Charlie Lovett Das Buch der Fälscher

(47)

Lovelybooks Bewertung

  • 51 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 22 Rezensionen
(17)
(22)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Buch der Fälscher“ von Charlie Lovett

Nach dem tragischen Tod seiner geliebten Frau zieht sich Peter Byerly, Buchhändler und Antiquar, in ein kleines Cottage in einem verschlafenen walisischen Dorf zurück. Als ihm durch Zufall ein Manuskript mit handschriftlichen Notizen von William Shakespeare in die Hände fällt, scheint ein Traum wahr zu werden: Etwas Aufregenderes kann es für einen begeisterten Bibliophilen kaum geben. Aber ist es wirklich echt? Oder doch nur eine geschickte Fälschung? Gemeinsam mit der lebenslustigen Liz will er die Wahrheit herausfinden. Schon bald aber wird den beiden klar, dass es hier nicht nur um eine literarische Sensation geht ...

Es wird noch geliebt - die Bücher und die Frauen

— vineta

Spannende und faszinierende Geschichte über Buchfälschungen und das Mysterium von Shakespeares wahrer Identität.

— ConnyKathsBooks

Ein fantastisches Buch über die Liebe zu Büchern und die wahre Liebe. Fesselnd und geheimnisvoll.

— Sixfeetunderthestars

Einfach faszinierend! Eine toller Roman mit historischem Hintergrund, der das bibliophile Herz berührt!

— Bluely

Spannendes Thema. Leider konnte ich mit den Charakteren nicht richtig warm werden. Hatte mir von dem Buch mehr erhofft.

— -Tanja-

Stöbern in Romane

Das Papiermädchen

Für mich leider bisher der schlechteste Musso. Es war einfach nur okay. Das Einzige was mir so richtig gefiel, war das Ende. 2,5 - 3 Sterne!

TraumTante

Das Wunder

Hat mich im Laufe der Geschichte immer mehr berührt und bewegt. Sehr beklemmende Atmosphäre

Federzauber

Highway to heaven

Wenn frau achtundreißig und die Tochter aus dem Nest geflogen ist, was tut frau , um zu überleben? Frau lernt Motorradfahren.

lapidar

Die Farbe von Milch

...gerade beendet und ziemlich mitgenommen,ein Jahreshighlight 2017...

Ayda

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Eine Tragödie, die sich immer weiter zuspitzt. Eine Geschichte, die sich vermutlich genau so oder ähnlich schon abgespielt hat.

wunderliteratur

Die Schatten von Ashdown House

Ein tolles Buch! Absolut mystisch, spannend und liebevoll...

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manuskript, Shakespeare und ein Büchernarr

    Das Buch der Fälscher

    vineta

    10. May 2017 um 16:23

    Der Buchhändler Byerly, der gleichzeitig auch Antiquar ist, lebt zurückgezogen in Wales, nachdem seine geliebte Frau starb. Durch Einsamkeit und Zufall bekommt er ein Manuskript, darin sind Notizen von William Shakespeare. Byerly, der Bücherliebhaber, ist so glücklich darüber, aber gleichzeitig fragt er sich, ob es sich hier um ein echtes Manuskript oder um eine Fälschung handelt. Rätselnd stösst er auf ein altes Bild, auf dem seine verstorbene Frau Amanda zu sehen ist. Das kann nicht sein, wie soll ein über einhundert Jahre altes Bild seine Frau zeigen? Byerly recherchiert und trifft dabei auf Liz. Sie interessiert sich sehr für seine Funde und will ihm helfen. Schon geraten beide in große Gefahr.Die drei unterschiedlichen Perspektiven führen mich als Leser in die verschiedenen Handlungsstränge, die alle interessant und spannend sind. Schön sind die Passagen, in denen Peter Byerly von seiner Liebe zu seiner Frau, zu den Büchern und von der Stille, die er in seiner Zurückgezogenheit erlebt, erzählt.

    Mehr
  • Shakespeare, seltene Bücher und eine spannende Story

    Das Buch der Fälscher

    ConnyKathsBooks

    14. February 2017 um 11:50

    "Er wusste, hier hatte er etwas gefunden, das den restlichen Inhalt der Schatulle blass aussehen ließ. Falls dieser Text komplett war, könnte das genau die Art von Schatz sein, von dem er immer geträumt hatte." (S. 105)Als der passionierte Buchhändler Peter Byerly in einem Antiquariat ein Aquarell mit dem Bild seiner kürzlich verstorbenen Frau Amanda entdeckt, kann er es kaum glauben. Wie kommt Amanda auf ein 100 Jahre altes Bild? Peter beginnt zu recherchieren und deckt ein Geheimnis auf, was vor mehr als 4 Jahrhunderten zu Zeiten Shakespeares seinen Lauf nahm. "Das Buch der Fälscher" stammt aus der Feder von Charlie Lovett. Nachdem ich von "Jane Austens Geheimnis" so begeistert war, freute ich mich auf ein weiteres Buch des amerikanischen Autors, der hier erneut Literaturgeschichte mit einer spannenden Story verknüpft. Nach dem tragischen Tod seiner Frau Amanda vor 9 Monaten hat sich der amerikanische Antiquar Peter Byerly auf ein kleines englisches Cottage zurückgezogen. Doch dann entdeckt er zufällig in einem alten Buch über Shakespearefälschungen das Aquarell mit dem Bild seiner Frau und sein Leben erhält plötzlich wieder einen Sinn. Wie kann das sein? Und was bedeuten die Initialen B.B.? Peter begibt sich auf Spurensuche, nichtsahnend, dass er bald vor der größten Sensation und dem "Heiligen Gral" der Literaturgeschichte steht. Denn die Hinweise führen ihn zu einem geheimnisvollen Werk des englischen Schriftstellers Robert Greene, welches endlich die wahre Identität von Shakespeare beweisen könnte. Oder ist das Ganze doch eine Fälschung? Gemeinsam mit der Verlegerin Liz versucht er, dessen Echtheit zu belegen und gerät dabei in große Gefahr. Gleich drei Zeitebenen sorgen hier für Abwechslung: Peters Erlebnisse in der Gegenwart um 1995-96, Peter und Amandas berührende Liebesgeschichte von 1983-94 und die Vergangenheit ab 1592. Das Ganze liest sich flüssig, dennoch fiel mir der Einstieg in die Geschichte zunächst eher schwer. Das lag vor allem an den vielen unbekannten Begriffen und historischen Namen und auch an Peter, den ich anfangs noch nicht sonderlich sympathisch fand. Doch die Geschichte steigert sich im Laufe der Handlung und wird immer spannender. Die drei Erzählstränge laufen unaufhaltsam zusammen und enthüllen nach und nach ihre überraschenden Geheimnisse, bis zum packenden Showdown, in dem alle Rätsel gelüftet werden und Peter erstaunliche Dinge über seine Vergangenheit erfährt. Zudem gibt das Buch interessante Einblicke in die Antiquariatswelt, die Buchbindekunst oder Buchfälschungen. Wie schon in "Jane Austens Geheimnis" spürt man auch hier, dass der Autor Literatur und Bücher über alles liebt. Insgesamt kann ich daher "Das Buch der Fälscher" empfehlen. Eines der größten Mysterien der Literatur verbunden mit einer faszinierenden Story, für die ich 4 Sterne vergebe. Ich freue mich schon auf den nächsten Roman von Charlie Lovett!

    Mehr
  • Das Buch der Fälscher

    Das Buch der Fälscher

    Margo987

    04. February 2016 um 22:15

    Nach dem Tod seiner geliebten Frau zieht der amerikanische Antiquar Peter Byerly nach England. Er kehrt in das kleine Cottage zurück, dass er mit seiner Frau gekauft hat. Durch Zufall fällt ihm ein altes Buch mit Notizen von Shakespeare in die Hände. Beim Durchblättern findet Peter noch ein kleines Aquarellporträt, dass seiner Frau verblüffend ähnlich sieht. Dieser Fund reißt ihn aus seiner Trauer. Er beginnt, die Herkunft des Buches zu erforschen, um seine Echtheit zu beweisen und um herauszufinden, wer die Frau auf dem Porträt ist. Unterstützt wird er von Liz, einer Lektorin, auf die er bei seinen Nachforschungen trifft. Doch die Suche nach der Herkunft des Buches birgt ungeahnte Gefahen. Der Roman wechselt zwischen verschiedenen Zeitebenen. Zum einen wird die Geschichte des alten Buches durch die Jahrhunderte erzählt, ein Genuss für alle, die sich für alte Manuskripte, Fälschungen und die Zeit ab Shakespeare interessieren. Dann gibt es die Liebesgeschichte von Peter und seiner Frau Amanda, ein wenig zu kitschig für meinen Geschmack. In der Gegenwart wird Peters Versuch, die Echtheit des Manuskripts zu beweisen, erzählt. Die Spannungsmomente wirken hier öfter etwas aufgesetzt und auch absehbar. Trotzdem ein unterhaltsames Buch (vor allem für BücherliebhaberInnen) dass ich gern gelesen habe.  

    Mehr
  • Rezension zu "Das Buch der Fälscher" von Charlie Lovett

    Das Buch der Fälscher

    tragalibros

    12. July 2015 um 12:59

    Nach dem Tod seiner Frau, zieht der Buchhändler Peter Byerly nach England. In einem kleinen und verschlafenen Cottage in Kingham, sucht der junge Witwer Schutz vor der Welt. Doch als er durch Zufall auf ein Buch stößt, dass mit Notizen von William Shakespeare bedeckt ist, wird Peter aus seiner Zurückgezogenheit gerissen. Zusammen mit der Lektorin Liz versucht Peter die Echtheit des Manuskriptes zu beweisen und stößt dabei auf jahrhundertealte Geheimnisse... "In seinem mitreißenden Roman erzählt Charlie Lovett die atemberaubende Geschichte eines Manuskripts, das ein jahrhundertealtes Geheimnis birgt, und zugleich eine bewegende Liebesgeschichte." Im Grunde brauche ich nach diesem Text auf der Rückseite des Buches gar keine Rezension mehr schreiben, denn er beinhaltet alles, was ich zu dem Roman sagen wollte. Dieses Buch hat mich vollkommen fasziniert und ist für mich tatsächlich das Lesehighlight des Jahres. Charlie Lovett hat einen sehr eingängigen Schreibstil und schafft es selbst in den alltäglichsten Handlungen eine wunderbare Gemütlichkeit rüberzubringen. Da die Handlung aus wechselnden Perspektiven besteht, taucht man vollständig in die Geschichte ein. Ich konnte den Roman nicht einmal aus der Hand legen und habe ihn tatsächlich innerhalb eines Tages verschlungen. Für mich ist dieser besondere, einfühlsame und rührende Roman das beste Buch, das ich dieses Jahr lesen durfte. Daher ist es sicher auch nicht überraschend, dass ich fünf Sterne vergebe! Eine unbedingte Leseempfehlung für alle, die gerne ein Buch über Bücher lesen möchten. :-)

    Mehr
  • Voller Klischees

    Das Buch der Fälscher

    MBuchling

    26. May 2015 um 12:23

    Ein Buch mit original Notizen von William Shakespeare, und eine Meisterhafte Kopie dieses Werkes bilden das Kernstück des Romans. So ist es auch nicht verwunderlich, dass dies ein Buch für Büchernarren ist, die sich für Antiquariate und sehr alte Ausgaben interessieren. Ansonsten ist es eine Geschichte, die altbekannte "Methoden" aus den Genres Krimi und Liebesgeschichte miteinander verwurstet: Die gestorbene große Liebe, die dem einsamen Ehemann immer noch leibhaftig erscheint und ihm den Weg weißt., Ein brutaler Mord, und natürlich ist der Mörder derjenige, der von den Hauptfiguren am wenigsten verdächtig wurde. Der gesamte Plot ist wenig originell und 08/15 zusammengestrickt, ohne jegliche Rafinesse. Zufälle und plötzliche Entdeckungen sind ein Schlag mit dem Hammer auf den Zaunpfahl. Direkt auf den ersten Seiten findet die Hauptfigur Peter Byerly in einem alten Buch in einem Antiquariat irgendwo in England ein altes Porträt einer Dame, die wie seine verstorbene Frau aussieht. Damit beginnt die Geschichte wie auf Knopfdruck! Denn natürlich muss er herausfinden, was es mit diesem Bild auf sich hat. Und - oh Zufall!- ganz am Ende kommt heraus, dass die Dame auf dem Bild die Ur-Ur-Großmutter seiner verstorbenen Frau ist. Ein Einfall, der mir von Anfang an kam. Die andere Möglichkeit war, dass das Bild gefälscht wurde. Vielmehr Spielraum ist hier nicht.  Zeitsprünge am spannendsten Am spannendsten gemacht an dem ganzen Roman sind die Zeitsprünge zwischen den Kapiteln. Es gibt die Zeitzone der Gegenwart, in der Peter dem Geheimnis um das Bild, dessen Ursprung und Urheber er verucht aufzudecken und dabei auf die Geschichte um Philipp Gardner und die Buchfälschung stößt. Dann gibt es noch die Phase aus der Vergangenheit, in der Peters Liebesgeschichte mit Amanda, von ihrem Kennelernen bis zu ihrem Tod, erzählt wird. Als dritte Zeitzone kommen dann Anekdoten aus verschiedenen Epochen hinzu, die die Geschichten um die unterschiedlichen Besitzer des Buches mit den original Shakespeare-Notizen und somit den jahrhundertealten Weg dieses Buches erzählen. Diese Abwechslung hat wenigsten ein bisschen Spannung aufgebaut. Sonst wäre mir der Erzählstrang echt zu öde gewesen. Alles in allem ein Buch, das man lesen kann aber nicht muss! Ich könnte mir sogar vorstellen, mich von diesem Buch wieder zu trennen und es mal in einen Bücherschrank zu stellen. Normalerweise will ich ja meine Bücher sonst nicht weggeben :) Das sagt schon alles, oder? Meine Rezension ist auch hier zu finden: http://buchlingreport.blogspot.de/2015/05/charlie-lovett-das-buch-der-falscher.html

    Mehr
  • Geschichte eines geheimnisvollen Buches

    Das Buch der Fälscher

    leselea

    10. April 2015 um 16:53

    Nach dem Tod seiner geliebten Frau Amanda hat sich der Antiquar Peter Byerly in das gemeinsame Feriencottage in Wales zurückgezogen. Der Weg zurück in den Alltag fällt ihm schwer, seine seit Kindheitstagen bestehende Sozialphobie macht es ihm unmöglich, sich auch seiner Trauer und Lethargie zu befreien. Doch dann findet er eines Tages in einem Antiquariat ein Buch, in dessen Inneren sich das Porträt einer Frau aus dem 19. Jahrhundert befindet – und diese Frau sieht seiner verstorbenen Amanda verblüffend ähnlich! Dann stößt er bei einem Kunden durch Zufall auf ein Manuskript mit handschriftlichen Randnotizen vom William Shakespeare. Das alleine ist schon eine Sensation. Zudem scheint einer der Vorbesitzer auch noch der geheimnisvolle Maler seines Porträts zu sein. Gemeinsam mit seiner neuen Bekannten Liz versucht er das Geheimnis um das Porträt und die Echtheit des Manuskripts zu erforschen und bringt sich dabei in große Gefahr… Charlie Lovett legt mit Das Buch der Fälscher einen Roman für alle Buchliebhaber vor. In seiner Geschichte wird mit Büchern gehandelt; Bücher werden gesammelt, sortiert und gegebenenfalls restauriert; sie sind Schmuckstücke und Liebesbeweise, bergen Geheimnisse und erzählen Geschichte. Gemeinsam mit dem Protagonisten Peter taucht der Leser in die Welt der Antiquariate und der Bibliotheken ein; er lernt etwas über das Restaurieren kaputter und das Fälschen bekannter Bücher. Und er erfährt, wie Bücher Beziehungen gestiftet, in anderen Fällen aber auch zerstört haben. Der Roman wechselt zwischen drei Zeitebenen: Neben dem Plot um das geheimnisvolle Manuskript erzählt Lovett auch von der Liebe zwischen Peter und Amanda, wie sie sich kennen- und lieben gelernt haben; der dritte Handlungsstrang beginnt in der Shakespeare-Zeit und forscht der Geschichte des Manuskriptes nach. Mir hat besonders Peter und Amandas Jugendgeschichte gefallen, da sie meiner Meinung nach sehr gefühlvoll, aber nie kitschig geschildert wurde. Große Probleme hatte ich dagegen mit dem Handlungsstrang des 16. Jahrhunderts: Die Geschichte des Buches wird sehr gerafft erzählt, viele Personen werden eingeführt, bleiben dem Leser aber weitgehend fremd. Die Geschichte lässt sich locker lesen. Die Kapitel sind angenehm kurz und enden meist mit kleinen Cliffhangern. Das Geheimnis um das Buch lädt zum Miträtseln und -raten ein. Letztendlich stellt Das Buch der Fälscher einen grundsoliden Roman dar, der geschickt mit verschiedenen Erzälsträngen spielt und den Leser neugierig macht. Dennoch konnte mich das Buch nicht ganz packen: Meiner Meinung nach wurde das Potential an Spannung, das der Roman auf jeden Fall besitzt, nicht vollkommen ausgenutzt. Das Ende samt Auflösung ist sehr rasch erzählt, der Anfang zieht sich hingegen sehr. Zudem war mir recht schnell klar, dass mit großen Überraschungen nicht gerechnet werden kann: Man merkt, wie sehr der Erzähler mit seinem Protagonisten sympathisiert – in wirklicher Gefahr schwebte Peter deswegen für mich nie und auch die Beziehungen, die er mit Menschen unterhält, waren alle gut und frei von irgendwelchen Falschheiten. Nach einem holprigen Start habe ich mich besonders im Mittelteil sehr wohl gefühlt, das Ende war hingegen weniger nach meinem Geschmack. Deshalb 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Leserunde zu "Das Buch der Fälscher" von Charlie Lovett

    Das Buch der Fälscher

    Insel_Verlag

    Ein glänzender Roman über die Liebe zur Literatur! In seinem mitreißenden Roman erzählt Charlie Lovett die atemberaubende Geschichte eines Manuskripts, das ein jahrhundertealtes Geheimnis birgt, und zugleich eine bewegende Liebesgeschichte. Mehr zum Inhalt: »Wales konnte kalt sein im Februar …« Das spürt auch Peter Byerly, Buchhändler und Antiquar, der sich nach dem tragischen Tod seiner geliebten Frau in ein Cottage in einem verschlafenen walisischen Dorf zurückgezogen hat. Als ihm durch Zufall ein Manuskript mit handschriftlichen Randnotizen von William Shakespeare in die Hände fällt, scheint ein Traum wahr zu werden, etwas Aufregenderes kann es für einen begeisterten Bibliophilen kaum geben. Aber ist es wirklich echt? Oder doch nur eine geschickte Fälschung? Gemeinsam mit der lebenslustigen Liz, die den schüchternen Peter aus seinem Schneckenhaus locken will, versucht er, die Wahrheit herauszufinden. Als sich die Ereignisse überschlagen und ein brutaler Mord geschieht, wird den beiden klar, dass es nicht bloß um eine literarische Sensation geht, sondern tatsächlich um Leben und Tod.  Hier geht es zur Leseprobe » Ihr seid vernarrt in Bücher? Dann lasst Euch mitreißen von diesem Roman über einen leidenschaftlichen Büchernarren, ein geheimnisvolles Manuskript und eine große Liebe! Wir suchen 25 Testleser für diesen unvergesslichen Roman. Vorraussetzung ist, dass Ihr im Gewinnfall zeitnah am Austausch in den Leseabschnitten dieser Leserunde teilnehmt und abschließend eine Rezension schreibt. Beantwortet nur noch die folgende Frage bis zum 25. September 2013 und Ihr habt die Chance auf eines der Bücher: Wo würdet Ihr ein Dokument von unschätzbaren Wert verstecken?

    Mehr
    • 365
  • Das Buch der Fälscher

    Das Buch der Fälscher

    Blaustern

    05. December 2013 um 13:10

    Peter Byerly zieht sich nach dem Tod seiner geliebten Frau Amanda vollkommen in die Einsamkeit ihres gemeinsamen Cottages in Wales zurück. Er ist Buchhändler und Antiquar und findet in einem Antiquariat ein jahrhundertealtes Bild, auf dem er seine verstorbene Frau wiedererkennt. Es ist mit den Initialen B.B. signiert. Doch wie kommt seine Frau auf ein so altes Bild? Er beginnt nach dem mysteriösen Maler zu suchen und stößt auf das nächste Rätsel. Ein Manuskript in einer privaten Bibliothek, welches mit handschriftlichen Randnotizen von William Shakespeare versehen ist. Peter ist überglücklich, solch ein Werk gefunden zu haben. Oder ist es etwa doch eine Fälschung? Gemeinsam mit Liz, die ihn auch aus seinem abgeschiedenen Leben versucht herauszuholen, macht er sich auf die Suche nach der Wahrheit, und plötzlich landen sie beide dadurch in einen Dschungel aus Macht, Mord und Erpressung. Die Geschichte besteht aus drei unterschiedlichen Handlungssträngen, die in verschiedenen Jahrhunderten bzw. Jahrzehnten spielen. Im ersten Handlungsstrang lernen wir Peter Byerly im Jahre 1995 kennen, der zurückgezogen in seinem Cottage lebt und den Verlust seiner verstorbenen Frau verarbeitet. Er entdeckt das uralte Bild, auf welchem sich seine Frau befindet und begibt sich auf Recherche. Im zweiten Handlungsstrang im Jahre 1983 lernen sich Peter Byerly und seine zukünftige Frau Amanda kennen, was eine romantische Liebesgeschichte zur Folge hat. Im dritten Handlungsstrang geht es in das Jahr 1592 zurück, in das Ursprungsjahr des Manuskriptes. Peters ganze Leidenschaft gilt den Büchern, so weiß er eine Menge über Literatur und deren Autoren. Ansonsten lebt er sehr zurückgezogen und ist schwer zugänglich. Außer seine Frau Amanda kommt niemand an ihn heran. Diese liebt er aber sehr, was ihn zu einem sympathischen Protagonisten macht. So ist es für ihn umso schmerzhafter, als sie stirbt, und man leidet mit ihm. Das Buch ist absolut lebendig und spannend geschrieben, wobei an der spannendsten Stelle das Kapitel zu Ende ist. Es sind viele Wendungen mit eingebaut, sodass das Ende keinesfalls vorhersehbar ist. Erst zum Schluss erkennt man die Zusammenhänge der Handlungsstränge.

    Mehr
  • Die große Leserpreis 2013 - Buchverlosung!

    doceten

    Buchverlosung: Gewinnt eure beliebtesten Bücher 2013 In den letzten Wochen konntet ihr auf LovelyBooks eure beliebtesten Bücher für den Leserpreis nominieren und in der Finalrunde für die 35 Favoriten in 15 verschiedenen Kategorien abstimmen. Die Resonanz beim diesjährigen Leserpreis war einfach überwältigend. Hunderte Blogbeiträge, viele Tausende Beiträge bei Facebook und Twitter und über 37.000 abgegebene Stimmen machen den Leserpreis 2013 zu einem der größten Publikumspreise im deutschsprachigen Raum. Als kleines Dankeschön an alle leidenschaftlichen Leser da draußen möchten wir zum Abschluss zehn feine Buchpakete mit vielen nominierten Büchern verlosen. So kannst du mitmachen Du nimmst automatisch am Gewinnspiel teil, wenn du unter diesem Beitrag folgende Frage beantwortest: Welches Buch ist dein absolutes Lieblingsbuch 2013? Damit wir bei der Verlosung deine Vorlieben berücksichtigen können, gib bitte auch gleich drei verschiedene Buchpakete an, über die du dich am meisten freuen würdest. Wir haben folgende Pakete für euch zusammengestellt: Romane Fantasy Krimi und Thriller Kinderbuch Jugendbuch Erotik Hörbuch Humor Liebesromane Historische Romane EDIT: Vor lauter Leserpreisfieber habe ich den Teilnahmeschluss vergessen. Alle Mitglieder, die hier bis zum Donnerstag, 5.12., kommentrieren, nehmen automatisch an der Verlosung teil. :-)

    Mehr
    • 1441
  • Das Buch der Fälscher

    Das Buch der Fälscher

    Lea-xoxo

    28. November 2013 um 20:27

    Man kommt recht einfach in das Buch rein. Es gibt drei verschiedene Handlungsstränge, die einmal die Geschichte des Pandosto, von Amanda und Peter und nur von Peter in der aktuellen Zeit erzählen. Diese drei Stränge erklären vieles sehr genau und hinterlassen keine offenen Frage. Trotzdem lernt man viele, viele, viele Charaktere kennen. An die meisten kann man sich am Ende nicht mehr dran erinnern und wenn denn einmal der Name von einem alten Bekannten fällt, weiß man oftmals nicht, wer dies war und was er gemacht hat. Ansonsten war die Handlung leicht zu verstehen und man kam gut hinterher. Peter ist ein sehr zurückgezogener Mensch mit einer Sozialphobie. Außer seiner Leidenschaft zu Büchern und Amanda hat er nichts, wo er richtig aufgeht. Er kennt sich durch seinen Job sehr gut mit Literatur und dessen Autoren aus, was ihn sehr sympathisch macht. Während der Handlung springt er oft über seinen Schatten, tut Dinge, die er nicht tun würde und akzeptiert langsam, Amanda loszulassen, ohne sie gehen zulassen. Was ich leider schade fand, war, dass die Handlung sich besonders am Anfang sehr gezogen hat. Der Mord passiert sehr spät, danach geht es aber rasant weiter. Alles in allem hat mich das Buch überzeugen können.

    Mehr
  • Eine großartige Geschichte

    Das Buch der Fälscher

    claude20

    25. November 2013 um 14:03

    Es ist kalt in Wales im Februar. Das muss auch Peter Byerly, Buchhändler und Antiquar, feststellen, als er sich hier nach dem tragischen Tod seiner Frau in einem kleinen Dorf vor der Welt versteckt. Als ihm durch einem Zufall ein Manuskript mit handschriftlichen Randbemerkungen von William Shakespeare in die Hände fällt, scheint einer seiner Träume wahr zu werden. Als begeisterter Bibliophiler ist er vollkommen hingerissen, aber ist dieses Buch auch wirklich echt oder handelt es sich um eine Fälschung. Auf der Suche nach der Wahrheit trifft er auf die lebenslustige Liz, die ihn ein wenig aus seinem Schneckenhaus herauslocken kann. Doch bald geschieht ein brutaler Mord und die Beiden müssen erkennen, dass die Suche nach der Wahrheit auch ein Spiel auf Leben und Tod ist. Dieses Buch von Charlie Lovett ist einfach fantastisch. Ganz langsam tasten wir uns an die Geschichte von Peter heran. Der Autor erzählt uns die Geschichte abwechselnd auf 3 unterschiedlichen Zeitebenen. Einmal befinden wir uns in der Zeit nach dem Tod seiner Frau. Dann begleiten wir Peter während seines Studiums, wir tauchen ein in die Zeit von William Shakespeare. Charlie Lovett schafft es in diesem Buch die drei Handlungstränge so nebeneinander zu erzählen, dass er Spannung aufbaut und die Handlungssträge schlussendlich eine komplette Übersicht über die Ereignisse gibt und der Leser gegenüber Peter sogar einen vermeintlichen Wissensvorsprung hat. Die Erzählweise von Charlie Lovett hat mich stark begeistert, mitgerissen und in die Welt von Peter entführt. Diese Geschichte ist meiner Ansicht nach ein Muss für jeden Bibliophilen und ich vergebe natürlich 10 Punkte. Diese schöne und spannende Geschichte hat bei mir den Favouritenstatus erreicht. © claude

    Mehr
  • Die Liebe zu Büchern

    Das Buch der Fälscher

    bookgirl

    06. November 2013 um 15:47

    Inhalt Peter Byerly ist Buchhändler und Antiquar. Nach dem Tod seiner geliebten Frau Amanda lebt er zurückgezogen in dem gemeinsamen Cottage in Wales. Auf Grund eines Zufalls gelangt ein Manuskript in seine Hände, welches mit handschriftlichen Randnotizen von William Shakespeare beschrieben ist. Der Buchlieber Peter kann zunächst sein Glück kaum fassen, aber ist das Manuskript echt oder handelt es sich um eine meisterhafte Fälschung? Weitere Verwirrung löst ein altes Bild bei Peter aus. Auf diesem ist seine Frau Amanda zu sehen und es ist mit den Initialen B.B. signiert. Aber wie kann ein hundert Jahre altes Bild seine Frau zeigen? Bei seinen Recherchen trifft er auf Liz, die versucht ihm zu helfen. Doch je näher sie der Auflösung kommen, desto mehr sind die beiden in Gefahr. Meine Meinung Charlie Lovett erzählt seine Geschichte aus drei unterschiedlichen Perspektiven, die jeweils durch die verschiedenen Jahreszahlen zu Beginn der Kapitel gekennzeichnet sind. In dem einen Handlungsstrang lernen wir Peter bei seinen Recherchen und der Verarbeitung des Verlusts seiner Frau kennen. Dann katapultiert uns der Autor zurück in die Zeit, als die beiden sich kennen und lieben lernten. Und zu guter Letzt gibt es einen dritten Handlungsstrang, in dem wir mehr über das Manuskript selber erfahren. Ich habe am liebsten die zwei Stränge gelesen, in denen Peter zu Wort kam. Seine Liebe zu den Büchern und zu Amanda hat ihn mir sofort sympathisch und zu einer liebenswerten Hauptfigur gemacht. Gerade, dass er ein wenig anders ist und bevorzugt zurück gezogen zu leben, sich dann aber doch für die große Liebe öffnet, hat mich berührt. Amanda hat in seinem Herzen einen Platz gefunden, den er wohl nie dachte jemandem zeigen zu können. Und gerade deshalb ist der Verlust auch so schmerzhaft, den man als Leser jederzeit mit Peter fühlt. An dem dritten Erzählstrang fand ich besonders spannend zu sehen, welche "Reise" das Manuskript hinter sich hatte. Hier möchte ich natürlich nicht verraten, ob es sich um Original oder Fälschung handelt, da die Leser dies selber herausfinden sollten. Mit der krimi-ähnlichen Spannung auf den letzten ca. 100 Seiten hätte ich anfangs nicht gerechnet, finde aber gut, dass der Autor sie genutzt hat, da ich spätestens dann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Fazit "Das Buch der Fälscher" ist ein unterhaltsamer und spannender Exkurs in das Leben eines Bibliophilen, mit einer liebenswerten Hauptfigur und packenden Geschichte.

    Mehr
  • Das Buch der Fälscher (Charlie Lovett)

    Das Buch der Fälscher

    LieLu

    06. November 2013 um 11:33

    Insel Verlag Der Autor Charlie Lovett wurde in North Carolina geboren und studierte Theaterwissenschaft. Zudem führte er ein Antiquariat in England. Lovett ist Autor zweier Romane sowie zahlreicher Theaterstücke für Kinder und Jugendliche. Charlie Lovett lebt in Winston-Salem, N.C. Buch der Fälscher Peter Byerly, Buchhändler und Antiquar, welcher sich nach dem Tod seiner geliebten Frau Amanda in ihr gemeinsames Cottage in Wales zurück gezogen hat und nichts und niemanden an sich heran lässt. Durch Zufall fällt ihm ein altes Manuskript in die Hände, welches mit handschriftlichen Notizen von William Shakespeare versehen ist. Für Peter scheint ein lang gehegter Traum wahr zu werden. Doch plötzlich kommen ihm Zweifel an der Echtheit des Manuskripts. Zudem fällt ihm ein hundert Jahre altes Bild seiner Frau Amanda in die Hände, welches mit den geheimnisvollen Initialen B. B. signiert ist. Was hat es damit auf sich? Peter ist zunächst ratlos, doch gemeinsam mit der lebensfrohen Liz, die versucht ihn aus seinem zurück gezogenen Leben herauszuholen, gelingt es Peter Licht ins Dunkel zu bringen. Doch als sie versuchen die Wahrheit ans Licht zu bringen, überschlagen sich die Ereignisse und die beiden sind plötzlich selbst die Gejagten. Fazit Das Buch ist in drei verschiedene Handlungsstränge zu je drei verschiedenen Jahreszahlen eingeteilt. Jeder Leser entwickelt sicher zu Anfang eine unterschiedliche Sympathie für eine der drei Zeitformen. Meine war die mittlere, in welcher es um die Geschichte von Peter und Amanda ging. Gerade dieser Handlungsstrang offenbarte für mich letztlich alles, sie zeigte Peters Wesen und die Innigkeit der Beziehung zu Amanda. Peter, der eher zurück gezogene und schüchterne Mann mit einer Abneigung gegen jeglichen sozialen Kontakt und die penible, gebildete und charmante Amanda, die es schafft, Peter aus seinem Schneckenhaus zu holen. Auch die anderen beiden Erzählstränge sind interessant, der eine spielt in der Zeit der Entstehung des Manuskripts und der dritte in der Gegenwart Peters, nach dem Tod seiner geliebten Frau. Erzähl- und Schreibstil gefielen mir gut, wobei ich mit den unterschiedlichen Strängen und Zeiten des Öfteren durcheinander kam. Zudem gefiel es mir nicht, dass die Handlungsstränge an den spannenden Stellen unterbrachen, damit konnte man sich weniger gut auf die folgenden Handlungen konzentrieren. Teilweise waren mir Handlungen auch zu unverständlich. Trotzdem ein sehr interessantes Buch.

    Mehr
  • Ein packender Literatur-Thriller

    Das Buch der Fälscher

    Miss_Sunshine

    03. November 2013 um 09:42

    Ein Mann findet ihn einem Antiquariat ein jahrhundertaltes Aquarell seiner kürzlich verstorbenen Frau. Voller dringender Neugier sucht er nach dem mysteriösen Maler, der das Porträt mit „B.B.“ unterzeichnete. Dadurch findet er in einer privaten Bibliothek ein Manuskript, das die Literaturgeschichte verändern könnte. Doch er ist nicht der Einzige, der an dem kleinen Buch interessiert ist. Mord, Gewalt und Erpressung begleiten Peter Byerly auf der Suche nach der Wahrheit. Das Buch hat mich mit seinen drei Erzählsträngen unglaublich gepackt und mitgerissen. Die unterschiedlichen Handlungen spielen in verschiedenen Jahrzehnten und Jahrhunderten. Zunächst lernt der Leser Peter Byerly im Jahre 1995 kennen, der gerade in Wales versucht Herr über seine Trauer zu werden und dabei das Aquarell seiner Frau entdeckt. Danach dreht Charlie Lovett die Zeit ein wenig zurück und wir werden Zeuge einer romantischen Liebesgeschichte zwischen Peter Byerly und seiner zukünftigen Frau Amanda, die sich ab dem Jahr 1983 entwickelt. Schließlich werden wir in das Jahr 1592 zurück versetzt, um die Geschichte eines unglaublichen Manuskripts durch die Jahrhunderte zu verfolgen. In diesem Roman, der so packend wie ein Thriller ist, trifft der Leser auf eine Fülle von Namen und Buchtiteln. Man kann sehr leicht den Überblick verlieren, daher zahlt sich eine stichwortartige Mitschrift aus. Am meisten beeindruckt hat mich, dass alle erwähnten Bücher und ihre bibliographischen Details real sind (außer dem mysteriösen Manuskript und seinen Randnotizen) und dass die erwähnten Fakten der meisten Personen aus dem dritten Handlungsstrang der historischen Realität entsprechen. Ich muss es noch einmal wiederholen: Das Buch ist unglaublich spannend. Es gibt so viele überraschende Wendungen in den Handlungen, die verhindern, dass die Geschichte vorhersehbar wird. Meine Spekulationen über Personen und Zusammenhänge waren genauso oft falsch, wie die des Protagonisten, Peter Byerly. Erst ganz am Ende des Buches haben sich mir die Verbindungen zwischen den Erzählsträngen völlig gezeigt. Die Sprache von Charlie Lovett ist abwechslungsreich und gewählt. Er schreibt klar und lebendig, was dieses Buch zu einem Highlight meines Lesejahres gemacht hat. Lovett hat auch das einzigartige Talent, genau an den spannendsten Stellen ein neues Kapitel zu beginnen ohne das es erzwungen wirkt. Was mich bei Büchern besonders stört sind logische Fehler. Leider bin ich auch im Buch der Fälscher darauf gestoßen. Die zeitliche Ebene ist in dieser Geschichte sehr wichtig, darum tut es mir besonders weh, dass sich genau in diesem Bereich zwei Fehler eingeschlichen haben. Allerdings sind sie den meisten anderen Lesern nicht aufgefallen und sie sind auch für die Handlung kaum ausschlaggebend. Auch inhaltlich gab es einen Punkt der mir nicht logisch erschien. Aber drei kleine Fehler auf insgesamt 406 Seiten, erscheinen mir vertretbar. Fazit: Alle sollten diesen Roman lesen, die eine Vorliebe für vielschichtige Handlungen haben und die sich auf einen Streifzug durch die britische Literatur begeben wollen. Zettel und Stift sollten neben dem Buch nicht fehlen und nicht zu sehr ärgern über drei kleine logische Fehler ;)

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks