Eine Weihnachtsgeschichte

Eine Weihnachtsgeschichte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

julias_wonderlands avatar

Einfach wundervoll

leyaxs avatar

Nicht umsonst ein Klassiker - eine zeitlose Geschichte. Der Schreibstil ist zwar schön, konnte mich aber nicht ganz fesseln.

Alle 336 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Eine Weihnachtsgeschichte"

Fröhliche Weihnachten!

Sie ist eine der berühmtesten Weihnachtserzählungen der Welt, die Geschichte vom hartherzigen Kaufmann Ebenezer Scrooge, für den die Festtage nur eines sind: Humbug! Doch dann bekommt er Besuch von drei Geistern, die ihn auf eine Reise durch seine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft mitnehmen. Eine Reise, die ihm nicht nur das Fest der Liebe näherbringen, sondern sein gesamtes Leben verändern wird.

Charles Dickens Klassiker im modernen Gewand.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783649626121
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:48 Seiten
Verlag:Coppenrath
Erscheinungsdatum:19.09.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 03.11.2005 bei Random House Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne205
  • 4 Sterne98
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    julias_wonderlands avatar
    julias_wonderlandvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach wundervoll
    Einfach wundervoll!

    Ich kenne die Geschichte ja schon (ich glaube die kennt fast jeder), die Geschichte von Scrooge, der ein kaltes Herz hat und sich nicht an Weihnachten erfreuen kann, dann aber dank dem Besuch der drei Geister wieder den Glauben findet. Ich finde die Filme aller Art davon ja sehr toll und irgendwie süß Xd. Die Ausgabe die ich gelesen habe ist aus denn Ellermann-Verlag die wunderschönen Illustrationen, die die Geschichte super gut umrandet und bebildert. Ich habe mich auch extra für die Ausgabe entschieden (meine Freundin hatte diese und eine ohne Bilder) da ich das Gefühl hatte das ich besser mir alles vorstellen konnte trotz das ich die filme gesehen habe von diesem Buch.
    Durch die Kombi. Text und Bild eignet sich das buch super gut zum vorlesen an weinachten für kleine Kinder (deswegen hat meine Freundin das auch gekauft da sie einen kleinen Bruder hat der gerne Geschichten hört) Denn keins der Bilder ist grusselig oder erschreckend, sondern liebe voll gestalten und die Geister sind auch nicht gruselig sondern „harmlos“ gestalten. Der HC – einband ohne Schutzumschlag sieht echt edel und robust aus.
    Für mich gehört diese Geschichte zu weinachten deswegen habe ich sie auch an weinachten am Morgen gelesen. Für mich ist es auch wichtig einmal an weinachten einen der filme von dieser Geschichte zusehen.
    Fazit
    "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens ist bekannt, sie aber neu und super liebevoll zu gestalten und zu verpacken, ist genau das was, dass buch so toll und einzigartig macht. Ich beneide meine beste Freundin sehr das sie so ein tolles buch zuhause hat. Ich persönlich finde es ist eine super gute Ausgabe fürs vorlesen und wir Groß und Klein viel Spaß beim lesen bzw., zuhören spast machen. Daher bekommt das buch

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    baronessas avatar
    baronessavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zwar kurz, aber anschaulich und schön illustriert.
    Mitgefühl und Güte

    „Vorsicht Spoiler!“

    Scrooge war geizig, sogar zu sich selbst. Er sparte ebenfalls an Kohlen und fröstelte lieber.

    Sein Neffe kam gut gelaunt in sein Geschäft, um seinen Onkel zu Weihnachten einzuladen. Aber Scrooge scherrte sich nicht um Weihnachten. Er leistete keine Spende um Arme zu unterstützen und ungern gab er seinem Angestellten einen Tag frei, damit er mit seiner Familie Weihnachten feiern konnte.

    Scrooge verließ sein Geschäft und machte sich auf dem Weg nach Hause. Unerwartet erschienen ihm dort drei Geister. Sie zeigten ihm seine Aussichten auf, wenn er sich nicht bald änderte. Das gab Scrooge zu denken und er nutzte seine Chance, damit nicht nur an Weihnachten ein gutherziges Resultat hervorging.

     

    Meine Meinung:

    Ich kenne die Geschichte von Charles Dickens nur aus dem Fernsehen. Ich habe das Buch noch nie gelesen. Es ist einfach der Klassiker zu Weihnachten, denn die Legende gehört einfach dazu. Deshalb habe ich mich gefreut, als ich das Buch in den Händen hielt.

     

    Das Cover sieht schon äußerst einnehmend aus. Alles sehr winterlich und die Goldprägung glänzt im Licht. Auffallend ist ebenso der rote Farbton, der auch den Titel betont.

     

    Die Schrift ist nicht zu klein, sodass die Kinder es gut lesen können. Die Geschichte ist mit Überschriften angelegt, infolgedessen kann der junge Leser den Inhalt gut nachvollziehen. Die bunten Illustrationen finde ich sehr passend und richtig geschmackvoll.

     

    Der Schreibstil ist zwar der Originalform angepasst, aber etwas moderner gestaltet. Ich finde die Geschichte deswegen verständlicher. Für kleine Kinder würde ich das Buch nicht empfehlen, sie sollten schon in der Grundschule sein.

     

    Ich weiß jetzt natürlich nicht, ob es eine verkürzte Version ist. Irgendwie kommt mir die Geschichte so knapp vor. Wie gesagt – ich habe die Historik noch nie gelesen. Aber das Geschehen umfasst den Werdegang und ist gut dargestellt.

     

    Ich finde es wichtig, dass Mitgefühl und Güte vermittelt werden. Dazu ist das Buch wunderbar geeignet.

     

    Alles in einem hat mir das Buch gut gefallen, deswegen empfehle ich es gern weiter.

     

     

    Fazit:

    Geschmackvoll illustriert und anschaulich wiedergegeben. Ein Buch nicht nur für Kinder!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    sweetpiglets avatar
    sweetpigletvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der Klassiker von Charles Dickens wunderbar überarbeitet und illustriert
    Eine Weihnachtsgeschichte

    Meine Meinung: Ich glaube jeder kennt die Geschichte von Scrooge, der ein kaltes Herz hat und sich nicht an Weihnachten erfreuen kann, dann aber dank dem Besuch der drei Geister wieder den Glauben findet. Die Idee und die Moral die dahinter steht ist einfachwundervoll, und genau deshalb ist es auch bis heute ein Klassiker und wird immer wieder verfilmt und neu erzählt.
    In der Ausgabe aus dem Ellermann-Verlag befindet sich neben der Nacherzählung der bekannten Geschichte durch Usch Luhn, auch noch wundervolle Illustrationen, die die Geschichte perfekt umranden und bebildern. Ich muss gestehen, dass ich mich aus diesem Grund für die Ausgabe im Laden entscheiden habe, denn dadurch hatte man noch einmal mehr, dass Gefühl  dabei zu sein.
    Durch die Kombination aus Text und Bild eignet sich das Buch auch wunderbar zum Vorlesen für Kinder, denn keines der Bilder wirkt erschreckend oder zu gruselig, selbst die Geister sind "harmlos" dargestellt. Die Hardcover-Einbindung ohne Schutzumschlag wirkt zudem edel und robust.
    Für mich gehört Charles Dickens Weihnachtsgeschichte zu Weihnachten einfach dazu, und bisher war es eine Tradition, dass ich am ersten Adventssonntag die Verfilmung mit den Muppets geschaut habe. Ab sofort wird mich dabei dieses wundervolle Buch begleiten, und ich hoffe, noch lange daran Freude zu haben.

    Fazit: "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens ist bekannt, sie aber neu und liebevoll zu verpacken, genau dass macht dieses Buch so einzigartig. Ich persönlich finde diese Ausgabe wunderbar gelungen und nacherzählt, ein tolles Weihnachtsgeschenk und (Vor-)Lesebuch für Groß und Klein!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    W
    WinfriedStanzickvor 2 Jahren
    Eine schöne Ausgabe



    In seiner weltberühmten Weihnachtsgeschichte schildert der englische Dichter Charles Dickens, wie die Begegnung mit drei unheimlichen Geistern dazu führt, dass sich der hartherzige und geizige Mr. Scrooge in einen wohlwollenden Menschen wandelt und zum Schluss das feiert, was in diesen Tagen sich jeder wünscht und sich ersehnt: ein frohes und versöhnliches Weihnachtsfest.

    Usch Luhn hat für diesen Band des Ellermann Verlags die klassische Geschichte verständlich und zum Vorlesen geeignet nacherzählt. Kindern, die schon lesen können, wird durch kurze Sätze und einfache Sprache ermöglicht, die Geschichte auch selbst zu lesen.

    Buch und Geschichte gewinnen durch die meisterhaften Illustrationen von Torben Kuhlmann etwas Warmes, Anheimelndes. Vorleser und Zuhörer gleichermaßen werden bei entsprechender Gestaltung des Rahmens etwas spüren von der weihnachtlichen Freude, die den ganzen Weltkreis erfasst, wie es in der Weihnachtsgeschichte heißt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Mrs-Jasmines avatar
    Mrs-Jasminevor 2 Jahren
    Absolut lesenswert

    Ganz tolles Buch! Werd es sicher nächstes Jahr wieder lesen! Hat mich toll unterhalten auch wenn es nur wenige Seiten hat!

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Perles avatar
    Perlevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Hat mir außerordentlich gut gefallen, habe es gerade gelesen, da Weihnachten erst zwei Wochen her ist.
    Charles Dickens - Eine Weihnachtsgeschichte

    Klappentext:
    Dressler Kinder-Klassiker
    Ein unverbesserlicher Geizhals ist der alte Scrooge. Auch Weihnachten ist für ihn nichts als ein Ärgernis. Seinem Schreiber muß er einen freien Tag gewähren, und fremde Herren betteln ihn um Almosen an. Da erscheint ihm am Heiligen Abend sein verstorbener Kompagnon Marley, der früher selbst ein  eiskalter Geschäftsmann war und es nun bitter bereut. In dieser Nacht wird Scrooge von den Geistern der Weihnacht heimgesucht, die ihm erschreckend deutlich zeigen, was er aus seinem Leben gemacht hat.

    Charles Dickens, 1812 in Portsmouth geboren, 1870 bei Rochester gestorben, wurde bekannt durch seine warmherzigen sozialkritischen Romane. A CHRISTMAS CAROL ist Dickens` beliebteste Weihnachtsgeschichte.

    Eigene Meinung:
    Diesen Kinder Klassiker tauschte ich in den letzten zwei Jahren über Bookcrossing und hatte es in meinen drei Regalen, wo es fast verstaubte. Als ich diese vor drei Tagen entstaubte und wieder einräumte, fiel es mir buchstäblich in die Hand und dachte: "Halt, es ist noch nicht zu spät, vor genau zwei Wochen war Weihnachten, noch kannst du es lesen. Es passt noch so herrlich in die Winterzeit."

    Und genau dies machte ich dann auch. Als ich gestern mit dem bus in der Eifel unterwegs war, knapp zwei Stunden hin und wieder zwei Stunden zurück, las ich es in einem durch bzw. am Vormittag und Abend jeweils 90-120 Minuten. Schon nach paar Seiten merkte ich, das Buch hat was. Es gefiel mir, ich fühlte mich unheimlich wohl beim Lesen und musste innerlich schmunzeln.

    Es war auch mein erster Dickens. Ich hatte schon einiges gehört von ihm und wusste dass seine Bücher echt klasse sein sollen. Habe ein bestimmtes Buch von ihm iun der hintersten Ecke liegen und wollte es schon letztes Jahr lesen, ich hoffe, dass ich dieses Jahr endlich dazu komme. Sein Schreibstil hat mir auch außerordentlich gut gefallen. Ich hatte auch irgendwie Zweifel, da es aus dem 19. Jahrhundert (1843) stammt, könnte es schwierig sein, es zu lesen und zu verstehen. Nein, überhaupt nicht. Im Gegenteil, ich war sehr begeistert.

    Schreibfehler waren auch keine zu finden, die 144 Seiten waren sehr angenehm, es hätten auch paar Seiten mehr sein können, abewr für ein Kinder-Buch reicht das eigentlich. Würde es immer wieder gerne lesen und kann es auch jedem ans Herz legen, nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene sehr geeignet. Würde er noch leben, würde ich gerne seine Meinung zu dieser Rezension hören bzw, wissen oder erfahren.

    Vergebe hierfür liebendgerne gutgemeinte 5 Sterne!

    Habe ein etwas anderes Cover, konnte es hier aber nicht finden bei über 1000 Bücher mit dem Titel "Eine Weihnachtsgeschichte".




    Kommentieren0
    10
    Teilen
    angeltearzs avatar
    angeltearzvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: DIE Weihnachtsgeschichte überhaupt und ein Klassiker zu Weihnachten. Sollte man auf jeden Fall gelesen haben.
    Eine Weihnachtsgeschichte

    Ich liebe diese Weihnachtsgeschichte! Ich denke, dass sie auch jedem etwas sagen wird. Wenn man sie selbst noch nie gesehen hat, was eigentlich unmöglich ist bei den ganzen Verfilmungen, dann weiß man aber wenigstens worum es geht.

    Lange wollte ich das Buch dazu lesen. Auch wenn ich die Geschichte schon fast mitsprechen kann. Jetzt zur Weihnachtszeit passte es perfekt, also habe ich es von meinem SuB genommen.

    Es ist toll geschrieben, was kann ich auch anderes dazu sagen!?
    Von Charles Dickens habe ich bisher noch nie etwas gelesen. Es gefällt mir, wie er schreibt. Das ist bei Klassikern immer so ein Spagat bei mir. Weil ich die Schreibweise von früher etwas schwierig finde. Aber bei ihm gefällt es mir wirklich gut. Ersterscheinung der Geschichte ist 1843. Das ist definitiv die älteste Geschichte, die ich bisher gelesen habe.

    Jetzt kann ich einen Klassiker von meiner Liste streichen, den ich mal unbedingt lesen wollte.


    Es gibt so viele verschiedene Cover. Viele sehen auch ähnlich aus. Aber dieses gefällt mir sehr gut. Es ist eigentlich ein Schulbuch, aber das ist ja egal.

    Fazit: DIE Weihnachtsgeschichte überhaupt und ein Klassiker zu Weihnachten. Sollte man auf jeden Fall gelesen haben.

    Kommentare: 1
    113
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor 3 Jahren
    Rezension zu "Eine Weihnachtsgeschichte"

    Inhaltsangabe:

    Ebener Scrooge ist ein reicher Kaufmann, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt. Seit dem Tod seines Geschäftsparnters Marley ist er noch geiziger, noch kaltherziger und garstiger geworden. Und die Weihnachtszeit ist ihm sowieso ein Greuel, denn das bedeutet, das sein Kommis Cratchit einen bezahlten freien Tag bekommt.

    Doch am Abend vor Weihnachten bekommt Scrooge plötzlich Besuch: Den Geist von Marley. Marley kündigt ihm den Besuch von drei Geistern an: den Geist der vergangenen, der gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht. Und Marley mahnt ihn, sich sehr bald zu ändern, denn sonst würde ihm das gleiche Schicksal ereilt wie ihm.

    Mit schlotternden Knien erwartet Scrooge die Geister und macht sich mit ihnen auf eine Reise, die ihn für immer verändern.

    Mein Fazit:

    Eine bezaubernde Weihnachtsgeschichte, die heute traditionell einfach nicht mehr fehlen darf, weder als Buch noch im Fernsehen. Schon mehrfach verfilmt, strahlt die Geschichte immer wieder eine Botschaft aus: Es ist Weihnachten, habe Mitleid, praktiziere Nächstenliebe und schieb den Groll beiseite.

    Charles Dickens bedient sich dabei einer sehr bildlichen Sprache, beweist zuweilen trockenen Humor und zeigt ohne mahnenden Zeigefinger die Mißstände in der zwei-Klassen-Gesellschaft auf, die damals in England herrschten und im Grunde zeitlos überall bis heute vorherrschen. Deshalb hat diese Geschichte ihren wahren Charakter bis heute nicht verloren und kann noch viele weitere Generationen zu Weihnachten erzählt werden.

    Dies ist eigentlich eher eine Kindergeschichte, aber ich denke, auch -oder gerade- Erwachsene haben etwas davon. Ich kann es immer wieder empfehlen. Trotz der an einigen Stellen holprigen Sprache (ist ja auch schon 160 Jahre alt) kann man es ganz gut verstehen.

    Von mir bekommt das Buch 4,5 von 5 Sternchen.

    Anmerkung: Die Rezension stammt aus Dezember 2009.

    Kommentare: 1
    49
    Teilen
    ErleseneBuechers avatar
    ErleseneBuechervor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein alter, geiziger, griesgrämiger Egoist wird in einen großzügigen und -herzigen Menschenfreund verwandelt. DIE Weihnachtsbotschaft!
    Geister, Wandlung & Klein Tim

    Endlich musste ich meine Literaturlücke beheben und diesen Klassiker lesen. Natürlich war mir die Geschichte durch diverse Filme bekannt, aber das Original ist doch meist am schönsten. So war es auch hier. Natürlich ist es nur eine Übersetzung, ich würde ja gern das Original lesen, aber nur wenn mein Englisch besser wäre. Aber auch so habe ich das Gefühl, dass gerade der Schreibstil und die Ausdrucksweise klasse sind.

    Die Story selbst ist natürlich unübertroffen. Ein alter, geiziger, grießgrämiger Weihnachtsmuffel tyrannisiert seinen Angestellten, stößt seine Familie von sich und will nichts von hilfsbedürftigen Menschen wissen. Dieser wird von drei Geistern besucht, die ihm die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zeigen. Dadurch wird er geläutert und verändert sich komplett. Er wird ein Menschenfreund, großzügig und herzlich. Wenn das nicht DIE Botschaft für Weihnachten ist!

    Besonders emotional wird die Familie des angestellten Schreibers dargestellt. Sie haben nicht viel, aber sich und vor allem der kleine, verkrüppelte Tim hat es schwer, wird aber von seiner Familie so geliebt. Da wird selbst das Herz von Scrooge weich. Weihnachten das Fest der Familie steht eindeutig im Zentrum.

    Warum gebe ich dann doch nicht die volle Punktzahl? Es ist Meckern auf hohem Niveau, aber mir kam die Wandlung zu plötzlich. Das Buch ist einfach etwas zu kurz. Ich hätte lieber eine sukzessive Wandlung, die der Leser Stück für Stück mitverfolgen kann. Aber bereits beim ersten Geist der Vergangenheit sieht Scrooge alles ein und ist geheilt, die anderen beiden Geister sind nur noch zur Verdeutlichung dar. Ich habe auch “Oliver Twist” gelesen und das ist ja ein Riesenwerk. Vielleicht zu lang, aber beeindruckend und der Leser wird in das Geschehen mitten hineingenommen.

    Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    NiWas avatar
    NiWavor 4 Jahren
    Gruselige Weihnachtszeit

    In meiner Ausgabe sind drei Novellen von Charles Dickens erschienen und zwar „Der Weihnachtsabend“, „Das Heimchen am Herd“ und „Silvesterglocken“.

    Die erste Geschichte - „Der Weihnachtsabend“ - erzählt vom freudlosen und gierigem Geschäftsmann Scrooge, dem in der Weihnachtsnacht drei Geister erscheinen. Der Geist der gegenwärtigen Weihnacht, der vergangenen Weihnachten und jener, der zukünftigen Weihnachten.

    „Das Heimchen am Herd“ würde ich als tragisches Lustspiel bezeichnen. Die Peerybingles sind mit ihrem neugeborenen Kind ein doch recht glückliches Ehepaar und nehmen einen merkwürdigen Fremden bei sich auf. Empörung macht sich breit, als der reiche Mr. Tackleton eine ehemalige Schulkollegin von Mrs. Peerybingles heiraten will, er sei doch viel zu alt für das junge Mädchen! Aber der Altersunterschied der Peerybingles ist in etwa gleich und bei Mr. Peerybingle schleichen sich Zweifel ein …

    Passend als Abschluss beschäftigt sich „Silvesterglocken“ mit dem Silvesterabend. Diese Novelle weist Ähnlichkeiten zu den anderen beiden Geschichten auf. Toby ist ein alter, armer Mann, der für sich und seine Tochter gegenüber der Reichen keine Hoffnung sieht, bis ihm die Geister der Silversterglocken eines Besseren belehren.

    Durch alle Novellen zieht sich das typische Dickens-Motiv. Es geht um Armut und Reichtum, Ungerechtigkeit und Dekadenz.

    Besonders gut hat mir die bekannteste Geschichte - „Der Weihnachtsabend“ - gefallen. Ich mag den alten Kauz Scrooge und obwohl ich diverse Verfilmungen kenne, habe ich mich bei der Lektüre ganz schön gegruselt, so eindringlich geht Dickens in der Beschreibung der Geistererscheinungen auf.

    „Das Heimchen am Herd“ hat mir leider weniger gefallen. Für so eine kurze Geschichte waren mir zu viele Personen vertreten und ich tat mir schwer, der Handlung und den Motiven zu folgen.

    Viel besser war es dann mit „Silvesterglocken“ - auch hier haben mysteriöse Erscheinungen für eine geheimnisvolle Atmosphäre gesorgt und zum Ende hin hat sie mich richtig mitgerissen.

    Laut Vorrede von Charles Dickens hat er versucht „ … in diesem kleinen Geisterbuche den Geist einer Idee zu wecken …“, vielleicht nicht eine Idee, aber doch die Feiertagsstimmung hat er bei mir geweckt.

    Kommentare: 7
    75
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Hallorins avatar
    Liebe Klassik-Fans - welches Buch könnte in der Adventszeit passender sein als die berühmte Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens. Die meisten haben mindestens schon davon gehört oder einen Film, ein Theaterstück gesehen. Nun wollen wir das Original "prüfen" ;)

    Starttag unserer Leserunde ist der 1.12., Ihr dürft aber gerne schon früher folgen ;)

    "A Christmas Carol in Prose, Being a Ghost-Story of Christmas (wörtlich Ein Weihnachtslied in Prosa, oder Eine Geistergeschichte zum Christfest’, deutsch meist Eine Weihnachtsgeschichte) ist eine der bekanntesten Erzählungen von Charles Dickens. Sie wurde im Dezember 1843 mit Illustrationen von John Leech erstmals veröffentlicht.

    Die Erzählung handelt von Ebenezer Scrooge, einem alten, grantigen Geizhals, der in einer einzigen Nacht zunächst Besuch von seinem verstorbenen Teilhaber Jacob Marley und dann von drei weiteren Geistern erhält, die ihm schließlich dazu verhelfen, sein Leben zu ändern. Das Buch enthält stark sozialkritische Töne, mit denen Dickens die Missstände in England im 19. Jahrhunderts anprangern wollte."

    (Wikipedia)

    Bitte erstellt Eure Beiträge in einer der Kategorien, das macht das Lesen übersichtlicher. Man kann auch nachträglich einen Beitrag in einer Kategorie stellen, wenn man das beim Verfassen vergessen hat :)

    Sicks avatar
    Letzter Beitrag von  Sickvor 4 Jahren
    Zur Leserunde
    Lese-Krissis avatar

    Hallo zusammen :-),

    in unserer Gruppe "Wir lesen Klassiker" haben wir uns entschlossen in einer Leserunde "Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens zu lesen. Passt ja jetzt auch zur Adventszeit :-). Ich habe die Geschichte zwar schon einmal vor paar Jahren gelesen, aber fände es klasse sie nochmal gemeinsam mit einigen Leuten hier zu erkunden :-).

    Deshalb seid ihr alle eingeladen, diesen Weihnachtsklassiker (den es sicherlich auch jetzt wieder in verschiedenen Versionen im TV zu sehen gibt) mit uns zu lesen.

    Als Starttermin haben wir uns den 15.12.2013 (3. Advent) überlegt.

    Wir würden uns freuen, wenn ein paar Leute Lust haben mit zu lesen.

    Viele Grüße und eine schöne Adventszeit

    Lese-Krissi

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks