Mirabili: Der Himmel, so rot

von Charline Dreyer 
2,9 Sterne bei7 Bewertungen
Mirabili: Der Himmel, so rot
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1):
J

Unerwartete Wendungen, Spannung, Romantik, einfach super!

Kritisch (1):
ALISIAs avatar

Eine sehr gute Idee für eine Geschichte, dass allerdings sehr ausbaufähig ist.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mirabili: Der Himmel, so rot"

Sie denkt, sie wäre eine von vielen Überlebenden der Apokalypse. Eine Gerettete des erdlichen Weltuntergangs. Eine Geflohene auf dem fernen Planeten Mirabili. Sie weiß nicht, warum der erste Krieger der tyrannischen Herzogin sie eines nachts zu töten versucht und sie letztlich entgegen seiner Natur verschont. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben auf dem Spiel steht, denn die beiden größten Mächte des Planeten scheinen sich gegen sie verschworen zu haben.

Er sträubt sich gegen die unermessliche Anziehungskraft, die das Menschenmädchen auf ihn hat. Er versteht seine brodelnde Leidenschaft nicht, die sie in ihm entfacht, die ihn dazu bewegt, seine Gebieterin zu verraten. Er ist ein Wesen der Nacht und der Finsternis und er hasst es, dass sie ihm Licht gibt, um welches er nie gebeten hat. Denn er ist ein Auftragskiller, zum Töten geboren und er versteht nicht, wie sie ihm seine Instinkte zu rauben vermag.

Geneviève und Jared beginnen eine Reise um Leben und Tot, denn Herzogin Jade vergisst nicht. Die Spannungen zwischen beider Herrschaftsreiche Mirabilis scheinen zu wachsen, je mehr Wahrheiten über Genevieves wirkliche Herkunft und das plötzliche Ableben des Königs ans Licht kommen.
Auch wenn Geneviève und Jared sich auf eine Weise begehren, die sie zu unterdrücken versuchen, bahnt sich der Ausbruch eines Krieges an und bald geht es um weit mehr, als sie sich je zu erträumen gewagt hätten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783742759481
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:271 Seiten
Verlag:neobooks
Erscheinungsdatum:16.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
2,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Ayumauss avatar
    Ayumausvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Anders als erwartet. Für Leser die leichte Lektüre lesen gut geeignet.
    Ein Mädchen auf einem fremden Planeten, die die Verantwortung trägt das böse zu besiegen.

    Klappentext:
    Sie denkt, sie wäre eine von vielen Überlebenden der Apokalypse. Eine Gerettete des erdlichen Weltuntergangs. Eine Geflohene auf dem fernen Planeten Mirabili. Sie weiß nicht, warum der erste Krieger der tyrannischen Herzogin sie eines nachts zu töten versucht und sie letztlich entgegen seiner Natur verschont. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben auf dem Spiel steht, denn die beiden größten Mächte des Planeten scheinen sich gegen sie verschworen zu haben. . .

    Meine Meinung:
    Geneviève lernt schnell Jared kennen, der sie überraschend überfällt und beginnt mit ihm eine Reise um Leben und Tot. Die böse Herzogin Jade ist hinter Geneviève her und möchte die mächtigste werden.

    Der Druck zwischen beider Herrschaftsreiche Mirabilis scheint zu wachsen. Je mehr Wahrheiten über Genevieves wirkliche Herkunft und das plötzliche Ableben des Königs ans Licht kommen, desto gefährlicher wird es. Geneviève ist aus einem ganz bestimmten Grund auf dem Planeten und das weiß nur die Königsfamilie.

    Geneviève hat ungeahnte Fähigkeiten obwohl sie von der Erde stammt und bald die Hoffnung von ganz Mirabili auf ihren Schultern trägt. Sie gewinnt an vertrauen und verträgt sich langsam mit Jared.

    Ich liebte Jared und die Szenen wie beide sich stritten oder sich näher kamen umso mehr. Die Magie und die Wesen, die auf dem Planeten leben fand ich sehr interessant.

    Geneviève’s Aussetzer-Visionen aus einer Welt die sie nicht kannte sind auch sehr interessant, allerding mochte ich diese Geneviève nicht besonders.

    Manchmal wusste ich auch nicht; wer ist wirklich der Feind und wer spielt ein böses Spiel. So erging es Geneviève auch. Adelige können echt gut schauspielern und manipulieren.

    Manchmal gingen die Handlungen einfach im Buch zu schnell rum oder wichtige Handlungen wurden einfach nicht geschrieben. Der Schreibtstil hat mich des Öfteren aus dem Lesefluss geworfen, da einige Wörter verdreht oder Wörter enthielten die nicht zum Text passten. Wahrscheinlich weil der Text geändert wurde.

    Ich fand es schade, dass das Ende so schnell rum war und man nicht genau wusste, was aus Geneviève und Jared wird. Aber ich fand es schön, das Geneviève von Mirabili die Erde beobachten konnte.

    Das Cover ist mystisch und schön. Eigentlich bin ich nicht der Typ der Bilder von Menschen so deutlich zu erkennen zeigt aber hier war es passend zu dem Planeten Mirabili in Szene gesetzt worden. Ich war eine, die zuerst dachte, die Protagonistin auf dem Cover sei die Autorin selbst. Die Autorin schrieb in der Leserunde, dass sie es nicht sei.

    Vielen Dank an die Autorin Charline Dreyer, dass du mich an der Leserunde teilnehmen lassen hast und ich einer der Leser war.

    Schöne Lesegrüße aus Berlin.
    Ayumaus

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AnnaBoleyns avatar
    AnnaBoleynvor 6 Monaten
    Fantasy auf einem fremden Planeten

    Mirabili ist ein Fantasyroman der auf einem anderen Planet spielt jedoch Bezug zur Erde und auch "menschliche Einflüsse" hat.


    Genevieve wurde durch eine Apokalypse vom zerstörten und toten Planet Erde gerettet und lebt nun auf dem fernen Planeten Mirabili. Die Bewohner dieses Planeten sind im Gegensatz zu den Menschen mit allerhand verschiedener magischen Fähigkeiten ausgestattet.
    Dieser wird durch die Königin und zum Teil auch durch die Herzogin Jade beherrscht, vor der alle große Angst haben. 
    Eines Tages soll Genevieve von Jared, dem ersten Krieger der Herzogin umgebracht werden. Doch der Tötungsversuch scheitert denn Jared verliebt sich unsterblich in das Menschenmädchen. 
    Nun sind beide gemeinsam auf der Flucht vor der Herzogin und derem unbändigen Zorn.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und detailliert, sodass man sich die Geschichte sehr gut bildhaft vorstellen kann. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und springt dadurch teilweise auch etwas in der Zeit hin und her. Auch stammen einige Perspektiven von Genevieves vorheriger Erdenzeit. Manche Kapitel werden zuvor von einem Zitat umrahmt was ich sehr schön finde.

    Im Laufe des Romans entwickelt sich eine sehr starke Liebesgeschichte zwischen Genevieve und Jared die sehr gut und echt beschrieben wird. 
    An manchen Stellen finde ich das Vertrauen von Genevieve in Jared zu schnelllebig und an anderen Stellen stören mich jedoch die fast schon sehr kindlich wirkende Zankereien der Beiden. 

    Der erste Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, dann wurde es im Mittelbereich des Buches für mich immer schwieriger den Überblick über die Handlungen zu behalten und so musste ich mich manchmal etwas durch das Buch kämpfen. Die letzten Kapitel sind jedoch wieder sehr spannend und klären vieles auf.


    Das Buch selbst schließt nicht vollständig in sich ab, da noch ein zweiter Teil geplant ist. 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    ALISIAs avatar
    ALISIAvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr gute Idee für eine Geschichte, dass allerdings sehr ausbaufähig ist.
    Schöne Idee allerdings zu ausbaufähig....

    Meine Meinung

    Das Cover ist sehr schön und die Person darauf ist wirklich sehr gut getroffen. Man verbindet sie automatisch mit Geneviève (der Hauptperson).
    Die Kurzbeschreibung steht da nichts nach und baut eine gewisse Spannung und Erwartung in einem auf.

    Immer mal wieder schmücken Zitate, wie von Göthe, die Seiten und das finde ich eine sehr nette Idee. Vor allem passen diese sehr gut in die Geschichte hinein und sind nicht willkürlich ausgewählt worden.
    Nun aber zum Buch.
    Ich muss sagen, ich war ziemlich enttäuscht. Durch die Kurzbeschreibung habe ich mir alles Mögliche vorgestellt. Nur nicht das.

    Die Geschichte beginnt abrupt und man kommt nicht richtig hinein. Immer mal wieder schweift die Autorin in den Beschreibungen ab, aber nicht an den richtigen Stellen. Viel mehr konzentriert sie sich auf das Innenleben der Charaktere. Aber auch darin herrschen zu viele Widersprüche und leider auch Sprünge. Oft versteht man die Zusammenhänge mit den einzelnen Handlungen auch nicht. Auch nicht, wieso plötzlich von Hass zu reden ist, obwohl es keinen großen Grund dazugab. Es wird einfach zu wenig erklärt. Auch was die Liebe oder Zuneigung von den Personen angeht.

    Zwischen Geneviève und Jared herrscht am Anfang erst ein Misstrauen, und als es dann plötzlich hieß, man muss abhauen, ging es voran als würden die Charaktere sagen: Okay, wenn das so ist, verliebe ich mich halt in dich.
    Ich konnte mir bei diesem Vergleich richtig das Schulterzucken vorstellen.
    Auch dieses verliebt sein war unbegründet. Man konnte immer wieder lesen, dass die beiden eine tiefe Verbindung zueinander haben, aber nicht wieso. Immer wieder wurde davon geredet, wie verletzt sie sind, aber ohne Erklärung. Auch Jareds Zurückweisungen und seine Sicht der Dinge waren so voller Widerspruch und so voller Sprünge, dass man das ganze Buch über nicht in die Geschichte mit einsteigen konnte.
    Man hatte einfach das ganze Buch über, das Gefühl, als würde, man nur eine Idee zu einem Buch lesen, dass ausgearbeitet und überarbeitet werden müsste.

    Das Ende war abrupt. Ich würde jetzt sagen, es wirft mehr fragen als Antworten auf, aber es passt einfach zu der Geschichte. Es gab wieder einen riesigen Sprung und vieles wurde wieder einfach übersprungen. Man versteht nicht, wieso die Charaktere plötzlich dort sind. Auch hilft es nicht, dass sich die Sichten immer wieder ändern. Man verwirrt so den Leser mehr. Vor allem, da alles immer zwei Mal erzählt wird. Auch gab es einige Sichten bzw. Erzählungen, die gut hätten wegbleiben können, da sie nichts groß mit der Handlung zu tun hatten.

    Eine nette Idee fand ich, dass man einen kurzen Einblick ins Leben von Geneviève hatte. Aber auch dieser war einfach plötzlich da und hatte so gut wie nichts an dieser Stelle im Buch zu suchen. Auch war er umkommentiert und wirkte einfach, als habe man in schnell hinzugefügt, damit er halt drinnen ist.

    Das alles klingt alles ziemlich negativ, aber es gab auch einige gute Stellen in diesem Buch. Nur waren diese zu kurz, zu ausbaufähig oder unvollendet und haben mehr zu Widersprüchen geholfen.

    Die Charakteren waren, für mich, nicht vorstellbar. Man hat ja auch groß nichts über diese erfahren können. Natürlich gab es immer mal wieder gute Ansätze, aber diese hätte man ausbauen müssen. Ich konnte keine Verbindung zu diesen aufbauen, da sie sich in ihren Charakterzügen, ihren Handlungen und ihren Ansichten so oft widersprochen.

    Fazit

     

    Alles in allem wirkte das Buch unvollständig und ausbaufähig. Das ist wie gesagt, meine persönliche Meinung.

    Die Idee hinter der Geschichte hat mir aber sehr gut gefallen.

     

    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne und spannende Fantasy-Geschichte mit neuen und überraschenden Wendungen, jedoch hat mich das Ende etwas enttäuscht. 3,5 Sterne.
    Eine Geschichte um Liebe, Magie und einen drohenden Krieg

    Cover:
    Das Cover zeigt eine blonde Frau, die ich mir sehr gut als Geneviève vorstellen könnte. Das Weltall im Hintergrund passt auch sehr gut zur Geschichte.

    Inhalt (vom Klappentext übernommen):
    Sie denkt, sie wäre eine von vielen Überlebenden der Apokalypse. Eine Gerettete des erdlichen Weltuntergangs. Eine Geflohene auf dem fernen Planeten Mirabili. Sie weiß nicht, warum der erste Krieger der tyrannischen Herzogin sie eines Nachts zu töten versucht und sie letztlich entgegen seiner Natur verschont. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben auf dem Spiel steht, denn die beiden größten Mächte des Planeten scheinen sich gegen sie verschworen zu haben.
    Er sträubt sich gegen die unermessliche Anziehungskraft, die das Menschenmädchen auf ihn hat. Er versteht seine brodelnde Leidenschaft nicht, die sie in ihm entfacht, die ihn dazu bewegt, seine Gebieterin zu verraten. Er ist ein Wesen der Nacht und der Finsternis und er hasst es, dass sie ihm Licht gibt, um welches er nie gebeten hat. Denn er ist ein Auftragskiller, zum Töten geboren und er versteht nicht, wie sie ihm seine Instinkte zu rauben vermag.
    Geneviève und Jared beginnen eine Reise um Leben und Tot, denn Herzogin Jade vergisst nicht. Die Spannungen zwischen beider Herrschaftsreiche Mirabilis scheinen zu wachsen, je mehr Wahrheiten über Genevièves wirkliche Herkunft und das plötzliche Ableben des Königs ans Licht kommen. Auch wenn Geneviève und Jared sich auf eine Weise begehren, die sie zu unterdrücken versuchen, bahnt sich der Ausbruch eines Krieges an und bald geht es um weit mehr, als sie sich je zu erträumen gewagt hätten.

    Meinung:
    Der sehr bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, so dass ich zum einen alles sehr gut vor Augen hatte, zum anderen sind die Seiten nur so dahin geflogen Das Buch ist aus der Perspektive von Geneviève und Jared geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Aber es kommen auch andere Charaktere zu Wort, so dass man auch ihre Handlungen nachvollziehen konnte.
    Die von der Autorin erschaffene Welt, in der es unter anderem Magie, Hexen und Feen gibt, wurde von ihr sehr gut beschrieben und dargestellt, ebenso wie die Charaktere. Geneviève ist ein sympathischer Charakter und man kann die Anziehung zwischen ihr und Jared sehr schön miterleben und nachvollziehen. Jared ist ein Jahrhunderte altes, magisches Wesen, welcher nach jahrzehntelangem Dienst als Krieger der Herzogin erstmals für jemanden, nämlich Geneviève, Gefühle entwickelt und sie beschützen möchte.
    Im Laufe der Geschichte kommt es immer wieder zu neuen und überraschenden Wendungen, jedoch wurden nicht alle vollständig aufgeklärt, so dass zumindest ein, zwei Fragen für mich offen geblieben sind. Leider konnte mich das Buch nicht völlig von sich überzeugen, und auch das Ende hat mir leider überhaupt nicht gefallen. Ich habe einfach das Gefühl, dass hier noch etwas fehlt. Insgesamt wurde ich zwar gut unterhalten, aber das Buch konnte mich leider nicht völlig packen, deswegen 3,5 von 5 Punkten.

    Fazit:
    Eine schöne und spannende Fantasy-Geschichte mit neuen und überraschenden Wendungen, jedoch hat mich das Ende etwas enttäuscht zurückgelassen und ich habe das Gefühl, dass hier noch etwas fehlt. Der Schreibstil und die Phantasie der Autorin haben auf jeden Fall Potential, doch es ist noch etwas Luft nach oben.


    Kommentieren0
    68
    Teilen
    J
    Jaimeleslivresvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Unerwartete Wendungen, Spannung, Romantik, einfach super!
    Eins der besten Bücher, das ich je gelesen habe.

    Das Buch ist der absolute Hammer, Jared und Genevieve sind so ein süßes Pärchen, man muss sie einfach lieben. Obwohl sie ein paar anfängliche Schwierigkeiten hatten, mussten sie einfach zusammenkommen.
    Die Erinnerungsvisionen verwirren zuerst total, aber wenn man es gecheckt hat, dann hat man die Hintergrundstory verstanden, und dann versteht man auch, wieso sie manchmal diese komischen "Aussetzer" hat.
    Die Wendung mit dem Kometen, der dann doch noch irgendwo einschlägt, das hätte ich nicht erwartet.
    Das Ende ist aber leider nicht so befriedigend. Jareds Angebot ist sehr extrem, aber zum Glück nimmt Genevieve dieses nicht an.
    Alles in allem ist dieses Buch jedoch sehr gut gelungen und ich kann es nur empfehlen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Meine_Magische_Buchwelts avatar
    Meine_Magische_Buchweltvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Einstieg in die Geschichte, doch die Wendung zur Mitte hin und das Ende haben mich eher enttäuscht.
    Tritt ein in die magische Welt Mirabili

    Klappentext: Sie denkt, sie wäre eine von vielen Überlebenden der Apokalypse. Eine Gerettete des erdlichen Weltuntergangs. Eine Geflohene auf dem fernen Planeten Mirabili. 
    Erträubt sich gegen die unermessliche Anziehungskraft, die das Menschenmädchen auf ihn hat. Er versteht seine brodelnde Leidenschaft nicht, die sie in ihm entfacht, die ihn dazu bewegt, seine Gebieterin zu verraten. Er ist ein Wesen der Nacht und der Finsternis und er hasst es, dass sie ihm Licht gibt, um welches er nie gebeten hat. Denn er ist ein Auftragskiller, zum Töten geboren und er versteht nicht, wie sie ihm seine Instinkte zu rauben vermag. 
    Geneviève und Jared beginnen eine Reise um Leben und Tot, denn Herzogin Jade vergisst nicht. Die Spannungen zwischen beider Herrschaftsreiche Mirabilis scheinen zu wachsen, je mehr Wahrheiten über Genevieves wirkliche Herkunft und das plötzliche Ableben des Königs ans Licht kommen. 
    Auch wenn Geneviève und Jared sich auf eine Weise begehren, die sie zu unterdrücken versuchen, bahnt sich der Ausbruch eines Krieges an und bald geht es um weit mehr, als sie sich je zu erträumen gewagt hätten.

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig zu lesen. Erzählt wird die Geschichte gleich aus mehreren Perspektiven, jedoch haben die beiden Hauptprotagonisten Genevieve und Jared den größten Part. Durch die Perspektivwechsel behält man einen guten Überblick über das gesamte Geschehen und kann die Handlungen und Beweggründe der einzelnen Charaktere besser nachvollziehen.

    Jared ist ein Auftragskiller und führt ein kaltes und liebloses Dasein, bis er Genevieve begegnet. Plötzlich werden Gefühle in ihm wach, zu denen er bisher nicht fähig war. Ich mochte besonders seine altmodische Art sehr gerne. 
    Mit Genevieve habe ich mich etwas schwer getan. Das lag aber eher daran, dass sie nicht die war, die man anfangs kennenlernt. So vieles wurde verschleiert und kam erst nach und nach an die Oberfläche.

    Es gab auch interessante Nebencharaktere, die die Handlung erst so richtig lebendig gestalteten. Diese wurden vielschichtig herausgearbeitet.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass der Einstieg in die Geschichte mir wirklich gut gefallen hat. Die Welt Mirabilis mit all der Magie und ihren Bewohnern haben mich fasziniert. Auch die Handlung begann spannend und konnte mich durchaus fesseln. 
    Doch dann kam etwa in der Mitte des Buches eine Wandlung, die mir nicht mehr ganz so zugesagt hat und besonders Genevieve in ein anderes Licht rückte. Zwar konnte die Handlung mit unvorhersehbaren Wendungen aufwarten, doch gefiel mir das Gesamtbild irgendwie nicht mehr. Hinzu kam dann ein Ende, das nicht so richtig abgeschlossen wirkte, als wenn noch etwas fehlen würde. So blieb ich schließlich eher enttäuscht zurück. 

    Fazit:

    Ein starker Einstieg in die Geschichte rund um die magische Welt Mirabili, doch die Wendung zur Mitte hin und das Ende haben mich dann wiederum enttäuscht. Daher gibt es von mir leider nur 3 Sterne.

    Kommentieren0
    85
    Teilen
    Ilona67s avatar
    Ilona67vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine interessante Fantasystory, die nicht direkt vorhersebar ist.
    Mirabili - eine Fantasy-Geschicht die nicht so vorhersehbar ist

    Erstmal fand ich den Schreibstil wirklich gut.

    Die Landschaften und Wesen sind so gut beschrieben, dass man sich das alles bildlich sehr gut vorstellen kann.

    Die Geschichte handelt von Geneviève, einem Menschen, die auf Mirabili lebt.Dort sind Menschen weniger wert als die magischen Wesen. Die Erde soll in einer apokalyptischen Katastrophe zerstört worden sein und so versucht Geneviève so gut wie möglich ein Leben auf Mirabili zu führen.

    Bis eines Tages Jared, der erste Krieger der Herzogin, der sie vorerst nur beobachten sollte,versucht sie zu töten. Er kann die Tat nicht ausführen und so fliehen sie zusammen.

    Im Laufe der Geschichte erfährt man, das Geneviève der einzige Mensch auf Mirabili ist, der vom König auf diesen Planeten entführt wurde. Die Erde existiert noch aber unklar ist weswegen Geneviève auf diesem Planeten ist. Manchmal fällt sie in ein Blackout, wobei sie dann von Erinnerungen auf der Erde träumt, die sie allerdings nicht zurordnen kann.

    Auf der Flucht begegnen sie vielen Gefahren, u.a. auch Jareds Bruder, der genau das Gegenteil von dem dunklen Krieger ist.

     Jared fühlt sich immer mehr zu Geneviève hingezogen, versucht aber jeglichen Kontakten oder Gefühlen auszuweichen, was Geneviève sehr verletzt. Nach einem Streit, nachdem Jared herausgefunden hat, dass die Herzogin seine Erinnerungen beeinflusst hat, trennen sich die beiden und Jareds Bruder entführt Geneviève in das Reich der Herzogin.

    Hier überschlagen sich die Ereignisse und es kommt zum Angriff des Königreichs gegen die Herzogin. Man erfährt den Grund für Geneviève´s Entführung (ich möchte hier nicht zuviel vorgreifen) und eigentlich könnte es ein Happy End zwischen Jared und Geneviève geben.

    Welches auch irgendwie stattfindet, allerdings mit einer kleinen "Überraschung" mit der ich nicht gerechnet hatte.

    Alles in allem eine wirklich gute Geschichte, die teilweise überdenken lässt wer hier wirklich gut oder böse ist und die daher nicht so vorhersehbar ist.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    neobookss avatar
    „Siehst du den Himmel, Krieger?“, das blassrosa Licht schmeichelt ihrer Haut, „er ist rot“, sie atmet genüsslich den Geruch von Panik ein, der in diesem Moment wohl jeder meiner Poren entweicht, während sie die unheilvollen Worte ausspricht, die auf ewig die Geschichte Mirabilis verändern würden, „und er wird scheinbar auch rot bleiben.“

    Herzlich willkommen zur Leserunde von "Mirabili" von Charline Dreyer!

    Klappentext
    Sie denkt, sie wäre eine von vielen Überlebenden der Apokalypse. Eine Gerettete des erdlichen Weltuntergangs. Eine Geflohene auf dem fernen Planeten Mirabili. Sie weiß nicht, warum der erste Krieger der tyrannischen Herzogin sie eines nachts zu töten versucht und sie letztlich entgegen seiner Natur verschont. Sie ahnt nicht, dass ihr Leben auf dem Spiel steht, denn die beiden größten Mächte des Planeten scheinen sich gegen sie verschworen zu haben.

    Er sträubt sich gegen die unermessliche Anziehungskraft, die das Menschenmädchen auf ihn hat. Er versteht seine brodelnde Leidenschaft nicht, die sie in ihm entfacht, die ihn dazu bewegt, seine Gebieterin zu verraten. Er ist ein Wesen der Nacht und der Finsternis und er hasst es, dass sie ihm Licht gibt, um welches er nie gebeten hat. Denn er ist ein Auftragskiller, zum Töten geboren und er versteht nicht, wie sie ihm seine Instinkte zu rauben vermag.

    Geneviève und Jared beginnen eine Reise um Leben und Tot, denn Herzogin Jade vergisst nicht. Die Spannungen zwischen beider Herrschaftsreiche Mirabilis scheinen zu wachsen, je mehr Wahrheiten über Genevieves wirkliche Herkunft und das plötzliche Ableben des Königs ans Licht kommen. 
    Auch wenn Geneviève und Jared sich auf eine Weise begehren, die sie zu unterdrücken versuchen, bahnt sich der Ausbruch eines Krieges an und bald geht es um weit mehr, als sie sich je zu erträumen gewagt hätten.

    Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.

    Du möchtest in den Lostopf hüpfen?

    Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks