Charlotte Brontë

 4,4 Sterne bei 1.846 Bewertungen
Autorin von Jane Eyre, Shirley und weiteren Büchern.
Autorenbild von Charlotte Brontë (©kein Urheberrecht mehr)

Lebenslauf von Charlotte Brontë

Unsterblich dank Jane Eyre: Die britische Schriftstellerin Charlotte Brontë hinterließ der Welt mit „Jane Eyre“ einen der bedeutenden Klassiker der englischsprachigen Literatur. Bis heute gehört ihr mehrmalig verfilmter und als Bühnenstück aufgeführter Roman „Jane Eyre“ zu den meistgelesenen Werken der Weltliteratur. Charlotte Brontë kam 1816 als das älteste der vier überlebenden Kinder des Pfarrers Patrick Brontë zur Welt. Als sie vier Jahre alt war, zog die Familie in das Dorf Haworth in Yorkshire, in dem Charlotte den überwiegenden Teil ihres Lebens verbringen sollte. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie als Gouvernante und als Lehrerin und verbrachte eine längere Zeit in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Ihre Erlebnisse verarbeitete sie später in ihren drei veröffentlichten Werken „Jane Eyre“, „Shirley“ und „Villette“. Im Alter von 39 Jahren verstarb Charlotte Brontë im Jahr 1855 während ihrer Schwangerschaft.

Alle Bücher von Charlotte Brontë

Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783458364252)

Jane Eyre

 (1.573)
Erschienen am 14.07.2019
Cover des Buches Shirley (ISBN: 9783458361305)

Shirley

 (73)
Erschienen am 08.02.2016
Cover des Buches Der Professor (ISBN: 9783869136356)

Der Professor

 (27)
Erschienen am 08.04.2016
Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783150205921)

Jane Eyre

 (19)
Erschienen am 15.05.2020
Cover des Buches Jane Eyre: Historischer Roman (ISBN: 9783744822169)

Jane Eyre: Historischer Roman

 (7)
Erschienen am 17.05.2017
Cover des Buches Über die Liebe (ISBN: 9783458329497)

Über die Liebe

 (3)
Erschienen am 07.04.1990

Neue Rezensionen zu Charlotte Brontë

Cover des Buches Shirley (ISBN: 9783458361305)
Arbutuss avatar

Rezension zu "Shirley" von Charlotte Brontë

Emanzipation im 19. Jahrhundert ...
Arbutusvor 19 Tagen

Liebesromane sind sehr schädlich, meine Gute; Sie lesen doch hoffentlich keine?

Am Anfang braucht man etwas Geduld. Die Autorin lässt uns lange im Ungewissen, wer diese geheimnisvolle Shirley ist. Über etliche Kapitel müssen wir uns mit der sympathischen Pfarrerstochter Caroline Helstone als Protagonistin begnügen, die, jung, intelligent und hoffnungslos in den Textilfabrikanten Robert Moore verliebt, exemplarisch für alle bürgerlichen Frauen im England des beginnenden 19. Jahrhunderts vor Augen führt, wie die Mädels in jener Zeit in ihrer gesellschaftlich vorgegebenen, eng eingegrenzten Rolle versauerten. Als Shirley dann schließlich auftaucht, hat die Radikalität dieser emanzipierten Frau für die damalige Zeit durchaus das Zeug zu einem Skandalroman. 

Shirley Keeldar ist wohlhabend, mächtig, selbstbewusst, intelligent, anspruchsvoll, bestimmend. An ihr beißt sich so mancher selbstgefällige Held die Zähne aus. Sie nennt sich „Hauptmann Keeldar“ und wird so in gewisser Weise den Männern ebenbürtig. Natürlich nur, weil sie mit listiger weiblicher Diplomatie die Form wahrt und weil Pfarrer Helstone, der sonst immer extrem skeptisch gegenüber weiblichen Einfällen ist, sie charmant findet. In der unauffälligen, aber nach Bildung und einer Aufgabe lechzenden Caroline findet Shirley eine Seelenverwandte. Die beiden freunden sich an. Aber zwischen ihnen steht Robert Moore, der durch die Kontinentalsperre Napoleons in Not geratene Tuchfabrikant (kommt uns das nicht gerade irgendwie bekannt vor...?), der sich aus existentiellen Gründen eher für die reiche Erbin zu interessieren scheint als für die mittellose Bürgerliche - und auch noch an anderer Front in Bedrängnis gerät, hat er doch aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage viele Arbeiter entlassen müssen, und die Not der einfachen Landbevölkerung und somit die Gefahr gewaltsamer Aufstände ist von Anfang an spürbar gegenwärtig. 

So ist dieses Buch schon allein auf Grund seiner politischen Sprengkraft höchst lesenswert, obwohl es literarisch sicher nicht Charlotte Brontës stärkstes Werk ist. Sowohl „Jane Eyre“ als auch „Villette“ fand ich dichter, packender. Und doch habe ich „Shirley“ ausgesprochen gern gelesen. Schon auf Grund der feinen Ironie, mit der sie Männlein wie Weiblein aus Briarfield und Umgebung charakterisiert, und das, trotz allem trockenen, teils zynischen Humor, immer noch mit weitsichtiger Differenziertheit - denn kein Charakter ist einfach gut oder schlecht; nein, wenn die Autorin gerade so recht über eine Figur hergezogen ist, lobt sie auf einmal deren Vorzüge. Großartig, wie feinfühlig sie den mitten in der tiefsten Pubertät befindlichen, verschlossenen Martin Yorke charakterisiert. Daraus spricht eine für das 19. Jh. doch ungewöhnliche Wertschätzung für schwierige Jugendliche.

Viele überraschende Dinge passieren in der zweiten Buchhälfte. Am überraschendsten aber fand ich die Schlussbemerkung der Autorin, die sich schlicht und ergreifend weigert, ihrer Geschichte eine Moral aufzuoktroyieren.

Fazit: Auch dieses Werk von Charlotte Brontë ist es, trotz Schwächen, absolut wert, gelesen zu werden.


Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783717524069)
dunis-lesefutters avatar

Rezension zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

Eine starke autonome Frauenfigur
dunis-lesefuttervor 23 Tagen

Dass Klassiker nie einfach zu lesen sind ist mir natürlich klar. Umso schöner, dass Jane Eyre durch gute Lesbarkeit glänzt. Es ist erstaunlich wie ein Buch über fast 200 Jahre auch heute noch vorbehaltlos zugänglich bleibt. Natürlich sind die Dialoge nicht so, wie wir sie heute führen würden und die Rolle der Frau ist, so freiheitsliebend und emanzipiert Jane auch sein möchte, immer den Männern unterlegen. Alles andere wäre auch nicht glaubwürdig. Aber kurz zur Geschichte: Jane Eyre wächst als ungeliebtes Kind bei ihrer Tante auf, wechselt irgendwann in ein puritanisches Pensionat und findet später eine Anstellung als Gouvernante im Hause Edward Rochsters. Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebe die nicht sein soll. Es passieren Dinge die es den beiden schwer macht zueinander zu finden. Mehr will ich dazu nicht verraten, denn es soll ja auch für alle spannend bleiben.

Die Figuren sind sehr komplex gezeichnet. Für mich war es schwer Mister Rochester zu mögen, versucht er doch mit Neckereien die m. E. überzogen sind, spöttischem Zynismus und Besitzanspruchsverhalten Jane zu gewinnen. In der damaligen Zeit war es vielleicht die Art Frauenherzen zu erobern. Es fiel mir unwahrscheinlich schwer mich da rein zu versetzen. Auch die Figur des St. John Ist nicht gerade ein Sympant, muss er doch ständig raus kehren wie moralisch er ist und wie er über den Frauen steht. Gut, nun war das so vor 200 Jahren ,umso toller hat mir Jane Eyre imponiert. Was für eine starke Frauenfigur, wenn man bedenkt, wann das Buch geschrieben wurde. Charlotte Brontë muss einen starken Wunsch nach Autonomie gehabt haben. Es scheint als wäre ihr mit diesem Buch ein Blick in die Zukunft gelungen. Die Geschichte ist außerdem unwahrscheinlich packend und spannend. Man will wissen wie es weitergeht und mancher Weg von Jane bekommt durch Zufälle oder Visionen eine Wendung. Ich empfehle das Buch allen die sich mal an Klassiker heran wagen möchten Und natürlich denen die starke, emanzipierte Frauenfiguren lieben. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Jane Eyre (ISBN: 9783458364252)
Villa_malLits avatar

Rezension zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

Das Leben der Jane Eyre
Villa_malLitvor 2 Monaten

Jane Eyre wächst als Waise bei ihren Verwandten auf. Da sie von diesen verachtet wird, wird sie auf ein Internat geschickt. Als Erwachsene nimmt sie eine Stelle als Gouvernante auf Thornfield Hall an und trifft auf Edward Rochester. Die beiden verlieben sich in einander... 

Auch wenn es ein Klassiker von 1800 ist, ist die Geschichte bezüglich des Schreibstils angenehm zu lesen, was vielleicht auch an der Übersetzung liegt. Das Buch beschreibt das gesamte Leben von Jane Eyre, welches tragisch und turbulent ist. Es ist zu keinem Zeitpunkt langweilig, jedoch zieht sich die Handlung oftmals in die Länge. Der Roman wird als fiktive Autobiographie von Charlotte Bronte betrachtet. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!

Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!

LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 14.12.2014, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Hier verlosen wir zusammen mit dem dtv 5 mal die wunderhübsche Brontë-Sonderedition, bestehend aus "Jane Eyre", "Sturmhöhe" und "Agnes Grey"! Das perfekte Geschenk für alle Liebhaber von toll aufgemachten Klassikern!

"Sturmhöhe":
Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...
>> Leseprobe

"Jane Eyre":
Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…
>> Leseprobe

"Agnes Grey":
Die Pfarrerstochter Agnes Grey lebt vollkommen abgeschieden mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Nordengland. Als ihre Familie in finanzielle Not gerät, beschließt Agnes, als Gouvernante zu arbeiten. Ihr anfänglicher Enthusiasmus wird jedoch schnell getrübt. Ihre verzogenen Schützlinge wie auch deren reiche Eltern machen Agnes das Leben schwer. Als sie zarte Gefühle für den Hilfspfarrer Edward Weston entwickelt, stellt das Schicksal sie auf eine harte Probe…
>> Leseprobe
219 BeiträgeVerlosung beendet
oceanlovers avatar
Letzter Beitrag von  oceanlovervor 8 Jahren
Schade... herzlichen Glückwunsch! ♥
Willkommen zur April-Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur - Monat für Monat" (Link untenstehend).

Neueinsteiger/innen sind jederzeit willkommen!

Im April lesen wir "Shirley" von Charlotte Bronte.
Es handelt sich hierbei um Brontes zweiten großer Roman. Er erzählt die Geschihchte von Shirley Keeldar, die für ihre Liebe und die Freiheit kämpft...


Beginn der Leserunde: 01. April 2014
Späteres Einsteigen ist natürlich immer möglich.

Link zum Hauptthread der Runde:
http://www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-f%C3%BCr-Monat-643067688/

Herzlichst,
Mina

165 Beiträge
Hallorins avatar
Letzter Beitrag von  Hallorinvor 9 Jahren
Kannte ich noch nicht - aber ich habe gleich die Gelegenheit ergriffen und beide Teile für ein paar Cent erstanden :)

Buch des Monats November unserer Klassikerleserunde (www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-für-Monat-643067688/) ist "Jane Eyre". 

Es handelt sich hierbei um den ersten Roman der englischen Schriftstellerin Charlotte Brontë (1816-1855), der 1847 unter dem Pseudonym Currer Bell (wie alle Bücher von ihr) veröffentlicht wurde. 

Jane Eyre hat es bereits als Kind sehr schwer und muss auch später als Erwachsene und Gouvernante für ihr Glück und ihre Selbstbestimmung kämpfen.

Ich hoffe sehr, dass der Roman wirklich das hält, was er verspricht! (Bzw. das was die tolle BBC-Verfilmung, die ich zuletzt gesehen habe, mir versprochen hat.)

Auf geht's! =)

79 Beiträge
Favoles avatar
Letzter Beitrag von  Favolevor 10 Jahren
Bei mir waren die französischen Passagen mit Fußnoten der deutschen Übersetzung versehen. Allerdings konnte ich mit meinem bisschen Schulfranzösisch auch noch einiges herauskriegen. ;o) Ach ja, diese Kapitel, wo sich Jane und Mr. Rochester kennen lernen und necken sind einfach toll. Ich empfand Jane eigentlich nicht als eingebildet. Eher realistisch. Ich könnte mich sicher nicht so gut selbst einschätzen. ;o)

Zusätzliche Informationen

Charlotte Brontë wurde am 19. April 1816 in Thornton (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 3.199 Bibliotheken

von 398 Lesern aktuell gelesen

von 18 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks