Charlie Oktober

 3.7 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Charlie Oktober

Cover des Buches Finghal Dunkleside (ISBN:9783946308041)

Finghal Dunkleside

 (8)
Erschienen am 27.10.2015

Neue Rezensionen zu Charlie Oktober

Neu

Rezension zu "Finghal Dunkleside" von Charlie Oktober

Finghal Dunkleside
Gelindevor 4 Jahren

Finghal Dunkleside, von Charlie Oktober
Jugend Fantasy

Cover:
Finghal scheint mir ein liebenswerter kleiner Frechdachs zu sein (mein erster Eindruck), aber mit sehr viel Durchsetzungsvermögen und Witz.
Die (Gans)Lampe macht das ganze irgendwie geheimnisvoll.

Inhalt:
Wir begeben uns in die letzen Jahre des neunzehnten Jahrhunderts. In einem Hotel in Paris verbringt Oscar Wilde die letzen Lebenstage damit, ein Theaterstück zu vollenden, das ihm unendlich am Herzen liegt. Auf unerklärliche Weise wird das Manuskript gestohlen. Auf der Suche danach begegnet er Finghal Dunkleside und eine Freundschaft entsteht. Als Oskar stirbt schreibt Finghal das Stück noch einmal, aber abermals wird es gestohlen.
Und eine abenteuerliche Jagd nach dem Manuskript beginnt.

Meine Meinung:
Es ist schwierig für mich das Buch nun zu bewerten.
Der Einstieg gefällt mir. Finghal stellt sich freundlich und bescheiden vor und macht mich neugierig.
Doch dann wird es irgendwie holprig und ich bin recht oft irritiert und muss viele Sätze zweimal lesen. Die Sätze sind sehr verschachtelt und dann wieder fehlen Worte, wie im Steno oder wie gedachte Gedankenfetzen.
Ich hab das Gefühl ich lese lauter Episoden, einzelne Geschichten und sehe keinen Zusammenhang, keinen Pfad oder roten Faden dem ich folgen kann.

Dann hört das Buch einfach auf.
Wie ich jetzt erfahren habe, soll es einen zweiten Teil geben. Es ist sehr ärgerlich, wenn ich das erst am Ende des Buches erfahre, ich finde es gehört ein Hinweis in den Klappentext.

Also am Ende bin ich recht verwirrt und durcheinander, habe keine blasse Ahnung wie alles zusammenhängt und worauf es weiter hinauslaufen soll.
Meine Neugier ist nicht geweckt.

Das Buch ist ja als Jugend-Fantasy ausgeschrieben.
Doch ich frage mich, für welches Alter, es gibt ein paar sehr grausame Szenen, unter 16 würde ich meinem Kind das nicht alleine Lesen lassen.

Positiv hervorheben möchte ich die schönen Illustrationen und es gibt auch wunderbare poetische Sätze in dem Buch.
Zitat: An diesem Morgen in Paris streute der Spätherbst einen Hauch von Winter in die Sphäre.

Autorin:
Hinter dem Pseudonym Charlie Oktober verbirgt sich Alexandra Huß, die am 1.10.1969 in Bochum geboren ist.

Mein Fazit:
Das Cover und der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Leider konnte das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen, es hat mich eher verwirrt und ratlos zurückgelassen. Das offene Ende hat mich auch sehr gestört, deshalb von mir 2,5 Sterne die ich auch 2 Sterne abrunde.

Kommentare: 2
18
Teilen

Rezension zu "Finghal Dunkleside" von Charlie Oktober

finghal und das verschwundene letzte manuskript des oscar wilde
eulenmamavor 4 Jahren

darum gehts:
im ausgehenden 19. jahrhundert ,verbringt schriftsteller oscar wilde seine letzten tage. schwer erkrankt möchte er sein letztes theaterstück,das sehr persönlich ist zu ende bringen,ein herzenswunsch.auf unerklärliche weise verschwindet das manuskript, le jeu,so heißt das stück,spurlos.auf der verzweifelten suche landet oscar im keller des hotels und trifft auf finghal der es sich im keller wohnlich gemacht hat.gemeinsam gehen sie auf die suche leider ohne erfolg. oscar ist mittlerweile nicht mehr fähig das stück erneut aufzuschreiben. er lehrt der klugen ratte die kunst der wörter und des schreibens.das stück ist erneut vollendet und wieder verschwindet das manuskript spurlos.das schicksal nimmt seinen lauf.finghal geht auf die suche und stürzt sich in ein nicht ganz ungefährliches abenteuer. warum ist das manuskript so begehrt?

meinung:
das buch ist eine mischung aus fantasy und authentischen historischen begebenheiten,oscar wildes leben in paris,weggefährten,man darf finghal durch das paris der damaligen zeit begleiten. er findet einen freund,der ihm hilft und begleitet,alfonso. die beiden kamen mir so manches mal wie holmes und watson vor.sie sind liebenswert,und ich mag die beiden sehr gerne.
nun es passieren grausame morde,gut beschrieben.und noch ein paar brutale scenen,so das das ganze erst ab 16,oder für junge erwachsene empfehlen kann.
der schreibstil ist manchmal etwas uneben,dann wieder sätze voll herrlicher poesie.das ganze hat aber durchaus chancen auf entwicklung.
illustriert ist das buch schön, fingahl kommt gut zur geltung,hätten ruhig mehr sein dürfen.
insgesamt fühlte ich mich gut unterhalten und ich freu mich auch schon auf den 2.band.
ich vergebe 3,5 sterne für das buch und einen halben für die schönen zeichnungen.

Kommentare: 5
69
Teilen

Rezension zu "Finghal Dunkleside" von Charlie Oktober

Finghal Dunkleside
clary999vor 4 Jahren

„Reisen veredelt wunderbar den Geist und räumt mit Vorurteilen auf.“ von Oscar Wilde,

Zitat aus dem Buch, Seite 5

„Ein Rattengetier in Hosen, so rief man mir nach.“

Zitat aus dem Buch, Seite 7

Zum Inhalt: Finghal Dunkleside, eine Ratte aus dem Haus Rattus feliceus, war schon immer neugierig. Er begibt sich auf eine Entdeckungsreise. In Paris findet er einen Unterschlupf in einem Hotel. Dort begegnet er dem sehr kranken Oscar Wilde. Das Manuskript zu dessen letztem Theaterstück Le-Jeu ist verschwunden und unauffindbar. Die beiden verstehen sich sofort gut. Von Oscar erlernt Finghal das Schreiben. Finghal schreibt nochmal das Manuskript, aber auch dieses wird gestohlen… Nach Oscar Wildes Tod geht Finghal erneut auf die Suche…

„Oscars humoristische Art lehrte mich, auch das Unschöne mit einem Lächeln zu begegnen.“

Zitat aus dem Buch, Seite 24

Meine Meinung: Der Schreibstil ist teilweise etwas poetisch, manchmal noch ein bisschen holperig, aber ausbaufähig. Die Geschichte spielt im Ende des 19. Jahrhunderts in Paris. Die Hauptperson ist Finghal. Eine abenteuerlustige und wissbegierige Ratte, die mir gleich sympathisch war. Mit dem zwergwüchsigen Alfonso geht er auf die Suche nach dem Manuskript. Ein schwieriges Unterfangen. Oscar ist mittlerweile tot und niemand scheint etwas zu wissen. Oder vielleicht doch? Die Diebe sind gerissen und schrecken auch nicht vor Mord zurück.

Kleine Rückblicke aus Finghals Kindheit am Anfang und zwischendurch sowie ein paar weitere Erlebnisse verleiten zum Schmunzeln.

Während der eigentlichen Handlung erfährt der Leser mehr über das Leben der Menschen im 19. Jahrhundert. Finghal begegnet Clochards (Obdachlose) und anderen Bewohnern, Arme und Reiche, aus Paris.

Die Illustrationen mit Finghal finde ich sehr schön und passend.

Der Einstieg in die Reihe "Finghal Dunkleside" hat meine Neugierde geweckt. Die Spannung war allerdings eher niedrig. Hier habe ich mir ein bisschen mehr erhofft. Das Ende ist offen, umso mehr steigt meine Erwartung auf die folgenden Bände.

Ein paar Szenen sind sehr brutal, deshalb möchte ich das Buch erst Lesern ab 16 Jahre empfehlen!

Mit einer Mischung aus Historie, Fantasy und „kleiner“ Krimi war es ein unterhaltsames Leseerlebnis für Zwischendurch!

3,5 Sterne

Kommentare: 6
121
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Finghal Dunkleside (ISBN:undefined)
Wagt ihr euch, eine Weile im Nebel von Paris zu verschwinden?

Mein Debüt ist erschienen. Und ich bin gänzlich aufgeregt.

Begleitet Finghal Dunkleside auf der Suche nach dem verschwundenen Theaterstück.


Wir begeben uns in die letzten Jahre des neunzehnten Jahrhunderts. In einem Hotel in Paris verbringt Oscar Wilde die letzten Lebenstage damit, ein Theaterstück zu vollenden, das ihm unendlich am Herzen liegt. Auf unerklärliche Weise wird das Manuskript in einer Herbstnacht gestohlen. Er streift durch das Hotel, sucht verzweifelt nach einer Spur. Auf seiner Suche begegnet er, tief unten im Keller des Hotels, Finghal Dunkleside. Doch ihre gemeinsame Suche bleibt erfolglos. Oscar ist zu krank, um das Theaterstück erneut aufzuschreiben, so lehrt er den kleinen Finghal die Kunst der Wörter und des Schreibens. Le Jeu-das Theaterstück ist bald vollendet und wird abermals geraubt.
Eine abenteuerliche Jagd nach dem Manuskript beginnt.


So, meine lieben. Voraussetzung für die Gewinne ist natürlich an der Leserunde zeitnah teilzunehmen, und danach eine Rezension zu schreiben. Ich denke, wenn die Bewerbungsrunde am 22.11. endet (dazwischen bin ich auf Mallorca zu einer Lesung) werde ich die Gewinner ermitteln und die signierten Bücher sofort verschicken.
Wir könnten also am 30.11.mit der Lesung starten, bis dato dürften die Bücher bei euch eingetrudelt sein.
Welche Kapitel und in welcher Zeit wir diese lesen (ca.) schreibe ich noch hier rein. So. Ich hoffe, das ich nix vergessen habe.
All die, die nicht gewinnen, können sich das Buch dann gerne bestellen und mitmachen. Wäre cool.


Über ein voting würde sich Finghal sicherlich freuen;-

http://www.lovelybooks.de/buecher/romane/Paris-J-taime-964603141/







168 BeiträgeVerlosung beendet
Eine Zeitreise durch Paris ende des neunzehnten Jahrhunderts.
Begleiten Sie Finghal Dunkleside, Oscar Wilde und andere skurrile Figuren auf der Jagd nach dem verschwundenen Manuskript.
0 Beiträge
Zum Thema
WER HAT LUST, MEIN DEBÜT ZU LESEN ?
WER TRAUT SICH AUF EINE REISE NACH PARIS?

2 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks