would not recommend it. So if you are good with dark, sexual, drug, murder, social drama, read this. It is unlike anything I've ever seen.

Kommentieren0
11
Teilen
Petruschas avatar

Rezension zu "Black Hole" von Charles Burns

"Die schlimmste Zeit im Leben ist die Pubertät" - H. Schneider
Petruschavor 4 Jahren

Sehr saubere schwarz-weiß getuschte Zeichnungen. Eigentlich eine Geschichte über Jugendliche in den 70er Jahren in den USA, die eine durch Körperflüssigkeiten übertragbare Krankheit bekommen. Allerdings sind es Mutationen, die sie bekommen und jeder eine ganz andere, daher habe ich es eher als eine Metapher für die lustigen körperlichen Besonderheiten, die man in der Pubertät bekommt, gelesen. Eine hat eine seltsame Haut, ein anderer findet das ihm etwas zu viel aus der Seite wächst und so weiter. Nach der Kindheit merkt man halt das nicht alles so aussieht wie man es haben will und Aussehen hat ja bei erwachender Sexualität einen ganz enormen Stellenwert. Manche verlieben sich auch genau in die Seltsamkeiten des anderen Körpers oder finden sie im Gesamtbild völlig in Ordnung. Die Geschichte könnte aber genauso heutzutage spielen: moralische Vorstellungen, Sexualisierung des Alltags, massiver Drogenkonsum sind doch keine Dinge der 70er Jahre. Und die Suche nach der wahren liebe schon gar nicht. Es gibt viele zärtliche Momente in der Geschichte und die Auflösung des Plots ist eher schon mal da gewesen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Charles Burns wurde am 27. September 1955 in Washington D.C. (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 43 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks