Charlotte Armstrong Ein Schluck Gift

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Schluck Gift“ von Charlotte Armstrong

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Schluck Gift" von Charlotte Armstrong

    Ein Schluck Gift

    Nanny_Ogg

    05. August 2010 um 21:41

    Älterer Herr nimmt junge Frau unter seine Fittiche, er heiratet sie, da sie nach dem Tod ihres Vaters völlig alleine und krank ist. Unter seiner Fürsorge blüht sie auf. Die beiden haben einen Autounfall, sie jung, übersteht das besser wie er als älterer Herr. Seine Schwester, auch älteres Semester und alleinlebend, kommt um ihn und seine junge Frau zu unterstützen. Durch Bemerkungen von ihr werde beide sehr stark verwirrt und sie schwanken im Bezug auf ihre Gefühle zueinander. Zum Punkt kommend, er denkt, ohne ihn wäre sie besser dran und die Bahn wäre frei für sie und seinen jüngeren Nachbarn, von dem er ausgeht, er hat was mit seiner jungen Frau, drauf gebracht durch eine Bemerkung seiner Schwester. Er will sich also umbringen, mit Gift, dass er sich im Labor seines Nachbarn besorgt und völlig gedankenverloren vergißt er die Tüte mit dem Gift im Bus. Das fatale daran: er hat das Gift in eine Olivenölflasche gefüllt. Es ist farblos und geruchsneutral, würde also niemandem auffallen, dass es sich um Gift handelt. Und damit fängt es richtig an, es beginnt eine Irrfahrt durch die Stadt, der Busfahrer erinnert sich an ihn, weiß aber nicht wo die Flasche ist, der lotst den Mann zu einem anderen weiblichen Fahrgast, die wird vom Busfahrer angehimmelt und deswegen will er natürlich verhindern, dass ihr was passiert und so geht es immer weiter. Ein Fahrgast erinnert sich an einen anderen, den er kennt und so wird die Gesellschaft immer größer, von deren, die versuchen andere davor zu bewahren, das Gift versehentlich zu sich zu nehmen. Und nebenbei versucht man in der illustren Runde herauszufinden, warum sich ein ältere Herr mit einer bildhübschen und jüngeren Frau versucht umzubringen. Dieses Buch ist einfach toll, diese Geschichte, man will immer weiterlesen, man muss wissen wie es weitergeht, welche Personen da noch mitspielen und erst recht muss man herausfinden wie es zu ende geht. Man ist so gefesselt, jedenfalls ich war es, dass man die Verzweiflung des Herren förmlich mitspürt und man entwickelt einen Fast-Hass gegenüber seiner Schwester, der Pseudopsychologin. Die Verzweiflung aller Personen, dass das Gift irgendwo in der Stadt ist und ein Unschuldiger daran sterben könnte, wenn man nicht herausfindet, wer die Plastiktüte aus dem Bus mitgenommen hat. Unglaublich spannend und auch tiefgründig und meiner Meinung nach auch sehr lustig. Gerade die Zusammensetzung der Personen, die sich auf zur Rettung machen. Einfach toll und schnell durchgelesen, da es nicht sonderlich viele Seiten hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks