Charles Pépin

 4.1 Sterne bei 55 Bewertungen
Autor von Sich selbst vertrauen, Planet der Weisen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Charles Pépin

Charles Pépin, geboren 1973, ist ein französischer Philosoph und Journalist. Er unterrichtet am Institut d’Études politiques, schreibt unter anderem für das "Philosophie Magazine" und präsentierte in verschiedenen Sendungen Philosophiegeschichte im französischen Fernsehen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Charles Pépin

Cover des Buches Sich selbst vertrauen (ISBN: 9783446262263)

Sich selbst vertrauen

 (54)
Erschienen am 13.05.2019
Cover des Buches Planet der Weisen (ISBN: 9783813505320)

Planet der Weisen

 (1)
Erschienen am 02.09.2013
Cover des Buches Die Schönheit des Scheiterns (ISBN: 9783446256699)

Die Schönheit des Scheiterns

 (0)
Erschienen am 21.08.2017
Cover des Buches Planet der Weisen (ISBN: 9783641107987)

Planet der Weisen

 (0)
Erschienen am 02.09.2013
Cover des Buches Die illustrierte Welt der Philosophie (ISBN: 9783730607756)

Die illustrierte Welt der Philosophie

 (0)
Erschienen am 07.09.2019

Neue Rezensionen zu Charles Pépin

Neu
M

Rezension zu "Sich selbst vertrauen" von Charles Pépin

Interessant und hilfreich
mossmanvor einem Jahr

Im genannten Buch schreibt der Verfasser über das Thema Selbstvertrauen, das so wichtig für die seelische Gesundheit ist und das direkt aus dem Vertrauen der Eltern zu ihrem Kind entsteht. Selbstvertrauen entsteht aus dem Wissen des Kindes, das zunächst andere (nämlich die Eltern oder andere liebende Bezugspersonen) ihm vertraut haben. Selbstvertrauen entsteht aber auch durch Können und dieses durch Üben. Der Verfasser bezieht sich dabei auf prominente Beispiele wie Madonna oder die Tennisspielerinnen Serena und Venus Williams, die durch liebevolle, aber auch fordernde Fürsorge durch den Vater versucht und auch geschafft haben, der Armut zu entkommen. Das Buch ist in einem interessanten und flüssig zu lesenden, z.T. sehr enthusiastischen Stil geschrieben und mit Gewinn zu lesen!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Sich selbst vertrauen" von Charles Pépin

Nette Lektüre und interessante Gedanken
Rose75vor einem Jahr

Charles Pépin macht sich in diesem Buch Gedanken zum Thema VERTRAUEN. In 10 Kapiteln macht er u.a. auch anhand prominenter Beispiele, Mut SICH SELBST zu VERTRAUEN.

Ich finde, das ist kein Buch das man schnell mal durchliest und es dann ins Regal stellt. Es kann immer wieder mal in die Hand genommen und ein passendes Kapitel gelesen werden.

Eines der interessantesten Kapitel für mich, war, 5. SEI ENTSCHLUSSFREUDIG. Darin stellt der Autor die Frage, wie es sich anfühlt, wenn man sich entscheiden oder eine Wahl treffen muss. Darüber kann man sich dann Gedanken machen und seine innere Einstellung eventuell ändern.

Mir haben die Gedanken und Impulse des Autors recht gut gefallen und ich denke, es kann einem in den verschiedensten Lebenslagen weiterhelfen.

Kommentieren0
3
Teilen
W

Rezension zu "Sich selbst vertrauen" von Charles Pépin

Die Lektüre dieses Buches vermittelt etwas von einer wunderbaren Kraft
WinfriedStanzickvor einem Jahr


 

Können Sie in der Vielfalt und oftmals auch der schrecklichen Kakophonie der Stimmen in der manchmal völlig unübersichtlichen Welt der Meinungsmache und der gezielten Falschmeldungen noch ihre eigene Stimme spüren? Ist Ihnen, wenigstens bei manchen aktuell diskutierten politischen und gesellschaftlichen Themen deutlich und bewusst, was Ihre eigene Meinung ist, ihre eigene Haltung? Ja?  Dann vertrauen Sie sich selbst und ihrer eigenen Meinung.

 

Haben Sie das schon einmal erlebt, dass Ihnen in einem bestimmten Bereich Ihres Lebens trotz fast grenzenloser Möglichkeiten, relativ schnell klar war, welche Richtung Sie einschlagen würden. Ja? Dann trauen sich sie und sind risikobereit.

 

Bleiben Sie lieber unverbindlich oder können Sie eigene Entscheidungen für eine Sache oder Person treffen, obwohl ihre letzten Zweifel längst nicht ausgeräumt sind, ja, sich niemals werden ausräumen lassen?

Ja, dann haben Sie die Fähigkeit, die wertvolle und reiche Fähigkeit , sich selbst zu vertrauen.

 

Der französische Philosoph Charles Pepin nimmt den Leser auf seiner verständlich zu lesenden und amüsanten „kleinen Philosophie der Zuversicht“ mit auf eine lehrreiche Reise durch die Welt der Literatur, der Kulturgeschichte und der Philosophie und zeigt überzeugend und nachvollziehbar, wie jeder Mensch, der das wirklich will, all dem Ungewissen, der beliebigen Vielfalt und dem Sog der angeblichen Wahrheiten entgegentreten kann mit mehr eigener Zuversicht.

 

Sich dabei selbst zu vertrauen, heißt auch, dem zu trauen, was ich habe und bin. Gerade auch angesichts schlechter Nachrichten oder persönlicher Schicksalsschläge. Der Rezensent weiß aus persönlicher Erfahrung, wie nach der Bewältigung einer Krise das Selbstvertrauen und eben auch die Selbstliebe größer sind als je zuvor.

 

Eine Differenzierung ist dabei wichtig und wird von Pepin am Ende noch einmal hervorgehoben:

„Selbstvertrauen ist nicht gleichbedeutend mit Selbstsicherheit. Wer sich selbst vertraut, findet den Mut, sich dem Ungewissen zu stellen, statt vor ihm zu fliehen. Der findet im Zweifel, in Tuchfühlung mit ihm, die Kraft sich aufzuschwingen“.

 

Die Lektüre dieses Buches vermittelt etwas von dieser wunderbaren Kraft.

 

 

 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks