Charles Sheehan-Miles Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)“ von Charles Sheehan-Miles

Dylan Paris ist ein Junge aus Atlanta, der aus der Arbeiterklasse kommt. Als ehemaliger Schulabgänger, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, ist er verblüfft, dass er für einen sechswöchigen Schüleraustausch nach Israel ausgewählt wird. Alex Thompson ist die Tochter eines reichen US-Botschafters und Mitglieds der feinen Gesellschaft von San Francisco. Sie lehnt sich gegen die Beschränkungen ihres Lebens und die Erwartungen auf, die man an sie stellt. Mehrere Wochen in Übersee sind genau die richtige Gelegenheit, um herauszufinden, wer sie wirklich sein will. Das Letzte, was die beiden wollen oder brauchen, ist, sich zu verlieben. Über die Thompson Sisters: Ein Blick aus der Ewigkeit ist ein Kurzroman aus der Serie um die Thompson Sisters und kann unabhängig von den anderen Romanen gelesen werden. Chronologische Reihenfolge, in der die Geschichten spielen: Ein Song für Julia – 2002  Sternschnuppen: Eine Thompson Sisters Novelle – 2003  Ein Blick aus der Ewigkeit – 2007 Vergiss nicht zu atmen – 2012  Die letzte Stunde – 2013  Rachel’s Peril Trilogie  Mädchen der Lüge – 2014  Mädchen der Wut – 2014  Mädchen der Rache – 2014

Man merkt, dass der Autor diese Geschichte nachträglich zur Hauptstory geschrieben hat. Mir hat die Tiefe und überzeugende Emotion gefehlt.

— DrunkenCherry

emotionale und unterhaltsame Vorgeschichte, aber das gewisse Extra der Vorgänger fehlt hier etwas...

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Ein weiterer wundervoller Teil der Reihe

— Fabella

Authentisch, emotional und mitreißend! Besser kann eine Geschichte nicht erzählt werden... Große Empfehlung!

— merlin78

Packend und emotional. Die Geschichte wie Alex und Dylan sich kennenlernten ließ mich nicht los und hat mich die Nacht durchlesen lassen!

— _Vanessa_

Der Beginn einer leidenschaftlichen und schicksalsträchtigen Liebe zwischen Alex und Dylan ist durchweg hochemotional spannend!!!

— RitaKlussmann

Stöbern in Liebesromane

Zeit der Seesterne

Spannung, Spaß und Gefühle!

nuean

So klingt dein Herz

Ich liebe Cecelia Ahern Bücher und kann gar nicht genug von ihnen bekommen. Eine sehr gut gelungene Erzählung, einfach zauberhaft.

Stephie_22

Der Duft von Pinienkernen

Die Leserin wird auf eine Reise nach Italien mitgenommen. Die kulinarischen Köstlichkeiten lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen!

vronika22

Sieben Tage voller Wunder

Wie gewohnt eine überraschende Wendung und mal wieder eine Leseempfehlung von mir.

adore_u

Der kleine Teeladen zum Glück

Ein wunderbarer, sehr gefühlvoller Roman voller Freundschaft und Menschlichkeit

Kinderbuchkiste

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Der einzigartige Schreibstil hat mich völlig in seinen Bann gezogen! Schon der 1.Satz hat mich absolut überzeugt! Definitive Leseempfehlung!

Grossstadtheldin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wenig enttäuschend

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    DrunkenCherry

    21. August 2017 um 23:13

    "Ein Blick aus der Ewigkeit" ist die Vorgeschichte zu "Vergiss nicht zu atmen" und wurde wohl erst nach Beenden der Thompson-Sisters Trilogie geschrieben. Klar, dass der Autor hier nicht so tief gehen kann, wie es in der Hauptgeschichte möglich ist, dennoch hat mir etwas gefehlt.Ich lese die Geschichten in der Reihenfolge, in der sie gedacht sind, nicht, in der sie erschienen sind, deswegen kann ich noch nicht sagen, wie mir Dylans und Alex Hauptstory zusagen wird, doch ich denke, dass sie mehr Potenzial hat als diese Geschichte hier.Denn Charles Sheehan-Miles ist ein grandioser Autor und schreibt einfach wunderbar. Mir gefällt, dass auch in dieser Geschichte wieder viel über Politik geschrieben wurde, was im New Adult Genre ja sonst kaum vorkommt. Ich glaube auch, dass der Autor viel von sich selbst in seine Bücher gibt und hatte oft eine leise Ahnung, dass es Momente in der Story gab, die er vielleicht selbst erlebt haben könnte.Die Kulisse von Jerusalem ist etwas ganz besonderes. Ich habe auf jeden Fall etwas gelernt und manchmal kam es mir ein wenig vor wie Kurzurlaub.Dylan und Alex sind als Charaktere sehr sympathisch, obwohl ich fand, dass sie sich etwas unbedarft und ihrem Alter nicht immer etsprechend verhalten haben. Körperlich hätte es da mehr zur Sache gehen können, denn außer Küsse passiert hier nicht viel.Ich bereue nicht, die Geschichte gelesen zu haben, da ich Prequells eigentlich immer gut finde, bin jetzt aber richtig heiß auf "Vergiss nicht zu atmen" um zu erfahren, was aus Alex und Dylan geworden ist, nachdem sie sich hier kennengelernt haben.

    Mehr
  • emotionale und unterhaltsame Vorgeschichte, aber das gewisse Extra der Vorgänger fehlt hier etwas..

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    09. October 2016 um 02:16


  • Ein weiterer wundervoller Teil der Reihe

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    Fabella

    26. September 2016 um 05:36

    Inhalt:Auf einem Schüleraustausch in Israel treffen sie sich das erste mal. Dylan, der ehemalige Schulabgänger und Obdachlose, der versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und den Schulabschluss nachzuholen und Alex, Tochter eines reichen Diplomaten. Zwei Welten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch werden sie geradezu magisch voneinander ange-zogen. Sie wollen sich nicht näher kommen, denn es ist klar, für sie gibt es keine gemeinsame Zukunft. Zu unterschiedlich sind ihre Leben und ihre Zukunftsträume. Doch das Schicksal lässt sich nicht ignorieren und so kommen sie sich näher und näher.Meine Meinung:Dieses Buch ist eigentlich die Vorgeschichte zu „Vergiss nicht zu atmen“. Ein Buch, das einem den Atem nimmt, ob man möchte oder nicht, dass sogar den unbeteiligten Leser gradezu körperlich mitleiden lässt, weil man tatsächlich immer das Gefühl hat, dass einem der Inhalt die Luft zum atmen nimmt. Wer es kennt, zögert wirklich, die Vorgeschichte zu lesen und dennoch … ich liebe den Schreibstil des Autors einfach und so war es klar, dass ich es lesen muss.Und obwohl ich die Fortsetzung kenne, weiß was noch kommt, erliege ich dem Zauber dieser Geschichte irgendwie. Einfach, weil Dylan ein Mensch ist (jaja, eine Romanfigur, ich weiß schon), den man in sein Herz schließt und auch nicht wieder raus lassen möchte. Und so verzaubert er mich auch hier bereits nach wenigen Seiten. Und doch ist sie auch hier zu spüren und nicht abzulegen, diese unendliche Melancholie, die diese Geschichte sogar schon in der Vorgeschichte begleitet.Und doch ist hier etwas anders .. der Autor hat für mich seinen Schreibstil irgendwie verändert. Auch wenn ich im Bann der Geschichte bin, ist es, als fehlt etwas. Diese unglaubliche Art mit Worten Gefühle auszudrücken, ohne dabei kitschig zu wirken. Die findet man hier nur selten. Ja, er schildert auch hier auf wundervolle Art das Näherkommen von Alex und Dylan … die Ungewissheit der Gefühle, die Sehnsucht, die Anziehung. Und das mit tollen Worten. Und trotzdem ist es anders. Als wäre der Autor nicht mehr mit dem vollen Herzen dabei. Sondern sucht nur den Abschluss des Kapitels rund um die Thompson-Sisters. Und doch hat mich das Buch absolut gefesselt, nicht losgelassen und genau so in seinen Bann gezogen wie die anderen. Sehr schwer zu erklären.Fazit:Auch wenn dieser Teil der zuletzt veröffentlichte der Thompson-Sisters ist, so liegt er eigentlich vor den anderen … und wenn ich heute noch einmal könnte, so würde ich mir wünschen, diesen Teil zuerst gelesen zu haben. Und genau so ist mir klar, dass ich jetzt unbedingt noch einmal „Vergiss nicht zu atmen“ lesen muss … *tiefseufz*… Ich kann Euch diese Bücher nur eindringlich ans Herz legen!

    Mehr
  • Tolle Liebesgeschichte

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    Blacksally

    10. September 2016 um 10:08

    Das Cover:Auf dem Cover sieht man direkt das es sich hier um eine Liebesgeschichte handelt, was ich sehr gut finde. Ich nehme mal an bei dem Paar handelt es sich um unsere Protagonisten. Die Protagonisten:Dylan kommt aus Atlanta und hat längere Zeit dort auf der Straße gelebt. Er trank viel und Kiffte, ging nicht zu Schule und hing mit den falschen Leuten rum. Doch das ist seine Vergangenheit, er hat sich geändert. Er trinkt nicht mehr, Kifft nicht mehr und hat sein Leben wieder im Griff. Deshalb macht er auch bei dem Schüleraustausch mit. Er ist sehr emotional und scheut sich auch nicht seinen Gefühlen freien lauf zu lassen, das macht ihn sehr sympathisch.Alexandra ist aus San Francisco und die Tochter des U.S. Botschafters. Sie hasst das Leben, das ihr Vater ihr bietet, denn sie ist in ihrem Leben schon so oft deswegen umgezogen das sie sich nirgends zu Hause fühlt. Sie hat 5 Schwestern und ist die mittlere. Ich fand das sie sehr verletzlich wirkt und das hat mir aber gefallen, denn so konnte Dylan sie verteidigen und hat die beiden einander näher gebracht.Der Schreibstil:Ich bin sofort gut in das Buch reingekommen, der Schreibstil hat mich auch sofort gefesselt. Die Geschichte des Schüleraustausches fand ich sehr spannend, da man auch viel Hintergrundwissen bekommt, das so garnicht zur Geschichte dazugehört, aber trotzdem interessant ist. Die Charaktere haben mir alle durchweg sehr gefallen und waren schön gestaltet und durchdacht. Auch das die Kapitel jeweils in Dylan und Alex aufgeteilt waren, war angenehm zu lesen. So hat man nichts verpasst und man konnte sofort lesen wie es dem Gegenpart geht. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, war das es keine Erotikgeschichte war sondern wirklich eine reine Liebesgeschichte. Dadurch das unsere Protagonistin erst 16 Jahre alt ist wäre das auch eher unangebracht gewesen.Der Autor:C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane „Vergiss Nicht zu atmen“Mein Fazit:Eine tolle Liebesgeschichte die mir gut gefallen hat. Das wird nicht mein letztes Buch von diesem Autor gewesen sein.

    Mehr
  • Wundervoller Roman voller Gefühle, der einen nicht mehr loslässt!

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    _Vanessa_

    14. August 2016 um 19:27

    Dylan Paris stammt aus bescheidenen Verhältnissen und hat schon viel Scheiße in seinem Leben erlebt. Alex Thompson ist genau das Gegenteil von ihm, als Tochter eines reichen US-Botschafters musste sie sich nie Sorgen um Geld oder etwas in der Art machen. Beide wurden für einen Schüleraustausch nach Israel ausgewählt. Unter anderen Umständen hätten sie sich nie kennengelernt, doch so kommen sie sich schnell nahe, obwohl es kaum eine Chance für eine gemeinsame Zukunft gibt.."Ein Blick aus der Ewigkeit" ist Teil der Thompson-Sisters-Reihe, die Bücher können aber unabhängig in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.Meine Meinung:In der zweiten Hälfte des Jahres 2013 habe ich zum ersten Mal etwas von Charles Sheehan-Miles gehört und mit "Vergiss nicht zu atmen" mein erstes Buch von ihm gelesen. Jetzt, knapp 3 Jahre später, ist die Vorgeschichte zu diesem Buch erschienen, in der man erfährt, wie sich Alex und Dylan kennenlernen. Kaum hatte ich das Buch auf meinem Reader, hatte ich es auch schon wieder ausgelesen..Charles Sheehan-Miles steht für mich für sehr emotionale und packende Romane, die mich auch ganz gerne Mal zum weinen bringen. "Ein Blick aus der Ewigkeit" tanzt da definitiv nicht aus der Reihe und ich habe das Buch innerhalb von kurzer Zeit in einem Rutsch verschlungen. Dass ich dabei die Nacht durchgelesen habe und nicht eher ein Auge zumachen konnte, bis ich das Ende des Buches erreicht habe, war mir egal, denn obwohl ich genau wusste, wie die Geschichte der beiden weitergeht, konnte ich den Reader nicht aus der Hand legen.Aber nicht nur die Geschichte konnte mich direkt von Anfang an packen, auch die vom Autor wunderbar lebensnah dargestellten Charaktere haben mich bis zum Ende des Buches nicht mehr losgelassen und ich habe jede Seite an ihrer Seite genossen. Für mich einer der größten Pluspunkte bei den Büchern von Charles Sheehan-Miles, egal ob es Haupt oder Nebencharaktere sind, alle sind wunderbar und sehr realistisch dargestellt, wissen von sich zu überzeugen und können einen auch gerne einmal überraschen.Das Ende des Buches hat mich, obwohl ich den weiteren Verlauf der Handlung schon kenne, da ich "Vergiss nicht zu atmen" schon gelesen habe, ein klein wenig fertig gemacht und ich hätte diesen Band am liebsten direkt noch hinten dran gehangen.Fazit:Egal ob man "Vergiss nicht zu atmen" oder eines der anderen Thompson-Sisters-Bücher kennt oder nicht, "Ein Blick aus der Ewigkeit" lohnt sich und ist ein wundervoller Roman voller Gefühle, der einen nicht mehr loslässt!

    Mehr
  • Authentisch, emotional und mitreißend!

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    merlin78

    04. August 2016 um 08:06

    Während Alex, die Tochter eines US-Botschafters, alle Annehmlichkeiten der Welt erleben durfte, stammt Dylan aus recht einfachen und bescheidenen Verhältnissen. Doch während eines Schüleraustauschprogramms in Israel kommen sich die beiden sehr nahe, obwohl es kaum eine Chance gibt, dass aus dieser Beziehung etwas Dauerhaftes entstehen könnte. Denn dafür leben sie einfach viel zu weit entfernt, er in Atlanta, sie in San Francisco. Gibt es dennoch eine Chance?Charles Sheehan-Miles ist vielen Lesern bereits ein Begriff. Durch seine emotionalen Geschichten wie „Die letzte Stunde“ oder „Vergiss nicht zu atmen“ hat er sich bereits einen Namen gemacht und die Thompson-Geschwister lebendig werden lassen. Mit diesem Werk „Ein Blick aus der Ewigkeit“ wagt er sich noch einmal einen Schritt zurück und beschreibt das Kennenlernen von Alex und Dylan.Abwechselnd werden beide Seiten der der Beziehung beleuchtet und bringen so die Gedanken von Alex und Dylan dem Leser hautnah näher.Alex ist 16 und fühlt sich einsam, obwohl sie aus einer großen Familie stammt. Doch emotionale Wärme hat sie kaum erfahren können. Einzig ihre Schwestern bieten ihr einen gewissen Halt im Leben. Dylan hingegen hat es endlich geschafft, seinen Weg zu gehen. Er ist aus der Obdachlosigkeit und dem Drogen-/ Alkoholkonsum ins Haus seiner Mutter zurückgekehrt und führt nun ein gesünderes Leben. Vom ersten Moment an, als er Alex am Flughafen sieht, kann er nicht aufhören, an sie zu denken. Ganz langsam lernen sie sich besser kennen und verlieben sich schließlich ineinander.Die Romanze von den beiden wird sehr lebendig, mitreißend und gefühlsbetont erzählt. Alles wirkt leicht, frisch und vertraut. Sie harmonieren einfach perfekt und hinterlassen einen positiven und erfreulichen Eindruck. Der Leser wünscht den beiden einfach nur das Beste und ist die ganze Zeit im Bann der Liebe gefangen.Auch die Hintergrundgeschichten sind vielschichtig und tiefgründig recherchiert. So reist die Jugendgruppe durch Israel und lernt dort die Differenzen zwischen den Juden und Arabern kennen. Die Kluft zwischen den Palästinensern und den Israelis. Welche Bedeutung es hat, ein Jude zu sein. Also auch politisch ist es sehr anspruchsvoll und informativ.Wer bisher noch kein Buch aus der Reihe kennen sollte, kann mit diesem Werk bedenkenlos starten, denn die Beziehung ist ein Startpunkt im kompletten Handlungsverlauf und bietet so einen erfrischenden Auftakt. Doch auch Leser, die bereits die anderen Bücher kennen, dürfen hier gerne zugreifen, denn so kann die sensible und intensive Beziehung von Dylan und Alex noch viel besser verstanden werden.Authentisch, emotional und mitreißend!Mein persönliches Fazit:Für Fans der Reihe ist dieses Buch ein absolutes Muss!Dylan und Alex sind meine beiden absoluten Lieblingscharaktere, dessen Schicksal mich schon immer bewegt hat. Nun konnte ich endlich einen Blick auf ihren Anfang werden und mich noch viel mehr auf die beiden einlassen. Ich fühlte mich hervorragend unterhalten und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Dieses Buch bekommt auf jeden Fall einen Ehrenplatz in meinem Buchregal!

    Mehr
  • Die erste große Liebe, eigentlich ohne Zukunft ... aber tiefgehend und sehr wahrhaftig

    Ein Blick aus der Ewigkeit (Thompson-Sisters)

    RitaKlussmann

    29. July 2016 um 16:49

    Eine erste und starke Liebe. Ein Buch nur für Jugendliche? Nein, es ist ein Roman mit einer starken Geschichte, einem ernsthaften Hintergrund und der Beginn einer dramatischen und leidenschaftlichen Liebe in der Buchreihe der Thompson-Sisters.Für all die, die " Vergiss nicht zu atmen" gelesen haben: Das ist wirklich ein mitreißender Beginn dieser leidenschaftlichen und schicksalsträchtigen Liebe zwischen Alex und Dylan. Es gibt so viele Szenen in denen man mitzweifelt, mitsehnt, mitbangt, obwohl man die beiden ja schon kennt. Ich liebe Alex und Dylan jetzt noch viel mehr. Charles Sheehan Miles kann das so wundervoll beschreiben: die Annäherung, die tief berührende Zeit am Strand in Haifa, in den Schulen, bei den Gastfamilien, die Zweifel durch ihre Herkunft, die Wahrnehmung der Konflikte zwischen Israelis und Arabern, Jerusalem und Umgebung, die Situationen und die starken Gefühle der beiden. Ich will nicht zu viel verraten, aber durch die Zeilen zieht eine hohe emotionale Spannung... und mir liefen dann die Tränen in Sturzbächen übers Gesicht, als Alex und Dylan in den Bus steigen, genauso wie bei der Karteikartenszene in "Vergiss nicht zu atmen". Es ist ihre letzte Fahrt in Israel, Dylan spielt Gitarre und singt ein Lied ... und als sie dann später wieder in New York gelandet waren, passierte es wieder: Ich wurde blind vor Tränen.Ich beneide all die Leserinnen, die die Thompson-Sisters noch nicht kennen, weil ich nach diesem Buch mit extremer Lesegier weiterlesen würde. Ich kenne schon alle Bücher der Reihe und habe sie teilweise auch schon zweimal gelesen, trotzdem habe ich mir nach der allerletzten Seite von "Ein Blick aus der Ewigkeit" das Buch "Vergiss nicht zu atmen" genommen und das erste Kapitel "... Kaffeebecher" gelesen, obwohl die Nacht schon zum Tag wurde.Die Geschichte: Alex, sechzehn Jahre, und Dylan, achtzehn Jahre, lernen sich auf einem Schüleraustausch in Jerusalem kennen. Sie interessieren sich sofort füreinander. Dylan sieht wegen des Standesunterschiedes für sich keine Chance, Alex näher zu kommen. Alex ist dieses intensive Gefühl nicht vertraut und hat auch ihre Zweifel. Doch sie fühlen sich wie Magneten angezogen und sie nehmen sich gegenseitig als interessante Persönlichkeiten wahr. Beide werden regelrecht sehn-"süchtig". Ihre schöne Zeit begleitet die Angst vor der Trennung nach sechs Wochen in Israel, denn sie leben in den Staaten Tausende von Kilometern auseinander. Alex und vor allem Dylan sieht es so, dass die obere Gesellschaftschicht ihre Liebe nicht akzeptieren würde. Alex hat als Tochter eines emotionslosen US-Botschafters und einer kalten Mutter schon in mehren Kontinenten gelebt und Dylan, als Sohn alkoholsüchtiger Eltern, allein und obdachlos auf der Straße. Beide hatten schon als Kinder zu kämpfen und Prüfungen zu bestehen. Das macht sie für ihr Alter sehr reif und sie gehen sehr vorsichtig mit ihren tiefen ernsthaften Gefühlen um. Sie sind so authentisch und wahrhaftig.Der Autor kann Emotionen sehr intensiv und einfühlsam mit klaren Worten beschreiben, so, dass sie ungefiltert auf mich als Leserin übergehen. Man hat selbst das Gefühl, tief in die Gedanken- und Gefühlswelt von Alex und Dylan einzutauchen, denn sie erzählen es in der Ich-Form selbst. Man zweifelt, bangt, sehnt, liebt oder freut sich unbeschreiblich intensiv mit.Meine hundertprozentige Leseempfehlung für junge LeserInnen und allen, die die Jugendzeit schon hinter sich oder Jahrzehnte überschritten haben !!! Zu den Letzteren gehöre ich.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks