Charles Sheehan-Miles Matt & Zoe

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Matt & Zoe“ von Charles Sheehan-Miles

Als Zoe Welch, sie ist Sergeant bei der Army, vom tragischen Unfall ihrer Eltern erfährt, hat sie nur einen Gedanken: sich um ihre achtjährige Schwester Jasmine zu kümmern. Zoe wird kurzfristig aus der Army entlassen und reist von Tokyo nach Hause, in ein Leben, das sie niemals so geplant hatte. Matt Paladino ist der Lehrer ihrer Schwester Jasmine in der dritten Klasse. Er ist gut aussehend und durchtrainiert – und er macht sich große Sorgen um Jasmine. Aber Matt hat Geheimnisse, die in der dreiteiligen Manege des Zirkus‘ aus seiner Vergangenheit verborgen liegen. Als Matt und Zoe sich kennenlernen, scheinen sie für einander geschaffen zu sein. Aber wird ihre Vergangenheit, von der sie beide verfolgt werden, sie wieder trennen?

Insgesamt eine wirklich nette, gut lesbare und unterhaltsame Liebesgeschichte, mit ein paar Kritipunkten. 3,5 Sterne

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Sensibel & Feinfühlig! Eine Geschichte, die unter die Haut geht...

— merlin78

Ein Buch mit Tiefgang!

— Fabella
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Konnte mich vollkommen überzeugen

    Matt & Zoe

    _Vanessa_

    28. April 2017 um 11:46

    Zoe Welch ist Sergeant bei der Army und gerade in Tokyo stationiert, als sie vom tragischen Unfall bei dem ihre Eltern ums Leben kommen erfährt. Von heute auf morgen ist ihr komplettes Leben auf dem Kopf gestellt, sie wird aus der Army entlassen und reist nach Hause um sich um ihre 8-jährige kleine Schwester Jasmine zu kümmern. Diese ist noch völlig verstört und nur ihr Pferd und ihr Klassenlehrer Matt Paladino scheinen zu ihr durchzuringen. Matt versucht alles um Jasmine zu unterstützen und dabei kommen sich er und Zoe langsam näher. Doch beide werden von ihrer Vergangenheit verfolgt, kann aus ihnen trotzdem etwas werden?Meine Meinung:Nachdem mir schon die vielen anderen auf deutsch erschienenen Bücher von Charles Sheehan-Miles sehr gefielen, habe ich mich sehr über "Matt&Zoe" gefreut. Als ich mit dem Buch begonnen habe, wollte ich eigentlich nur kurz hineinlesen, da ich noch was anderes zu tun hatte, aber ich konnte mich nicht mehr davon losreißen..Zoe Welch ist gerade in Tokyo stationiert, als sie erfährt, dass ihre Eltern bei einem Unfall tödlich verunglückten und ihre kleine Schwester Jasmine in eine Pflegefamilie gekommen ist. Sie wird von der Army freigestellt und fliegt umgehend nach Hause um sich um Jasmine zu kümmern.Zoe und Jasmine kennen sich nicht besonders gut, da Zoe zur Army ging als Jasmine noch jung war. So ist es für die beiden, die plötzlich ohne Eltern dastehen, natürlich noch schwerer alleine miteinander klar zu kommen und auch Zoes Vergangenheit macht die Sache nicht leichter.Zoe war mir gleich sympathisch und ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen. Sie wurde wunderbar realistisch dargestellt und ich fand sie absolut überzeugend. Auch Jasmine mochte ich sehr und ich fand sie in keinster Weise unglaubwürdig.Matt Paladino, Jasmines Klassenlehrer, versucht sein Bestes um Jasmine in dieser schweren Zeit zu unterstützen. Dabei kommen er und Zoe sich näher, doch auch Matt hat eine Vergangenheit, die ihn verfolgt und um die er ein Geheimnis macht..Matt fand ich ebenso sympathisch und glaubwürdig wie Zoe und Jasmine. Allgemein können mich die Charaktere in Charles Sheehan-Miles Büchern meistens absolut von sich überzeugen, sehr berühren und mitreißen. Sie sind stark, haben Tiefe und Ecken und Kanten, sind nicht perfekt, wodurch sie noch eine Spur glaubwürdiger werden. So auch hier der Fall und bei der Geschichte um Matt, Zoe und der kleinen Jasmine blieben meine Augen mal wieder nicht trocken.Wie oben schon geschrieben konnte ich mich nicht mehr von der Geschichte losreißen, als ich nur kurz hineinlesen wollte. So habe ich das Buch dann innerhalb von recht kurzer Zeit in einem Rutsch verschlungen - daran war der einfach wunderbar und flüssig zu lesende Schreibstil auch sicher nicht ganz unschuldig.Der Handlungsverlauf ist absolut überzeugend, nicht vorhersehbar, absolut mitreißend und sehr berührend. Die Story ist zwar eher ruhig, aber das machte dem Buch absolut nichts und ich habe mich wunderbar unterhalten gefühlt.Fazit:Insgesamt kann ich einfach nichts anderes sagen, als dass mich Charles Sheehan-Miles mit "Matt&Zoe" wieder einmal vollkommen überzeugen konnte. Die Geschichte und die Charaktere konnten mich sehr berühren und einmal mit dem Buch angefangen, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.Hinweis: Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Mehr
  • 3,5 Sterne für eine unterhaltsame Liebesgeschichte mit ein paar Kritikpunkten

    Matt & Zoe

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    29. March 2017 um 05:48

    Kurzbeschreibung:Als Zoe Welch, sie ist Sergeant bei der Army, vom tragischen Unfall ihrer Eltern erfährt, hat sie nur einen Gedanken: sich um ihre achtjährige Schwester Jasmine zu kümmern. Zoe wird kurzfristig aus der Army entlassen und reist von Tokyo nach Hause, in ein Leben, das sie niemals so geplant hatte.Matt Paladino ist der Lehrer ihrer Schwester Jasmine in der dritten Klasse. Er ist gut aussehend und durchtrainiert – und er macht sich große Sorgen um Jasmine. Aber Matt hat Geheimnisse, die in der dreiteiligen Manege des Zirkus‘ aus seiner Vergangenheit verborgen liegen.Als Matt und Zoe sich kennenlernen, scheinen sie für einander geschaffen zu sein. Aber wird ihre Vergangenheit, von der sie beide verfolgt werden, sie wieder trennen?Meinung:Nachdem mich Charles Sheehan-Miles mit seiner Thompson-Sisters-Reihe wirklich begeistern, tief berühren und gut unterhalten konnte, war ich sehr auf seinen neuen Roman gespannt.Es ist wieder eine Liebesgeschichte und die Army spielt auch eine Rolle, zumindest eine kleine, da Protagonistin Zoe bei der Army war und von dieser Zeit auch immer wieder ein paar Erinnerungen in die Handlung einfließen.Zoe ist eine sympathische Figur, die durch den überraschenden Tod ihrer Eltern ihr Leben völlig umkrempeln und die Verantwortung für ihre kleine Schwester übernehmen muss. So hat sie nicht nur mit ihren Erfahrungen aus der Vergangenheit, sondern auch mit den neuen Anforderungen zu kämpfen. Oft weiß sie nicht, was sie machen soll und ihr Kampf mit dem Leben ist ziemlich glaubhaft dargestellt.Der andere Protagonist ist der Grundschullehrer Matt. Auch er ist definitiv sympathisch und ein Kerl, der für andere eintritt, auch wenn er um seine Vergangenheit lange Zeit ein zu großes Geheimnis macht. Ich hab mich ein bisschen schwer getan diese große Geheimnistuerei nachzuvollziehen. Am Ende wurde es zwar gut gelöst, sodass ich mich mit dem davor noch gut anfreunden konnte, aber trotzdem war mir das in der Gesamtbetrachtung ein bisschen zu viel.Wie gesagt ist die Handlung definitiv glaubwürdig und anschaulich beschrieben, auch wenn sie ziemlich ruhig ist, sich nur langsam aufbaut und mit der Zeit doch leider ziemlich vorhersehbar wird.Auch mit dem Mitfühlen hab ich mich trotz aller Sympathien nicht immer ganz leicht getan. Es war zwar nett zu lesen und hat mich auch gut unterhalten, aber der letzte Kick an wirklichen Emotionen kam bei mir erst ziemlich spät. Das hätte ich gerne schon etwas früher gehabt, so wie ich es von den bisherigen Geschichten von Charles auch kannte.Das Ende war zufriedenstellend und hat mich die Geschichte trotz der kleineren Kritikpunkte mit einem guten Gefühl zur Seite legen lassen.Fazit:Insgesamt ist es aber eine wirklich nette, gut lesbare und unterhaltsame Liebesgeschichte, die sich auch mit Vergangenheitsbewältigung, Trauer und Freundschaft beschäftigt und in einem interessanten Setting spielt. Aber es gab auch ein paar kleinere Kritikpunkte, weshalb Matt & Zoe für mich nicht ganz an das Niveau von Charles bisherigen Geschichten heran kommt. Ich vergebe 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Sensibel und authentisch - perfekte Unterhaltung garantiert!

    Matt & Zoe

    merlin78

    21. January 2017 um 13:25

    Ganz plötzlich versterben Zoes Eltern bei einem kuriosen Verkehrsunfall. Infolge dessen kann sie aus der Army entlassen werden, um sich um ihre acht jährige Schwester Jasmine zu kümmern, die noch vollkommen unter Schock steht.Die Rückkehr aus dem Kriegsgebiet ist aber nicht ganz leicht, Zoë trägt viele Altlasten mit sich herum, unter anderem auch die Sorge, dass ihre Eltern nicht glücklich über ihren beruflichen Werdegang waren. Kann sie sich dennoch liebevoll um Jasmine kümmern und mit dem Mädchen gemeinsam die Farm der Eltern bewirtschaften?Jasmines Lehrer, Matt Paladino versucht sein bestes, Jasmine bei der Verarbeitung ihrer Trauer zu unterstützen. Dabei kommen sich Zoë und er immer näher, es entwickelt sich eine Freundschaft. Dennoch traut sich Matt nicht, Zoë von seiner Vergangenheit zu erzählen. Denn auch ihn quälen die Geister der Vergangenheit. Hat diese junge Beziehung eine Chance oder müssen beide eine weitere Enttäuschung im Leben verkraften?Das neuste Werk aus der Feder von Charles Sheehan-Miles liest sich nicht nur herzlich und aufregend, es bewegt das Herz und lässt die Gefühle lebendig werden.Als kleine Anmerkung vorab, das Buch ist losgelöst von allen anderen Romanen vom Autor und kann ganz für sich allein gelesen werden.Und schon möchte ich beginnen und gleich mein Hauptaugenmerk auf die beiden Protagonisten lenken, die dieser Geschichte so viel Leben eingehaucht haben.Zoe ist eine sympathische und liebenswerte Person, die nach dem Tod ihrer Eltern alles sofort stehen und liegen gelassen hat und sich sofort auf den Weg zu ihrer Schwester gemacht hat. Ohne zu zögern hat sie ihre eigenen Bedürfnisse hinten an gestellt und sich mit den wichtigen Dingen beschäftigt. Leider hat sie darüber hinaus, sich selbst ein wenig vergessen. Doch dafür gibt es glücklicherweise Matt, der sehr an Zoe interessiert ist. Er ist ebenfalls ein Sympathieträger und steht für das Gute in der Handlung. Auch seine Vergangenheit hat dunkle Momente, die ihn bis heute beschäftigen. Das macht ihn aufrichtig und charismatisch.Zoes und Jasmines Welt sind die Pferde. Diese Sequenzen werden sehr bildlich und glaubwürdig beschrieben. Wenn sie erzählt, welche therapeutische Wirkung die Pferde auf ihre Schwester haben, dann strahlen ihre Augen. Und dieses Strahlen kann der Leser regelrecht spüren. In Matts Leben gibt es das Trapezfliegen. Er ist im Zirkus großgeworden und hat dort gemeinsam mit seiner Familie als die Flying Paladinos geglänzt. Diese Szenen sind sogar noch dramatischer und aufregender beschrieben worden, wodurch der Leser schnell nach Gefühl erhält, hautnah dabei zu sein.Die Handlung selbst baut sich langsam, glaubwürdig und nachvollziehbar auf. Behutsam bringt Sheehan-Miles die Charaktere in den Fokus und lässt sie facettenreich erscheinen. Dabei liegt die Dramatik nicht im romantischen Aspekt, sondern vielmehr in der Trauerverarbeitung. Hier geht es um echte Gefühle, um Geschwisterliebe und um Familienbanden. Es geht um Vertrauen, Liebe und Hoffnung.Mein persönliches Fazit:Charles Sheehan-Miles hat eine ganz besondere Gabe, er schafft es mühelos, mich mit seinen Worten zum Weinen zu bringen.Auch dieses Werk hat wieder meinen Nerv getroffen, denn ich habe mit Zoe gelitten und mit Matt gebangt. Die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen und die Atmosphäre hat mich begeistert. Außerdem konnte ich durch die leichte und verständliche Erzählweise, das Buch in einem Rutsch verschlingen. Deshalb gibt es von mir auch eine ganz dicke Leseempfehlung.

    Mehr
  • Ein Buch mit Tiefgang!

    Matt & Zoe

    Fabella

    20. January 2017 um 12:29

    Inhalt:Zoe kann sich nichts anderes vorstellen, als ihren Beruf in der Army. Doch dann sterben ihre Eltern und von heute auf morgen ändert sich ihr ganzes Leben. Sie tritt aus der Army aus, um voll und ganz für ihre achtjährige Schwester Jasmin da sein zu können, die mit dem Tod der Eltern überhaupt nicht klar kommt. Während Zoe versucht, nebenbei auch noch ihr Leben außerhalb der Army in den Griff zu bekommen, hilft ihr Zoes Lehrer Matt dabei, den Schock des kleinen Mädchens zu heilen. Doch es scheint eher Jasmins Pferd zu sein, dass die größten Fortschritte bei ihr erzielt. Während sie noch versuchen, das Leben in den Griff zu bekommen, kommen sich Zoe und Matt näher. Doch während Zoe es nicht schafft, wieder einem Mann zu vertrauen, schleppt Matty ganz andere Probleme mit sich herum. Und Geheimnisse sind etwas, mit dem Zoe aus Erfahrung gar nicht umgehen kann.Meine Meinung:Ein eher ruhiger Roman, der zeigt, dass man Menschen nicht immer auf den ersten Blick bewerten und in eine Schublade stecken sollte. Dass nicht jeder mit schlimmen Erlebnissen gleich umgehen kann, sondern vielleicht ganz anders. Der zeigt, dass man manchmal vielleicht auch gegen seine Überzeugung vertrauen sollte. Und der zeigt, dass die Wahrheit immer ans Licht kommt und ihren eigenen Weg geht.Ich habe mich gefreut, dass mal wieder ein Buch des Autors übersetzt wurde, das für sich allein steht und nicht in einer Reihe unterzubringen ist. Obwohl ich jetzt am Ende ganz klar sage .. ach kann man nicht weitere Bücher rund um die Personen hierin schreiben *lach*.Die Charaktere in diesem Buch sind nett und sympathisch, doch merkwürdiger Weise kam mir keiner Nahe. Und so fehlten mir persönlich auch die ganz großen Emotionen – außer vielleicht ganz am Ende – die mit wirklich berühren konnten. Das mag vielleicht auch daran liegen, weil hier und da für meinen Geschmack zu viel sachliches zu ausführlich erläutert wurde und meine Gedanken dann eher abschweifen ließ. Und trotzdem schafft es der Autor – außerhalb des gerade erwähnten – mich mit seinen Worten an die Geschichte zu fesseln. Unbedingt wissen zu wollen, was war und was sein wird und damit die Geschichte schon irgendwie zu einem Pageturner werden lässt.Wie immer bei dem Autor spielen die Army und der Krieg eine entscheidende Rolle, auch wenn es hier nur um Vergangenheiten geht und nicht um etwas, was im aktuellen Verlauf der Geschichte ist. Doch wieder und wieder wird klar, wie wichtig das Thema ist – nicht der Krieg selbst, sondern was er aus den Menschen macht und wie sehr wir die doch verkennen, die tagtäglich ihr Leben riskieren müssen … so möchte ich Euch ein Zitat zeigen aus dem Buch: „Junge Männer und Frauen wie Zoe riskieren jeden Tag ihr Leben, während die Leute hier bequem auf der Couch liegen und lautstark ihre politische Meinung kundgeben. Das macht mich krank.“Da ist was wahres dran … oder?Fazit:Ein Buch mit Tiefgang, der trotzdem sehr ruhig wirkt. Die Geschichte zweier Menschen, deren Wege sich begegnen und die es schaffen müssen, ihre Vergangenheit zu bewältigen, um die Zukunft in Angriff nehmen zu können.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks