Charles Scott Richardson

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 85 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(7)
(11)
(4)
(0)

Bekannteste Bücher

Das Ende des Alphabets

Bei diesen Partnern bestellen:

Eines Morgens in Paris

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach mal etwas ganz anderes ...

    Das Ende des Alphabets
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. August 2015 um 18:56 Rezension zu "Das Ende des Alphabets" von Charles Scott Richardson

    Ich persönlich war ja schon unglaublich verliebt in das Buch "Eines Morgens in Paris" vom selben Autor. Und genauso gut hat mir dann auch dieses Buch gefallen! Es geht um Ambrose, bei dem eine tödliche Krankheit diagnostiziert wird, die sich schon im Endstadium befindet. Ihm bleibt noch ein Monat Lebenszeit - plus/minus. Er möchte diese Zeit nicht sinnlos verstreichen lassen und bricht mitten in der Nacht mit seiner Frau auf eine Reise in verschiedene Städte von A-Z auf und gemeinsam gehen sie noch einmal auf die Spuren ihrer ...

    Mehr
  • Nette Unterhaltung für zwischendurch

    Das Ende des Alphabets
    seschat

    seschat

    17. July 2015 um 16:11 Rezension zu "Das Ende des Alphabets" von Charles Scott Richardson

    COVERDas Buchcover von "Das Ende des Alphabets" fand ich auf Anhieb klasse. Farben und Motive wurden harmonisch aufeinander abgestimmt. Besonders die in Silhouettenform angedeuteten Sehenswürdigkeiten aus aller Welt haben es mir angetan. Zudem mag ich den verspielten Zeichen-/Malstil. INHALT Der 50-jährige Londoner Werbetexter Ambrose Zephyr erfährt bei einer Routineuntersuchung, dass er aufgrund einer unheilbaren Krankheit nicht mehr lange leben wird. Der Arzt gibt ihm maximal noch 26 bis 30 Tage Lebenszeit. Diese will Ambrose ...

    Mehr
  • Rezension "Eines Morgens in Paris" von C. S. Richardson

    Eines Morgens in Paris
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. May 2015 um 19:21 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

    Originaltitel: The Emperor of Paris (2012) Einordnung: Liebesroman, Leben, Poetik Verlag: Atlantik (Broschur, 2014, Originalausgabe) Seitenzahl: 238 ISBN: 978-3-455-60013-1 Übersetzer: Giovanni und Ditte Bandini Dieses Buch ist so unglaublich schön und facettenreich, dass ich nicht glaube, eine Inhaltsangabe verfassen zu können, die dem Inhalt auch nur ansatzweise gerecht wird. Daher benutze ich ausnahmsweise mal den Klappentext: "Octavio ist Bäcker, sammelt Bücher und lernt durch eine Verkettung von Zufällen Isabeau kennen - die ...

    Mehr
  • Eines Morgens in Paris

    Eines Morgens in Paris
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    06. December 2014 um 18:46 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

    "Brot war der Stoff des Lebens, für ihn der Stoff von Generationen: Die Notre-Dames waren so lange schon Bäcker, wie es überhaupt Notre-Dames gab." Octavio ist der Sohn eines Bäckers. Er hat ein wenig Schwierigkeiten mit Buchstaben - das war schon bei seinem Vater so - verfügt dafür aber über umso mehr Wärme und Herzensgüte, die erst dann voll zum Tragen kommt, als der Vater in den Krieg ziehen muss und die Mutter mit dem Tagewerk der Backstube, der Arbeit die Leben und Überleben bedeutet, allein dasteht. "Die Möglichkeit, dass ...

    Mehr
  • Vergeudete Zeit

    Eines Morgens in Paris
    connychaos

    connychaos

    09. November 2014 um 09:20 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

    Das zauberhafte Cover und auch die Beschreibung auf der Buchrückseite haben mich sehr angesprochen und mich auf eine wunderschöne Geschichte voller Magie und Parisflair hoffen lassen. Ich bin von diesem Buch enttäuscht, meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Es geht um die Pariser Bäckerfamilie Notre-Dame, die Anfang des 20. Jahrhunderts im 8. Arrondissement lebt und einen Sohn aufzieht. Octavio, der Bäckerssohn entwickelt eine Liebe zu Büchern, obwohl er gar nicht lesen kann und lernt so Isabeau kennen, die die Liebe ...

    Mehr
  • zauberhaft

    Eines Morgens in Paris
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    03. November 2014 um 09:07 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

    Was für ein wundervolles schöngeistiges Buch. Nein wirklich, kein Spaß, schon lange nicht mehr hat es ein Autor geschafft, mich mit seinen Worten so zu begeistern, wie hier. Dabei hatte ich äußerst geringe Erwartungen an dieses Büchlein, hatte übelste ChickLit erwartet, bei dem schmalzigen Klappentext, der überdies überhaupt nicht zu diesem Büchlein paßt. Geliefert bekam ich jedoch nicht schnöden Herzschmerz oder Weiberliteratur von geringem Niveau, oh nein, geliefert bekam ich einen Text, der die Liebe zum geschriebenen Wort auf ...

    Mehr
  • Zauberhaft

    Eines Morgens in Paris
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    03. November 2014 um 09:04 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

    Was für ein wundervolles schöngeistiges Buch. Nein wirklich, kein Spaß, schon lange nicht mehr hat es ein Autor geschafft mich mit seinen Worten so zu begeistern, wie hier. Dabei hatte ich äußerst geringe Erwartungen an dieses Büchlein, hatte übelste ChickLit erwartet, bei dem schmalzigen Klappentext, der überdies überhaupt nicht zu diesem Büchlein paßt. Geliefert bekam ich jedoch nicht schnöden Herzschmerz oder Weiberliteratur von geringem Niveau, oh nein, geliefert bekam ich einen Text, der die Liebe zum geschriebenen Wort auf ...

    Mehr
  • Zauberhaft

    Eines Morgens in Paris
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    03. November 2014 um 08:58 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

  • Ein paar Gestalten zu viel

    Eines Morgens in Paris
    TochterAlice

    TochterAlice

    17. October 2014 um 10:48 Rezension zu "Eines Morgens in Paris" von Charles Scott Richardson

    ...treiben sich aus meiner Sicht in diesem ansonsten durchaus anrührenden Paris-Roman herum: um die - soweit ich es verstanden habe - im Zentrum stehende Bäckersfamilie Émile, Immacolata und vor allem ihren Sohn Octavio tummelt sich ein so breites Spektrum an Akteuren, dass es mir nicht möglich war, hier den Überblick zu wahren und sie beim Weiterlesen immer wieder an passender Stelle einzuordnen. Kurzum: leider gestaltete sich die Lektüre ein wenig wirr. Ein charmanter, gut zur Stadt Paris passender Schreibstil mit originellen, ...

    Mehr