Charles Dickens Bleak House

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(5)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bleak House“ von Charles Dickens

Nicht nur wird in Bleak House die Hohlheit einer Adelsgesellschaft kritisiert, sondern, wie könnte dies bei Dickens fehlen, der Blick des Lesers auch auf Großstadtnot, Wohnungselend und Vernachlässigung gerichtet, breit geschildert und in dem verkommenen Gassenjungen Jo zum Leben erweckt.

Secrets, obstructions, a long-drawn process ... lawyers, deceitfulness ... Love it!

— CatrionaMacLean

Mein Lieblingsbuch! ...für Fans der schönen Sprache!

— Spekulatiuskeks

Stöbern in Klassiker

Momo

So ein tolles Buch 😍😍😍

Vucha

Jenseits von Afrika

Richtig schöne Ausgabe eines lesenwerten Klassikers

Buchina

Oliver Twist

Natürlich zurecht ein Klassiker, allerdings mit einigen Logikfehlern, Inkonsequenzen und Übertreibungen. Dennoch sozialkritisch u. humorvoll

Schmiesen

Der Kleine Prinz

Naja ganz ok

teretii

Die unendliche Geschichte

Eine unglaublich fantastische Geschichte, die jeder Buchliebhaber einmal gelesen haben sollte!

booklovingballerina

1984

Ein Klassiker schon allein wegen der Thematik, der mich aber nicht komplett überzeugt hat!

sweetpiglet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bleak House" von Charles Dickens

    Bleak House

    firlefanz

    Verdammt viele Wörter. Ich schätze, wenigstens ein Viertel davon würde heute von einem Lektor gnadenlos gestrichen werden. Und ich wette, danach wäre das Buch nur noch halb so gut. Außerdem braucht Dickens diese Wörter. Alle. In "Bleak House" lässt er zwei Erzählstränge parallel laufen. Nr.1 handelt von einem dunklen Familiengeheimnis, Nr. 2 von einem nichtendenden Prozess über ein Testament. Es gibt so viele vermeintliche Nebenkriegsschauplätze, die am Ende wichtig sind, dazu noch unglaublich viele Figuren, alle mit einem mehr oder minder großen Dachschaden. "Bleak House" erfordert daher die volle Aufmerksamkeit des Lesers. Aber auch dann entgehen einem mit Sicherheit noch etliche der Querverbindungen oder Andeutungen. Für die Menschen, die dieses Werk zu Dickens' Zeit nur in seiner Zeitschrift lesen konnten, also jeden Monat ein Kapitel oder so, muss es die Hölle gewesen sein. Ich wäre vor Spannung umgekommen. Gestorben wird übrigens auch ziemlich viel in "Bleak House". Ebenso erpresst, gutgemenschelt, geklagt und widergeklagt. Ganz groß einfach.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks