Charlotte Brontë

 4.4 Sterne bei 1.460 Bewertungen
Autorin von Jane Eyre, Shirley und weiteren Büchern.
Charlotte Brontë

Lebenslauf von Charlotte Brontë

Unsterblich dank Jane Eyre: Die britische Schriftstellerin Charlotte Brontë hinterließ der Welt mit „Jane Eyre“ einen der bedeutenden Klassiker der englischsprachigen Literatur. Bis heute gehört ihr mehrmalig verfilmter und als Bühnenstück aufgeführter Roman „Jane Eyre“ zu den meistgelesenen Werken der Weltliteratur. Charlotte Brontë kam 1816 als das älteste der vier überlebenden Kinder des Pfarrers Patrick Brontë zur Welt. Als sie vier Jahre alt war, zog die Familie in das Dorf Haworth in Yorkshire, in dem Charlotte den überwiegenden Teil ihres Lebens verbringen sollte. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie als Gouvernante und als Lehrerin und verbrachte eine längere Zeit in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Ihre Erlebnisse verarbeitete sie später in ihren drei veröffentlichten Werken „Jane Eyre“, „Shirley“ und „Villette“. Im Alter von 39 Jahren verstarb Charlotte Brontë im Jahr 1855 während ihrer Schwangerschaft.

Neue Bücher

Jane Eyre

Erscheint am 14.07.2019 als Taschenbuch bei Insel Verlag.

Jane Eyre

 (1)
Neu erschienen am 22.03.2019 als Hörbuch bei Der Audio Verlag.

Alle Bücher von Charlotte Brontë

Sortieren:
Buchformat:
Jane Eyre

Jane Eyre

 (1.319)
Erschienen am 17.08.2018
Shirley

Shirley

 (60)
Erschienen am 28.02.2011
Villette

Villette

 (53)
Erschienen am 19.05.2014
Der Professor

Der Professor

 (31)
Erschienen am 08.04.2016
Jane Eyre: Historischer Roman

Jane Eyre: Historischer Roman

 (5)
Erschienen am 17.05.2017
Über die Liebe

Über die Liebe

 (3)
Erschienen am 07.04.1990
Den ganzen Tag war ich wie im Traum

Den ganzen Tag war ich wie im Traum

 (1)
Erschienen am 10.10.2016

Neue Rezensionen zu Charlotte Brontë

Neu

Rezension zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

Lieblingsbuch
Aksivor einem Monat

Der Klassiker 'Jane Eyre' von der britischen Autorin Charlotte Brontë erschien zum ersten Mal im Jahr 1847 und ist immer noch einer der berühmtesten viktorianischen Gouvernantenromane. Im Mittelpunkt steht die junge Frau Jane Eyre, die sich in Mr. Rochester verliebt. Das Problem dabei ist, dass Rochester nicht nur Janes Arbeitgeber ist, sondern auch deutlich älter als sie ist. Hinzu kommt ein großes Geheimnis, das alles zerstören könnte. 

Die Handlung spielt in England. Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Jane Eyre. Die Geschichte ist in zwei Abschnitte gegliedert. In dem ersten Abschnitt geht es um Janes Kindheit und wie sie in einem Internat landet. Im zweiten Teil ist die 18-jährige Jane als Gouvernante bei Mr. Rochester tätig. Die Schmuckausgabe von 'Jane Eyre' aus dem Coppenrath Verlag enthält viele liebvoll gestaltete Illustrationen von Marjolein Bastin. Zudem ist das Buch mit zehn wunderschönen Extras ausgestattet, die das Lesen aus meiner Sicht lebendig gestalten. 

„Wir sind geboren, um zu kämpfen und zu leiden.“ – Zitat (‚Jane Eyre‘, Seite 334)

Janes Kindheit war alles andere als leicht und angenehm. Als ihre Tante von Jane überfordert ist, schickt sie das Mädchen in das Lowood Internat. Auch wenn dort Armut herrscht und das Leben nicht einfach ist, ist es die prägendste Zeit in Janes Leben. Dort lernt sie nicht nur, was wahre Freundschaft und Güte ist, sondern sie eignet sich ein enormes Wissen an. Was Liebe ist, erfährt Jane aber erst, als sie nach Thornfield Hall kommt, wo sie als Erzieherin arbeitet. Ich mochte Jane unheimlich gern, da sie sehr intelligent und einfühlsam ist. Besonders faszinierend fand ich, dass sie trotz ihres jungen Alters sehr weise ist. 

Edward Fairfax Rochester ist ein wohlhabender Mann, den nur noch wenig beeindrucken kann. Im Gegensatz zu Jane ist Rochester viel in der Welt gereist und hatte einige Beziehungen, die jedoch unglücklich ausgegangen sind. Genau wie jeder andere Mensch hat Rochester sowohl gute als auch weniger gute Charaktereigenschaften. Zu Letzteren gehören sein Sarkasmus und seine Launenhaftigkeit, die das Ergebnis einiger bitterer Enttäuschungen sind. Rochester ist aber auch jemand, der ein großes Maß an Verantwortungsgefühl besitzt. Ich mochte ihn, weil er nichts für Oberflächlichkeit übrig hat und er eine sehr interessante Persönlichkeit besitzt. 

Obwohl der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig ist, habe ich mich schnell mitreißen lassen. Brontë erzählt sehr detailliert. Dies wirkt aber alles andere als langweilig oder ermüdend. Ich habe jedes Wort genossen und war traurig, als die Geschichte zu Ende ging. Die zahlreichen Fragen, die erst am Ende beantwortet werden, sorgen für eine anhaltende Spannung. Die Atmosphäre ist düster und melancholisch. Manche Situationen haben sogar etwas Unheimliches und Mysteriöses an sich. 

Besonders eindrucksvoll war für mich die Darstellung der Geschlechterrollen und sozialer Klassen. Der Unterschied von Arm und Reich war zu damaliger Zeit ein besonders wichtiges Thema. Einkommensschwache Menschen fanden keine Beachtung. Anhand ihrer Protagonistin zeigt die Autorin, dass arme alleinstehende Frauen es aber doppelt so schwer hatten. Sie mussten mit vielen Vorurteilen und Ungerechtigkeiten fertig werden. Aus diesem Grund wird Jane zum Beispiel von Rochesters Freunden von oben herab behandelt oder überhaupt nicht beachtet. Brontës Buch erinnerte mich daran, dass trotz der fortgeschrittenen Emanzipation, heutzutage es immer noch Länder gibt, in denen Frauen wenig Rechte haben. 


Fazit

‚Jane Eyre‘ gehört zu meinen Lieblingsbücher und ich empfehle jedem, es zu lesen! Die tiefgründige Geschichte regt zum Nachdenken an und schärft den Blick für die wichtigen Dinge im Leben. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

Eine selbstbewusste Frau erzählt...
Caro_Lesemausvor 4 Monaten

Nach dem Tod ihrer Eltern wächst die Waise Jane Eyre bei ihrer hartherzigen Tante auf. Doch für Mrs. Reed ist Jane eine Bürde, die sie schnellstmöglich wieder loswerden will. So wird Jane erst in ein spartanisches Mädcheninternat geschickt und nimmt schließlich eine bescheidene Stelle als Gouvernante auf Thornfield Hall an. Dort weiß sie ihren Dienstherren, den finsteren Mr. Rochester, mit ihrer Klugheit, ihrer Ehrlichkeit und ihrem Witz zu beeindrucken. Als er ihr seine Liebe gesteht und ihr einen Antrag macht, scheint Janes Leben endlich eine glückliche Wendung zu nehmen. Doch die Mauern des Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis...


Der Roman trägt in der Originalfassung den Untertitel "Eine Autobiographie", was aufgrund der Erzählweise gut zum Roman passt. Charlotte Bronte schreibt aus der Ich-Perspektive von Jane Eyre. Die Geschichte beginnt in Janes 10. Lebensjahr und reicht bis in ihr Erwachsenenleben. Die Kindheit und die Zeit im Internat machen weniger als ein Viertel des Buches aus, sind aber so intensiv und an mancher Stelle so grausam beschrieben, dass sie noch lange nachhallen. Jane Eyre hält schon als Kind mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg und auch als junge Erwachsene wirkt sie in ihren Äußerungen sehr selbstbewusst, was dem Frauenbild im 19. Jahrhundert nicht unbedingt entspricht. Insofern  hatte Charlotte Bronte hier vielleicht eine Zukunftsvision?
Der Schreibstil im englischen Original war eine ziemliche Herausforderung für mich. Viele Sätze sind verschachtelt, so dass ich mich sehr konzentrieren musste und nur langsam vorankam. Das Durchhalten lohnt sich aber, sowohl die Sprache als auch die Geschichte an sich sind im Gesamteindruck wundervoll.

Fazit:
Zurecht gehört dieser Roman zu den Klassikern der Weltliteratur. Bronte liefert das Porträt einer für das 19. Jahrhundert ungewöhnlich selbstbewussten Frau und dazu noch eine unkonventionelle Liebesgeschichte (ungewöhnlich für die Zeit). Mit der Sprache muss man ein wenig warm werden.

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Jane Eyre" von Charlotte Brontë

Wunderschöne Schmuckausgabe!
Janaaavor 7 Monaten

Inhalt:
Entdecke die Welt von Jane Eyre vollkommen neu! Zauberhafte Illustrationen der bekannten Künstlerin Marjolein Bastin machen diese bibliophile Ausgabe des Klassikers zu einem besonderen Schmuckstück. 10 aufwendig gestaltete Extras versetzen die Leser in die Zeit des Romans und lassen die Geschichte lebendig werden: eine aufklappbare Karte, ein Briefumschlag mit Inhalt und vieles mehr.

Meine Meinung:
„Jane Eyre“ von Charlotte Brontë ist ein sehr bekannter Klassiker und gehört zu den Büchern, die man gelesen haben muss. Diese Ausgabe vom Coppenrath-Verlag ist sehr schön und liebevoll gestaltet. Es beinhaltet außerdem 10 Extras zwischen einzelnen Seiten, darunter bspw. ein Brief im Umschlag, Steckbrief der Autorin und Stammbaum der Protagonistin Jane Eyre.
In dieser tollen Aufmachung ist die Geschichte viel lebendiger und man taucht sofort in die Welt der Hauptprotagonistin Jane ein. Es bereitet einem viel Spaß und Freude, neue Details zwischen den Seiten zu entdecken.
Die Geschichte von Jane Eyre ist wunderschön, man kann es immer und immer wieder lesen, ohne dass es jemals langweilig wird. Die Sprache ist recht modern, sodass es keine Schwierigkeiten beim Lesen geben sollte. Einzelne Charaktere sind authentisch beschrieben und man hat das Gefühl, sie alle näher zu kennen. Jane Eyre ist eine starke Persönlichkeit. Sie weiß ganz genau was sie will und lässt sich nicht unterkriegen – trotz ihrer schweren Kindheit.
Bei diesem Klassiker handelt es sich um eine Liebesgeschichte aus dem 19. Jahrhundert. Wenn man das hört, ist man abgeneigt. Doch ich gestehe, dass es auch mich positiv überrascht hat und ich dadurch ein großer Fan solcher Geschichten geworden bin. Traut euch, ihr werdet es definitiv nicht bereuen!
Diese Schmuckausgabe ist deutlich größer, schwerer und dicker als Bücher in der Regel. Mich persönlich hat das nicht abgeschreckt, im Gegenteil: Ich habe mich sehr über die umfangreiche, farbig illustrierte Ausgabe des Klassikers gefreut und konnte kaum erwarten, damit zu beginnen. Ebenso ist dieses Buch ein sofortiger Blickfang und sieht im Regal einfach nur wunderschön aus. Nicht nur das Cover ist liebevoll gestaltet, auch einzelne Seiten im Buch. Das Buch im Gesamten sorgt für einen tollen Lesegenuss und der Leser kann sich durch die vielen schönen Extras die Handlung besser vorstellen.
Diese Schmuckausgabe von Jane Eyre ist absolut empfehlenswert – nicht nur für Fans des gleichnamigen Klassikers, sondern auch für diejenigen, die diese Liebesgeschichte nicht kennen. Durch die vielen Extras hat man die Möglichkeit, die Geschichte von Jane Eyre viel näher kennenzulernen und dem Klassiker bzw. Klassiker im Allgemeinem eine Chance zu geben.
Ganz ehrlich? Ich muss mir demnächst auch unbedingt „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen als Schmuckausgabe holen, da sie einfach sooo schön sind! Ich bin wirklich begeistert von dieser wunderschönen Ausgabe und es hat einen Ehrenplatz bei mir im Bücherregal bekommen!
Ich vergebe 5/5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Weihnachtszeit ist die schönste Zeit im Jahr!

Wenn es in den Supermarktregalen nach Zimt, Mandel und Sternanis duftet, wenn es in der Stadt abends nicht mehr so dunkel ist, weil funkelnde Lichter die Straßen beleuchten, da weiß man, es dauert nicht mehr lange bis Weihnachten! Aber das Schönste am Weihnachten ist die Zeit, die wir mit den Menschen verbringen, die wir lieben!

LovelyBooks möchte auch dazu beitragen, dass Weihnachten noch ein bisschen schöner wird! Wir verlosen während der ganzen Vorweihnachtszeit Buchgeschenke für deine Freunde oder Familienmitglieder!

Und so kannst du mitmachen:
Sag uns bis zum 14.12.2014, wem du das zu verlosende Buch schenken möchtest und warum dieser Mensch genau dieses Buch bekommen muss.

Sollten wir deinen Beitrag auslosen, schicken wir ein schön verpacktes Weihnachtsgeschenk mit dem Buch, süßen Leckereien, kleinen Überraschungen und einer Grußbotschaft in deinem Namen auf den Weg zu deinem Wunsch-Beschenkten.

Hier verlosen wir zusammen mit dem dtv 5 mal die wunderhübsche Brontë-Sonderedition, bestehend aus "Jane Eyre", "Sturmhöhe" und "Agnes Grey"! Das perfekte Geschenk für alle Liebhaber von toll aufgemachten Klassikern!

"Sturmhöhe":
Der Findling Heathcliff wächst bei Familie Earnshaw auf dem Gutshof Wuthering Heights in Yorkshire auf. Mit deren stürmischer und leidenschaftlicher Tochter Catherine verbindet ihn eine tiefe Freundschaft. Als der Stiefbruder nach dem Tod des Vaters dem Alkohol und der Spielsucht verfällt und beide terrorisiert, entschließt sich Catherine entgegen ihrer Gefühle, den reichen und angesehenen Nachbarn Edgar Linton zu ehelichen. Der schwer gekränkte Heathcliff schwört, sich daraufhin an beiden Familien zu rächen...
>> Leseprobe

"Jane Eyre":
Die Waise Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit im Haus ihrer hartherzigen Tante Mrs. Reed. Zur Erleichterung aller wird Jane auf ein Internat geschickt; aber auch dort hat sie es anfangs nicht leicht. Mit der Entlassung des heuchlerischen Direktors verbessern sich langsam die Verhältnisse. Als Jane Gouvernante auf Thornfield Hall wird, verliebt sie sich in den finsteren Hausherrn Mr. Rochester, der schließlich auch ihr seine Liebe gesteht. Doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis…
>> Leseprobe

"Agnes Grey":
Die Pfarrerstochter Agnes Grey lebt vollkommen abgeschieden mit ihren Eltern und ihrer Schwester in Nordengland. Als ihre Familie in finanzielle Not gerät, beschließt Agnes, als Gouvernante zu arbeiten. Ihr anfänglicher Enthusiasmus wird jedoch schnell getrübt. Ihre verzogenen Schützlinge wie auch deren reiche Eltern machen Agnes das Leben schwer. Als sie zarte Gefühle für den Hilfspfarrer Edward Weston entwickelt, stellt das Schicksal sie auf eine harte Probe…
>> Leseprobe
Letzter Beitrag von  Marysol14vor 4 Jahren
Schade... herzlichen Glückwunsch! ♥
Zur Buchverlosung
Willkommen zur April-Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur - Monat für Monat" (Link untenstehend).

Neueinsteiger/innen sind jederzeit willkommen!

Im April lesen wir "Shirley" von Charlotte Bronte.
Es handelt sich hierbei um Brontes zweiten großer Roman. Er erzählt die Geschihchte von Shirley Keeldar, die für ihre Liebe und die Freiheit kämpft...


Beginn der Leserunde: 01. April 2014
Späteres Einsteigen ist natürlich immer möglich.

Link zum Hauptthread der Runde:
http://www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-f%C3%BCr-Monat-643067688/

Herzlichst,
Mina

Zur Leserunde

Buch des Monats November unserer Klassikerleserunde (www.lovelybooks.de/thema/Wir-lesen-Klassiker-der-Weltliteratur-Monat-für-Monat-643067688/) ist "Jane Eyre". 

Es handelt sich hierbei um den ersten Roman der englischen Schriftstellerin Charlotte Brontë (1816-1855), der 1847 unter dem Pseudonym Currer Bell (wie alle Bücher von ihr) veröffentlicht wurde. 

Jane Eyre hat es bereits als Kind sehr schwer und muss auch später als Erwachsene und Gouvernante für ihr Glück und ihre Selbstbestimmung kämpfen.

Ich hoffe sehr, dass der Roman wirklich das hält, was er verspricht! (Bzw. das was die tolle BBC-Verfilmung, die ich zuletzt gesehen habe, mir versprochen hat.)

Auf geht's! =)

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Charlotte Brontë wurde am 20. April 1816 in Thornton (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 2.352 Bibliotheken

auf 265 Wunschlisten

von 47 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks