Neuer Beitrag

Arwen10

vor 2 Jahren

Diese Leserunde startet direkt Anfang Januar. Die Leser stehen schon fest. Leser mit eigenem Exemplar sind herzlich willkommen.

C.H. Spurgeon Erwählt vor Grundlegung der Welt




Zum Inhalt:


Die biblische Lehre von der Erwählung wird heute oft missverstanden oder sogar bekämpft. Anstatt Gottes Souveränität anzuerkennen, wird der Mensch ins Zentrum gerückt, und man appelliert an seinen vermeintlichen „freien Willen”, anstatt durch die Verkündigung des Evangeliums der Gnade das Rettungswerk Gott zu überlassen. Der bekannte Prediger C.H. Spurgeon hatte zu diesen humanistischen Tendenzen deutliche Worte und äußert sich hier über Erwählung, wirksame Sühnung und Berufung und die Verdorbenheit des Menschens und seines unfreien Willens.

Autor: Charles H Spurgeon
Buch: Erwählt vor Grundlegung der Welt

Ormeniel

vor 2 Jahren

@Arwen10

Schade, dass die Leser schon feststehen. Der Klappentext klingt sehr interessant.

Maerchentraum

vor 1 Jahr

Die Souveränität Gottes
Beitrag einblenden

Die Einleitung fand ich sehr gut. Besonders, dass sie aufgezeigt hat, dass beide Seiten nicht komplett richtig sind und man sich da nicht versteifen darf.

Die erste Predigt hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Spurgeon hat seine Sichtweise sehr deutlich und anschaulich aufgezeigt. Und auch inhaltlich fand ich es sehr gut. Es regt aufjedenfall zum Nachdenken an und ich bin schon gespannt auf die nächste Predigt. :)

Beiträge danach
17 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Arwen10

vor 1 Jahr

Erwählt
Beitrag einblenden

Sonnenwind schreibt:
Okay. Aber das "welcher will, daß alle gerettet werden" bleibt bestehen. Der liebende Vater gibt nicht dem einen mehr Chancen als dem anderen. Nur geht der eine eher darauf ein als der andere und macht es sich selbst dadurch leichter. Ich glaube, daß unser Gott absolut gerecht ist. Sonst wäre er nicht vollkommen. Es ist ja nicht so, daß nur ich versuche, Gott zu verstehen. Der Autor tut das auch. Nur hat er sehr viele eigene Gedanken, die nicht mit der Schrift zu belegen sind. Wieso sollte ein Gott, der alle seine Geschöpfe unendlich liebt, so sehr, daß er das größtmögliche Opfer für sie gebracht hat, sie dann von der Gnade fernhalten wollen? Das hat doch keinen Sinn! Und widerspricht der Gesamtaussage der Schrift!

Genau dazu steht was im Buch "Die Liebe Gottes". MacArthur schreibt zum Beispiel dazu, dass er da nichts zu sagt, weil wir dann Gott festlegen und verstehen wollen. Wir können Gott aber nicht verstehen. Er ist liebend, gerecht, allwissend und vieles mehr. Aber wie das genau aussieht, wissen wir nicht. Mit unseren menschlichen Massstäben werden wir Gott nicht gerecht. Genauso wenig kann man die Dreifaltigkeit erklären in allen Einzelheiten. Die Bibel spricht sehr oft von Erwählung und davon , dass Gott Vater die Menschen zieht, weil wir ohne "Ziehen" wie auch im Artikel steht, alle falsch gehen. Deshalb können wir nichts tun, alles kommt von Gott.

Man kann sehr wohl die Erwählung Gottes stehen lassen, ohne sie vollständig zu verstehen, genauso wie wir vieles von Gott jetzt nicht verstehen (vollständig). Wenn Gott es möchte, wird er Erkenntnis schenken, vielleicht erst später, vielleicht nie. Da wir aber wissen, dass er auch gerecht ist, wird er nichts Ungerechtes tun. Darauf können wir uns absolut verlassen.

Sonnenwind

vor 1 Jahr

Erwählt
Beitrag einblenden
@Arwen10

Du liest zu viele und/oder falsche Bücher! Dieses Lehrgebäude ist eindeutig Irrlehre. Und nur weil es an der anderen Seite vom Großen Teich weit verbreitet ist, wird es nicht richtiger. Joh 1,12 "so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben". Das Aufnehmen ist eine aktive Form. Wenn wir den ersten Schritt tun, kommt uns unser Gott zehn Schritte entgegen. Aber wenn wir uns von Irrlehre einlullen lassen, gehen wir von ihm weg. Wir müssen darauf achten, auf ihn zuzuwachsen. Aber ich habe keine Lust, weiter über Irrlehre zu diskutieren, das hat keinen Nutzen.

Der Vers bleibt bestehen, laß Dir den nochmal auf der Zunge zergehen: Eph 4,14 "Denn wir sollen nicht mehr Unmündige sein, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch die Betrügerei der Menschen, durch ihre Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum." In der Theologie meinen so viele, sich profilieren zu müssen, indem sie möglichst schräge Thesen vertreten. Aber der allmächtige Gott steht über allem - und Jak 3,1 "Werdet nicht viele Lehrer, meine Brüder, da ihr wisst, dass wir ein schwereres Urteil empfangen werden!" DIese Irrlehrer, so listig sie ihren Irrtum auch ersinnen, müssen dafür Rechenschaft ablegen. Aber wir müssen uns nicht vorher damit beschmutzen.

Arwen10

vor 1 Jahr

Erwählt
Beitrag einblenden
@Sonnenwind

Schade, so ist ein Austausch leider nicht möglich.

Sonnenwind

vor 1 Jahr

Wirksame Berufung
Beitrag einblenden

Für Interessierte: Der Text des Buches ist online frei zugänglich:
http://www.betanien.de/verlag/material/175964.pdf

In dieser Predigt sagt der Autor, weil Jesus zu Zachäus sagt: "Heute muß ich in deinem Haus bleiben", Luk. 19,5 (S. 99), könnte der Mensch sich nicht dagegen entscheiden, Jesus aufzunehmen, ja, er könnte sich nicht einmal dagegen wehren. So ein dummes Zeug! Der Heilige Geist geht nie über den Willen des Menschen hinweg. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich - selbst wenn es die Hölle ist. Aber hinter einer solchen Argumentation kann man sich natürlich hervorragend verstecken. Es ist ja dann Gottes Wille, wie sich mein Leben entwickelt hat und wie meine Ewigkeit aussieht! Irrlehre vom Besten.

Sonnenwind

vor 1 Jahr

Die Lehren der Gnade verleiten nicht zur Sünde
Beitrag einblenden

Für Interessierte: Der Text des Buches ist online frei zugänglich:
http://www.betanien.de/verlag/material/175964.pdf

Komischer Titel. So wie sie sagen, Brokkoli macht nicht süchtig.

Diese fünf Punkte des Calvinismus (Fußnote S. 105) sind ja eine Katastrophe! Wie kann man solchen Unsinn als Basis anerkennen? Von den fünf Punkten sind drei ohne jede biblische Basis. Zwar habe ich mich nie viel mit Calvinismus beschäftigt - für mich war das eher die Ablehnung von Bildern und allgemeine Schlichtheit, und die finde ich gut -, aber was hier rauskommt, ist hanebüchen. Da ist mir eine Grundlage wie die Vier Geistlichen Gesetze von Campus wesentlich lieber, das begründet sich auf die Bibel.

Inzwischen bin ich zu dem Standpunkt gekommen, das Falsche an der Theologie dieses Verlags ist der Calvinismus. Der offensichtlich radikal irreführend ist. Jetzt brauche ich nur noch einen Calvinisten, der erklärt, daß das nicht calvinistische Lehre ist und diese Theologie doch bibelfundiert ist. Ansonsten bin ich damit fertig.

Sonnenwind

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Ausnahmsweise füge ich hier den Text der Rezension ein. Gleichlautend sind sie bei Amazon und bei Bücher.de unterwegs.
Diese ist hier:
http://www.lovelybooks.de/autor/Charles-H-Spurgeon/Erw%C3%A4hlt-vor-Grundlegung-der-Welt-92022776-t/rezension/1240867921/

Für Interessierte: Der Text des Buches ist online frei zugänglich:
http://www.betanien.de/verlag/material/175964.pdf

Das Beste an diesem Buch ist das Cover: Ein Edelstein entsteht ja aus Kohle unter großem Druck. Der Rest ist weniger erbaulich.

Spurgeons redundanter und ausschweifender Stil ist sehr mühsam zu lesen. Dabei muß man sich aber vor Augen führen, daß in diesem Buch Predigten enthalten sind und die Zuhörerschaft offensichtlich aus sehr einfachen Menschen bestand, die darüberhinaus zu einem guten Teil noch recht jung im Glauben waren. Warum er dann aber solche Themen bespricht, kann ich mir nicht erklären. Wenigstens erklärt er die Notwendigkeit der Wiedergeburt.

Die Erwählung ist ein Thema, mit dem man sich erst beschäftigt, wenn der Erlösungsplan abgehandelt und klar ist: ein Luxusthema wie die Lehre, wie es im Himmel aussehen wird; Dinge, die wir nicht notwendigerweise wissen müssen.

Es ist nicht alles falsch in diesem Buch. Manche Ansätze sind auch zutreffend. Aber gerade das Thema - die Erwählung, die Prädestinationslehre -, kann man nicht guten Gewissens so stehen lassen: Das ist klare Irrlehre! Warum predigt er denn überhaupt, wenn doch schon bei Grundlegung der Welt festgelegt war, wer gerettet wird und wer nicht? Das widerspricht ganz klar der Lehre der Bibel:
2Petr 1,10 „Darum, Brüder, befleißigt euch umso mehr, eure Berufung und Erwählung festzumachen! Denn wenn ihr diese Dinge tut, werdet ihr niemals straucheln.“

Dabei verbreitet er sich aber ausschweifend über klar widersprochene Gedanken wie dem, man könne ruhig sündigen, Gott sei ja gnädig. Das hat doch schon Paulus kristallklar ausgesagt. Und jeder weiß es.

Bei dieser Theologie sind Verse wie 2Kor 5,20 “So sind wir nun Gesandte an Christi Statt, indem Gott gleichsam durch uns ermahnt; wir bitten für Christus: Lasst euch versöhnen mit Gott!” völlig unnötig. Das hätte sich Paulus doch sparen können, wenn sowieso schon feststeht, wer in den Himmel kommt – und die anderen sich bis zu ihrem Ende abzappeln können und doch keine Chance haben!

Joh 1,12 sagt: „so viele ihn aber aufnahmen, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;“ Wenn jemand Jesus annimmt, wird er ein Kind Gottes. Das ist eine aktive Form, nicht ein passives Erwähltwerden. Die Entscheidung liegt bei dem Einzelnen.

In der Bibel gibt es keinen Fatalismus. Wir sind aufgerufen, uns für Jesus zu entscheiden, uns ihm anzuvertrauen, um die Wiedergeburt zu ringen, den Weg der Heiligung zu gehen und uns auf den Himmel auszurichten. DAS ist das Evangelium der Erlösung! Was in diesem Buch gepredigt wird, ist Theologie – obwohl Spurgeon nie studiert hat. Da kann man natürlich leicht etwas mißverstehen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Fazit/Rezension
Beitrag einblenden

Hier sind meine Links:

http://www.lovelybooks.de/autor/Charles-H-Spurgeon/Erw%C3%A4hlt-vor-Grundlegung-der-Welt-92022776-t/rezension/1241100726/

http://www.amazon.de/review/R2BHZ5LQUTCE7K/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3935558643&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

http://www.thalia.de/shop/home/suche/;jsessionid=12D994EF72AFC8036493DFC57F21D28A.tc2pc?sq=erw%E4hlt+vor+grundelegung&sswg=ANY&timestamp=1463574859090

http://www.mayersche.de/Erwaehlt-vor-Grundlegung-der-Welt-taschenbuch-C-H-Spurgeon.html

Neuer Beitrag