Charles Sheehan-Miles Vergiss nicht zu atmen

(99)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(55)
(27)
(13)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Vergiss nicht zu atmen“ von Charles Sheehan-Miles

Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann. Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben.

Auf meinem Kindle alle Teile gelesen, wunderbar.

— pour_vous
pour_vous

Mitreißende Geschichte, die einen so schnell nicht loslässt!

— LuciaLaMare
LuciaLaMare

Ergreifend geschrieben, aber ein paar Logikfehler und viele Wiederholungen stören das Leseerlebnis.

— Julie209
Julie209

das erste Buch von Charles Sheehan Miles gelesen und bin hin und weg er schreibt super

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Story ist eigentlich ganz gut, aber die vielen Fehler und Unstimmigkeiten stören mich so sehr, dass ich es nicht mal zu Ende lesen kann

— Bokaormur
Bokaormur

Unangenehmer Schreibstil und von der Story hätte ich mir mehr erhofft.

— Brown_Colleen
Brown_Colleen

Ich fand es klasse ♡♡♡♡♡

— Steffi2402
Steffi2402

Es wird nicht mein Liebling. Aber dennoch 5★

— SeattleRakete
SeattleRakete

ein bisschen zu langatmig! Aber ein nettes Buch für zwischendurch!

— Nici85
Nici85

Ganz tolle Buch ;)

— leseratte69
leseratte69

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

Der Frauenchor von Chilbury

Eine Hommage an die Kraft der Musik und das Singen in harten Zeiten des 2. Weltkriegs - chapeau den Frauen des Chors und J. Ryan ! 5* +

SigiLovesBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Thomens Sisters

    Vergiss nicht zu atmen
    pour_vous

    pour_vous

    21. February 2017 um 14:49

    Ich habe mich sofort in dieses Buch verliebt, habe alle Teile aus der Thomsens Sister reihe auf meinem Kindle gelesen.

  • Eine kitschige Liebesgeschichte

    Vergiss nicht zu atmen
    million92

    million92

    03. December 2015 um 15:01

    Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Ich muss gestehen: Ich liebe Geschichten über harte Männer mit butterweichen Kern. Daher finde ich die Idee zum Buch wirklich toll, trotzdem ist mir die Geschichte einwenig zu kitschig und zu voraussehbar. 

    Achtung Spoiler-Alarm:
    Ich kenne wohl (noch) kein schöneren Heiratsantrag wie der von Dylan. 

  • Eine kitschige Liebesgeschichte

    Vergiss nicht zu atmen
    million92

    million92

    03. December 2015 um 15:00

    Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen. Ich muss gestehen: Ich liebe Geschichten über harte Männer mit butterweichen Kern. Daher finde ich die Idee zum Buch wirklich toll, trotzdem ist mir die Geschichte einwenig zu kitschig und zu voraussehbar. 

    Achtung Spoiler-Alarm:
    Ich kenne wohl (noch) kein schöneren Heiratsantrag wie der von Dylan. 

  • Buchverlosung zu "Vergiss nicht zu atmen" von Charles Sheehan-Miles

    Vergiss nicht zu atmen
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    29. November 2014 um 17:17

    Im Rahmen der Blogtour zu den Thompson Sisters von Charles Sheehan Miles könnt ihr ein Wunschebook der Serie als Preis gewinnen, z.B. das Ebook zum New Adult "Vergiss nicht zu atmen". Gewinnspiel Tagespreis: Ihr habt jeden Tag die Chance, ein E-Book mit einer der Geschichten der Thompson Schwestern von Charles Sheehan- Miles zu gewinnen!  Einfach Frage unter dem Beitrag bis 30.11.14 beantworten! http://romanticbookfan.blogspot.de/2014/11/blogtour-thompson-sisters-vorstellung.html

    Mehr
  • Wunderschöne Liebesgeschichte die ans Herz geht

    Vergiss nicht zu atmen
    leseratte69

    leseratte69

    04. June 2014 um 16:44

    Klappentext Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann. Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben. Meine Meinung Die Story Dies war mein erster Roman des Autors, Charles Sheehan-Miles. Ich war wirklich total begeistert von diese emotionalen und gefühlvollen Liebesgeschichte rund um Alex und Dylan. Der Autor bringt die Gefühle sehr schön rüber, so das ich mir das ein oder andere Tränchen verkneifen musste. Denn die Liebesgeschichte läuft halt nicht wie am Schnürchen, sonder Alex und Dylan müssen um ihre Liebe kämpfen und viele Hindernisse und Hürden überwinden. Besonders Dylan schwere Kriegsverletzung, stellt sich als großes Hindernis heraus, doch wo wahre Liebe zu finden ist, gibt es auch immer einen Weg. Also ein wirkliches MUSS für alle Fans von Liebesgeschichten, mit Happy End. Der Schreibstil Der Autor hat einen tollen Schreibstil, der sich leicht und flüssig zu lesen ist. Die Geschichte wird abwechselt aus der Perspektive von Alex und Dylan erzählt. So kann man sich als Leser bestens in das Gefühlsleben der Protagonisten hinein versetzten. Die Charaktere Alex und Dylan sind so sympathisch und gefühlvoll beschrieben, so das sie mir sofort ans Herz gewachsen sind. Ich konnte mit ihnen fühlen, leiden und mich freuen, so wie es bei einem guten Buch sein muss. Auch die Nebenfiguren hatten Tiefe und waren schön herausgearbeitet. Mein Fazit Ein absolut tolle, berührendes und mitreißendes Leseerlebnis, welches ich jedem Fan dieses Genres nur empfehlen kann. Deshalb gibt es von mir auch volle fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Emotionen pur

    Vergiss nicht zu atmen
    Legeia

    Legeia

    30. March 2014 um 15:32

    Klappentext: Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann. Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben. Der Autor: C. Sheehan-Miles war Soldat, Computerprogrammierer, Koch in einem Schnellrestaurant und Vorsitzender von Non-Profit-Gesellschaften. Er ist der Autor von mehreren Romanen und Sachbüchern, darunter der Nr. 1 Amazon Bestseller in der Kategorie Liebesromane "Vergiss nicht zu atmen". Meine Meinung: Ausgerechnet an der Columbia - Universität von New York treffen die Jura-Studentin Alex Thompson und der Ex-Solat Dylan Paris aufeinander. Beide waren vor drei Jahren verliebt, und es schien sogar, als sei es die große Liebe gewesen. Doch Dylan meldete sich von einem Tag auf den anderen nicht mehr bei Alex, löschte sie einfach aus seinem Leben. Nun ist er ein desillusionierter Kriegsveteran, der in Afghanistan schwer verletzt wurde, und das gerade mal mit fast 20 Jahren. Alex fällt aus allen Wolken, denn die beiden müssen zusammen arbeiten, ob sie wollen oder nicht, und dabei reißen die Wunden der Vergangenheit auf. Und diese sind größer und schmerzlicher, als man sich vorstellen kann. Herzschmerz pur, so würde ich das Buch bezeichnen. Umso überraschender, dass es von einem Mann geschrieben wurde, was ich durchaus erfrischend fand. An manchen Stellen war es mir sogar ein wenig zu viel. Zu viel Drama und Hinterfragung, zu viel Schuld und Sühne. Man spürt in jedem Satz, in welchem Zwiespalt die beiden leben; es ist aus beider Sicht geschrieben, einmal Alex, dann wieder Dylan, und so taucht man in die Irrungen und Wirrungen des Herzens hautnah ein. Alex ist die Tochter eines Botschafters und Dylan hat niemal geglaubt, gut genug für sie zu sein, aber auch die Schatten des Krieges verfolgen ihn. Er glaubt, dass er immer an allem Schuld sei, das frisst ihn auf. Man glaubt kaum, dass sie nochmals eine Chance bekommen, denn die Ängste sind groß und nicht so einfach zu umgehen. Durch die Rückblicke wird die zusammenhängende Geschichte erzählt, sodass man als Leser weiß, wie alles gekommen ist. Mir hat das Buch gut gefallen. Gestört haben mich nur die vielen Rechtschreibungs- und Kommasetzungsfehler, die den Lesegenuss störten. Der Autor hat mehrere Bücher zu den Thompson-Schwestern geschrieben, von denen erst vor kurzem der 2. Teil in Deutsch herausgekommen ist: "Die letzte Stunde". Unabhängig voneinander kann man die Bände lesen, da sie abgeschlossen sind. Ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • lesenswerte Liebesgeschichte

    Vergiss nicht zu atmen
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    26. February 2014 um 15:04

    Kurzbeschreibung: Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann. Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben. Meinung: Ja, die Liebe. Von allen begehrt, aber selten ist sie einfach, wofür auch dieser Roman wieder ein gutes Beispiel darstellt. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten Alex und Dylan. Zu Beginn weiß man nur, dass sich die beiden einmal geliebt haben, dies in einer schrecklichen Trennung geendet hat und sie nun gezwungen sind zusammenzuarbeiten. Erst nach und nach erfährt man alle Zusammenhänge und kann die ganze Problematik verstehen. Und auch wenn es sich teilweise um Probleme von ganz normalen Jugendlichen handelt, reichen die Hintergründe doch viel tiefer. Dylan hätte im Krieg fast sein Bein verloren und musste vieles erleben, dass ihn auch nachträglich noch belastet und verstört. Er ist nicht mehr der Gleiche, in den Alex sich einige Jahre zuvor verliebt hat und somit werden auch die Probleme tiefgründiger. Die Charaktere sind toll gezeichnet und sehr authentisch beschrieben. Man kann sich sofort in die einzelnen Figuren hineinversetzen und zusammen mit ihnen, ihre Sicht der Dinge erleben. Es wird deutlich wie sehr Alex unter dem Liebeskummer zu leiden hat, aber auch wie stark sie ist. Dylan ist noch viel komplexer. Er hat durch seine Erfahrungen viele Ecken und Kanten und trifft, vor allem im späten Mittelteil, viele unsinnige Entscheidungen. Aber trotz allem ist er immer sympathisch und wirkt einfach echt. Doch auch die Nebencharaktere haben einen besonderen Charme und beleben die Geschichte. Alex Schwester Carrie, ihre Freundin Kelly und Dylans Freund Sherman stehen immer hinter den beiden und wenn nötig, bringen sie sie auch wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Sie sind die Erdung, die jeder Mensch haben sollte und stehen dabei auch immer füreinander ein. Der Schreibstil an sich ist recht angenehm und flüssig zu lesen. Auch wenn es im Mittelteil ein paar Wiederholungen gibt, fällt dies nicht wirklich negativ ins Gewicht. Es ist nur etwas schade, dass sich Alex und Dylan im Stil in ihren jeweiligen Kapiteln so sehr gleichen. Ein bisschen mehr Individualität in den einzelnen Erzählstilen hätte nicht geschadet. Das besondere an „Vergiss nicht zu atmen“ ist die Verbindung zwischen schnulziger Liebesgeschichte und einem Gefühl der Echtheit. Denn, dass die Geschichte an manchen Stellen doch etwas kitschig ist kann man wohl nicht abstreiten, aber beeindruckend ist es, wenn sie trotz allem so echt und real wirkt und den Leser dadurch für sich einnimmt. Fazit: „Vergiss nicht zu atmen“ ist ein guter Liebesroman, der zwar teilweise etwas ins kitschige abrutscht, dabei aber immer echt und authentisch wirkt und auch schwierige Themen anschneidet. Auch die Figuren sind liebevoll und real gezeichnet und wirken, trotz mancher Fehler, immer sympathisch. Am Ende schafft es der Autor den Leser mit seiner Geschichte zu überzeugen, weshalb ich 4 Sterne und eine Leseempfehlung vergebe.

    Mehr
  • Es war eine sehr tolle Geschichte! Man muss unbedingt lesen!

    Vergiss nicht zu atmen
    Sienna

    Sienna

    Im Stöbern bei Amazon habe ich oft auf dieses Buch getroffen, von Anfang an liebe ich das Cover, und nach dem Lesen von Klappentext wusste ich, ich wollte das lesen. Alex und Dylan haben dieselben Merkmale wie die Models auf dem Cover. Ich habe nur wenige Covers gesehen, wodurch ich das gleiche Gefühl bekam. Als ich mit dem Lesen begann, interessierte ich mich sofort für die Geschichte. Am Anfang hatte ich Zweifel: wenn Alex immer wieder dasselbe wiederholte, ob  ich es weiterlesen sollte, aber zum Glück änderte sich die Situation in kurzer Zeit. Das Buch erzählt aus unterschiedlichen Gesichtspunkten und abwechselnden Sichten, nachdem ich mich an den Styl des Autors gewöhnt hatte, hatte ich kein Problem, alle Fädeln in der Hand zu halten. Es gibt tiefe Gefühle, Schmerzen und Leiden, Freuden, Aushalten. Wir können Einblicke in das Soldatleben von Afghanistan bekommen und wurde darüber erzählt, war mir auch genug. Wir können mit der Verletzung Dylans, seinem Selbstanklage wegen seines Freundes, seinem Wutausbruch – den er zu kontrollieren versucht – konfrontieren. Und wir können beobachten, wie er diese Dinge in seinem Leben in Ordnung zu bringen versucht. Dazu kommt noch, in seinem Leben erscheint Alex wieder, er soll mit ihr zusammenarbeiten und seine Gefühle wegen Alex gegenüberstehen. Das ist ein sehr gut aufgebautes und geschriebenes Buch, das mir sagt, mit Aushalten kann man sehr vieles erreichen. Die Geschichte ist flüssig, der Styl ist originell, mir gefiel es sehr. Ich empfehle allen zum Lesen, absolut lesenswert. Das wurde eines der meinen Lieblingsbücher, das ich auf meinem Bücherregal haben will.

    Mehr
    • 3
    Sienna

    Sienna

    25. February 2014 um 21:28
  • Ein Buch, das unter die Haut geht und zu Tränen rührt.

    Vergiss nicht zu atmen
    merlin78

    merlin78

    23. February 2014 um 15:26

    Alex hat eine schwere Zeit hinter sich. Seit einem halben Jahr hat sie nichts mehr von ihrem Freund Dylan gehört. Anfänglich hat sie sich die Augen ausgeweint, doch inzwischen will sie ihr Leben zurück gewinnen. Denn seit Dylan bei der Army in Afghanistan ist, hat dieser sich vollkommen verändert. Das neue Studienjahr hat begonnen und Alex soll eine neue Stelle als Studienhelferin antreten. Als sie den Flur betritt, will sie es zunächst nicht glauben, doch vor der Tür des Professors sitzt eine ihr sehr bekannte Person. Dylan hat die Hölle von Afghanistan zwar überlebt, doch er ist nicht als der gleiche Mann zurückgekommen, der er einmal war. Sein Bein ist stark verkrüppelt und Flashbacks und Krampfanfälle begleiten nun seinen Alltag. An der Columbia University will er sein Leben zurückbekommen, bis zu dem Augenblick als Alex ihm über den Weg läuft. Mit Alex und Dylan werden die großen Gefühle lebendig! Aus Sicht der beiden jungen Hauptprotagonisten wird der Roman abwechselnd geschildert. Mit Hilfe kurzer Kapiteln fällt es leicht, sich auf die großartige Liebesgeschichte einzulassen und sich beide Charaktere lebendig vorzustellen. Ihre Emotionen und Gedanken sind während der gesamten Handlung präsent und werden glaubhaft in Szene gesetzt. Die eigentliche Lovestory wird von einer sehr dramatischen Nebengeschichte begleitet. Dylans Aufenthalt in Afghanistan und seine Verwundung haben tiefe Narben bei ihm hinterlassen. Mit seinen Sorgen und Komplexen muss der Leser sich ebenfalls auseinander setzen. Das ist dem Autor hervorragend gelungen und so ist dieses Buch ein komplexeres Werk, als es zunächst vermuten lässt. Der Schriftsteller hat die Gabe, mit ausdrucksstarken Worten eine glaubhafte Kulisse zu bilden und den Leser an die Seiten zu fesseln. Es macht Freude, sich auf die Handlung einzulassen und mit Alex und Dylan mit zu fiebern. Bis zum Schluss wird eine romantische und atemberaubende Spannung erzeugt, die für großartige Lesestunden sorgt. Fazit: Das Buch fesselt von der ersten bis zur letzten Seite! Eine liebenswerte Geschichte, zwei sehr überzeugende und sympathische Charaktere und eine perfekte Handlung machen aus dem Buch einen wahren Page Turner. 5 von 5 Sternen und eine große Leseempfehlung für diese hinreißende Liebesgeschichte, die zu Tränen rührt.

    Mehr
  • mal was anderes

    Vergiss nicht zu atmen
    Stewa

    Stewa

    07. February 2014 um 16:15

    Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen und fand es ganz gut. Was mir vor allem gut gefallen hat waren die Emotionen, die der Autor transportieren konnte. (Bis auf dass Alex mir ein bisschen zu viel geweint hat) Die Grundstory ist ein wenig seicht, da hätte der Autor mehr herausholen können, deswegen ein Sternchen Abzug. Was mir aber wirklich gut gefallen hat, war die Figurenzeichnung. Ich finde es in einem Buch einfach wichtig, glaubhafte Charaktere zu erschaffen und das ist dem Autor absolut gelungen. Seine Figuren haben Ecken und Kanten, eine gewisse Tiefe. Er erlaubt seinen Protas auch mal Fehler zu machen, oder sich in gewissen Situationen einmal "nicht richtig" zu verhalten. Aber das ist immer nachvollziehbar. Besonders berührend fand ich die Erinnerungen an die Soldatenzeit in Afghanistan, für jemanden wie uns, der weit weg von diesem Geschehen lebt, liefert dieses Buch eine gute Gelegenheit einmal in die Seele dieser jungen Soldaten zu schauen und zu erfahren, wie es den Soldaten dort ergeht. Die Liebesgeschichte ist recht amerikanisch gehalten, also mit sittlichen Moralvorstellungen, aber doch sehr schön, denn sie entwickelt sich (erneut) langsam. Ein allem in allem gutes Buch.

    Mehr
  • Tolles Buch, aber am Schluss zu kitschig

    Vergiss nicht zu atmen
    enidan

    enidan

    29. November 2013 um 18:10

    Ich habe das Buch in 2 Tagen gelesen. Es fesselt einen und ich hatte echt Spass dabei, aber der Schluss war zu vorhersehbar und für meinen Geschmack viel zu kitschig.

  • Einfach toll

    Vergiss nicht zu atmen
    peggy

    peggy

    29. November 2013 um 17:31

    Dylan und Alex haben sich auf einen Schüleraustausch kennengelernt und sofort verliebt, Seit dem Schüleraustausch führen sie eine Fernbeziehung die beide zermürbt.. Nach einen Streit beendet Dylan endgültig die Beziehung und bricht Alex damit das Herz.. Als sie ihn an der Uni wieder sieht kommen alle unterdrückten Gefühle wieder hoch..Diese Liebe steht unten keinen guten Stern was sie so traurig macht, sie ist bitter, romantisch und man leidet beim lesen mit..

    Mehr
  • Vergiss nicht zu atmen

    Vergiss nicht zu atmen
    Marie1990

    Marie1990

    Alex Thompsons Leben folgt einem Plan. Als Studentin an der Columbia-Universität konzentriert sie sich auf ihre Noten, ihr Leben und ihre Zukunft. Das Letzte, das sie brauchen kann, ist den Mann wieder zu treffen, der ihr das Herz gebrochen hat. Dylan Paris kommt schwer verwundet aus Afghanistan nach Hause und weiß, dass er Alex auf keinen Fall in das Chaos, dass er aus seinem Leben gemacht hat, hineinziehen kann.  Als Dylan und Alex denselben Job als Studentische Hilfskraft zugewiesen bekommen und zusammen arbeiten müssen, müssen sie neue Regeln aufstellen um sich nicht gegenseitig umzubringen. Das einzige Problem ist, dass sie die Regeln ständig brechen. Die erste Regel lautet, unter gar keinen Umständen darüber zu sprechen, wie sie sich verliebt haben. "Vergiss nicht zu atmen" ist ein Roman aus der "Thompson Sisters"-Reihe von Charles Sheehan-Miles. Jeden dieser Roman kann man auch einzeln lesen, da sie jeweils eine eigenständige Handlung beeinhalten. Als die Übersetzerin mir diesen Roman zur Rezension anbot, war ich erst skeptisch, da das Genre nicht unbedingt zu meinen favorisierten gehörte. Doch aufgrund des tollen Klappentextes wollte ich diesem Buch unbedingt eine Chance geben und wurde nicht enttäuscht. Nein, ich wurde sogar überrascht und das mehr als positiv. "Vergiss nicht zu atmen" ist ein Buch, das man unbedingt lesen muss, um zu verstehen, wie tief die Liebe gehen kann und welche verschlungenen Pfade sie dabei wählt. Dieser Roman benötigt keine spannungsgeladenen Momente um den Leser gefangen zu nehmen, denn dies vermag einzig und allein diese wundervolle Geschichte, die mich ab der ersten Seite in ihren Bann zog und mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen hat. Mit so vielen unterschiedlichen Facetten, die aber eine Sache gemein haben, nämlich die Liebe, erfährt der Leser eine Geschichte, die in die Tiefe geht und über das Leben spricht. Es zeigt den wahren Charakter der Menschen und wie weit sie gehen, um ihre Liebe zu schützen. Dieser Roman vermag den Leser zu berühren, ganz tief drinnen, im Herzen; denn die Liebe der beiden Hauptprotagonisten ist so bedingungslos und rein, trotz der Hürden, die es zu überwinden gilt und einfach nur wunderschön. Charaktere und Handlung sind dabei so vielschichtig, dass man komplett darin aufgeht. Es ist wie eine eigene Welt in die man eintauchen darf.  "Vergiss nicht zu atmen" zeigt uns, dass wir aufhören müssen, in Vorurteilen und Ständen zu denken, denn damit stehen wir uns nur selber im Wege und verhindern uns womöglich das große Glück. Viele kleine Details zeichnen diesen Roman in ihrer Besonderheit aus und lassen ihn rund und authentisch erscheinen. Dadurch lässt sich alles aus einem besonderen Blickwinkel betrachten, wodurch beim Lesen ein wundervolles Gefühl entsteht. Die Romantik in "Vergiss nicht zu atmen" liest sich einfach nur herzzerreißend dramatisch und unverfälscht. Es findet sich hier keine rosarote Brille, die die sehr realistische Handlung verklären würde, sondern eine reine Liebe, die zu den gegebenen Umständen passt und das wahre Leben authentisch und lebensnah widerspiegelt. Einfach nur schön. Durch den eindrücklichen und sehr bewegenden Schreibstil liest man sich sehr schnell fest und vermag gar nicht mehr aufhören. Man möchte einfach immer weiterlesen und ehe man sich versieht, ist man leider viel zu schnell am Ende angelangt. Es ist verdammt schwer, mittendrin mit dem Lesen aufzuhören, weshalb ich "Vergiss nicht zu atmen" in einem Rutsch durchlesen musste, um diese tolle Geschichte vollends in mich aufzusaugen und komplett in der schönen Atmosphäre aufzugehen. Fazit: Ein wunderschöner und eingängiger Roman, der noch lange nachwirkt. Romantisch, dramatisch und uneingeschränkt authentisch. Unbedingt lesen.

    Mehr
    • 5
  • Emotionen pur!!!!!

    Vergiss nicht zu atmen
    claudia_techow

    claudia_techow

    11. November 2013 um 10:19

    Alex und Dylan. Zwei Menschen die laut Gesellschaft unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie, Tochter eines Botschafters aus sehr gutem und Katholischen Haushalt und Er, Vater Alkoholiker und Mutter auf Entzug. Aber trotz das ihre Familien so unterschiedlich sind verbindet beide etwas ganz besonderes und das Schicksal ist noch lange nicht fertig mit den beiden. Eine echt tolle Liebesgeschichte. Mit Dylan und Alex hat der Autor zwei sehr sympatische Protagonisten erfunden. Auch muss ich sagen das ich echt positiv überrascht war wie gefühlvoll ein männlicher Autor schreiben kann. Es wird defenitiv nicht das letzte Buch von Charles Sheehan-Miles was ich gelesen habe. Wie man aus dem Buch ja erfährt hat Alex ja noch 4 Schwestern das heißt da erwartet uns doch noch die ein oder andere Story. Ganz besonders freu ich mich auf Carrie. Ich kann es jedem nur ans Herz legen. Es ist jeden Cent werd und wenn ich könnte würde ich mehr als nur 5 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Die Geschichte einer ganz großen Liebe

    Vergiss nicht zu atmen
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    02. November 2013 um 11:47

    Inhalt: Alex studiert an der Columbia-Universität. Wie es sich für die Tochter eines Diplomaten gehört, konzentriert sie sich voll und ganz auf ihre Noten. Außerdem ist sie immer noch nicht über die Trennung von Dylan weg. Er war ihre große Liebe, aber er hat ihr vor gut einem Jahr das Herz gebrochen. Dann sitzt er ganz plötzlich und völlig unerwartet vor ihr. Er wurde als Soldat in Afghanistan schwer verletzt und ist jetzt zurück. Und wie es der Zufall will, landet er an der gleichen Uni wie Alex und bekommt auch noch den gleichen Aushilfsjob wie sie. Dabei wollte er vermeiden, Alex jemals wieder zu treffen. Meine Meinung: *hmm* gar nicht so einfach. Das Buch lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Der Schreibstil hat mir nicht so wirklich zugesagt. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Dylan und von Alex in der Ich-Form geschrieben. Das ist auch ganz gut gekennzeichnet, denn es steht immer in der Kapitelüberschrift dabei. Trotzdem musste ich manchmal überlegen, wer denn jetzt gerade erzählt. Obwohl die beiden doch sehr unterschiedlich sind, hat sich das im Schreibstil nicht immer erkennen lassen. Die ganze Geschichte könnte man ein wenig mit Tagebuchaufzeichnungen vergleichen. Mal liest man in Alex‘ Tagebuch und mal in Dylans. So ein richtig flüssiger Romantext kam hierbei für mich nicht zustande. Dann hat es mich auch immer wieder verwundert, wenn der Leser gesiezt wurde. Zitat aus einem Kapitel von Alex Bevor Sie denken, dass Julia adoptiert ist, oder als Kind von Aliens entführt wurde, sollte ich Ihnen sagen, dass sie ihr Studium in Harvard als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat. Auf der anderen Seite aber hat mich die eigentliche Geschichte sehr gefesselt. Und die Geschichte beinhaltet wirklich viele Themen. Dylan, als Kriegsveteran mit schweren Verletzungen und schwerwiegenden Folgen und Traumata aus dieser Zeit. Eine ganz große Liebe, die in der Jugend unbeschwert begann, dann etliche Tiefen erlebt hat. Eine unfassbare schwere Trennung. Zwei Familienhintergründe, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und ein ganz langer und harter Weg, auf dem Alex und Dylan erwachsen werden. Eine ganz große Liebe, um die es sich lohnt zu kämpfen, aber die auch sehr viele Hindernisse bereit hält. Eine Geschichte voller Emotionen. Für mich aber auch eine absolut reale Geschichte. Wenn man so etwas erlebt, kann man schon mal das Atmen vergessen. Mein Fazit: Eine fesselnde Geschichte voller Emotion um eine junge und ganz große Liebe, bei der man eventuell mal über den Schreibstil hinweglesen muss, um in die Gefühlswelt der Protagonisten eintauchen zu können. Meine Wertung: Für die Geschichte würde ich gerne 5 von 5 Herzen geben, aber da ich mit dem Schreibstil nicht wirklich warm wurde und für diesen nur 3 von 5 Herzen geben könnte, gibt es von mir den Mittelwert und ich vergebe 4 von 5 Herzen.

    Mehr
  • weitere