Charles Dickens Weihnachtsgeschichten

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(13)
(13)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weihnachtsgeschichten“ von Charles Dickens

Allein zu Hause, an Weihnachten? Der Geschäftsmann Ebenezer Scrooge bekommt Besuch. Allerdings aus der Geisterwelt: Weihnachtsgeister aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sorgen dafür, dass der fiese Geizhals sich nicht mehr wohlfühlt in seiner Haut. Aber kann Weihnachten bessere Menschen aus uns machen?Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Vier Kurzgeschichten von Charles Dickens, drei davon waren sehr gut und eine war zum einschlafen.

— Eliza_
Eliza_

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Sehr gut! Bester Klassiker aller Zeiten.

buecher_liebe

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 4 Kurzgeschichten von Charles Dickens

    Weihnachtsgeschichten
    Eliza_

    Eliza_

    18. December 2016 um 11:01

    Dieses Buch enthält vier Kurzgeschichten von Charles Dickens. Zwei davon, spielen zur Weihnachtszeit, eine in der Silvesternacht und die letzte ist eine Liebesgeschichte die über ein paar Jahre geht.Die erste Geschichte heißt "Weihnachtslied", es geht um die bekannte Geschichte über Ebenezer Scrooge. Einem alten Grieskram, dem drei Geister geschickt werden um Ihn auf einen besseren Weg zu bringen.Ich hab mir das Buch hauptsächlich wegen dieser Geschichte gekauft, da ich schon einige Abwandlungen im TV gesehen habe aber das Original noch nicht kannte.Ich muss sagen es ist eine sehr schöne Geschichte die nicht langweilig geworden ist.Die zweite Geschichte heißt "Der Behexte und der Pakt mit dem Geiste", hier geht es um einen älteren Herrn, Mr.Redlaw, dem in der Vergangenheit einiges schlimmes Widerfahren ist und um das zu vergessen oder die Gefühle daran zu mildern einen Pakt mit einem Geist schließt. Leider gibt es hier natürlich einen Haken ...Zu Beginn war die Geschichte unglaublich langweilig, hat sich gezogen bis mal was passierte. Die dritte Geschichte heißt "Die Silvesterglocken", in dieser Erzählung geht es um einen alten armen Mann, "Toby Veck" der denkt er könnte das Glockenläuten verstehen, und sich in der Silversternacht aufmacht weil er meint die Kirchenglocken würden ihn rufen, dort trifft er auf einen Geist, der Ihm eine mögliche Zukunft zeigt.Eine meist sehr traurige, düstere Geschichte über Gesellschaftsschichten, Leid und Armut. Hat aber auch seine lustigen und schönen Stellen.Und die Vierte Geschichte "Auf der Walstatt des Lebens", ist eine Liebesgeschichte über zwei Schwestern. Es geht um Liebe, Verzicht und Glück. Ganz wundervoll erzählt.

    Mehr
  • Rezension: Weihnachtsgeschichten - Charles Dickens

    Weihnachtsgeschichten
    Hikari

    Hikari

    22. December 2013 um 21:23

    Meine Ausgabe der Weihnachtsgeschichten ist die HC-Variante des Neuen Kaiser Verlages von 1985. Darin enthalten sind drei weihnachtliche Geschichten von Charles Dickens: Der Weihnachtsabend (Eine Weihnachtsgeschichte), Das Heimchen am Herd, Silvesterglocken. Die Übersetzung von H. Lorenz ist in diesem Buch recht gut gelungen. Im Vergleich mit anderen Ausgaben bei unserer Leserunde ist aufgefallen, dass bei einigen merkwürdige Ausdrücke verwendet wurden oder es Unklarheiten gab. Ich muss sagen, dass meine Übersetzung da nicht so viele sprachliche Fragen aufwarf und man recht genau wusste, woran man ist. Eine Weihnachtsgeschichte Ebenezer Scrooge ist ein großer Grieskram, Einzelgänger und Pedant. Er verachtet Weihnachten und eigentlich auch jegliche Freude. Er hat keine Freunde und seine übrige Familie bemüht sich noch ein wenig - aber erfolglos. So werden ihm also 3 Geister der Weihnacht geschickt, um ihn auf einen besseren Weg zu bringen. Ich muss sagen, dass mir die Geschichte wirklich sehr gefällt. Es ist berührend und traurig und schön. Das Ende rührt einen zu einem Freundentränchen und die Geschehnisse vorher lassen einen auch über sich selbst grübeln. Man spürt definitiv den Geist und die Freude der Weihnacht. Des Gebens, des Liebens, des Seins. Das Heimchen am Herde Die zweite Geschichte ist wesentlich humorvoller und ironischer. Hier wird der Fokus auf ein Ehepaar gelegt, kurz vor seinem ersten Hochzeitstage. Sie sehr jung und übermütig, er älter und ruhig. Ihr Glück wird getrübt durch den überheblichen Spielzeugfabrikanten. Danach kommt doch auch hier wieder alles rechte ans Licht und Veränderungen bahnen sich an :) Der Stil ist schon anders, vielleicht liegt es auch an dem eher heiteren Ton, der durchaus ins ironische schlägt. zu Anfang ist es eine wunderbar warme Geschichte, die einen spannenden und kurz traurigen Mittelteil erlebt um dann doch wieder weihnachtlich schön zu werden. Die Silvesterglocken Die dritte Geschichte ist wesentlich düsterer und dunkler und klärt sich erst zum Ende hin fröhlich auf. Dafür ist sie sicherlich ein Feuerwerk an Schicksalsschlägen und Geschehnissen, die alle nur wegen eines Fehlers geschehen. Ich denke, hier kann man wieder sehr viel rausziehen und die Menschen betrachten, die Möglichkeiten und wie einzelne Dinge zu ganz anderen Schicksalen führen können. Insgesamt: Das Buch ist mit dem Cover und dem wunderbaren Einband wirklich sehr schön aufgemacht. Leider sind keine Zeichnungen vorhanden, was ich immer bei solchen Büchern bevorzuge, aber es ist trotzdem eine gute Ausgabe. Die Übersetzung scheint soweit in Ordnung zu sein und lässt sich gut lesen. Sicherlich - da meine Ausgabe fast 30 Jahre alt ist - ist sie nicht so modern, doch ich finde sie gut.

    Mehr
  • Rezension zu "Weihnachtsgeschichten" von Charles Dickens

    Weihnachtsgeschichten
    Belladonna

    Belladonna

    08. January 2009 um 10:48

    Charles Dickens hat eindeutig meine Lieblingsweihnachtsgeschichten geschrieben und hier ist ein toller Band der die schönsten vereint.