Charles Sheehan-Miles Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(17)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)“ von Charles Sheehan-Miles

Die 28-jährige Carrie Thompson-Sherman führt das Leben, das sie sich immer gewünscht hat: Sie hat ihren Doktor gemacht, eine gute Anstellung und einen wunderbaren Ehemann. Ihr schönes Leben beginnt aus den Fugen zu geraten, als neidische Kollegen durch Intrigen ihre Stellung gefährden und ein scheußliches Geheimnis ans Licht kommt, das Ray aus Afghanistan mit nach Hause gebracht hat. Alles hängt am seidenen Faden nachdem ihr Ehemann und ihre Schwester bei einem schrecklichen Unfall lebensgefährlich verletzt werden. Mit gebrochenem Herzen muss Carrie die schlimmste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, die alles verändern wird. Die letzte Stunde ist Teil der Thompson-Sisters Reihe. Obwohl alle Romane von der gleichen Familie erzählen, handelt es sich um eigenständige Romane, die in jeder beliebigen Reihenfolge gelesen werden können.

ich musste so heulen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

das buch ist super aber hätte hätte ich früher gewusst das das ende so (sry für das wort) scheiße ist ich hät´s nie gelesen!!!!

— buecherfan98
buecherfan98

Dieses Buch ist ein wahres Feuerwerk der Gefühle - es berührt dich tief im Herzen und entflammt es in ungeahntem Ausmaß <3

— justitia
justitia

emotional tief ergreifend.

— Ann_cki
Ann_cki

So unglaublich emotional! Das Buch berührt einen bis in die letzte Faser des Körpers.

— _bunteszebra
_bunteszebra

Das Buch hat mich emotional so tief berührt ,dass ich noch Tage nach dem Lesen nur an diese Geschichte denken konnte

— dora129
dora129

Ein Buch das überzeugt, wie tief Gefühle gehen können

— Fabella
Fabella

Habe noch immer Gänsehaut. Taschentuch-Garantie! Von mir gibt es eine große Leseempfehlung.

— merlin78
merlin78
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer! 10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Drei Aufgaben stehen von Beginn an zur Bearbeitung bereit, jede Woche kommt eine weitere dazu. Wer bis zum Ende des Lesesommers am 14. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt ein riesiges Buchpaket mit 50 Büchern, und auch die Plätze 2-10 erhalten eine Überraschung von uns! Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema und stellt euch auch gerne kurz vor - wer sich nicht gleich traut mitzumachen, der kann auch gerne später erst loslegen! Es ist jederzeit möglich, in den Lesesommer einzusteigen. Ihr müsst euch also nicht gleich in der ersten Woche anmelden! Wir freuen uns auf viel sommerliche Lektüretipps, sonnige Lesestunden am Strand oder auf Balkonien und natürlich auf wundervolle Bücher! :-) P.S.: An alle Blogger unter euch: Wer mag, kann gerne die Grafik hier im Thema für seinen Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 3270
  • Ein Feuerwerk der Emotionen mit Tränengarantie

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    justitia

    justitia

    Dieses Buch ist ein wahres Feuerwerk der Gefühle - es berührt dich tief im Herzen und entflammt es in ungeahntem Ausmaß! Ein kleiner Einblick in den Klappentext:  Die 28-jährige Carrie Thompson-Sherman führt das Leben, das sie sich immer gewünscht hat: Sie hat ihren Doktor gemacht, eine gute Anstellung und einen wunderbaren Ehemann. Ihr schönes Leben beginnt aus den Fugen zu geraten, als neidische Kollegen durch Intrigen ihre Stellung gefährden und ein scheußliches Geheimnis ans Licht kommt, das Ray aus Afghanistan mit nach Hause gebracht hat. Alles hängt am seidenen Faden nachdem ihr Ehemann und ihre Schwester bei einem schrecklichen Unfall lebensgefährlich verletzt werden. Mit gebrochenem Herzen muss Carrie die schlimmste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, die alles verändern wird. Die letzte Stunde ist Teil der Thompson-Sisters Reihe. Obwohl alle Romane von der gleichen Familie erzählen, handelt es sich um eigenständige Romane, die in jeder beliebigen Reihenfolge gelesen werden können. Meine Gedanken zu dem Buch:  Ich hätte niemals gedacht, dass es mir bei einem Buch einmal so schwer fallen würde eine Rezension zu schreiben. Doch bei diesem Buch ist es geschehen. Die Geschichte um Carrie und Ryan hat mich derart mitgerissen, dass ich meine erlebten Gefühle und Gedanken nur schwer nieder schreiben kann, ohne das Gefühl zu haben, dem Buch und seinem Inhalt nicht gerecht zu werden. Die Geschichte beginnt dort, wo andere bereits enden – einem tragischen Autounfall und nichts ist von da an mehr so wie es einmal war. Der Leser erfährt die Hintergründe und Geheimnisse der Liebe zwischen Carrie und Ryan abwechselnd von den beiden Liebenden erzählt. In den kurzen Kapiteln erzählen beide von den Schwierigkeiten ihrer Beziehung – so hat Ryan noch immer mit dem Trauma und den schrecklichen Ereignissen während seiner Zeit im Krieg zu kämpfen und auch für Carrie brachte der heiß ersehnte und Erfolg versprechende Job als Wissenschaftlerin Probleme mit sich, an die sie im Leben nicht gedacht hatte. Nur durch ihre innige und bedingungslose gegenseitige Liebe schaffen es beide diese schwierige Zeit gemeinsam zu überstehen und gerade als beide glaubten, alle Probleme besiegt zu haben, schlägt das Schicksal erneut erbarmungslos zu… Ray sagt: "Die meiste Zeit hatten wir nicht über die Zukunft gesprochen. Die meiste Zeit hatten wir nur das Ziel gehabt, die Gegenwart zu überstehen." Durch die sich abwechselnden Erzählsequenzen von Carrie und Ryan erfährt der Leser wie es den beiden in den letzten Monaten und Stunden vor dem Unfall und auch unmittelbar danach ergeht. Dabei widerfährt dem Leser eine geballte Kraft an Emotionen in all seinen Facetten geschmückt mit einer fast schon poetischen Sprache. Diese Kombination ließ mich das Leid und auch die Freude der beiden Liebenden im tiefsten Herzen spüren und löste in mir während des Lesens ein wahres Feuerwerk an Gefühlen aus, die sich auch in der ein oder anderen Träne entluden.  Doch ist dieses Buch weit mehr als eine Liebesgeschichte, denn auch die Grausamkeiten des Krieges werden hier thematisiert. So erlebte Ryan in seinen Erinnerungen und Rückblenden den Krieg erneut und hatte danach auch mit den Folgen der Gräueltaten an seinen Kameraden, die er mit aufdeckte, zu kämpfen – sowohl vor Gericht als auch in seinem tiefsten Inneren. Eine schwere Zeit, die der Autor hier auf beeindruckende Weise beschreibt. Besonders tief beeindruckt hat mich auch der starke Zusammenhalt innerhalb von Carries Familie. Man erfährt viel über die schwierigen Bedingungen unter den Carrie und ihre Schwestern aufgewachsen sind. Dies hat sie zusammengeschweißt und so sind sie auch nach dem Unfall alle füreinander da. Kurz & gut – mein persönliches Fazit „Die letzte Stunde“ ist ein herzergreifender Roman über die Liebe, Zusammenhalt, Familie und Vertrauen. Durch ihre tiefe und innige Liebe zueinander meistern Carrie und Ryan die Hindernisse des Lebens, bis das Schicksal erbarmungslos zuschlägt – doch selbst dann sind sie durch das unsichtbare Band der Liebe miteinander verbunden. Ein Buch mit Suchtfaktor und Tränengarantie! 

    Mehr
    • 3
  • Blödes Ende Bücher brauchen Happy-ends !!!!

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    buecherfan98

    buecherfan98

    ich fand das buch jnicht so gut, der anfang istr eine schöne liebesgeschicht doch dan wird das ganze sehr unschön. klar das leben ist nicht nur schön aber ist nicht gerade das der grund warum wir lesen um aus unserer welt zu enfliehen??? ich wünschte jemand hätte mich gewarnt den ich hasse das ende (ich mein das ernst!! am liebsten würde ich die autorin fragen warum sie nicht ein wunder ein bauen könnte) gut vieleicht gibt es menschen die mögen es tragisch ich nicht! ich liebe es mich in die gefühle der personen rein zu versetzen aber bei diesen buch .... ich hätte es am liebsten an die wand geworfen. ich verste die autorin nicht der erste teil war supper und mit happy end wieso konnte sie das nicht auch im zweiten buch machen vielecht klingt es kindisch aber bücher sind zum enfliehen da in eine bessere welt nicht um in eine welt zu kommen wo es keine hoffnung gibt...... mein ergebniss wer drauf steht am ende zu weinen und das bucht danach zu verbrennen soll es ruhig lesen den der anfang ist nihct schlecht aber alle die wie ich auf happy ends stehn haltet euch verhn dieses buch bringt nix gutes :( ( ich hate mehr erwartet)

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zum Filmstart von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green am 12. Juni 2014

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    Daniliesing

    Daniliesing

    2012 habe ich wahrscheinlich jedem hier von meinem absoluten Lieblingsbuch in diesem Jahr vorgeschwärmt - und dieses ganz besondere Buch war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Nicht nur ich, sondern auch ganz viele andere Leser waren und sind begeistert von der außergewöhnlichen Liebesgeschichte um Hazel Grace und Augustus Waters. Am 12. Juni ist es nun endlich soweit und wir dürfen uns auf die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" in den deutschen Kinos freuen. In der Leinwandversion verkörpern Shailene Woodley und Ansel Elgort die beiden Hauptfiguren aus dem Roman. Seid ihr auch schon so neugierig wie ich? Passend dazu bieten wir hier noch einmal eine Leserunde zum Buch an, für die uns John Green sogar extra ein kleines Video gedreht hat. Schaut doch gleich mal rein! Jeder, der das Buch gern gemeinsam zum ersten mal oder noch einmal lesen möchte, ist hier herzlich eingeladen. Ihr möchtet euch einfach so über das Buch oder den Film austauschen? Dann macht doch ebenfalls gern hier mit! Wer das Buch noch nicht hat, kann jetzt seine Chance nutzen und eins von 15 Exemplaren des Jugendromans in der Filmausgabe gewinnen! Zusätzlich verlosen wir drei Fanpakete, jeweils bestehend aus: einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch und einem Shirt zum Film! Wenn ihr euch hier bewerbt, gebt bitte an, ob ihr ein einzelnes Buch oder eines der Fanpakete gewinnen möchtet bzw. ob ihr an beidem interessiert wärt. Für eure Gewinnchance beantwortet bitte außerdem die folgende Frage bis zum 5. Juni 2014: Welches Buch und / oder welcher Film konnte euch bisher am meisten berühren und wieso? (Und vielleicht habt ihr ja schon bald mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" eine neue Nr. 1 in dieser Hinsicht :-)) Im Gewinnfall solltet ihr euch dann natürlich auch am Austausch hier in der Leserunde über das Buch beteiligen und eine Rezension schreiben. Hier noch etwas mehr zum Inhalt des Films / Buches: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich ‚unsterblich‘ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern. Und hier gibt es noch einen Blick in den Filmtrailer:

    Mehr
    • 839
  • “Die letzte Stunde” von Charles Sheehan-Miles

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    LadyRosely

    LadyRosely

    17. May 2014 um 11:32

    Es ist nun schon wieder fast zwei Woche her, als ich das Buch mit Tränen in den Augen geschlossen habe und es fällt mir immer noch sehr schwer meine Gedanken und Gefühle in die richtigen Worte zufassen. Ich hab das Gefühl, das es mir noch nie so schwergefallen ist, wie bei diesem Buch. Schließlich möchte ich dem Buch ja gerecht werden und es euch näher bringen. Zuerst war ich ein wenig skeptisch, als das Buch bei mir angekommen ist. Es hat eine untypische Größe und ist von der Qualität des Einbandes nicht wie gewohnt, aber es gibt immer wieder Momente im Leben, in dem der erste Eindruck wirklich täuscht und am Ende etwas bezauberndes heraus kommt. So ging es mir mit diesem Buch und ich bin wirklich froh das ich es gelesen habe und die wunderbaren Charaktere kennenlernen und in mein Herz schließen durfte. Die Gestaltung des Buchcovers finde ich sehr gelungen und ich denke, dass ich im Buchladen eine Weile um dieses Buch geschlichen wäre und es mir dann irgendwann gekauft hätte, da mich das Cover sehr neugierig gemacht hätte. Was mir ebenfalls gefällt ist der Titel, der wirklich gut zum Inhalt passt und keine falschen Vorstellungen hervorruft. Zwischen den beiden Buchdeckeln findet man die Geschichte von zwei Menschen die nicht unterschiedlicher hätten sein können, aber dennoch zueinanderfinden und durch das Leben gezeichnet werden. Es werden die unterschiedlichsten Themen behandelt, von Krieg über Liebe bis hin zu Nahtoderfahrungen, die sich aber alle harmonisch miteinander verbinden und nicht künstlich wirken. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd von den beiden Protagonisten Carrie und Ray. Die Wechsel zwischen den beiden waren für mich sehr angenehm und haben das Lesen auch nicht unnötig gestört oder verzögert. Beide waren mir sehr sympathisch, angenehm, fassbar und sind mir sehr ans Herz gewachsen. Fazit: Obwohl es der zweite Band einer Reihe ist, kann man dieses Buch auch ohne den ersten Band lesen und sich in die Geschichte voll und ganz hineinfallen lassen. Ich kann es nur empfehlen zu lesen mit einer großen Taschentücherpackung dazu.

    Mehr
  • Ein einfühlsam geschriebenes Liebesdrama. Sehr Intensiv und spannend!

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    RitaKlussmann

    RitaKlussmann

    26. April 2014 um 18:02

    Carrie und Ray sind ein großartiges Paar. Zwei tolle Charaktere. Sie sind tiefgründig, echt, besonnen und stehen anderen jederzeit schützend zur Seite. Ein Traumpaar. Die Welt liegt ihnen zu Füßen. Wer schon ‚Vergiss nicht zu atmen‘ gelesen hat, hat sie bereits kennengelernt. Ihre Liebe könnte das Paradies auf Erden sein, aber…. .…Carrie macht Karriere und kommt als erfolgreiche Wissenschaftlerin durch falsche Anschuldigungen, die aus Neid und Missgunst erhoben werden, in eine rufschädigende Situation. Für Ray, der durch seine Aufrichtigkeit die grausamen Geschehnisse im Afghanistan-Krieg bekannt macht, werden die Folgen existenzbedrohend. Beide müssen um ihre Liebe kämpfen. Sie halten fest zusammen, obwohl auch Eltern und Schwiegereltern gegen ihre Verbindung sind. Und wenn man dann glaubt, das ist schon zuviel, um das zu bewältigen, passiert ein schwerer Autounfall, der alles verändert… Mit diesem Unfall beginnt das Buch und der Autor lässt Carrie und Ray die Geschehnisse in der Gegenwart und in der Vergangenheit abwechselnd erzählen. Ihre Gedanken, ihre Gefühle und ihre Wahrnehmungen sind so berührend beschrieben, dass ich in diese Geschichte voll eingetaucht bin. Sie ist sehr ergreifend, man leidet mit, aber man ist auch glücklich berührt, denn es gibt auch sehr schöne Momente, bei denen ich vor Rührung ohne den Griff zum Taschentuch nicht weiterlesen konnte. Ebenso einfühlsam hat der Autor die Liebe, die Angst und die Stärke von Carrie und Ray beschrieben. Das löste in mir unwahrscheinlich intensive Empfindungen aus, was bisher noch kein von mir gelesenes Buch geschafft hat.   Der Autor hat das Szenario in Afghanistan und die Folgen intensiv und authentisch beschrieben. Man liest seine Erfahrung heraus: Charles Sheehan Miles war selbst in der Army und hat sich anschließend für Kriegsveteranen in beratender Funktion eingesetzt.  Der Spannungsbogen ist hoch von der ersten bis zur letzten Seite. Einerseits geschieht sehr viel, anderseits ist aber auch die Intensität des Schreibstiles dieses Autors und auch der deutschen Übersetzerin der Grund, warum mich diese Geschichte so stark gepackt hat. Nach dem letzten Satz des Buches, als Ray sagt:  „Ich liebe dich, Carrie,“  war es ganz um mich geschehen und ich habe lange, sehr lange nachgedacht. 

    Mehr
  • Schöne Story aber falscher Aufbau ...

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    claudia_techow

    claudia_techow

    20. April 2014 um 21:22

    Zum Inhalt werde ich nicht viel verraten, das tun andere schon. Ich hab mich sehr gefreut auf den 2. Teil der Thompson Sisters den Teil 1 hat mich voll begeistert.  Aber dieser hier hat mich etwas enttäuscht.... Ich hatte sehr große Schwierigkeiten überhaupt rein zu kommen in die Geschichte was nicht an der Story lag sondern eher am Aufbau. Carrie und Ray sind beide sehr sympatisch. Den jeder sollte so eine große Schwester wie Carrie haben oder so einen treuen Freund wie Ray. Die Geschichte der beiden ist so dramatisch und herzzereißend aber auch fürchtbar und einfach nur unfair. Ich hab mit beiden mitgelitten in der Gegenwart war aber auch wütend in der Vergangenheit. Charles  Sheehan-Miles schafft es auch diesmal wieder genau das richtige Gefühl was seine Protagonisten empfinden zu vermitteln auch sein Schreibstil und den Einblick in die Army ist wie im 1. Teil perfekt aber dieses gezwitsche zwischen Gegenwart und Vergangenheit war sehr kompliziert und manchmal echt frusttrierend. Bei mir ging da leider das Gefühl für die Situation verloren. Die Idee war ganz schön aber für mich eher too much "Fantasy" .... leider. Freu mich aber dennoch auf neue Werke von ihm vor allem über die Thompson Sisters.

    Mehr
  • sehr emotional und tiefgründig...

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    Kurzbeschreibung: Die 28-jährige Carrie Thompson-Sherman führt das Leben, das sie sich immer gewünscht hat: Sie hat ihren Doktor gemacht, eine gute Anstellung und einen wunderbaren Ehemann. Ihr schönes Leben beginnt aus den Fugen zu geraten, als neidische Kollegen durch Intrigen ihre Stellung gefährden und ein scheußliches Geheimnis ans Licht kommt, das Ray aus Afghanistan mit nach Hause gebracht hat. Alles hängt am seidenen Faden nachdem ihr Ehemann und ihre Schwester bei einem schrecklichen Unfall lebensgefährlich verletzt werden. Mit gebrochenem Herzen muss Carrie die schlimmste Entscheidung ihres Lebens treffen. Eine Entscheidung, die alles verändern wird. Meinung: Nachdem ich ja den vorherigen Teil der Reihe erst kürzlich gelesen habe, dachte ich wirklich, ich weiß was mich in „Die letzte Stunde“ erwartet. Doch weit gefehlt, denn das Buch ist irgendwie ganz anders als "Vergiss nicht zu atmen“. Zum einen befindet man sich sofort mitten in der Handlung. Es gibt einen schrecklichen Autounfall bei dem sowohl Ray, als auch Carries Schwester Sarah schwer verletzt werden und es für beide wenig Hoffnung gibt. Dabei beschränkt sich der Autor aber nicht auf die aktuelle Situation im Krankenhaus, sondern lässt die Protagonisten Carrie und Ray in Rückblenden, immer wieder abwechselnd aus ihrem Leben erzählen. Erst wie sie sich kennen und lieben gelernt haben und dann mit welchen schrecklichen Problemen sie in ihrer kurzen gemeinsamen Zeit zu kämpfen hatten. Und davon gibt es echt einige, die auch dem Leser sehr ans Herz gehen. Der Zeit und den schrecklichen Erlebnissen in Afghanistan werden in diesem Roman sehr viel Raum gegeben. Man erlebt zusammen mit Ray noch einmal und sehr deutlich mit, was er in diesen schweren Monaten erleben musste und auch, wie er darunter leidet. Denn die Ereignisse sind ständig präsent und werden durch eine Gerichtsverhandlung auch immer wiederholt und erweitert. Dieser Part war mir manchmal schon fast etwas zu viel, aber dennoch ist es wichtig um alle Zusammenhänge zu verstehen. Doch nicht nur in diesem Punkt ist „Die letzte Stunde“ viel tragischer, emotionaler und intensiver. Der Roman ist tiefgründig, die Liebe und Emotionalität fast mit Händen zu greifen und dabei vermittelt er dem Leser so viel, ohne kitschig zu wirken. Denn es geht nicht nur um die Liebe zwischen Carrie und Ray, sondern auch Familienbande werden wieder gestärkt und der Wert einer wahren Freundschaft deutlich. Der Autor schafft den schmalen Grad, die Geschichte trotz der enormen Tragik nicht in ein düsteres und vollkommen verzweifeltes Buch zu verwandeln. Denn durch die Rückblenden wird die Verzweiflung der Gegenwart immer ein bisschen abgemildert und dafür die Spannung gesteigert, oder dem Leser sogar mal ein kleines Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Außerdem hat es mich völlig überrascht, dass der Autor auch Fantasyelemente mit einfließen lässt und diesem Teil auch eine vergleichsweise große Rolle gibt. Jedoch wirkt dies aber ständig passend und richtig, genau wie das endgültige Ende. Fazit: Eine Liebesgeschichte der anderen Art. Tragisch, emotional, intensiv und leider ohne Happy End. Jedoch wirkt alles stimmig und gibt dem Leser viel mit auf den Weg. Wenn man den Vorgängerband kennt, erhält man nun nochmal Einblicke in genauere Zusammenhänge aus der Zeit in Afghanistan. Jedoch kann man diesen Band auch gut ohne Vorkenntnisse lesen. Am Ende gibt’s von mir, wie für den Vorgänger, 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2
  • Taschentuchlektüre!

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    Becky_loves_books

    Becky_loves_books

    04. March 2014 um 22:31

    Cover: Das Cover mit den zwei Personen ist sehr gefühlvoll gestaltet. Das Gesicht des Mannes ist nicht ganz so klar, sondern verschwommen bzw. verblasst. Das passt sehr gut zum Inhalt. Meinung: Mir war anhand der Inhaltsbeschreibung schon klar, dass es sich bei "Die letzte Stunde" um ein sehr emotionales Buch handelt. Und in der Tat gab es des öfteren Momente, in denen mir die Tränen in den Augen standen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Carrie und ihrem verunglückten Ehemann Ray erzählt und beginnt mit dem Moment des Unfalls. Danach erinnern sich jeweils Carrie und Ray an die vergangenen Ereignisse vor dem Unfall. Außerdem kehren sie immer wieder in die Gegenwart zurück und man erhält Einblick in ihre momentane Gefühlswelt. Carrie wird als selbstbewußt und zielstrebig beschrieben. Sie kümmert sich sehr aufopferungsvoll um so ziemlich alle und vergisst darüber schonmal sich selbst. Ray versucht, als eine Art Geist, seiner Frau in dieser Zeit beizustehen und seine ebenfalls schwer verletzte Schwägerin zu ermutigen, nicht aufzugeben. Die Rückblicke in die Vergangenheit und die Gegenwart wurden in diesem Roman wunderbar miteinander verwoben. Herausgekommen ist ein sehr gefühlvolles und emotionales Buch, welches die Themen Liebe, Verlust und Familie behandelt und welchen Einfluss unsere Entscheidungen auf unser Leben haben. Fazit: Aufwühlend, tränenreich und sehr ergreifend! Zum Ende hin konnte ich die Tränen nicht mehr zurückhalten und ließ ihnen freien Lauf. Also, klare Leseempfehlung, aber: Taschentücher nicht vergessen!

    Mehr
  • Ein Buch das überzeugt, wie tief Gefühle gehen können

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    Fabella

    Fabella

    01. March 2014 um 08:26

    Inhalt: Carrie ist fassungslos, gerade noch waren sie unterwegs zu einem Ausflug, jetzt hängt das Leben ihres Mannes Ray und ihrer Schwester Sarah am seidenen Faden. Fassungslos erträgt sie Ärzte und Rays Familie und weiß, auch ihr Leben wird vorbei sein, wenn er stirbt. Dabei hatten sie gehofft, dass bald alles besser wird, wenn sie den Kampf um ihren Job und die Anschuldigungen der Kriegsverbrechen gegen Ray hinter sich gelassen hätten. Sie hatten Hoffnungen und Pläne. Und sie gehörten zusammen, waren zwei Teile eines Ganzen. Doch jetzt sitzt sie allein hier und muss um sein Leben kämpfen. Und die Hoffnung ist verschwindend gering. Und sie weiß nicht, dass Ray alles beobachtet und selbst verzweifelt ist, weil er ihr nicht helfen kann. Meine Meinung: Es ist sehr schwer, eine vernünftige Zusammenfassung zu schreiben. Denn es gibt so viel im Buch, das eine wichtige Rolle spielt, das erwähnt werden sollte oder das an dieser Stelle hier noch nicht erzählt werden sollte. Egal, wie man es zusammen fasst, es kann nicht das vermitteln, was das Buch ausmacht. Das Buch beginnt fast am Ende. Bei dem Unfall, der alles so verändert. Und während man nach und nach Rays Kampf um sein Überleben verfolgt, bekommt man immer wieder Rückblicke. In das Leben von Ray als Soldat, in sein Leben mit Carrie. Und auch in Carries Leben. Die Perspektiven wechseln immer zwischen den Beiden hin und her, doch die Kapitelüberschriften lassen uns nie im Unklaren, wo wir gerade sind - bei wem und wann. Ich fand das einen sehr spannenden Aufbau, der auch immer wieder ein bisschen die Dramatik der Gegenwart minderte und dafür andere Spannung brachte. Ray hat unfassbar brutales in Afghanistan erleben müssen, das ihn nicht loslässt, das er klären muss und das ihn wie eine Welle immer wieder überrollt. Es ist ein großer Kampf, doch Carrie steht immer an seiner Seite und versucht ihm den Halt zu geben, den er braucht, egal was passiert. Ich finde das allein schon ist sehr schwer, erfordert viel Kraft gerade für eine Beziehung, die noch ganz am Anfang steht. Doch als wäre das nicht schon schlimm genug, bekommt auch noch Carrie Probleme in ihrem Job, mit denen kein Mensch gerechnet hätte. Und so kämpfen die Beiden an zwei Stellen. Doch diese schweren Probleme werden trotz allem immer wieder durch die Gegenwart überlagert. Denn während Carrie dort sitzt und um sein Leben bangt, steht Ray neben ihr und würde alles dafür tun, ihr den Schmerz zu nehmen. Doch es liegt außerhalb seiner Macht und er kann nur tatenlos zusehen. Es ist dieser Part, dieser Teil der Geschichte, der mich am meisten berührt hat. Ray sagt: "Die meiste Zeit hatten wir nicht über die Zukunft gesprochen. Die meiste Zeit hatten wir nur das Ziel gehabt, die Gegenwart zu überstehen." Es ist unglaublich, wie der Autor es auch in diesem Teil wieder schafft, diese tiefen, fast schon so selbstverständlichen Gefühle zu vermitteln, die zwischen Carrie und Ray sind. Man fühlt es einfach zwischen den Zeilen, in den Zeilen und es scheint wie ein Geist über dem Buch zu schweben. Diese tiefen Gefühle, die der Autor vermittelt, geben dem Buch etwas ganz besonderes. Und das ist es irgendwie, was den Autor ausmacht. Egal wie schlimm die Geschichte, wie dramatisch, wie traurig. Er schafft es immer wieder, einem Buch etwas außergewöhnlich schönes zu geben mit diesen Gefühlen. Das Buch ist aber trotzdem alles andere als eine Liebesgeschichten. Die Schrecken des Krieges, damals und in der Gegenwart dominieren. Die Geschehnisse und das, was danach kam. Und ich gebe zu, mir war es manchmal viel zu viel. Zuviel Krieg, zuviel Prozess und zu wenig Liebe, Ruhe und Freude. Aber das ist nun einmal die Geschichte der Beiden. Fazit: Ray trägt die Schrecken des Krieges in Afghanistan in sich. Was geschah und was geschieht lässt ihn nicht zur Ruhe kommen. Doch Carrie gibt ihm Kraft und Halt. Doch von jetzt auf Gleich ändert sich alles und Carrie bangt um Rays Leben, das nur noch am seidenen Faden hängt, während er tatenlos die Verzweiflung von Carrie miterlebt und ihr nicht helfen kann. Ein Buch das überzeugt, wie tief Gefühle gehen können.

    Mehr
  • Emotionale Geschichte die zum Nachdenken anregt!

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    27. February 2014 um 18:16

    Darum geht es: Carrie Thompson-Sherman führt das Leben, was sie sich immer gewünscht hat. Sie hat einen tollen Ehemann, einen guten Job und ihren Doktortitel. Ihr Leben gerät allerdings aus den Fugen zu geraten, durch Intrigen von neidischen Kollegen wird ihre Anstellung gefährdet und Ray hat ein schreckliches Geheimnis aus Afghanistan mitgebracht, welches jetzt langsam ans Licht kommt. Nach einem schrecklichen Autounfall werden ihre Schwester und Ray lebensgefährlich verletzt, alles hängt am seidenen Faden und Carrie muss eine schwere Entscheidung treffen.. "Die letzte Stunde" gehört zur "Thompson-Sister"-Reihe, allerdings können alle Bücher unabhängig voneinander gelesen werden. Meine Meinung: Ich muss sagen, dass es mir schwer fällt, dieses Buch zu rezensieren. Meine Gedanken zur Geschichte schwirren mir wirr im Kopf rum und ich finde es nicht ganz einfach, sie zu ordnen und dann auch noch in Worte zu packen, die diesem Buch gerecht werden sollen. Eins kann ich vorab schon sagen: Ich bin begeistert! "Die letzte Stunde" ist toll geschrieben, der Schreibstil lässt sich sehr flüssig und angenehm lesen. Der ständige Perspektivenwechsel zwischen Carrie und Ray gefiel mir unglaublich gut und passte wunderbar zur Geschichte. Die Charaktere gefielen mir, wie schon in "Vergiss nicht zu atmen", allesamt sehr gut. Sie waren toll dargestellt, wirkten realistisch und waren mir, bis auf die eine oder andere Ausnahme, sehr sympathisch. Das Buch beginnt direkt mit dem Autounfall, bei dem Carries Mann Ray und ihre Schwester schwer verletzt werden. Die Geschichte findet daher zum einen in der Gegenwart statt, in diesen Kapiteln spielt sich die Geschichte hauptsächlich im Krankenhaus ab, und zum anderen in der Vergangenheit, wo die Monate - leider kann ich jetzt nicht genau sagen, wie viele es waren - vor dem Unfall erzählt worden sind, wie es zu den in meiner Inhaltsangabe erwähnten Intrigen kam und was es mit Rays Geheimnis aus dem Krieg auf sich hat. Die Geschichte ist sehr fesselnd erzählt, ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen. Einmal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis ich es durch hatte. Selbst wenn ich es wirklich gewollt hätte nicht, aber dies stand sowieso außer Frage, da ich gar nicht aufhören wollte zu lesen. Mich hat dieses Buch oft überrascht, die Handlung war anders, als ich erwartet habe, was aber wohl zum Großteil daran lag, dass ich die Inhaltsangabe vorher nicht ganz genau gelesen habe.. Was vielleicht auch gar nicht so schlecht war, denn so konnte mich die Geschichte immer wieder überraschen, ich weiß nicht, ob das anders auch der Fall gewesen wäre. Das Buch hat mich emotional sehr mitgerissen, meine Gefühle spielten beim lesen verrückt und meine Augen blieben von den ersten Seiten bis hin zum Ende nicht wirklich trocken. Zeitweise musste ich wirklich aufpassen, dass ich nicht gleich losflenne. Ich weiß gar nicht, wie ich die Geschichte beschreiben soll.. sie ist nicht einfach nur traurig, wie man meinem könnte, wenn man das hier so liest. Sie ist auch schön, zaubert einem ein Lächeln aufs Gesicht und durch gewisse Handlungsverläufe regt sie sehr zum nachdenken an. Sie ist einfach umwerfend! Fazit: Wie am Anfang schon erwähnt: Ich bin begeistert von diesem Buch und meine Rezension wird ihm in keinster Weise gerecht! Die Geschichte ist sehr emotional, regt zum nachdenken an und las sich weg wie nichts. Ich hoffe, dass auch die anderen Bücher des Autors bald übersetzt werden! :)

    Mehr
  • Habe noch immer Gänsehaut! Ein tolles Buch!

    Die Letzte Stunde (Thompson Sisters)
    merlin78

    merlin78

    27. February 2014 um 11:43

    WARNUNG! Bei diesem Buch benötigt ihr Taschentücher! Alles hätte jetzt so perfekt werden können, wenn dieser schreckliche Unfall nicht passiert wäre. Doch nun muss Carrie erneut erfahren, was es heißt, mit Schicksalsschlägen fertig zu werden. Im vergangenen Herbst hatten sich Carrie und Ray kennen und lieben gelernt. Vom ersten Augenblick war der Funke übergesprungen und beide wussten, dass es mehr zu bedeuten hatte. Doch dann brachen die Schwierigkeiten über sie hinein. Zunächst musste Ray sich für eine Aktion verteidigen, die sich während seines Kriegseinsatzes in Afghanistan ereignet hatte und Carrie musste sich gegen ihre ehemalige Kollegin und dem Ausschuss der Universität behaupten, die Carrie eine Affäre mit ihrem ehemaligen Doktorvater nachsagten. Die letzten Monate wurden zu einem wahren Spießrutenlauf und nur Dank der gegenseitigen Unterstützung haben Ray und Carrie diese schwere Zeit überwunden. Nur um nun mitzuerleben, wie in wenigen Stunden das ganze Kartenhaus erneut zusammen bricht. Eine emotionale Achterbahnfahrt führt den Leser durch sämtliche Höhen und Tiefen dieser bedingungslosen Liebe. In dem Werk "Die letzte Stunde" erlebt der Leser in abwechselnden Erzähl-Perspektiven die Erlebnisse von Ray und Carrie, die sich getrennt voneinander an die letzten Stunden, Wochen und Monate erinnern. Ihre schönen, traurigen und manchmal auch verzweifelten Momente werden mit eindrucksvollen Worten in ein ganz besonderes Licht gesetzt. Natürlich liegt das Hauptaugenmerk auf den beiden sympathischen Protagonisten, die mit herzlichen und überzeugenden Worten, für das richtige Flair und die ideale Stimmung sorgen. Carrie ist sehr selbstbewusst und eine Führungspersönlichkeit. Doch nun ist sie in ihrem ganzen Wesen erschüttert und kann zum Glück auf die Unterstützung ihrer Familie hoffen. Durch ihre Erzählung wird deutlich, wie viel Liebe und Verständnis sie von Seiten ihrer Schwestern und Eltern erhält. Ray hat hingegen ganz andere Sorgen. Er muss sich selbst erst einmal finden und die Situation verstehen. Zum Glück ist auch er nicht alleine. Gerade seine Erzählungen und Empfindungen verstärken die emotionale Komponente in der Handlung. Die Geschichte baut sich langsam auf und entwickelt sich während der Handlung in einem angemessenen Tempo weiter. Immer wieder wird der Leser mit der Gegenwart, aber auch mit der Vergangenheit konfrontiert. Zusammen ergibt sich ein wunderbares Gesamtwerk, das für tiefgehende Gefühle und Gedankengänge sorgt. Das Buch ist der zweite Teil einer Reihe. Der erste Teil "Vergiss nicht zu atmen" spielt in dem Jahr zuvor und zeigt, wie Carries Schwester Alex und ihr jetziger Mann Dylan zusammen gekommen sind. Außerdem ist dort auch schon das erste Aufeinandertreffen von Carrie und Ray beschrieben. Diese Details werden aber in diesem Werk erneut aufgegriffen. Um sich besonders Rays Persönlichkeit besser vorstellen zu können, wäre es schön, das erste Buch zu kennen, ist aber für das Verständnis dieser Geschichte nicht unbedingt von Nöten. Auch so ist dieser herzergreifende Roman ein wahres Lesevergnügen. Fazit: "Die letzte Stunde" ist ein großartiges Buch über Liebe, Vertrauen und Verluste. Mit bewegenden Worten wird eine schreckliche, zeitgleich aber auch herzliche Geschichte erzählt, die von der ersten bis zur letzten Seite fesselt und zu Tränen rührt. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung!

    Mehr