Charles Tranberg The Thin Man: Murder Over Cocktails (Film Series)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Thin Man: Murder Over Cocktails (Film Series)“ von Charles Tranberg

The Thin Man films are one of the most highly regarded and successful series of films from Hollywood's classic era. This book looks at the people who populated the films, including full chapter profiles of its stars, William Powell and Myrna Loy, whose chemistry together was a huge reason for the success of the films. As Nick and Nora Charles they knocked the stereotypes of on-screen marriage out of the park and replaced the stiff and formal with fun and sexy. But not to be forgotten are the great character actors who added their own special magic to each and every film. Each chapter includes profiles of these actors as well as the creative teams behind the films. The book offers up detailed synopses of each of the films as well as behind-the-scenes anecdotes and trivia. If you love The Thin Man then this is the book for you! Praise for Charles Tranberg's other books: "By virtue of its amazing output and longevity, Moorehead's career, not to mention life, would be almost impossible to contain in a single volume, but Tranberg is in command of his subject, deftly covering the wide expanse of Agnes Moorehead's world." Laura Wagner, Classic Images, review of I Love the Illusion: The Life and Career of Agnes Moorehead. "This is a fond look at one of the most durable and under-appreciated stars in Hollywood history." Tom Clegett, The Santa Fe New Mexican, review of Fred MacMurray: A Biography.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der dünne Mann ganz dick in der Filmgeschichte

    The Thin Man: Murder Over Cocktails (Film Series)
    TheSaint

    TheSaint

    24. June 2017 um 17:31

    Im Januar 1934 erschien Dashiell Hammett's fünfter und letzter Roman "Der dünne Mann". Der Roman gefiel dem Filmstudio MGM und man sicherte sich schnell die Filmrechte... bereits im Mai des gleichen Jahres kam die Filmadaption des Buches ins Kino und wurde ein Überraschungshit, dem fünf weitere Fortsetzungen folgen sollten.Das Filmstudio hatte eine neue Filmserie und das Publikum ein neues Lieblingsleinwandpaar: Myrna Loy spielte Nora Charles, William Powell ihren Mann Nick Charles (zusammen drehten die beiden Schauspieler 14 Filme zusammen!).Der Film wurde als "Bester Film" für den Academy Award nominiert.Bis 1947 folgten "After the Thin Man", "Another Thin Man", "Shadow of the Thin Man", "The Thin Man Goes Home" und "Song of the Thin Man". Obwohl mit dem "dünnen Mann" die vermisste Person von Hammett's Roman - Clyde Wynant - gemeint war (sein an die Wand geworfener Schatten erweckte den Eindruck eines "großen dünnen Mannes"), führte man diese Bezeichnung bei den Folgefilmen wegen des Wiedererkennungswertes fort. Der Fall Wynant wurde am Ende des ersten Filmes gelöst und in den Folgefilmen nie mehr erwähnt.Während dieser Zeit gab es lediglich eine größere Pause in den Kriegsjahren, wo sich Myrna Loy in die Dienste des Roten Kreuzes stellte und keine Filme drehte und William Powell sich von einer Krebsoperation erholte.Dashiell Hammett lieferte nur noch für den zweiten Film die Geschichte - zu sehr war er schon dem Alkohol verfallen. Das in Hollywood sehr erfolgreiche Ehepaar Albert Hackett und Frances Goodrich lieferte aufgrund der zwei Geschichten Hammett's die Drehbücher der ersten Filme. Ihre Arbeiten führten zu Oscar-Nominierungen, doch das Ehepaar langweilte sich mit den Figuren und hofften mit dem Trick, Nora Charles am Ende des dritten Filmes ("Another Thin Man") schwanger werden zu lassen, so das Interesse des Publikums an dem Ehepaar zu brechen.In den 30er Jahren war man schon sehr überrascht, daß das Publikum ein Ehepaar als Helden eines Filmes mochte, dass sich vertrug und in der Ehe Spaß (!!!) hatte. Mit einem Ehepaar nun als Eltern war man sich sicher, dass sich das Publikum von einer solchen Normalität abwenden würde... Doch weit gefehlt: Das Publikum liebte die Idee und fortan bestritten Nick und Nora Charles nicht nur mit ihrem (die Show stehlenden) Terrier Asta, sondern auch mit Nick Junior ihre Detektivfälle.Das Buch offeriert ausführliche Biographien der Hauptdarsteller sowie informative und komprimierte Lebensläufe der Regisseure, Drehbuchautoren, Produzenten und SchauspielerInnen.Viele berühmte DarstellerInnen machten in den "Thin Man"-Filmen ihre ersten filmischen Gehversuche: James Stewart oder auch Dean Stockwell, der im letzten Film den Filmsohn Nick Junior spielte.Größen wie Keenan Wynn, Donna Reed oder Cesar Romero spielten mit.Es gibt ausführliche Inhaltsangaben zu den einzelnen Filmen und dazu höchst interessante Backgroundinformationen. Man bekommt Einblicke in das Hollywood der Pre-Code-Ära... als Hollywood sich selbst noch nicht wild zu zensieren begann und man nur noch Geschöntes und "politisch Korrektes" auf der Leinwand zeigte. Die damalige Welt des Filmes und der Alltagsgesellschaft Amerikas wird erzählt und somit der großartige Erfolg dieser Filme erklärt.Weiters unterstützen sehr schöne schwarz-weiß-Bilder von Filmszenen sowie von den SchauspielerInnen das kurzweilige Lesen dieses Buches.Die Filmserie (gibt es als wunderschöne DVD-Box!) sollte ein jeder Krimi/Komödienfreund gesehen haben... und dieses Buch während des Schauens dieser immer wieder sehenswerten Filme auf dem Couchtisch liegen haben!

    Mehr