Charlie Lovett

 3.9 Sterne bei 148 Bewertungen
Autor von Jane Austens Geheimnis, Das Buch der Fälscher und weiteren Büchern.
Autorenbild von Charlie Lovett (© Privat)

Lebenslauf von Charlie Lovett

Der US-amerikanische Autor Charlie Lovett wurde 1960 als Sohn eines Englisch Professors in Winston-Salem, North Carolina, geboren. Im Anschluss an seinen Hoghschool-Abschluss studierte er Theaterwissenschaft am Davidson College, ehe er gemeinsam mit seiner ersten Frau Stephanie ein Antiquariat in England führte. Auch wenn er in den 90er Jahren aus dem Geschäft ausstieg, ist er bis heute ein passionierter Buchsammler. Ein besonders Augenmerk hat Lovett stets aus Lewis Carroll, den Autor von Alice im Wunderland, über den er fünf Bücher und unzählige Artikel verfasste. Darüber hinaus war er lange der Präsident der Lewis Carroll Society of North America und Herausgeber der Lewis Carroll Review in London. Sowohl in Amerika als auch Europa hielt er in diversen Institutionen und Universitäten wie der Harvard University, UCLA, und Oxford University Vorlesungen über seinen Lieblingsautor. Während er am Vermont College 1997 seinen MFA Abschluss in Kreativem Schreiben erwarb, schrieb Lovett sein Buch "Love, Ruth", das er seiner verstorbenen Mutter widmete, aber nie veröffentlichte. Heute ist er der Autor zweier Romane sowie zahlreicher Theaterstücke für Kinder und Jugendliche. Charlie Lovett lebt mit seiner zweiten Frau Janice in seiner GeburtsstadtWinston-Salem, N.C. Mehrere Wochen im Jahr verbringen die Eltern einer Tochter in Kingham, England.

Alle Bücher von Charlie Lovett

Cover des Buches Jane Austens Geheimnis (ISBN: 9783442484041)

Jane Austens Geheimnis

 (61)
Erschienen am 18.07.2016
Cover des Buches Das Buch der Fälscher (ISBN: 9783458360490)

Das Buch der Fälscher

 (52)
Erschienen am 10.01.2015
Cover des Buches Der Buchliebhaber (ISBN: 9783442487110)

Der Buchliebhaber

 (34)
Erschienen am 20.11.2017
Cover des Buches Jane Austens Geheimnis (ISBN: 9783641177195)

Jane Austens Geheimnis

 (0)
Erschienen am 18.07.2016
Cover des Buches First Impressions (ISBN: 9781846883606)

First Impressions

 (1)
Erschienen am 15.05.2015
Cover des Buches The Bookman's Tale (ISBN: 9780143125389)

The Bookman's Tale

 (0)
Erschienen am 27.05.2014

Neue Rezensionen zu Charlie Lovett

Neu

Rezension zu "Der Buchliebhaber" von Charlie Lovett

Liebesgeschichte mit Hindernissen
Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Monaten

Arthur liebt Bücher und lehnt moderne Technik ab. Warum sollte man sich einen E-Reader anschaffen und im Internet recherchieren, wenn man doch in echten Büchern blättern kann und dabei das Material fühlen, den Geruch und damit die Seele eines Buches aufnehmen kann. Aus diesem Grund findet man Arthur oft in der alten Bibliothek von Barchester. Hier sammelt er Informationen für sein neustes Projekt, den Kirchenführer der Kathedrale. Doch gleichzeitig kann er dabei noch seiner zweiten Leidenschaft nachgehen. Der Gralssuche. Schon sein Großvater hat ihn damit vertraut gemacht und seine Neugier für dieses religiöse Artefakt geweckt. Arthurs gemütliches Leben wird eines schönen Tages von Bethany gestört. Sie ist Amerikanerin, redet viel und ist von der digitalen Welt überzeugt. Hier in Barchester will sie daher alle alten Werke digitalisieren und somit der ganzen Welt zugänglich zu machen. Ein Frevel in Arthurs Augen. Doch es stellt sich heraus, dass er in seiner Faszination, von der Sage um den heiligen Gral, nicht allein ist und gemeinsam begeben sich die beiden auf Spurensuche und kommen damit nicht nur einer wundersamen Legende immer näher.

Das klingt nach einer wunderbaren Geschichte und einer kleinen Liebeserklärung an die Bücherwelt, als historisches Erbe der Menschheitsgeschichte. Der Anfang war sehr vielversprechend. Es beginnt mit einem Rückblick in die Zeit des zweiten Weltkrieges, wo ein Feuer die Kathedrale zu zerstören droht. Alle Bewohner packen mit an, um wenigstens die kostbaren Bücher zu retten. Auch im weiteren Verlauf des Buches blicken wir immer mal wieder zurück in die Geschichte der Kirche und ihre Rolle in der Legende von Barchester. Zurück in der Gegenwart lernen wir dann Arthur kennen. Er gefällt mir vom Charakter her sehr gut und ich konnte mir ein sehr gutes Bild von seinem Leben in Barchester machen. Als Bethany dann auftaucht, wendet sich das Blatt für mich. Das tut mir eigentlich Leid, aber auch wenn sie natürlich ein bisschen Wind in Arthurs Leben und Barchester an sich bringen soll, kam sie für mich eher wie ein Tornado daher, der die komplette Geschichte an sich reißt. Das schlechte Gefühl ging so weit, dass ich das Buch zwischendurch weg legen musste, weil sie mir so auf den Nerv ging. Zwischendurch war sie Arthur auch, in ihrer eigentlich gemeinsamen Suche, immer zwei Schritte voraus, was ihn und seine analoge Bücherwelt als verstaubt und rückständig dastehen ließ. Das hat, mich persönlich, etwas gestört. Da man die Geschichte aber auch aus Arthurs Perspektive betrachtet, war man so, eine Zeit lang, gar nicht mehr unmittelbar an der Gralssuche beteiligt und es machte die Handlung damit etwas langatmig. Gegen Ende bessert sich dieser Eindruck zum Glück wieder ein bisschen, denn Arthur übernimmt erneut die Führung und bringt die entscheidende Wendung. Ein kleiner Haken bleibt hier möglicherweise das Thema der Codeentschlüsselung, das für meinen Geschmack nicht ausreichend erklärt wurde und den Leser daran hindern kann, die Gedankengänge der Charaktere komplett nachvollziehen zu können.

Insgesamt hat mir der Aufbau rund um die Gralssuche und die Legende sehr gut gefallen und der Stil war sehr angenehm zu lesen. Es ist eine spannende, historische Geschichte, die schon viele Menschen in der Vergangenheit beschäftigt und fasziniert hat. Dies in einen Roman mit der Historie eines Ortes und einem Buchliebhaber zu verknüpfen ist eine schöne Idee. Die Romanze, als die Sahne auf der Torte, ging für mich dabei leider ziemlich unter, was zum einen an meiner fehlenden Sympathie für Bethany liegen kann, aber auch daran, dass das Gefühl einer sich entwickelnden Liebe, bei mir nur sehr spärlich ankam.

Ich habe mich mit „Der Buchliebhaber“ durchaus gut unterhalten gefühlt, wenn auch mit ein paar Hindernissen. Aber ich möchte jedem nur empfehlen, sich selbst ein Bild zu machen und vielleicht der Protagonistin noch eine Chance zu geben.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jane Austens Geheimnis" von Charlie Lovett

Schönes Buch
Die-Glimmerfeenvor einem Jahr

Sophie Collingwood liebt, dank ihres Onkels Bertram, Bücher über alles und ganz besonders die Geschichten von Jane Austen. Ihre Welt bricht durch einen Unglücksfall in Scherben. Sie fängt in einem Antiquariat an zu arbeiten, in dem zwei Kunden plötzlich ein starkes Interesse an dem Werk 'Ein kleines Buch allegorischer Geschichten' von 1796 zeigen. Das kann kein Zufall sein. Eine gefährliche Geschichte um Jane Austen, den Geistlichen Richard Mansfield und die Liebe zu Büchern beginnt.

Das Buch springt zwischen Jane Austen und Sophie Collingwood. Jane Austen tauscht sich über ihr Schreiben mit Richard Mansfield aus und der Leser begleitet die Entstehung ihrer Werke. Sophie lebt in der heutigen Zeit und riskiert Kopf und Kragen um die Geheimnisse, die sich vor ihr auftun, zu entschlüsseln. Ein interessantes Konzept, dass ich gerne gelesen habe und vielleicht begegnen mir in Zukunft noch andere Bücher des Autoren.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Jane Austens Geheimnis" von Charlie Lovett

Nett zu lesen, hat aber seine Längen
Charlyyyvor einem Jahr

Die Rezi ist derzeit noch in Bearbeitung,.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Buch der Fälscher
Ein glänzender Roman über die Liebe zur Literatur!

In seinem mitreißenden Roman erzählt Charlie Lovett die atemberaubende Geschichte eines Manuskripts, das ein jahrhundertealtes Geheimnis birgt, und zugleich eine bewegende Liebesgeschichte.

Mehr zum Inhalt:
»Wales konnte kalt sein im Februar …« Das spürt auch Peter Byerly, Buchhändler und Antiquar, der sich nach dem tragischen Tod seiner geliebten Frau in ein Cottage in einem verschlafenen walisischen Dorf zurückgezogen hat. Als ihm durch Zufall ein Manuskript mit handschriftlichen Randnotizen von William Shakespeare in die Hände fällt, scheint ein Traum wahr zu werden, etwas Aufregenderes kann es für einen begeisterten Bibliophilen kaum geben. Aber ist es wirklich echt? Oder doch nur eine geschickte Fälschung? Gemeinsam mit der lebenslustigen Liz, die den schüchternen Peter aus seinem Schneckenhaus locken will, versucht er, die Wahrheit herauszufinden. Als sich die Ereignisse überschlagen und ein brutaler Mord geschieht, wird den beiden klar, dass es nicht bloß um eine literarische Sensation geht, sondern tatsächlich um Leben und Tod. 

Hier geht es zur Leseprobe »

Ihr seid vernarrt in Bücher? Dann lasst Euch mitreißen von diesem Roman über einen leidenschaftlichen Büchernarren, ein geheimnisvolles Manuskript und eine große Liebe!
Wir suchen 25 Testleser für diesen unvergesslichen Roman. Vorraussetzung ist, dass Ihr im Gewinnfall zeitnah am Austausch in den Leseabschnitten dieser Leserunde teilnehmt und abschließend eine Rezension schreibt.

Beantwortet nur noch die folgende Frage bis zum 25. September 2013 und Ihr habt die Chance auf eines der Bücher:

Wo würdet Ihr ein Dokument von unschätzbaren Wert verstecken?
372 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Suhrkamp_Insel_Verlagvor 7 Jahren
Super, vielen Dank! Dann schauen wir mal, was sich da machen lässt...

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks